Frau Merkel und ihre Angst vor Anschlägen in Deutschland

Plötzlich hat Angela Merkel Angst vor Anschlagsgefahr.
Das diese Frau selbst die größte Gefahr für Deutschland
ist, merkt sie natürlich nicht. Ist es also daher nur so eine
gefühlte Angst, die mit wirklicher Bedrohung nichts zu
tun, sozusagen eine postfaktische Angst ?
Wie kann Frau Merkel nun von solch einer Gefahr daher –
reden, wo sich zuvor doch das ganze deutsche Volk sich
dieselbe Gefahr vor dem Islam nur eingebildet, sprich
nur gefühlt habe ? Ist sie nun etwa beim Selfie machen
mit so einem Araber zusammengestoßen ? Denn für
gewöhnlich fühlt diese Frau doch überhaupt nichts.
So wie Integrationsministerin Aydan Özoguz eben
nichts mehr merkt. Letztere jammerte doch gerade
erst herum, das ihre geliebten Muslime, um die sich
in sämtlichen deutschen Städten und Gemeinden
mittlerweile alles dreht, trotzdem immer noch nicht
genügend alimentiert werden und obwohl die nun
von Mord, über Vergewaltigung, bis hin zu Raub und
schwerer Körperverletzung aber auch wirklich alles
getan, werden sie von den bösen Deutschen immer
noch nicht akzeptiert. Wie also Frau Merkel, kann
da so ein Moslem, für den sich Aydan Özoguz rund
um die Uhr ihren Wohlstandsarsch aufreißt, noch
an Anschläge denken ?
Das erklärt Frau Merkel uns so : ´´ Wir haben einige
Erfolge beim Kampf gegen den Terrorismus, gegen
den IS erreichen können „. Als Beispiel nannte sie
Fortschritte bei der Befreiung der irakischen Stadt
Mossul ! Ja, hätte sie mal, zusammen mit Aydan
Özoguz deutsche Großstädte, wie etwa Köln, von
den Islamisten befreit, dann hätte sie heute auch
nicht solch postfaktische Angst vor einer Anschlags –
gefahr. Immerhin hat Frau Merkel uns zuvor doch
zu erklären versucht, daß Angst ein schlechter Rat –
geber sei ! Und so wie Frau Merkel auftritt, scheint
Angst der einzige Berater zu sein, den sie noch hat.
Sichtlich hat es nichts genutzt, gemeinsam mit dem
Herr Mazyek am Brandenburger Tor zu stehen und
sich von ihm erklären zu lassen, daß dies alles nicht
das Geringste mit dem Islam zu tun habe. Auch die
Frau Özoguz kann ihr da nicht so recht weiterhelfen,
denn die ist eine klassische sozialdemokratische Fehl –
besetzung. Frau Özoguz auf einem Ministerposten,
daß ist als ob man einen Holunderstrauch auf die
Universität schicken täte ! Das kann einem schon
ein wenig Angst machen.
Aber hören wir weiter Frau Merkel zu : ´´ Das hat im
Gegenzug zum Teil die Gefährdungen auch bei uns im
Land erhöht, weil die Aggressivität gestiegen ist „. Äh,
wie war das noch mit man müsse da doch differenzieren
und nicht pauschalisieren ? Und nun stellen ausgerechnet
für die Mutter aller arabischen Flüchtlinge, dieselben eine
Gefahr dar ? Und von welcher “ Aggressivität “ faselt die
Bundeskanzlerin da nun herum. Etwa der, mit welcher
so ein Muselmann eine Frau die Treppe einer U-Bahn –
station herunter gestoßen oder die, mit welcher so ein
Afghane ein Mädchen erst brutal vergewaltigt und dann
in einem Fluß ertränkt ? ´´ Das war nur von den Deutschen
gefühlt, nicht real „, sagt Aydan Özoguz. ´´ Das hat nichts
mit dem Islam zu tun „ bestätigt Herr Mazyek. Ratlos
blickt Frau Merkel um sich.
In ihrer postfaktischen Angst wendet sich Frau Merkel an
die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen.
Militärischer Schutz ist immer gut bei Angstzuständen.
Flinten-Uschi erklärt es ihr so : ´´ Es müssten auch Toleranz
gelehrt und wirtschaftliche Möglichkeiten geboten werden :
Die US-geführte Militärkoalition gegen den IS sollte durch
eine „Koalition für Bildung“ und mehr Jobs ergänzt werden „.
Das leuchtet ein, denn wenn der klassische Taliban – oder IS –
Kämpfer erst einmal für UPS Pakete ausfährt, im Dönerladen
arbeitet oder am Fließband, dann hat der ja gar keine Zeit
mehr um Bomben zu basteln oder nach Deutschland zu kom –
men ! Die Bundeskanzlerin ist schwer begeistert.
Wenn man die Taliban und den IS nicht mehr beschiesst,
sondern mit Fibeln, Vokabeln und genügend Mathematik
bombardiert, geben diese Analphabeten bestimmt gleich
auf !
Dann aber packt Merkel sogleich wieder die postfaktische
Angst. ´´ Angesichts der anhaltenden Flüchtlingskrise er –
wartet sie, dass die Bundespolizei künftig verstärkt an
den europäischen Außengrenzen eingesetzt wird „.
Wieso denn nun schon wieder Polizei, wo doch die
überwiegende Mehrheit der Muslime aber so was
von friedlich ist und hier nur Schutz und Frieden sucht.
Und Frieden vor allem vor den eigenen Weibern und
Kindern, denn die bleiben im Kriegs – oder Krisengebiet !
Und gegen solch vorzügliche Familienväter will Merkel
nun die Bundespolizei einsetzen ? Schnell korrigiert sich
Merkel unter Frau Özoguz strengem Blick und sagt :
´´ Gerade im europäischen Kontext werden wir mehr an
der Außengrenze machen, um dann auch auf der anderen
Seite die Binnengrenzkontrollen wieder zurückfahren zu
können „. Verstehe, denn ist das Verbrechen erst einmal
in Deutschland quasi eingeschlossen, muß man nur noch
die Außengrenze dicht machen, um es drin zu behalten.
Dann muß man das Verbrechen nur noch mit genügend
Bildung versehen und irgendwann besteht Deutschland
nur noch aus Männern wie Mazyek und Frauen wie die
Özoguz. Bei diesem Gedanken hat die Bundeskanzlerin
auf einmal gar keine Angst mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s