Wenn Messerattacken zu rechten Straftaten werden

Auf den Bürgermeister der Stadt Altena, Andreas
Hollstein (CDU), ist am Montagabend ein Messer –
Attentat verübt worden. Natürlich darf es nicht, wie
es beim gewöhnlichen Bürger, der üblich ´´ psych –
isch Kranke „ sein, sondern darf die Tat einzig aus
´´ politischen „ Motiven erfolgen.
Das geht schon los dass in diesem Fall, nicht wie
sonst in den Medien szenetypisch, vom ´´ mutmaß –
lichen  Täter „ gesprochen. Weil, ja weil bei den
sogenannten ´´ rechten „ Straftaten der Täter von
vornherrein feststeht. Egal ob, nun psychisch-krank
oder stark alkoholisiert, hat der Täter immer ein
politisches Motiv. Wenn der psychisch kranke
Muslim während seiner Tat Allah hochleben lässt,
hat das trotzdem nichts mit dem Islam zu tun !
Wenn aber, wie in diesem Fall, der stark alkoho –
lisierte Täter das Wort ´´ Flüchtlinge „ erwähnt,
wird es automatisch zu einer ´´ rechten „ Straftat.
Seit dem berühmten Einsatz des Lebkuchenmesser
wird in der Heiko Maas-geschneiderten Justiz so
verfahren. Zu dieser gehört auch, dass man ohne
überhaupt auch nur die Ermittlung ansatzweise
abwartet, sofort die ´´ fremdenfeindlichen „ Straf –
tat vorweg stellt. Die steht also schon im Vorfeld
fest, daher hören wir auch nichts vom ´´ mutmaß –
lichen „ Täter. ´´ Die Sicherheitsbehörden gehen
davon aus, dass es einen politischen Hintergrund
bei diesem Anschlag gibt„, verkündete dement –
sprechend NRW-Ministerpräsident Armin Laschet
(CDU) sofort. Die Landesregierung stufte die Tat
als schwere politische Straftat ein. Das alles tut
sie schon, obwohl über das eigentliche Motiv ja
noch nichts bekannt, ebenso wenig, wie es be –
kannt ist, ob der Täter nun psychisch-lrank ist.
Das spielt dann, wie im Fall Reker, auch keine
Rolle, da die Politiker unbedingt eine ´´rechte
Straftat zu Propagandazwecken benötigen.
Das zeigen deutlich folgende Sätze aus den
Medien auf : ´´ Ministerpräsident Laschet
erfuhr von der Tat bei der Verleihung des
NRW-Staatspreises an den deutsch-iranischen
Schriftsteller Navid Kermani in Köln. Laschet
hatte noch in seiner Laudatio Altena als leucht –
endes Vorbild für Weltoffenheit gepriesen, das
auch Kermani begeistert habe „. Und in dem
leuchtenden Beispiel für Multikulti geschieht
nun eine Messerattacke ! So darf es nur noch
eine ´´ fremdenfeindliche „ Straftat sein, auch
weil es Navid Kermani wohl genauso sehen
würde ! Immerhin hatte derselbe ausgerechnet
am Tatabend die Kölner Oberbürgermeisterin
Henriette Reker als ´´ heroische „ Politikerin
gewürdigt. Da hatte sich der mutmaßliche Tä –
ter wohl den falschen Tag für seinen Angeriff
ausgesucht ! Auch Angela Merkel ist schwer
entsetzt über den Messerangriff.

Ein Gedanke zu “Wenn Messerattacken zu rechten Straftaten werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.