Warum Sigmar Gabriel niemals Bundeskanzler werden sollte

Mit der Stinkefinger-Affäre bewies Vizekanzler und
SPD-Chef Sigmar Gabriel einmal mehr erfolgreich,
dass er der wohl ungeeignetes Kandidat für das Amt
des deutschen Bundeskanzlers ist.
Schon als er in Heidenau mit seiner Pack-Rede vor
gewaltbereiter linksextremistischer Antifa gehalten,
war vielen Deutschen klar geworden, daß der Mann
niemals Bundeskanzler werden darf.
Dass sich in der Stinkefinger-Affäre der Gabriel wie
ein pubertärer Zehnjähriger gebärdete und Genossen
ihre politischen Gegner als ´´ Du Arsch „ beschimpft,
schon ein Zeichen, wer hier eigentlich beleidigend
geworden, richtete Sigmar Gabriel mit seinem extrem
dümmlichen Erklärungsversuch dann erst recht den
Schaden an. Es war da nicht einmal so die völlige Un –
einsichtigkeit dieses Mannes, der beim nächsten Mal
beide Hände zum Stinkefingerzeigen nehmen wolle
als vielmehr die Erklärung, dass seine Familie schwer
beleidigt worden sei. Man erinnere sich, was jener
Rechter dem Gabriel zugerufen : ´´ Dein Vater hat
Deutschland geliebt „ ! Es ist also für Vizekanzler
und SPD-Chef Gabriel ist es also eine schwere Be –
leidigung, es zu behaupten, das jemand aus seiner
Familie je Deutschland geliebt habe ! Nun sind wir
uns erst recht sicher, daß dieser Mann unter keinen
Umständen jemals deutscher Bundeskanzler werden
darf !

Advertisements

Eine typische ARD-Tagesschau Nachricht

Es ist eine dieser typischen Meldungen der ARD-Tagesschau :
´´ Der Sprecher des IS, Al Adnani ist bei einem US-Luftangriff
bei Aleppo getötet worden „. Dies hat Anna Osius im sicheren
ARD-Studio in Kairo heraus gefunden. Wann dieser Angriff
gewesen sein soll, natürlich nicht. Wo genau der Angriff statt –
gefunden auch nicht. Wann die US-Luftwaffe überhaupt zuletzt
bei Aleppo Angriffe geflogen ist auch nicht. Aber natürlich
weiß sie ganz genau, dass es die US-Luftwaffe gewesen sein
soll. Immerhin hat ja derselbe IS der auch 70 Jungfrauen im
Paradies verkündet, diese Meldung nun offiziell verkündet.
Demnach ist damit für Anna Osius die IS-Propagandaagentur
Amag eine glaubwürdige Quelle. So sehen also Nachrichten
bei der ARD-Tagesschau aus !

Ein Jahr L-Medien oder wenn aus ´´ Wir schaffen das „ dann ´´ Wir schaffen Lügen „ wird

Ein Jahr Merkels ´´ Wir schaffen das „ war auch das
Jahr der Lügenpresse und daher müßte es richtig
heißen ´´ Wir belügen Euch „.
Im Januar 2015 log man, wider besseren Wissens,
das Massen von muslimischen Einwanderern nichts
als Hirngespinste von PEGIDA seien. Das ganze würzte
man mit der Meldung des ersten Toten von PEGIDA,
der jedoch von einem muslimischen Landsmann er –
stochen. Vom ersten Toten der Muslime sprach aber
niemand.
Als dann die Hirngespinste von PEGIDA Realität wurden,
erklärte man dass seien Kriegsflüchtlinge, die hier in
Deutschland nur Frieden suchten.
Als sich diese friedlichen Muslime dann in den Asylunter –
künften vermehr die Köpfe einschlugen, erklärte sie die
L-Presse schnell zu hochausgebildeten Fachkräften aus
Syrien, welche die Wirtschaft dringend bedürfe.
Als bekannt wurde, dass ein Großteil von denen Analpha –
beten und als Arbeitskräfte schlichtweg nicht zu gebrauchen,
folgte die Erfindung des schwer traumatisierten Flüchtlings,
der dringend eine Chance benötigte.
Als der schwer traumatisierte Flüchtling seine Chance ver –
tan und lieber deutsche Frauen und Mädchen belästigte,
erklärte man sie zu ´´ Einzeltätern „ und log dreist, daß die
Kriminalität nicht zugenommen habe.
Das Heer der Antänzer wurde zum hilfsbereiten Flüchtling um –
gemodelt, der täglich das Geld von Deutschen auf der Straße
liegend fand und dessen Lebensaufgabe es war dieses Geld,
natürlich ohne Finderlohn dem – im wahrsten Sinne des Wortes –
deutschen Verlierer zurück zugeben. Als diese Geschichten –
nach der Hundersten – nicht mehr so recht fruchten wollten
und Kritik im Volke immer lauter, da schrie man dreist nach
einem neuen ´´ Aufstand der Anständigen „, damit man ganz
anstandslos die Kritiker zum Schweigen bringen kann. Sicht –
lich tat selbst das Aburteilen als ´´ Rechte „ seine Wirkung
nicht mehr beim ghemeinem Volke.
Zuletzt erklärte Innenminister de Maiziere öffentlich, das
nun mehr Flüchtlinge abgeschoben und heimlich in Rimini
das Deutschland weitere Hunderte dieser Nordafrikaner
aufnehmen werde.
Nach den ersten islamistischen Anschlägen, machte man
zunächst in der L-Presse aus einen der Attentäter einen
´´ deutschen Rechten „, dann folgten, wie gewohnt, die
Märchen vom ´´ Einzeltäter „ und vom ´´ mehrheitlich
friedlichem Islam „.
Gab es also zum Thema Asyl und Flüchtlinge auch nur
einen einzigen Punkt, an dem wir nicht von vorne bis
hinten dreist belogen wurden ?

