Uninformierte Regierungsbeamte und Whistleblower

Nunmehr geht das Bundesministerium davon aus, dass in
Deutschland gut eine halbe Million Flüchtlinge noch nicht
einmal registriert sind !!! Das zeugt ein weiteres Mal von
dem Komplettversagen der Regierung Merkel. Wie will
man uns das wieder erklären ? Nicht einmal 1945 als die
deutschen Städte und Infrastruktur vollkommen zerstört,
kam man zu solchen Ergebnissen, aber da saßen ja in vie –
len Verwaltungen auch noch Nazibeamte ! Und obwohl
sich viele der neuen unbelasteten Beamte damals erst
noch in die Materie einarbeiten mußten, leisteten die
und das ohne bedeutende Hilfsmittel weitaus bessere
Arbeit als der heutige Durchschnitts-Merkel-Beamte,
welcher noch dazu laufend am Rumstöhnen, wie über –
arbeitet er doch sei. Tja, irgendwas läuft hier gewaltig
schief in diesem Merkel-Deutschland !
Vom Innenminister Thomad de Maiziere hören wir nur
sein schon gewohntes ´´ das könne er nicht bestätigen „.
Dasselbe hat der Mann auch schon gesagt als es um die
steigende Zahlen von Ausländerverbrechen ging ! Daher
sollte die Frage nun fast schon heißen : Was kann denn
dieser Minister überhaupt noch bestätigen ?
Immer heißt es aus den Ministerien in Serie, darüber
wisse man nichts und müsse sich erst einmal informieren.
So informiert man sich immer noch über die genauen Zahlen
der Verbrechen von Migranten in Deutschland und brauchbare
Informationen liegen nicht vor. Dieselbe Schiene fährt auch der
Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Frank-
Jürgen Weise, denn der hatte Mitte März gesagt ´´ die deutschen
Behörden würden im Laufe des Jahres einen genauen Überblick
darüber bekommen, wer sich als Flüchtling in Deutschland auf –
halte „. Also auch hier ist man ständig dabei, sich zu informieren
und am Besten man verschiebt das Ergebnis erst einmal auf das
Jahresende, um sodann im neuen Jahr wieder mit demselben
Spiel von vorne zu beginnen. Absoluter Spitzenreiter in der
Riege der Uninformierten ist Justizminister Heiko Maas, der
sich seit mehr als einem Jahr darüber zu informieren sucht,
was denn nun eigentlich Hasskriminalität sei und obwohl
schon sein Ministerium viele Deutsche deshalb strafrechtlich
verfolgen lässt, kann niemand nun hundertprozentig es mit
Sicherheit sagen, was denn nun eigentlich Hasskriminalität
in der Heiko Maas-geschneiderten Justiz wirklich ist. Ebenso
wie sein Pedant im Innenministerium, nur noch ´´ die Misere „
genannt, uns nun endlich einmal Ergebnisse all seiner Nach –
forschungen prästentieren kann. Die sprichwörtliche Uninfor –
miertheit der Merkel-Beamten ist jedenfalls für den Bundes –
bürger kaum noch zu ertragen. Ersichtlich ist daraus nur, das
in der Merkel-Regierung nicht ein Einziger im Stande oder gar
willig wäre den Bürger mit genauen Zahlen zu informieren.
Nicht nur bei den ´´ Panama-Papers „ sind wir also auf die
´´ Whistleblower „ angewiesen, sondern immer mehr auch
dafür, was in den deutschen Beamtenstuben vorgeht. Schon
das man überhaupt einen Einblick in die Arbeit der Kölner
Polizei nach den Vorfällen in der Silvesternacht erhalten, ver –
danken wir solch einem Whistleblower, denn wenn der die
Berichte nicht der Presse zugespielt, hätte man nie etwas
über die wahren Einsätze der Polizei erfahren. Diese sucht
deshalb auch weitaus intensiver intern in den eigenen Rei –
hen nach dem Informanten als nach den Tätern aus der
Silvesternacht. Immerhin wurde durch dem das Märchen,
das die Polizeibeamten vor Ort nicht hinreichend über das
Geschehen informiert gewesen, hinreichend widerlegt.
Augenscheinlich kommen aber gerade aus den Reihen der
genervten Polizisten, die sich oft allein gelassen und mit
der Situation überfordert sehen, denn während man im
Innenministerium fleißig Polizeikräfte abgebaut, hat man
im Justizministerium gleichzeitig dafür gesorgt, das dann
die verbliebenen Polizeibeamten im Außendienst fast ohne
Rechtsschutz dastehen, so dass es schon einem Haszardspiel
gleichkommt, einmal einen farbigen Kriminellen oder Aslan –
ten zu verhaften. Nicht zuletzt aus Furcht vor Whistleblower
aus den Reihen der Polizei, endeckt nun der Innenminster
de Maiziere plötzlich, dass es härtere Strafen bei Übergriffen
auf Polizeibeamte geben müsse. Das will er demnächst unbe –
dingt bei der nächsten oder ist schon die übernächste Innen –
ministerkonferenz ansprechen, aber erst einmal muß er sich –
wir ahnen es schon – darüber informieren. Davon ab, das nun
härtere Gesetze eigentlich in den Bereich des in diesesn Dingen
ebenso vollkommen unfähigen Justizminister fallen. De Maiziere
sagte ´´ Wir brauchen Schutz für die Beschäftigten, Notruftasten
bei bestimmten Behörden, Schulungen in Deeskalation und Be –
wältigung von Konfliktlagen „. Welches nun diese bestimmten
Behörden sind, dass kann und will uns der Innenminister natür –
lich nicht sagen, denn – wir wissen es ja nun schon – darüber muß
er sich erst einmal richtig informieren und dass kann schon noch,
so bis Ende des Jahres dauern. Welches Jahr, das dann ist, daß
weiß man natürlich auch noch nicht so genau, denn, wie gesagt,
den Ministerien liegen nun einmal keine hinreichenden Informa –
tionen vor ! Und wenn Sie sich nun als Bundesbürger so richtig
verarscht vorkommen, so ist dem nicht so, sondern Sie werden
von der Merkel-Regierung eben einfach nur nicht richtig über
alles informiert !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s