Henriette Reker läßt in Köln aufmarschieren

Die Kurdische Gemeinde Deutschland fand deutliche
Worte für den Kurs von Kölns Oberbürgermeisterin
Henriette Reker. Dieselbe war schon nach den Vor –
fällen in der Silvesternacht unangenehm mit ihrer
Unfähigkeit aufgefallen. Etwa mit ihrem Rat an
deutsche Frauen eine Armlänge Abstand zu den
von Reker verehrten Muslimen zu halten. Für die
Muslime tut Reker alles. Nicht nur dass diese vom
Antänzer über den illegalen Autorennen-Raser bis
hin zum Frauenverlästiger auf vollstes Verständnis
an Kölner Gerichten stoßen und allenfalls mal auf
Bewährung in Rekers Migrantenstreichelzoo abge –
mahnt werden, dürfen nun auch noch die Erdogan –
Fans auf Kölns Straßen ausgelassen das Ende der
Demokratie in der Türkei feiern.
Kritik kommt bei Henriette Reker selten auf und
wenn doch nur über Deutsche und seien es die
eigenen Stadtbediensteten. Über die nämlich
lästerte die Reker : ´´Wir haben auf der einen Seite
Leistungsträger, die auch hoch motiviert sind. Und
auf der anderen Seite haben wir Menschen, tja, wo
ich manchmal denke, die kommen nur um hier
Schmerzensgeld zu bekommen „.
Schmerzensgeld werden von ihr wohl eher viele
Kurden und geschädigte Anwohner einklagen,
wenn der Erdogan-Mob in Kölns Straßen am
Sonntag regieren wird !
Reker erklärte : ´´ Wir haben, weil wir auch kein
Ziel haben, kein Zusammengehörigkeitsgefühl. Es
identifizieren sich zu wenige Menschen mit der
Stadt „. Dabei ist die Einzige die sichtbar keinen
Plan hat, Frau Reker und da darf nicht verwundern,
wenn sich niemand mit ihrer Politik identifizieren
vermag. Die Kurdische Gemeinde Deutschland stellte
denn auch unumwunden fest : damit ´´ tragen wir die
Integrationspolitik dieses Landes zu Grabe „. Und da –
ran hat Henriette Reker, weit aus mehr als nur eine
Armlänge, ihren Anteil !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s