USA : Russische Wahlmanipulation reines Ablenkungsmanöver ?

Endlich scheinen in den USA die Donald Trump-Gegner
am Ziel zu sein. Die angebliche Wahlhilfe Russlands für
Donald Trump soll die Demokratie stark gefährdet und
den Präsidenten untragbar gemacht haben.
Doch das seltsame an dem Spiel ist, dass uns keiner der
nun frohlockenden NGOs, Demokraten, Einwanderungs –
lobby oder auch nur weiße Präsidentenhasser, die sich
da gegen Trump in einer recht bizarren Vereinigung zu –
sammengetan, uns ernsthaft erklären können, wie diese
Unterstützung denn ausgesehen.
Alles was man hat, ist ein Treffen mit russischen Anwäl –
ten. Ich bitte sie ! Selbst, wenn alle Anwälte Russland auf
einmal in den USA aufgetaucht und fetten amerikanischen
Hausfrauen Torten spendiert, damit diese Trump wählen,
hätte das kaum etwas gebracht.
Von daher erfand man russische Trolle, die in den sozia –
len Netzwerken positive Botschaften über Trump verteilt.
Da ohnehin weit über die Hälfte der sozialen Netzwerke
gegen Trump eingestellt, dürfte auch das kaum etwas ge –
bracht haben. Warum wohl, gibt es keine klare Auswert –
ung, die uns deutlich aufzeigt : Es gab so und so viele Bei –
träge im Netz für Donald Trump und so viele gegen ihn?
Und seien wir doch einmal ehrlich : Der größte Teil der
Medien war ohnehin von vornherein gegen Trump einge –
stellt und berichtete über ihn nur stark tendenziös ! Und
trotzdem hat es der Clinton nichts gebracht.
Die eigentliche Gefahr besteht in der Manipulation der
Öffentlichkeit, die nun mit den ´´ russischen Manipula –
tionen „, hinters Licht geführt werden soll. Kann denn
etwa ein Dutzend positiver Kommentare über Donald
Trump schädlicher für die Demokratie sein als eine
Millionen schwere Spende auf Hillary Clintons Spen –
denkonten ? Warum überprüft man deren Foundation
nicht einmal daraufhin, woher all die Spendengelder
stammten und welchem Zweck sie dienten ? Und wie
viele von den Demokraten, die nun am lautesten über
russische Wahlmanipulationen wettern, gehörten zu
den Clinton-Spendern ? Oder ist gerade das die größte
Sorge dieser Demokraten, dass der russische Geheim –
dienste Trumps Wahlkampfteam mit Material versorg –
ten, über das Treiben dieser Elite um Hillary Clinton
und Barack Obama ? Auffallend oft meldet sich der
EX-Präsident Obama in den letzten Tagen gegen den
Präsidenten Trump zu Wort. Das hat in dieser Form
noch nie ein Präsident vor ihm getan. Sichtlich hat
da ein Ex-Präsident große Angst davor, dass unter
seinem Nachfolger seine Machenschaften ans Licht
der Öffentlichkeit gelangen. Anders lassen sich die
Auftritte von Barack Obama nicht erklären.
Und das man nun in eben jenen Sozialen Netzwer –
ken, die doch von Russland manipuliert, nun schon
fiktive Videos mit der Festnahme Trumps ins Netz
stellt, zeigt wohl deutlich auf, welche Seite da am
meisten am manipulieren ist !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.