Rocker-Mord : Justiz wälzt seine Schuld auf Polizisten ab!

In der neuen, durch die Medien geisternde
Meldung, wonach die Polizei den Mord an
einem Rocker billigend in Kauf genommen
habe, zeigt sich die ganze verlogene Heuche –
lei der deutschen Justiz.
Dieser Vorwurf kommt natürlich aus Kreisen
jener Justiz, die doch die eigentlichen Haupt –
verantwortlichen in diesem Fall sind.
Was wäre denn geschehen, wenn die Polizei
den ermordeten Rocker in Schutzhaft genom –
men ? Dann hätten genau die Richter, welche
nun die Polizei anklagen, die sofortige Freilass –
ung verfügt, und dazu noch die Einstellung der
polizeilichen Maßnahmen gegen die Rocker
verfügt, so wie es immer wieder geschehen.
Es ist also so ein typischer Fall, wo man die
Polizei zum Sündenbock erklärt, um von der
eigenen Schuld abzulenken !
In wie vielen Fällen hat in Deutschland die
Justiz schon Beihilfe geleistet, allem voran
bei Straftätern mit Migrationshintergrund ?
Wie oft mussten schon Polizisten Kriminelle
sofort wieder auf freien Fuß setzen, selbst,
wenn sie diese auf frischer Tat gestellt, und
zwar auf Druck derselben Justiz, welche nun
die eigene Schuld einmal mehr auf die Poli –
zei abzuwälzen versucht.

Advertisements

Gelsenkirchener Staatsanwaltschaft erneut gefragt

In Gelsenkirchen, wo eine Staatsanwaltschaft
gerade alles aufbietet, um den einstigen Leib –
wächter von Osamar bin Laden nach Deutsch –
land zurückzuholen, kam es nun zu einer Mas –
senschlägerei von rund 50 Menschen, von
denen die Polizei 3 wegen ´´ Verhinderung zu-
sätzlicher Straftaten „ verhaftete.
Nun wird sich zeigen, ob diese Staatsanwalt –
schaft sich nicht nur für Migranten einsetzt,
sonder auch gegen kriminelle Subjekte unter
ihnen, genau so schnell, vorgehen kann.
Aber sicher wird sich die Staatsanwaltschaft
der drei Rumänen, nicht so annehmen, wie
ihres geliebten Islamistischen Gefährders.
Und es ist genau solch eine Handlungsweise,
welche immer mehr Bürger das Vertrauen in
den Staat, und vor allem seiner Justiz sinken
lässt!
Ganz bestimmt werden jetzt viele Aufen auf
Gelsenkirchen gerichtet sein, die sehen wol –
len, wie die Staatsanwaltschaft nun mit den
3 Rumänen verfährt. Oder gilt Rumänien nun
auch schon als ´´ unsicheres Ausreiseland „,
weil dort auf solche Kriminelle noch echtes
Gefängnis wartet ?

Von Selbstversorgern, Reichsbürgern, Veitstänze tanzende Staatsanwälte und Willkürjustiz in Deutschland

