Dann mach doch rüber … oder die Geburtsstunde des linken Versagers

Das wohl armseligste Geschöpf, welches sich in der
BRD je der Politik hingegeben, dürfte wohl der Linke
sein. Dabei dürfte es wohl das größte Unikum in der
Geschichte Deutschland sein, dass ausgerechnet das
Ende der DDR, dem Linken in der BRD den Aufstieg
erst ermöglichte.
Bis zum Jahre 1989 war der Linke in der BRD eher
eine traurige Gestalt, welche man mit Hohn und Spott
überzog. Ja selbst im Staatsfernsehen der Ersten Reihe,
galt der Linke nur als kläglich, dümmliche Gestalt, die
sich selbst in ihren Parolen als blanke Witzfigur ent –
puppte. Man schaue sich nur einmal diesbezüglich
die heute nostalgische Serie Ekel Alfred an.
Ja so ein Linker konnte damals in seiner Stamm –
kneipe nicht offen seine Parolen dahersagen, ohne
selbst noch von einem Betrunkenen, mit dreiacht
im Kessel, mit nur einem einzigen Satz besiegt zu
werden, in dem sich die ganze Feigheit des Linken
voll entfaltete.
´´ Wenn es dir hier nicht passt, dann geh doch rüber
in die Zone ! „ Mit diesem einem Satz ward der
Linke, bis zum Jahre 1989 immer besiegt. Wie ein
Kunststückchen vorführendes Hündchen, ward er
in seiner Stammkneipe, in der Firma oder seinem
Verein, mit diesem Satz vorgeführt. Natürlich hätte
kein Linker damals, ums Verrecken nicht, die Wahr –
heit seiner Parolen ausprobiert und auch nur einen
einzigen Tag, den real existierenden Sozialismus,
am eigenen Leibe erfahren. Die Feigheit des Ver –
bleibens in der BRD, gab den Linken vollständig
der Lächerlichkeit preis. Er wirkte somit glatt wie
der politische Pedant des Pfaffen, der öffentlich
Wasser predigt und heimlich Wein trinkt !
Mit der Wende in der DDR entfiel der real exist –
ierende Sozialismus, in welchen man den Linken
einfach verbannen gekonnt. Und je mehr die Er –
innerung an die DDR verblasste, desto mehr Auf –
wind bekommt er. Immerhin kann er nun jedem
den Sozialismus oder Kommunismus vorgaukeln,
ohne dass es noch einen real existieren Sozialis –
mus gibt.
Eines aber hat der Linke seit den traurigen Daseins –
fristen im 20. Jahrhundert immer noch nicht gelernt.
Er ist schlichtweg vollkommen unfähig, sich mit
sachlich-objektiven Argumenten mit einem polit –
ischen Gegner auseinanderzusetzen. Er ist immer
noch dieselbe armselige Gestalt, die einst mit dem
Spruch ´´ Dann geh doch rüber „, kaltgestellt
wurde.
Aus jener Zeit entstammt auch die einzige Ver –
teidigung, welche der gemeine Linke, in über
einem halben Jahrhundert entwickelt. Irgend –
wann verfiel er der Idee, seinen jeweiligen po –
litischen Gegner als ´´ Nazi „ oder ´´ Rechten
zu bezeichnen, verbunden mit dem Grundsatz,
dass man mit Rechten nicht reden müsse.
Gemäß dieser einzigen Strategie, kann man
derlei Linke auch heute noch überall erleben.
Man erkennt ihn daran, dass wenn er sich ein –
mal einer Diskussion stellen muß, spätestens
nach dem dritten Satz nicht mehr weiter weiß,
und mit einem ´´ Nazi raus „-Geschrei beginnt.
Wohin denn der Nazi gehen soll, dass kann der
Linke nicht sagen. Er hat allerdings aus früheren
Zeiten den Satz, dass er sich doch rübermachen
solle, so tief verinnerlicht, dass er sie sich für
seinen einzigen kläglichen Verteidigungsruf,
einfach zu eigen gemacht hat.
Daher nun sein unbeholfen wirkendes ´´ Nazi
raus „-Geschrei, dem immer noch die erbärm –
liche Feigheit anhaftet, seine eigenen Parolen
nie in der Realität ja ausprobiert zu haben.
Heutzutage tritt der Linke gerne im Rudel auf,
da er sich nur in der Gruppe stark fühlt. Aber
selbst bei weiter zahlenmäßiger Überlegenheit
ist er vollkommen unfähig, seine Meinung in
offener Diskussion zu vertreten und wird nur
zum kollektivem Geschrei animiert.
Er ist nicht mit der DDR untergegangen, nein
man kann ihn heute auf Youtube in zahllosen
Aufnahmen bewundern, wie er als Versager
da ´´ Nazi raus „ brüllt. Allerdings werden
diese Rudimente wohl ausgestorben sein,
bevor es auf deutschem Boden wieder einen
real existierenden Sozialismus geben wird.
Und kaum ein Deutscher wird ihm dann noch
nachtrauern !

