Emmanuel Macron – Der Zug ist abgefahren

Für Emmanuel Macron ist der Zug abgefahren,
nur die Merkel-Regierung will noch auf den sich
in voller Fahrt befindlichen Zug aufspringen, um
den EU-Express in den Abgrund zu steuern !

Emmanuel Macron schwimmen die Fälle davon.
Kaum einer in der EU will seine Reformen, die
in keiner Weise die EU erneuert oder reformiert,
sondern einzig den Eurokraten in Brüssel mehr
Macht und Geld einräumen soll.
Von daher bleibt Marcon einzig noch die Bundes –
regierung. Die Merkel-Regierung stand von An –
fang hinter Marcon. ´´ Damals verhinderte Macron,
dass der zweitgrößte Staat der EU in die Hand der
rechtsextremen Marine Le Pen fiel „ ( ´´ Handels –
blatt „ ). Wann immer da jemand behauptet gegen
Rechts zu sein, steht die Bundesregierung in blin –
dem Vertrauen sofort geschlossen hinter ihm. Der
Kampf gegen Rechts führt ja bekanntlich zu einer
Art politischen Kompletterblindung, die in Deutsch –
land dazu führt, das Linksextremisten direkt aus
Bundesministerien unterstützt und in Thüringen
ein linksextremistischer Bombenbastler den Demo –
kratie-Preis einheimste.
In derselben Blindheit läuft nun die Bundesregier –
ung Emmanuel Macron hinterher. Im Bundestag
ist man augenscheinlich unfähig es zu erkennen,
das Deutschland Marcon einzig dazu dient, ihm
seine politischen Pläne zu finanzieren. Ansonsten
wäre den Abgeordneten längst aufgegangen, das
ihr imaginäres Europa ohne Völker, eben nicht
nur aus Deutschland oder Frankreich besteht,
und warum Polen, Ungarn, Tschechien, Öster –
reich, Großbritannien, Italien und die Nieder –
lande keineswegs etwas von Marcons Refor –
men halten.
Eigentlich ist eher das Gegenteil der Fall, das
dessen EU-Pläne in immer mehr Ländern die
Wähler ins rechte Lager treiben. Ja selbst im
eigenen Land mussten Merkel &Co um alles
Neuwahlen verhindern, um ein Erstarken der
Rechten zu verhindern. Marcon ist nicht Eu –
ropa und schon gar nicht dessen demokrat –
ische Mehrheit, aber das begreifen Merkel
und ihr Sozi-Anhängsel einfach nicht. Jede
ihrer vermeintlichen Stärkungen Europas
bescheren rechten Parteien nur weiteren Zu –
lauf ! Nachdem man in Katalonien gesehen,
wie Eurokraten mit dem Selbstbestimmungs –
recht der Völker umgehen, und wie versucht
wird den osteuropäischen Regierungen Flücht –
linge aufzuzwingen, will quasi kaum noch ein
Bürger, das die Eurokraten weiteren Machtzu –
wachs, und damit immer mehr Einfluß auf die
Politik souveräner Landesregierungen erhalten.
Und schon gar nicht, möchte man mit seinen
Steuergeldern noch mehr arabische und afrikan –
ische Masseneinwanderung in seine Heimat fi –
nanzieren !
Kaum ein EU-Bürger dürfte ein echtes Interesse
an offenen Grenzen, somit noch mehr Massenein –
wanderung haben, und dazu noch eine Politik der
Eurokraten mit zutragen, bei der man Millionen
für afrikanische und arabische Grenzsicherungs –
maßnahmen ausgibt und dagegen die eigenen ost –
europäischen Mitgliedsländern auf den Kosten
sitzen lässt. Auch dürfte Niemand Verständnis
für die Flüchtlingsrettungsaktionen der Euro –
kraten haben, bei der Flüchtlinge vor der afri –
kanischen Küste aufgefischt, und nach Europa
gebracht, anstatt sie zurück an die Ausgangs –
plätze zubringen, und so weiterhin Schleppern
und Flüchtlinge geradezu dazu animieren, da –
durch ebenfalls in See zu stechen.
Die Flüchtlinge, die so zu EU-Bürgern gemacht,
und die nach 5 Jahren ein Dauerbleiberecht ha –
ben, wird der europäische Bürger auch dann
nicht mehr los, wenn Erstere kriminell gewor –
den. Solch Beihilfeleisten der EU-Gerichtsbar –
keit kann niemand gutheißen, schon weil sich,
nicht nur nach der Silvesternacht 2015/16, die
Auswirkungen solcher Politik in immer mehr
Städte und Gemeinde deutlich zeigt, und längst
nicht mehr ´´ nur gefühlt „ wahrgenommen !
Die offene Gesellschaft Merkels, ist an den
offenen Grenzen gnadenlos gescheitert. Auch
der Einfältigste Gutmensch kommt nicht um –
hin es zu sehen, das da keine Fachkräfte im An –
marsch sind !
Die enge Zusammenarbeit zwischen Marcon
und Merkel dient nur noch dazu die brutalen
Auswirkungen der Fehlpolitik der Eurokraten
zu kaschieren. Wie viele Steuergelder sollen
in Frankreich und Deutschland noch verschwen –
det werden, das man vor den Europäern weitere
Potemkinsche Dörfer errichten kann ?
Demokratischer Mehrheitswillen zählen weder
bei Marcon noch bei Merkel. Gewissenlos er –
presst man die anderen EU-Mitgliedsländer da –
zu, muslimische und afrikanische Flüchtlinge
aufzunehmen. Marcon will die Versorgung von
Flüchtlingen mit EU-Haushaltsmitteln, und Mer –
kel möchte, dass Regionen, die viele Migranten
aufnehmen, mehr Geld aus den EU-Kohäsions –
fonds bekommen sollen. Schon daran zeigt sich,
das beide Regierungen in Wahrheit keinerlei
Interesse daran haben, die Zahlen der Flücht –
linge in Europa auch nur ansatzweise zu be –
grenzen, sondern im Gegenteil all ihre Maß –
nahmen darauf hinlaufen nur noch mehr nach
Europa hereinzuholen.
Eine weitere Forcierung der engen Zusammen –
arbeit der Regierungen Merkel und Marcon, die
quasi unter Ausschluß aller anderen EU-Staaten,
sich eine Führung anzumaßen, dient also weder
Europa, welches ohnhin nur ein imaginäres lee –
res Gebilde ohne europäische Völker, Kultur
und Nationalität ist, sondern schadet massiv der
EU, wie den Völker derer Mitgliedsstaaten.
Marcon ist langsam dabei es zu merken, das
echte Demokratie auf dem Mehrheitswillen
der Völker beruht. Bei Merkel ist dieser Zug
schon vor 11 Jahren abgefahren. Die Merke –
lianer haben bis heute nicht begriffen, was
einen echten Volksvertreter ausmacht !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.