Wieder alles wie 1930 ?

Der Fall ´´ Clausnitz „ gab für die systemhörige Presse ansich
nicht viel her, so dass man ihn mit der tendenziösen Bericht –
erstattung über einen Brand in Bautzen zu koppeln versuchte.
In demagogischer und populistischer Art und Weise werden hier
zwei vollkommen verschiedene Ereignisse immer in einem Atem –
zug genannt. Immerhin bringt man auf diese Art und Weise ja
auch nicht die Ereignisse der Silvesternacht in Köln mit
islamistische Terroranschlägen in Verbindung !
Zu allem war man versucht der AfD den Fall Clausnitz in die
Schuhe zu schieben. Natürlich bringt man die SPD und Grüne,
die oft genug mit linksextremistischen Gewalttätern Seite an
Seite bei ihren Demos gegen Rechts marschieren, nicht mit
den linken Krawallen in Leipzig, Hamburg und Berlin in einen
solchen Zusammenhang.
Während in Clausnitz kein einziger Mensch verletzt worden,
anderes als bei den linken Krawallen, wird Clausnitz von der
Politik verurteilt, von denselben Politikern die zu den Krawal –
len in Leipzig geschwiegen. Während diese Politiker nun in
Clausnitz von Verletzung von Menschenrechten daherfaseln
und sich mit einem 15-jährigen Moslem solidarisieren, der
den Deutschen mit Kopfabschneide-Gesten deutlich gemacht,
was er von ihnen denkt, billigen dieselben Politiker all den
vielen deutschen Opfern der Silvesternacht solch Menschen –
rechte nicht zu.
Clausnitz wurde so auch zu einem deutlich sichtbaren Zeichen,
dass es nun als ´´ Verbrechen „ gilt als Deutscher gegen die
Politik dieser Regierung auf die Straße zu gehen ! Der sächsische
Ministerpräsident nannte die Clausnitzer Demonstranten Ver –
brecher. Wohlgemerkt in Clausnitz ist niemand verletzt worden,
außer die Ehre des arabischen Möchtegern-Kopfabschneide-
Bengels ! Die Leipziger Linksextremisten, die einen ganzen Stadt –
teil zerlegt, immer wieder Polizisten angereifen und sogar mehr
als ein Dutzend Mal Polizeistationen nennt natürlich niemand
Verbrecher ! Das zeigt deutlich auf, wie und wo diese Politiker
ihre Schwerpunkte setzen. Während also friedliche Demons –
tranten ob in Clausnitz oder hei PEGIDA von den Medien
diffamiert und von den Politikern kriminalisiert werden,
wird der kriminelle linksextremistische Krawallmob mit
keinem Wort erwähnt !
Aber haben wir nicht genau das in den 1930er Jahren schon
einmal erlebt, dass bestimmte Parteien ihre Straßenschläger
ausgeschickt, um friedliche Demonstranten zusammenzuprügeln ?
Auch damals waren in den parteizugehörigen Zeitungen immer
die eigentlichen Schläger zu Opfern erklärt worden. Damals
auch erhoben eben diese Parteien für sich den Anspruch eine
Volkspartei zu sein. Wo also sitzen díe wahren Faschisten ?
Wie in den 1930iger Jahren ist SPD-Justizminister Heiko Maas
versucht sich aus ´´ Hasskriminalität „ ein Ermächtigungs –
gesetz zusammenzuschrauben, um den politischen Gegner quasi
mundtot zu machen. Auffällig auch der Ton, denn so wie damals
die Nationalsozialisten riefen ´´ Jude verrecke „, so schreit
es heute ´´ Deutschland verrecke „ und Letzteres ist in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz, natürlich auch heute keine
strafbare Handlung ! Es ist schon erschreckend, mit anzusehen
wie sehr sich Öko – und Linksfaschisten immer mehr dem Natio –
nalsozialismus annähern. Und genau wie in den 1930iger Jahren
scheinen Sozialdemokraten mit laschen Gesetzen und ständigem
Wegsehen den Steigbügelhalter spielen zu wollen. Schon einmal,
damals in der Weimarer Republik, endete es fatal, die angeblich
sich in Gefahr befindliche Demokratie, mit immer drastischer
werdenden Mitteln schützen zu wollen. Was kommt als Nächstes,
etwa wieder Notstandsgesetze ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.