Schmölln : Vorfälle werden konstruiert

Sichtlich wollte da wieder einmal ein SPD-Genosse gehörig
Stimmung gegen Deutsche machen. Nachdem schon sein
Parteichef Sigmar Gabriel, mit seiner Pack-Rede in Sachsen
vor linksextremistischer und gewalttätiger Antifa gehetzt,
wollte nun Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade ( SPD )
nachlegen. So erfand er zum Suizid eines psychisch kranken
und zuvor in seiner Wohnung im Asylantenheim herum ran –
dalierenden Somaliers, flugs den bösen Deutschen, welcher
den Somalier mit ´´ Spring doch „-Rufen in den Tod getrie –
ben. Angeblich hat er es vom Hörensagen, also von einer
Frau, die wiederum von einem anderen etwas gehört haben
will und so weiter, was den übereifrigen Genossen nicht im
Mindesten daran hinderte, sich mit solchen aufgebrachten
Gerüchten als Nestbeschmutzer zu betätigen. In bester sozial –
demokratischer Manier : Vorwärts nimmer gegen Deutsche
immer, verbreitete er sogleich das aufgeschnappte Gerücht in
den Sozialen Netzwerken. Sichtlich konnte es der SPD-Mann
gar nicht erwarten, endlich seinen eigenen rechten Vorfall
in der kleinen Stadt zu haben, der ihn berühmt machen werde.
Bei solch einem Bürgermeister braucht Schmölln nun wahrlich
keine Feinde !
Nun aber sagte der Polizeisprecher aus : ´´ Die Polizei und
Feuerwehrleute vor Ort hätten während ihres mehrstündigen
Einsatzes keine Rufe gehört und es sei auch kein besonderer
Auflauf an Schaulustigen gewesen „. Auch entpuppte sich
die vermeintliche Zeugin des Bürgermeisters als nicht sehr
glaubwürdig : ´´ Die vom Bürgermeister genutzte Quelle habe
auf Polizeinachfrage gesagt, sie wisse von jemandem, der sinn –
gemäß gehört haben wolle, dann soll er doch springen. Der
Polizeisprecher sagte, schon wegen der vielen Konjunktive
der Frau wisse er nicht, was tatsächlich gehört wurde „.
Plötzlich wird nun Nestbeschmutzer Schrade sehr kleinlaut :
´´ Wir haben keine neuen Informationen. Wir sind dafür aber
auch nicht zuständig. Die Ermittlungen liegen bei Polizei und
Staatsanwaltschaft „, sagte er dem ´´ Tagesspiegel „. Wieso
aber fühlte er dann zuvor für das Verbreiten von solch wilden
Gerüchten verantwortlich ?
Nachdem selbst der linke Ministerpräsident Bodo Ramelow
seine Zweifel angemeldet, wird Sozi Schrade gleich noch eine
Spur kleinlauter : ´´ Herrn Ramelows Aussagen kann ich weder
bestätigen noch dementieren, weil ich nicht vor Ort war. Wir
haben vom Träger gehört, dass solche Äußerungen gefallen
sein sollen „. Und schließlich gibt Schrade in erbärmlicher
Feigheit den Medien die Schuld : ´´ Leider wurde teilweise
unzulässig verkürzt: Manchen Medien haben kolportiert, ich
hätte eine Feststellung getroffen, dabei habe ich bewusst im
Konjunktiv gesprochen „. Nun will er es nicht gewesen sein.
Und natürlich ist die Ursache dafür, das dieser Sozi da nun
mit eingezogenem Schwanz durch die Gegend läuft, der, daß
er nun Hassmails bekommen.
Na großartig, daß ist doch genau das Stichwort für einen an –
deren Sozi, nämlich Heiko Maas, damit dessen Hassposting –
Taskforce nun voll zuschlagen kann ! Irgendwie muß sich
doch noch ein rechter Vorfall aus der ganzen Sache machen
lassen ! Wahrscheinlich wird die nächste Schlagzeile dann,
wie gewöhnlich lauten, das sich Schmölln`s Bürgermeister
schwer bedroht fühlt : ´´ Ich habe mehrere Hass-Mails be –
kommen – da habe ich schon geschluckt „. Na da haben wir
es doch !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.