3 Gedanken zu “Dann mach doch rüber … oder die Geburtsstunde des linken Versagers

  1. Ich stimme nicht ganz mit dem Vrtfasser dieses Artikels überein, wenn er auch von der Sache her recht hat. warum das? Nun, die Linken haben inzwischen in der ehemals demokratischen BRD,als „Bonner Republik“ bezeichnet, die absolute Macht übernommen. Oder sollte jemand der Meinung sein, die Merkel sei keine Linke, oder der Maas und und und. Das alles sind doch Linke, die wir „Bonner Republikaner“ einst verachtet und verlacht haben – und jetzt qweden wir von diesem Abschaum regiert! „Hochmut kommt vor dem Fall“ kann man da nur sagen, oder hat sich damals jemand träumen lassen, dass diese Linken eines Tages das Sagen in unserem schönen Deutschland haben werden? Ich war damals als Freiwilliger bei der Bundeswehr, Offizier bei den Gebirgsjägern. Und da war ich gerne, aus Überzeugung, denn wir wollten ja unser Land vor dem Kommunismus verteidigen. Und jetzt haben wir den Kommunismus hier, nur unter anderer Bezeichnung.Ein Maas oder eine Kahane wäre damals undenkbar gewesen.

    Liken

    • Ich wollte eigentlich nur einen ganz bestimmten Typ Linken näher
      beschreiben.
      Der Typ, der nach 1990 das Bild bestimmt, ist ein anderer.
      Man würde es sich auch zu leicht machen, wenn man glaubt es
      sei durch Stasi und alte SED-Bonzen rüber geschwappt. Ich will
      hier weiß Gott keine Lanze für die DDR brechen, doch muß man
      einmal sagen, dass es dort für die SED-Genossen unvorstellbar
      gewesen, was die heutige Linke predigt, dass man die eigene
      Bevölkerung durch Fremde austauscht. Selbst nach der Massen –
      flucht, kurz vor dem Mauerbau 1961, wäre kein SED-Kader auf
      die Idee gekommen, den Bevölkerungsschwund ausgleichen zu
      wollen. Eine wie Merkel, wäre in der DDR viel angepasster
      gewesen und wäre mit ihren heutigen Ansichten eher in einer
      staatlichen Irrenanstalt in der Zone gelandet.
      Selbst heutige politische Korrektheit oder Rassismusansichten
      hat es so in der DDR nicht gegeben, da konnte man noch im
      Geschäft offen einen Negerkuss verlangen, wenn es ihn denn
      gerade gab, ohne gleich dafür abgestraft zu werden. Allerdings
      durfte man ansonsten nichts frei Staat, Sozialismus oder SED
      kritisieren.
      Wer selbst die DDR erlebt hat, der denkt ganz anders. Was
      sich heute im Osten links nennt, hat die DDR, wenn überhaupt
      höchstens als kleines Kind erlebt. Und würde man all diese
      Linken, Antifa, Autonomen einmal ergreifen und für vier Wochen
      einmal einer DDR GST-Ausbildung unterziehen, so mit Uniform
      und Sturmbahn, dann wäre der Spuk innerhalb eines Monats
      vorbei. Als die DDR unterging, ging der Beweis verloren, wie
      ihre Kommunismus/Sozialismus-Welt real aussieht und so
      konnte sich das Linke wie eine Seuche ungehemmt ausbreiten
      und bis in den Bundestag hinein die Menschen infizieren.
      Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, aber die real
      existierende DDR war wie ein Antivirus, der die Masse in
      der BRD gegen linke Weltanschauungen immunisierte.
      Was die heutige Linke in Deutschland betrifft, habe ich
      eher das Gefühl als wenn aus Ost und West das aller
      schlimmste an Ideologien zu einer völlig Neuen zusam –
      mengefasst worden. Und unter diesen Linken fühlt sich
      nicht einmal mehr der frühere Stammtischphilosoph aus
      der Kneipe mehr wohl, denn man früher noch nach drüben
      schicken konnte.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.