Heiko Maas pure Heuchelei zu Sebnitz

Mit gewohnter Arroganz und purer Heuchelei trat
Justizminister Heiko Maas vor die Kameras, um sich
über den Auftritt Joachim Gaucks im sächsischen
Sebnitz auszulassen. Das sei, so Maas ´´ erschreckend
und verstörend „ und fuhr fort ´´ Wer so agiert wie
die Störer von Sebnitz und anderswo, hat jegliches
Interesse an einer sachlichen Auseinandersetzung
verloren „. Dieser Satz war gleich in mehrfacher
Hinsicht geheuchelt ! Denn zum Einen ist es in der
linken Szene seit Jahren Gang und Gebe die Auf –
tritte und Demonstrationen von Andersdenkenden
auf eben diese Art zu stören. Und da an diesen Störr –
aktionen regelmäßig auch immer Sozialdemokraten
beteiligt, kann es so erschreckend für Maas nicht
gewesen sein ! Zum anderen ist niemand weniger
an einer sachlichen Auseinandersetzung interessiert
als Heiko Maas. Derselbe läßt nämlich lieber andere
Meinungen löschen und verbieten !
Erst seitdem am 1. Mai 2016 Heiko Maas in Zwickau
es am eigenen Leib einmal erleben konnte, was
Akif Pirinci, Thilo Sarrazin und viele AfD-Politiker
seit Jahren mit linkem Krawallmob durchmachen
müssen, wurde Maas aktiv. Natürlich nicht gegen
den gesamten Krawallmob, sondern nur gegen
seine politischen Gegner. Linke, rote und grüne
Schreier und Störrer blieben wieder einmal außen
vor. Das ist also eher Vorteilsnahme im Amt, was
Maas hier betreibt als wirklich eine Wahrung des
Rechtstaats !
Auch Joachim Gauck hat bislang nie Worte dafür
gefunden, dass beispielsweise AfD-Mitglieder be –
droht, PEGIDA-Teilnehmer von Linken zusammen –
geschlagen und Buchlesungen von Pirinci und Thilo
Sarrazin auf diese Art und Weise gestört. Nun hat
er es in Sebnitz am eigenen Leibe erfahren müssen,
wie unschön das ist ! Mitleid hat daher mit Maas
und Gauck kaum einer. Eher schon macht sich
blanke Häme breit. Nun nämlich bekommen all
diese Politiker ihren Aufstand der Anständigen,
zumindest deren Folgen, am eigenen Leib zu
spüren.
Noch eines zeigt sich in Sebnitz wieder einmal
und das war die tendenziöse Berichterstattung
der Medien. Tunlichst wurde es in sämtlichen
Blättern vermieden, die Ereignisse des Jahres
2000/2001 zu erwähnen und damit dass, was
Politiker und Medien der kleinen Stadt damals
angetan. Und das Joachim Gauck als einer der
führenden Vertreter eben dieser Politik glaubte,
den Ort einfach so heimsuchen zu können, so
als sei dort nichts passiert. Im Verdrängen der
deutschen Geschichte war Gauck schon immer
ein Meister, doch dieses Mal hat die Geschichte
ihn eingeholt !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s