Schock in der Mitte der Gesellschaft : Immer mehr Gutmenschen schwer traumatisiert

Lange Zeit war sich die Fachwelt in Deutschland darin einig,
dass Gutmenschentum weder therapierbar und schon gar
nicht heilbar wäre. Doch nunmehr kommen aus immer
mehr Orten Nachrichten das Gutmenschen die als frei –
willige Helfer tätig waren, durch Flüchtlinge so schwer
traumatisiert worden, dass sie quasi über Nacht wieder
normal geworden und ihre Hilfstätigkeiten hinschmissen.
Kirchliche Einrichtungen und parasitäre Asyl – und Wohl –
fahrtsverbände sind alarmiert. Was wenn immer mehr
Gutmenschen nun plötzlich wieder normal werden ?
Dann muß man schon bald Helfer bezahlen und dass
auch noch nach Mindestlohn ! Und nicht auszudenken,
wenn die Spenden der Gutmenschen ausbleiben. Noch
steht man dem Phänomen vollkommen ratlos gegenüber.
Das letzte Mal war die Situation so ernst als Gutmenschen
von unmenschlichen Rechten gezwungen deren Fragen
beantworten zu müssen. Damals erfand man, Gott sei
Dank, den Ruf ´´ Nazis raus „, mit dem die Gutmenschen
sich davor schützen konnten über Fragen und Parolen der
Rechten nachdenken zu müssen. Aller Orts konnte man
seitdem den Ruf ´´ Nazis raus „ von hilflosen Gutmenschen
hören. Aber nun bei Flüchtlingen zeigt dieser Schlachtruf
keine Wirkung. Auch dass ein Grund, warum nun immer
mehr Gutmenschen schwer traumatisiert. Erste Versuche
führten zu dem besorgniserregenden Ergebnis, das noch
nicht einmal mehr das tägliche Ansehen von drei Stunden
TV-Programm aus der Ersten Reihe diese traumatisierten
Gutmenschen in ihren alten Zustand zurückzuversetzen
vermochte. Dazu hatte in früheren Zeiten das tägliche An –
schauen der ARD-Tagesschau vollends ausgereicht. Aber
es kommt noch schlimmer ! Immer mehr Gutmenschen
reagieren zunehmend aggressiv und genervt, sobald sie
auch nur das Wort ´´ Flüchtlinge „ hören. Auch das Ab –
spielen von Merkels ´´ Wir schaffen das „ vermochte die
Probanden nicht, wie ansonsten noch, zu beruhigen. Es
gab sogar schon Fälle an denen Gutmenschen ihre Spen –
den von ProAsyl und anderen Organisationen zurück ge –
fordert.
Experten vermuten als eine der Ursachen, dass die Radio –
sender zunehmend immer weniger Schlager spielten. Früher
durch den hastigen Genuß von zwei bis drei Schlagern, war
der Gutmensch in einer Art von Schlagervergiftung, zumeist
vollkommen orientierungslos und damit für linke, rote und
grüne Losungen empfänglich. Das heutige vielfache Herum –
gerappe vermag den Gutmenschen nicht in solch einen emo –
tionalen Zustand zu versetzen. Bislang konnte man in keiner
der eilig in Auftrag gegebenen Studien auch nur der Ansatz
einer Lösung gefunden.

