Rechte Demo entlarvt Scheindemokraten

Am 12. März waren in Berlin zu der Demo ´´ Merkel muss weg „ nur
etwa 3. 000 Demonstranten gekommen. Allerdings waren es 2/3
mehr als die etwa 1.000 Gegendemonstranten mit der üblichen
Unterstützung des politischen Etablisment. Ebenso üblich war,
dass die Gewalt wieder einmal von eben diesen von SPD, Links –
partei, Grüne und Gewerkschaften angeführten Gegendemo
ausging als diese wiederum ganz undemokratisch versuchten
den Merkel-Gegnern das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit
mit einer Blockade zu nehmen. Sichtlich fürchten diese Schein –
demokraten schon kleinste Versammlungen von Einigen wenigen
Leuten, wie der Teufel das Weihwasser.
Natürlich setzt der Staat hier auf Gewalt, wenn diese ´´ Gegen –
demonstrationen „ immer am gleichen Tag und fast am selben
Ort zugelassen werden, weil man weiß, dass diese Gegendemons –
tranten, wie immer, versuchen werden die eigentliche Demo zu
stören und zu verhindern. Eigentlich also müste man all Jene,
welche diese Gegendemos genehmigt, wegen Beihilfe anklagen,
wenn wieder einmal von Linksextremisten Polizisten verletzt
oder ganze Stadtteile verwüstet. Beihilfe leisten auch all jene
Poliiker, die bei solchen Gegendemos mit laufen und Schützen –
hilfe beim Rechtsbruch leisten.
Auf besagter Gegendemo heuchelte etwa der evangelische
Bischof Markus Dröge von Vertrauen zu denen ´´ die sich für die
Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts einsetzen, für
den Schutz aller Menschen vor Gewalt … „ Und das vor den –
selben Teilnehmern, die zuvor einmal mehr Gewalt gegen die
Polizeibeamten gezeigt ! Oder dient es etwa dem Zusammen –
halt gegen andere Menschen auf die Straße zu gehen und
denen die Grundrechte streitig zu machen ?
Natürlich stand die Gegendemo unter dem Motto ´´ Für ein
weltoffenes und tolerantes Berlin „. Wie die Tolerranz in
diesen Kreisen aussieht, zeigte sich schon darin, das man
die eigentliche Demonstration zu blockieren suchte. Somit
bedeutet bei denen Toleranz, dass man nur ihre Meinung
zu tolerieren habe. Und von Meinungsfreiheit hält man
sichtlich auch nicht viel !
In der ´´ Zeit „ merkt man nicht einmal die Ironie, die in den
eigenen Artikeln durchschlägt, etwa wenn man mit dem SPD –
Mann Kurt Beck einen ´´ parteiischen Beobachter „ zu Wort
kommen lässt. Parteiisch kann das Blatt schon besser als
tendenziös. Man merkt, das den Politikern der etablierten
bürgerlichen Parteien allmählich der Arsch auf Grundeis zu
gehen beginnt und so greifen sie in ihrer Verzweifelung zu
der letzten Waffe ihrer Scheindemokratie, nämlich die obli –
gatorische Nazikeule. Und je größer ihre Furcht wird, um so
mehr Nazis sehen sie. Schon schleicht es lazent durch den
Blätterwald, die leise daherkommende ab nun stetig an –
wachsenden halbgaren Kommentare, dass die derzeitige
Situation doch wie zu Beginn der Dreißiger Jahre sei und
schürt so bewußt in der Bevölkerung die Angst vor einem
erneuten Aufkommen des Nationalsozialismus. Natürlich
sind nur diese Scheindemokraten dann der Messias der
Deutschland vor dem erneuten Untergang retten kann.
Und die Untergangspropheten werden zunehmend lau –
ter ! Diese modernen Rattenfänger blasen auf ihren Flö –
ten Melodien aus dem Dritten Reich, um die Wähler zu
sich zu locken, denn wie einst die Kinder zu Hameln blei –
ben die deutschen Wähler verschwunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s