Asylantenlobby in Nürnberg in Aktion : Neun verletzte Polizisten

Da war es also wieder das Bunte Deutschland
von seiner hellsten Seite : In Nürnberg rollten
sich Gutmenschen mit Polizisten auf dem Rasen,
um die Abschiebung eines Afghanen zu verhin –
dern.
Mit der für diese Klientel üblichen Störung der
Wahrnehmung der Realität, großes Gejammer
wegen des so brutalen Polizeieinsatzes. Wie da –
bei dann nur Polizisten, und zwar gleich Neun an
der Zahl, verletzt werden konnten.
Als wäre schon Ramadan, wurde der junge Afghane
´´ zunehmend aggressiv „, angefeuert von etwa 300
Gutmenschen, deren ausufernde Dummheit die Poli –
zei nur noch durch den massiven Einsatz von Pfeffer –
spray in erträgliche Grenzen zu halten vermochte.
Auch der Bayerische Flüchtlingsrat war vor Ort, aller –
dings nicht um deeskalierend einzugreifen. Einen Poli –
zeieinsatz zu behindern, hält man hier nicht für eine
Straftat, wo man beinahe täglich mit Kriminellen zu
tun hat, denen man Bleiberecht verschaffen will. Was
gilt schon deutsches Recht, wo es um Asylrecht geht !
So ging man denn auch mit Flaschen und gar mit Fahr –
rädern auf die Gesetzeshüter los. Das Gutmenschentum
geriet zunehmend außer Rand und Band.
Als habe man noch nicht genug gewütet und gehetzt,
wurde noch der übliche Protestdemonstrationszug zum
Ausländeramt in Bewegung gesetzt.
Das vereinte Gutmenschentum feierte denn auch den
vollständigen Sieg über den Staat : Nicht nur die Ab –
schiebung des Afghanen wurde außer Kraft gesetzt,
sondern derselbe mit dem üblichen vollem Verständ –
nis der Maas-geschneiderten Justiz in derlei Fällen,
´´ nach einer Vernehmung wegen Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte „ auf freien Fuß gesetzt. Fol –
gen wegen seinem Handeln braucht der Afghane nicht
zu befürchten, immerhin ist er ja kein deutscher Rech –
ter !
Die Nürnberger SPD hatte auch gleich nur volles Ver –
ständnis für die Gutmenschen, nicht aber für die ver –
letzten Polizeibeamte. Und diese Partei okkupiert im –
merhin das Justizministerium ! Bei den Sozis scherte
sich sichtlich niemand darum, dass die Angriffe aus –
schließlich von den Demonstranten ausgingen. Eben –
so wenig, wie Gewerkschaften, Flüchtlingsrat und
Arbeiterwohlfahrt. Offensichtlich herrscht in Nürn –
berg, in gewissen Kreisen, ein recht merkwürdiges
Demokratieverständnis ! Das werden die Polizisten
verletzt und werden obendrein noch zu die alleing
Schuldigen erklärt.
Für Morgen planen die Gutmenschenmeute unter
Anführung der Asylantenlobby eine Kundgebung
vor dem bayrischen Kultusministerium, welche
sich, nach der groben Behindung einer polizei –
lichen Maßnahme, nun auch noch, geradezu wie
ein Schwein im Schlamm, sich in der Opferrolle
zu suhlen gedenken.
Auf den Kosten für diese Behinderung staatlicher
Behörden, ebenso wie für die medizinische Be –
handlung der verletzten Polizeibeamten, wie auch
für die polizeiliche Absicherung der morgigen Pro –
testdemos, – wer hat eigentlich die ´´ spontane „
Demo vor dem Ausländeramt und die morgige
Demo vor dem Kultusministerium so schnell ge –
nehmigt ? Oder brauchen in Nürnberg nur noch
´´ Rechte „ eine solche ? -, darf mal wieder der
deutsche Steuerzahler übernehmen, wie der über –
haupt für alle Kosten solch Gutmenschentum auf –
kommen muß !

Advertisements

Ein Gedanke zu “Asylantenlobby in Nürnberg in Aktion : Neun verletzte Polizisten

  1. Wenn es gegen Rechte geht dann kommt das SEK. Warum nicht gegen die Gutmenschen. Die Volksverblödung Umerziehung trägt Früchte. Alle e.V. Pro Asyl und Flüchtlingsrat sollten als Terroristische Organisationen eingestuft werden. Deutschland ist kein Sicheres Land für Flüchtlinge. Hier passieren Anschläge .
    Noch ein Beispiel von vielen „Einzelfällen“ vor 15 Jahren schon abgelehnt und hier gelebt auf unsere Kosten
    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/darum-wurde-bivsi-r-14-direkt-aus-dem-unterricht-nach-nepal-abgeschoben-id210765591.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s