Münchener Anschlag aus Sicht der Presse

In den Qualitätsmedien sind nun ganze Heerscharen von
Zeilenstrichern, Medienhuren und Mietschreiberlingen
schwer damit beschäftigt den Anschlag von München zu
bagatellisieren und zu verniedlichen. Zuerst einmal bastelt
man aus dem Täter einen Iraner einen Deutschen. Was bitte
schön ist ein ´´ Deutsch-Iraner „ ? Und worin unterscheidet
sich ein Deutsch-Iraner von einem Iraner-Deutschem ? Also
wenn ich einen Kaukasischen Schäferhund nach Deutschland
hole und ihm eine deutsche Hundemarke besorge, dann habe
ich damit noch lange keinen Deutschen Schäferhund oder
etwa einen Deutsch-kaukasier Schäferhund ! Ebenso wie
ein Moslem eben ein Moslem bleibt, wenn er in ein christ –
liches Land einwandert und dadurch nicht automatisch
zu einem Christen wird. Allenfalls haben wir da also einen
Iraner mit deutschem Pass vor uns.
Trommelte vor wenigen Tagen noch die Asylantenlobby ihre
Propaganda vom gut integrierten Migranten hemmungslos
durch, so spricht nach Würzburg und München plötzlich
niemand mehr davon, dass die Täter eben solch ´´ gut
integrierte Migranten „ gewesen. Statt dessen nunmehr
pausenloses Einzeltäter-Geschwafel und dass fast schon
zu Routine gewordene gebetsmühlenartig in den Raum ge –
worfene Profil eines psychisch kranken Täters. Wobei uns
es natürlich niemand offen und ehrlich zu sagen vermag,
wie viele solch psychisch kranken Migranten denn nun in
Deutschland noch so frei herumlaufen.
Dann auch noch die sehr sinnreiche Erklärung, dass man
über die Motive des Täters zwar noch überhaupt nichts
wisse aber augenblicklich einen islamistischen Hintergrund
ausschließen könne. Im linken Schmierblatt ´´ Die Zeit „
ist man gar versucht sich einen rechten Tathintergrund
zusammen zu basteln : ´´ Derzeit gehen die Ermittler auch
von einem Zusammenhang mit dem Attentat des Norwegers
Anders Behring Breivik aus „ heißt es da. Übrigens war der
Anders Behring Breivik auch einmal eine Zeit lang bei den
Freimaurern gewesen und benutzte in seinem Pamphlet
zahlreiche Texteauszüge jüdischer Autoren. Vielleicht
daher auch der Zusammenhang im ´´ SPIEGEL „, wo man
den Täter ´´ David „ genannt. Und dann erst diese sehr
bemerkenswerte Kombinationsgabe von Münchens
Polizeipräsident Hubertus Andrä : ´´ Die Tat sei am fünften
Jahrestag von Breiviks Amoklauf erfolgt, daher liege diese
Verbindung auf der Hand „. Tja Breivik hatte es vor allem
auf Sozialdemokraten abgesehen und so würde ein Nach –
ahmungstäter wohl eher ein örtliches SPD-Parteibüro auf –
gesucht haben als McDonalds. Also doch die jüdische Frei –
mauer-Verschwörungstheorie ? Vielleicht muß jetzt auch
ermittelt werden, ob der McDonalds-Gründer Mitglied
bei den Freimaurern gewesen. Andererseits, welcher
Migrant würde sich schon ausgerechnet einen notor –
ischen Ausländerhasser zum großen Vorbild nehmen ?
Aber es kommt noch besser. Bei der Durchsuchung habe
man Literatur gefunden über Amokläufe und daraus so –
fort geschlossen, dass es sich um einen Amoklauf-Straftat
gehandelt. Wie gut, dass sie nicht seine Pornosammlung
gefunden, hätte sich sonst womöglich um eine Sexualstraf –
tat gehandelt ! Allerdings hätte der Täter aber auch kurz
vor der Tat im Koran gelesen haben können, dann wäre
es eine… Aber dass darf ja nicht sein.
Ein Amokläufer möchte ja möglichst viele Menschen um –
bringen, bevor er selbst stirbt. Warum sollte der da dann
eine Waffe benutzen, aus der die Seriennummer bewußt
herausgefeilt oder gefräst worden war ? Könnte ihm doch
völlig egal sein, woher er die Waffe hat und wem die zuvor
gehörte.
Gab es einen einzigen vergleichbaren Fall, wo Amokläufer
zuvor noch die Mühe gemacht, erst umständlich die Waffen –
nummern heraus gefeilt oder gefräst ? Oder beim Besorgen
der Waffe darauf geachtete hätte, dass es sich um eine nicht
registrierte Schußwaffe handelt ? Und seit wann verkaufen
Kleinkriminelle solche Waffen gleich mit über 300 Schuß
Munition ?
Auffallend ist im Zusammenhang mit muslimischen Tätern
der immer sofort verwendete Begriff ´´ Einzeltäter „ oder
haben sie bei der Sendung ´´ XY ungelöst „ oder etwa auf
Fahndungsplakaten gesehen, dass dort der ´´ Einzeltäter
Heiko M. „ gesucht wird. Der Einzeltäter ist damit also
ein Krimineller der einer bestimmten Religionsgemein –
schaft angehört. So weißt also der sofort verwendete
Begriff Einzeltäter darauf hin, dass es sich bei dem Täter
eben um einen Angehörigen eben dieser Religion handelt.
In Köln traten beispielsweise in der Silvesternacht über
1.000 Einzeltäter in Gruppen auf. Immer wenn also etwas
faul an einem Straffall ist, benutzen die Medien das Wort
´´ Einzeltäter „ ! Also können wir mit an Sicherheit grenzen –
der Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass also am Atten –
tat von München etwas oberfaul ist.
Schon wie man sich im staatlichen Fernsehen gleich wieder
die ganze Situation schön zureden versucht, etwa damit, wie
gut doch das Krisengespräch der Regierung geklappt habe
als hätte denn Merkels, Gabriels oder Steinmeiers Gelabber
auch nur ein einziges Menschenleben gerettet !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.