SPD : Yuso-Chefin für Unterstützung von Schleuserorganisationen und weitere Masseneinwanderung

Die Yuso-Truppe der SPD zeichnete sich bislang eher
durch Realitätsferne aus und einer Propaganda, die stel –
lenweise schon arg stark an DDR-Jugendorganisationen
erinnert. Beides spiegelt sich nun auch wieder in den
Interviews con Yuso-Chefin Johanna Uckermann wie –
der. Sichtlich haben ihr von daher bislang noch nicht
einmal die eigenen Genossen zugehört oder wie soll
man sonst ihren Satz deuten ´´ Mit Martin Schulz
haben wir einen Kandidaten, der uns zuhört und uns
ernst nimmt „ ?
Aus ihrer Realitätsferne macht die Yuso-Chefin keinen
Hehl ´´ Es ist uns gelungen, die SPD in den letzten Jah –
ren wieder stärker nach links zu ziehen und gerade die
Belange junger Menschen in die Partei hineinzutragen
erklärt sie. Als wären denn die Yusos je rechts gewesen.
Die haben doch gar nichts anderes mehr als den Kampf
gegen Rechts ! ´´ Ich glaube, junge Leute haben mehr
Angst vor Nazis als vor Geflüchteten „ trompetet die
Uckermann los. Na klar, wo man doch bei den Yusos
den ganzen lieben langen Tag nichts anderes macht
als die Angst vor Rechten zu schüren.
Ansonsten haben die Yuso Deutschen nichts zu bieten
und von daher ist es nur verständlich, dass man, neben
dem ´´ Kampf gegen Rechts „ sein ganzes Augenmerk
auf Flüchtlinge legt und wie man noch mehr von denen
nach Deutschland holt und sie noch mehr alimentiert. Da
gerät die Uckermann gleich mächtig in Schwärmen, mit
Sätzen wie ´´ Alle Länder müssen sich beteiligen, Geflüch –
tete aufzunehmen. Außerdem muss Europa mehr gegen die
Fluchtursachen tun. Wir brauchen aber auch mehr Chancen
für die Geflüchteten hierzulande „ oder ´´ Wir müssen
sichere Fluchtrouten schaffen, damit niemand mehr im
Mittelmeer ertrinken muss. Menschen sollten einen Asyl –
antrag schon direkt an den europäischen Botschaften stellen
können, ohne sich auf den Weg zu uns machen zu müssen.
Wir müssen die Seenotrettungsprogramme ausbauen „.
Mit anderen Worten : die Schleuser unterstützen und die
Masseneinwanderung nach Europa forcieren. Daneben
werden die Probleme mit den Flüchtlingen verharmlost.
´´ Leider wird das Thema Flüchtlinge, Terrorismus und
Sicherheit zu oft vermischt. Natürlich haben Menschen
Angst vor Terrorismus, aber viele junge Menschen schät –
zen eine offene Gesellschaft „. Neues ist also von den
Yusos nicht zu erwarten, da klingt es fast schon wie pure
Volksverdummung, wenn Frau Uckermann da erklärt :
´´ Ich will einen Politikwechsel und würde mir vorab
ein klares Nein zur großen Koalition wünschen. Ich
halte nichts von vier weiteren Jahren Merkel und glaube
nicht, dass die SPD ihr das ermöglichen sollte „. Was
würde sich da denn also unter den Sozialdemokraten
ändern in Deutschland ?
Weniger Flüchtlinge, mehr Sicherheit für die Bevölkerung
ist mit denen ohnehin nicht drin ! Und allein mit dem ewigen
Kampf gegen Rechts kann man auf Dauer keinen Blumen –
topf erringen oder junge Leute an sich binden !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s