Ein letztes Mal zum leidigen Thema Burka & Co

In der Burka – und Burkini-Debatte vergeht kaum ein Tag,
andem man nicht eine neue Sau durchs Dorf treibt. Aus
allem wird ein Skandal gemacht. Neuester Reißer in
dieser Angelegenheit das nicht Eingelassen werden von
zwei Muslimen in das Gourmet-Restaurant ´´ Le Cenacle „.
Natürlich könnte es sich der Nachdenkliche argwöhnisch
fragen, was zwei strenggläubige Musliminnen in einem
christlichen Restaurant wollten, etwa Schweinefleisch
serviert bekommen ? Und die beiden Musliminnen, die
sichtlich keine großen Denker sind, waren auffallend
schnell mit dem Begriff ´´ Rassist „ zur Hand ! Hatte
man es da also von Anfang an auf einen rassistischen
Skandal abgesehen ? Natürlich wird nun gegen den Chef
des Lokals auch sofort wegen ´´ rassistischer Diskriminier –
ung „ ermittelt !
Wenn es also so tolerant ist, das jeder seine Kleidung über –
all tragen darf, warum schlägt man die Muslime dann nicht
mit ihren eigenen Mitteln ? Besuchen eben Hunderte von
Ungläubigen einfach einmal die nächste Moschee oder den
nächsten muslimischen Kulturverein in kurzer Badekleidung !
Laufen Sie als Frauen in Scharen in anzüglicher Kleidung durch
stark muslimisch bewohnte Viertel und vergessen Sie nicht
jeden Muslime, der ihnen etwas hinterher ruft, umgehend
wegen ´´ rassistischer Diskriminierung „ anzuzeigen !
Und eines muß noch gesagt werden, das es bei Schleier, Burka,
Bikini und ähnlichen es immer auch zwei Seiten einer Medaille
gibt, nämlich die Andere, der zahllosen Übergriffe von Muslimen
in Frei – und Schwimmbädern, sowie auf Plätzen und Straßen auf
eben jene europäischen Frauen und Mädchen, welche sich solcher
Verhüllung widersetzen. Jede Burka und Burkini wird somit auch
zu einem Symbol für genau jene Männer, die hinter diesen Über –
griffen stehen. Um so mehr ist, im wahrsten Sinne des Wortes,
jede weitere Verschleierung in Europa abzulehnen !

Saudi Arabien schließt zwei Schulen in Deutschland

Saudi Arabien schließt zwei arabische Schulen in Deutschland.
Die König-Fahd-Akademie in Bonn und eine noch im Aufbau
befindliche König-Fahd-Schule in Berlin-Charlottenburg. Wie
saudiarabische Diplomaten es ausdrückten, geschehe dies im
´´ engen Zusammenhang mit dem Reformprozess zum Umbau
von Wirtschaft und Gesellschaft in Saudi Arabien „. Sichtlich
haben die islamistischen Tendenzen an der Bonner Schule also
weder für die Wirtschaft noch für die Gesellschaft etwas bewirkt.
Aus diesem Grund verhinderte die saudiarabische Regierung auch
den Bau einer Moschee in München. Wenn das jetzt selbst schon
die strenggläubigen Saudis einsehen, sollte es endlich auch bei
den deutschen Behörden ankommen, die immer noch verstärkt
auf muslimische Einwanderer setzten. Nun haben sie es von den
Saudis offiziell bestätigt bekommen, dass dabei für Wirtschaft
und Gesellschaft nichts herauskommt !

Merkel-Marokkanerin Safia S. endlich vor Gericht

Nun kommt man selbst in der Heiko Maas-geschneiderten
Justiz nicht mehr umhin, die 16-jährige Merkel-Marokkanerin
Safia S., die mit einem Messer auf einen Polizisten eingestochen
hat, endlich vor ein Gericht zu stellen. Natürlich muß hier schon
im Vorfeld ´´ zwingend „ vom Jugendstrafrecht Gebrauch gemacht
werden, bei ihrem Mitwisser einem 19-jährigen Merkel-Syrer ist
man noch am Überlegen, wie man das mit dem Jugendstrafrecht
noch hindrehen kann. Wahrscheinlich ist in beiden Fällen auch
der übliche Migrantenboni ´´ zwingend „ vorgesehen und wir
können uns sicher sein das als weiterer Boni bei Safia S. eine
´´ mediale Vorverurteilung „ das Gericht milde stimmen wird.
Safia S. war in die vorgeblich gegen den IS kämpfende Türkei
gereist, wo sie in Istanbul von IS-Mitgliedern auf Linie gebracht
und zu einer ´´ Märtyreroperation „ in Deutschland auserkoren
wurde. Für den IS nahm Safia S. schnell noch ein Bekennervideo
auf, bevor ihre Mutter sie aus der Türkei zurückholen konnte.
Das unsere Beamten davon nichts merkten, zeigt zugleich auch,
wie brandgefährlich es ist, der Türkei Visafreiheit zu bescheren !
Das nur mal so nebenbei.
Das die Tat an den deutschen Polizisten vorsätzlich geplant war,
beweist schon der Umstand, daß sie mit gleich zwei Messern
bewaffnet gewesen als sie den Beamten angegriffen. Anders
als der psychisch gestörte Reker-Attentäter, dürfen Safia S.
und ihr Komplize wohl bei ihrer Gerichtsverhandlung auf alle
Vorzüge der Heiko Maas-geschneiderten Justiz vertrauen.