Rechnungs-Horrorclowns in den Medien : Was Trumps Wahlsieg dem Deutschen kostet

Langsam wissen die Presstituierten der deutschen
Qualitätsmedien schon gar nicht mehr, wie sie dem
einfältigen Gutmenschen noch Angst vor Donald
Trump machen sollen. Neuste Erfindung in dieser
Kategorie, das ein Wahlsieg jedem Deutschen an –
geblich 34.662 Euro und 50 Cent koste.
Dieselben Rechenkünste wendeten offenbar auch
die Experten der Bertelsmann-Stiftung an als sie es
uns weiss machen wollten, das jeder Asylbewerber
dem deutschen Staat im Jahr noch 3.000 Euro mehr
einbringe, wie derselbe für ihn ausgeben muß. Von
dieser Studie spricht heute keiner mehr. Und so wie
diese verschwinden alle Milchmädchenrechnungen
der deutschen Journaille.
Die Zeilenstricher und Medienhuren sollten daher
lieber einmal nachrechnen zu welchen Verlusten
der Auflage ihrer Blätter ihre tendenziöse Bericht –
erstattung und die realitätsferne Politische Korrekt –
heit ihnen jedes Jahr kostet.
Oder wie viel die Politik einer Angela Merkel dem
deutschen Steuerzahler bereits gekostet und noch
kosten wird. Das wäre weitaus interessanter als die
Rechenkünste eines Erstklässlers nach der ´´ was wäre
wenn „- Methode, mit der man nun den Rechnungs-
Horrorclown durch die Medien treibt ! Und das Ganze
natürlich wieder einmal äußerst tendenziös, denn es
gibt keine Rechnung was uns Hillary Clintons-Wahlsieg
kosten wird !

6 Gedanken zu “Rechnungs-Horrorclowns in den Medien : Was Trumps Wahlsieg dem Deutschen kostet

  1. Der Artikel steht so in der WELT. Der Betrag ist sogleich
    durch 2 zu teilen, weil die andere Hälfte für eine zweite
    Amtszeit gedacht wäre.Ca. ein Jahreseinkommen eines
    Niedriglöhners verteilt auf 4 Jahre ist kein echter Verlust,
    das hat jeder hierzulande, wenn er nach einem Unfall bei
    der Arbeit Krankengeld bezieht, schon viel eher erreicht….

    Nachdem die Hausfrau langsam Abschied vom HOOVER
    nehmen muss-BREXIT machts möglich-könnte sich auch
    der Verkaufspreis eines DYSON in VORWERK-REGION
    entwickeln, also arschteuer, und die Leistungen eher nur
    Mittelmaß…das würde allenfalls die Werbesender ärgern….
    es wird langsam wieder Zeit für den „ollen“ HEINZELMAX !

    Gefällt mir

    • Es ist doch völlig absurd, was die Prestituierten alles anführen,
      daß Trump nicht der bessere Präsident sei. Etwa das Argument,
      daß bei ihm Amerika zuerst komme. Das ist überall in der Welt
      selbstverständlich einen Politiker zu wählen, der an erster Stelle
      für sein Land eintritt. Nur Deutschland, wo die Politiker der
      Blumenkübel-Demokratie jeden vertreten, nur nicht das eigene
      Volk, bildet da eher die unrühmliche Ausnahme. Aber man
      sieht daran die Sichtweise der Presstituierten, die es sich
      schlichtweg noch nicht einmal vorstellen können, daß ein
      Staatsoberhaupt etwas für sein Land und sein Volk tut !

      Gefällt mir

      • Und nun muss die Blumenkübel-Demokratie doch
        glatt den Trump akzeptieren…für die linksversiffte
        „Elite“ ein Grund mehr, sich da bei „Elite-Partner“
        beraten zu lassen…

        Gefällt mir

  2. Es stimmt die Asyl Sozialhilfe Betrüger bringen viel Geld der Asylindustrie den Fluggesellschaften die diese von Italien Griechenland nach Deutschland fliegen und alles was geklaut wird muss ersetzt werden das bringt also Wachstum Wachstum Die Lobbyisten der Geldmafia haben Frau Clinton viele Geld gespendet und Medien haben Sie als Siegerin gekürt der Schuss ging nach hinten los.
    Das hat die Trump Wähler aktiviert. Die USA wird von der FED regiert. Wenn der Trump nicht so funktioniert wie die es wollen dann geht es Ihm wie Kennedy Die Reaktionen an den Börsen zeigt immer wieder wessen Liebling Frau Clinton ist. Die Börsen sind ein Barometer was anzeigt was den Mächtigen gefällt !

    Gefällt mir

    • Ich freue mich schon drauf es mit ansehen zu können, wie nun
      in den kommenden Wochen all die Kläffer und Wadenbeißer
      der deutschen Blumenkübeldemokratie dem Trump gehörig
      die Füße werden lecken müssen.
      Und die Presstituierten erst, die werden zwar noch bis zur
      Vereinigung Trumps hier und da herum bellen, dann aber
      mit der Beweihräucherung und Speichelleckerei anfangen.
      Was für ein herrliches Weihnachtsfest das doch werden
      wird !

      Gefällt mir

    • In Amerika darf man wenigstens noch den Dieb oder
      den Einbrecher direkt vor Ort erschießen…das spart
      hohe Kosten für Unterbringung in meist privatisierten
      Gefängnissen. In Europa hat man ja einen Narren an
      Resozialisierung gefressen…Psychos ohne Aussicht
      auf Heilung werden lebenslang aufbewahrt, weil man
      gutes Geld damit verdienen kann,nutzlose Existenzen
      mit genetischen Störungen so am Leben zu erhalten.
      Die Sache mit dem Wachstum durch Diebstahl hat nur
      einen gewaltigen Haken: Nicht alle und alles sind aber
      versichert, und nicht alle haben Geld im Überfluss…

      Die Schäden, die Asylvandalen hinterlassen, sind auch
      nicht immer bezahlbar, manche rutschen dadurch ja in
      Armut oder gar in die Insolvenz.

      Die US Geheimdienste haben, anders als bei Kennedy,
      diesmal ja eher Vorteile durch Trump zu erwarten, sie
      werden also ihren Präsidenten ja sehr gut beschützen.

      Einzig Hillary würde man ein Mordkomplott zutrauen
      können, die gekränkte Eitelkeit einer Wahnsinnigen
      macht ja auch das Undenkbare zumindest denkbar….

      Trump kennt sich mit der Geldmafia bestens aus, er
      hat nicht ohne Grund seinen Wahlkampf überwiegend
      selbst finanziert. Und Trump ist auch Sohn deutscher
      Einwanderer aus dem Ort Kallstadt an der Weinstraße.

      Wenn er also etwas anpackt, macht er es nun gründlich
      und mit viel Beratung, aber eben da auch mal gründlich
      falsch, siehe beispielsweise das Investment Atlantic City.
      Erwartungsgemäß gingen die Stimmen für NJ an Hillary…

      Figur- und Frisurberatung bräuchte er allemal, jedoch
      ist er nicht so verrückt, Amerika an die Wand zu fahren.
      Ihm schwebt eher so etwas vor wie Kontingentarbeiter
      z.B. aus Mexiko, registriert und legal, sofern sie auch
      Arbeit haben. Denn der Süden kommt ohne sie nicht
      aus, vorerst…

      Aber er wird die Narrenfreiheit der Religionen angehen,
      mit Sicherheit.Muslime sollte langsam den Koffer auch
      zu packen beginnen, sie das Feindbild Nr. 1 Amerikas….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.