Maas macht mobil bei Arbeit, Sport und Spiel – Nachschlag

Der Irrsinn der Heiko Maas-geschneiderten Justiz
geht unbeirrt weiter. Während ein Achtzigjähriger
Mann wegen Leugnung des Holocaust gleich zu
zehn Jahren Haft verurteilt wird, ein junge Frau,
die nur die eigentlichen Täter zu Tatort gefahren,
wo sie einen Brandanschlag auf eine Asylunter –
kunft begingen, bei dem niemand zu Schaden
kam, zu über vier Jahren Haft verurteilt worden,
kommt ein Migrant, der einen Obdachlosen an –
gezündet, mit 14 Tagen Jugendarrest davon !
Das ist also der deutsche Rechtsstaat, wo doch
vor dem Gesetz alle Menschen gleich sein sol –
len ! Da fragt man es sich, wie viele Obdachlose
ein Horst Mahler da abfackeln gekonnt, um auf
solch ein Strafmaß zu kommen. Er hätte natür –
lich auch zehn Mal bei Wohnungseinbrüchen
geschnappt und zur Höchststrafe verurteilt wer –
den können, um zehn Jahre Haft zu kassieren.
Wie viel Jahre Haft hätte aber nun umgekehrt
ein Flüchtling bekommen, wenn er so wie der
Herr Mahler den Holocaust geleugnet ? Das
fragen wir uns bei der Maas-geschneiderten
Justiz lieber erst gar nicht !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s