Böse Rechte auf dem Brandenburger Tor

Die ´´ Qualitätsmedien „ sind schwer entsetzt : Rechte
Aktivisten haben das Wahrzeichen von Berlin besetzt !
Sie brachten ein Transparent mit der Aufschrift ´´ Sichere
Grenzen -sichere Zukunft „ an. Am entsetzten aber waren
anwesende Journalisten und Gutmenschen darüber, daß
es nicht einen Einzigen von ihnen gelungen die rechten
Losungen zu widerlegen. Und was macht der Gutmensch,
wenn er einer Sache hilflos gegenüber steht ? Richtig, das
Einzige was er kann und das ist, wie in einer Kuhherde los –
zumuhen ´´ Nazis raus „. Denn die bösen Nazis müssen
unbedingt weg. Wie können die es wagen, sichere Grenzen
oder gar eine Zukunft für Deutsche zu fordern ? Da standen
die Rindsviecher vor dem Tor und muhten ´´ Nazis raus „.
Auch die Polizei war ratlos. Immerhin klang die Losung auf
dem Transparent ja wie eine von denen des Thomas de
Maiziere und den nimmt ja niemand mehr ernst. So also
wartete man, bis die Aktivisten von selbst herunterkamen.
Und in einer Stadt wo es Linken gestattet über Jahre hinweg
Häuser besetzt zu halten, kann es Rechten wohl kaum ver –
weigern, ein zudem noch offenes Tor ´´ besetzt „ zu halten.
Und im Gegensatz zu den üblichen Auseinandersetzungen
mit den Linksextremisten, kamen die Rechten der Aufforder –
ung der Politei friedlich nach. Für die völlig fassungslosen
Gutmenschen nur ein weiterer Grund, hilflos ´´ Nazis raus „
zu bölken. Marcel Keienborg twitterte dazu fachgerecht
´´ Unten brüllt eine Hand voll Leute Parolen, die ich nicht
verstehe „. Das wundert uns nun auch nicht.
Inzwischen hat man auch den Beamtenschimmel mit von
der Quadriga geholt und nun stellt man gegen die Aktivisten
fleißig Strafanzeigen , etwa wegen Nötigung – immerhin wur –
den mehrer Gutmenschen zu hilflosen ´´ Nazis raus „-Rufe
genötigt -, wegen Hausfriedensbruch – was sich bei einem
offenen Tor besonders gut macht -, und Verstoßes gegen
das Versammlungsgesetz – was bei 15 Aktivisten besonders
gut kommt. Übrigens hätte man dann nicht auch die um
vieles größere Gruppe der ´´ Nazis raus „-Rufer, welche
sich ja ebenfalls spontan zusammengerottet wegen des
Verstoßes gegen das Versammlungsrecht belangen müs –
sen ? Aber das sieht die einseitig ausgelegte Heiko Maas –
geschneiderte Justiz wohl nicht vor.
Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller, natür –
lich wieder ein Sozi, bewies auch sogleich seine Unfähig –
keit mit den Worten ´´ Es ist schlicht widerlich, wie Demo –
kratiefeinde mit solchen Aktionen versuchen, sich dieses
Symbol anzueignen, das inzwischen für ein demokratisches,
friedliches und weltoffenes Deutschland steht „. Dafür war
das Brandenburger Tor nicht gebaut worden und mit dem
eingeschobenen Begriff ´´ inzwischen „ wollte Müller es
ausdrücken, das die Obrigkeit selbst das Bauwerk sich an –
geeignet, um es für ihre eigenen Parolen zu mißbrauchen.
Im ursprünglichem Sinne dienen nämlich Tore und dabei
insbesondere Stadttore dazu, den Fremden fern zu halten !

Ein Gedanke zu “Böse Rechte auf dem Brandenburger Tor

  1. Die Hohlkopfbrigaden der Gutmenschen sind
    das lästigere Übel. Im Übrigen verstößt ja die
    Parole „Nazis raus“ gegen das Staatsangehö-
    rigkeitsrecht, niemand darf nun ausgebürgert
    werden, nur weil er ja die vermeintlich falsche
    Meinung vertritt. Bei soviel Dummsprech wäre
    es mal ein Experiment wert, wenn auch „Nazis“
    wegen politischer Verfolgung politisches Asyl
    beantragen würden,grünlinke Volksverhetzung
    ist natürlich auch Volksverhetzung !

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.