Wie aus Genderneutralität Fäkalfaschismus wurde

Ein Lehrstück aus Berlin Kreuzberg aus dem Jahre 2014.

Lange schon hatten die Links – und Ökofaschisten in der rot-
grünen Hochburg Berlin-Kreuzberg, unter ihren Führern, den
Grünen-Bürgermeistern Franz Schulz und Monika Hermann, auf
solch eine Gelegenheit gewartet. Nun schien ihnen denn die
Gelegenheit für ihr feministisches Bubenstück günstig, war
doch die einzige, die sie von Seiten der Feministinnen her
als unliebsame Konkurrenz noch gefürchtet, Alice Schwarzer,
gerade schwer mit ihrem Schwarzgeldkonto beschäftigt. So
konnten denn nun die rot-grünen Faschisten ihren verwegenen
Plan ganz ungestört in die Tat umsetzen : Die genderneutrale
Toilette !
Der totale Krieg gegen eine letzten diskriminierenden Bastion
gutbürgerlicher Verkommenheit, nämlich die Männer – und Frauen –
klos ! Hatten davon denn nicht schon ganze Generationen von
Geschlechtslosen, Homosexuellen, blasenschwache Feministinnen,
Pädophilen und auch Spanner jeglicher Couleur geträumt ?
Ein eckiger Kasten ganz ohne das Weibliche diskriminierende
Rundungen ! Eben der absolute Traum eines jeden dieser
geschlechtslosen rot-grünen Fäkalfaschisten ! Die genderneutrale
Toilette würde sozusagen den Thronanspruch von Rot-Grün
geradezu für alle Zeiten in Berlin-Kreuzberg untermauern.
Aber wie die allermeisten rot-grünen Projekte war sie nun einmal
voll für den Arsch !

Nachdem es nunmehr den grünen Ökofaschisten in Berlin-Kreuzberg,
mit der genderneutralen Toilette, nach ihren geistigen Schöpfern
auch Schulze-Hermann-Lokus genannt, gelungen ihren Thronanspruch
in Kreuzberg bis in den letzten Winkel der Kanalisation zu unter –
mauern, versuchten nunmehr im Stadtteil Berlin-Mitte die Rotärsche
unter Bezirksbürgermeister Christian Hanke mit der Einführung der
Unisex-Toilette als ´´ Symbol für unsere offene und tolerante
Gesellschaft „ gleichzuziehen. Ja den Links- und Ökofaschisten
ist wirklich kein anrüchiges Thema zu peinlich und so sind sie
eben für wirklich jeden ´´Scheiß „ zu haben. Und für all ihre
geistigen spontanen Darmentleerungen haben sie nun denn
endlich auch ihr gewisses Örtchen gefunden.

3 Gedanken zu “Wie aus Genderneutralität Fäkalfaschismus wurde

  1. […] Anmerkungen zum Thema : Rassisten unter sich bei Rassismus-Bekämpfung : https://deprivers.wordpress.com/2016/02/21/ein-seltener-blick-hinter-die-kulissen-der-amadeu-antonio-stiftung/ In Berlin nennt man die Ökofaschisten wegen ihrer Prestigeobjekte auch gerne Fäkalfaschisten : https://deprivers.wordpress.com/2015/08/01/wie-aus-genderneutralitaet-faekalfaschismus-wurde/ […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.