Es dürfte in diesem Land kaum noch jemanden
ernsthaft verwundern, daß die Zahl der Reichs –
bürger immer mehr zunehmen, welche diesen
Staat, und allem voran aber seine Justiz ableh –
nen.
Mal ganz abgesehen davon, daß die Zahl der
sogenannten ´´Reichsbürger„ künstlich
hochgerechnet wird, indem man etwa die
´´Selbstversorger„ mit hinzu addiert. So
gesehen wäre also schon Jeder, der sich
nur auf Katastrophen vorbereitet und Vor –
räte hortet, schon ein ´´ Reichsbürger „.
Das Einzige, was uns in diesem Zusammen –
hang noch wundert, ist, das die linke Propa-
ganda nicht längst schon alle Strebergarten –
besitzer, wobei besonders die mit deutschen
Gartenzwergen äußerst verdächtig, mit hin –
zu zählt, um den einfältigen Gutmenschen
diesbezüglich mit übermäßig hohen Zahlen
zu schrecken.
In den Medien, welche natürlich politisch kor –
rekt, nur stark tendenziös über das Thema be –
richten, werden uns die Reichsbürger als weit –
aus gefährlicher als Islamisten geschildert. Als
ob denn der nur Vorräte hortende Selbstver –
sorger schlimmer als ein islamistischer Bom –
benbastler wäre.
Angesicht der Veitstänze, welche die Staats –
anwaltschaft in Gelsenkirchen aufführt, um
den Leibwächter von Osamar bin Laden zu –
rück nach Deutschland zu holen, kommen
immer mehr Menschen zu der Vermutung,
das irgendein, bislang noch nicht identifi –
zierter Virus die deutsche Justiz erfasst,
dessen Ausbruch dazu führt, das sich die
Staatsanwälte und Richter in diesem Land
zunehmend wie Idioten benehmen.
Die Konsequenz ist deselben, ist die, das
immer mehr Menschen, – ja sogar schon
die ersten Gutmenschen, anfangen es zu
glauben, das denn der Rechtsstaat sich nur
noch für Islamisten, Straftäter mit Migra –
tionshintergrund und Politiker der etablier –
ten Parteien existiere.
Kein einziger Rechtsverdreher kann es uns
nämlich ernsthaft erklären, warum nun der
Leibwächter von Osamar bin Laden unbe –
dingt vor tunesischer Gefängnishaft bewahrt
werden muß, aber ein echter Demokrat, wie
Carles Puigdemont, dem man noch nicht ein –
mal etwa vorzuwerfen hat, unbedingt nach
Spanien ausgeliefert werden darf, wo ihn
jahrelange Gefängnishaft erwartet!
Der Fall der Verhaftung Carles Puigdemont
führt uns überhaupt den ganzen Irrsinn, der
immer noch Heiko Maas-geschneiderten
Justiz, deutlich vor Augen, die mit einem
echten Rechtsstaat wenig gemein har.
Während hierzulande osteuropäische Auto –
und Taschendiebe, oder Straftäter mit Mi –
grationshintergrund, selbst auf frischer Tat
gestellt, sogleich wieder, nach Aufnahme
der Personalien, laufengelassen werden,
kann so ein europäischer Haftbefehl so –
fort vollstreckt werden, ,, auch wenn gegen
die Person selbst nichts vorliegt „. Diese
absurde Begründung, welche uns in den
Medien im Fall Puigdemont liefern sollte
man sich einmal durch den Kopf gegen
lassen !
Wir erfahren ganz nebenbei, was uns
in einem EU-Einheitsstaat für ein Jus –
tizsystem droht !
Allerdings ist dies nur die Spitze des Eis –
bergs in Deutschland, wo dem Irrsinn
und der Willkür keinerlei Grenzen ge –
setzt!
Hier nur mal ein weiteres Beispiel für die
vollkommene Widersinnigkeit deutscher
´´ Rechtsprechung„ : Wer den Holocaust
leugnet, wird schwer bestraft. Jedoch ist
das Lügen zum Thema Holocaust vollkom –
men straffrei! Das heißt, wer sich hier in
diesem Land eine jüdische Identität zu –
legt, ermordete Verwandte erfindet, und
ein Lagerleben, wird nicht bestraft, so
lange er dafür keine Urkunden fälscht!
Das kann man wohl ebenso wenig er –
klären, wie Heiko Maas seine Fakenews –
Gesetzgebung, nach welcher der Eine,
der eine Vergewaltigung durch einen
Flüchtling erfunden, schwer bestraft,
aber Mitglieder einer sogenannten Hilfs –
organisation, die einen toten Flüchtling
vor dem Lageso erfanden, völlig straffrei
ausginen.
Würde man derlei Fälle in ihrer Gesamt –
heit einmal auswerten, dann scheint in
der Justiz der Grundsatz zu herrschen :
Wer gegen den Staat lügt, wird bestraft,
wer aber für das System lügt, geht immer
straffrei aus!
Dazu konnte man in diesem Jahr noch
ein reines Willkürurteil erleben : Im so –
genannten ´´NSU-Prozess„ wurde die
Migrantin Beate Zschäpe, – ihr Vater ist
Rumäne -, der man quasi nichts bewei –
sen konnte, zu lebenslanger Haft verur –
teilt, weil sie den mutmaßlichen eigent –
lichen Tätern den Haushalt geführt!
Wer solch eine Justiz unter der Merkel-
Regierung täglich so mit erlebt, kann
kaum das was da im Bundestag sein
Unwesen treibt als seine Regierung
empfinden.
Und dazu muß man noch nicht einmal
ein Reichsbürger sein!

Warum eigentlich nicht einmal eine Debatte darüber, wie Deutsche unter dem täglichen Rassismus von Migranten leiden ?

Seit Mesut Özil den Deutschen wieder einmal
mehr Rassismus vorgeworfen, hat man end –
lich in den Medien etwas gefunden, womit
man meint, das Sommerloch stopfen zu kön –
nen.
Reihenweise werden da nun Migranten in
den Medien herbei geschafft, die erklären
wie rassistisch sie doch täglich in Deusch –
land behandelt.
Selbstredend fehlt, wie immer, eine große
Gruppe, nämlich die Deutschen! Denselben
wird pauschal Rassismus unterstellt, was
selbst rassistisch ist ! Aber über die An –
feindungen und den Alttagsrassismus,
den zum Beispiel deutsche Frauen und
Mädchen jeden Tag erleben, das für so
manche der tägliche Gang durch die Stadt
zum Spießrutenlauf geworden, die erhal –
ten in diesen Medien keine Stimme. Eben –
so wenig wie die, welche, trotz der großen
Hitze, die Schwimmbäder meiden müssen,
wegen der sexuellen Belästigungen!
Was ist mit den deutschen Schülern, die in
ihren Schulen in die Minderheit geraten,
und die jeden Tag die Hölle ist, voller An –
feindungen und Rassismus. Die schon all –
ein wegen ihres Pausenbrotes angegriffen
und wegen ihrer Eßkultur ´´ Kartoffeln
genannt!
Was ist mit den Deutschen, die sich des
Abends noch nicht einmal mehr aus ihrem
Haus trauen, und dunkle Parks und Plätze
meiden müssen ? Was mit dem deutschen
Rentner, der noch nicht einmal mehr in
seiner Wohnung sicher ist ?
All diese Deutschen müssen sich nun in
den Medien einen Ali Can anhören, der
´´ eine ,Me Too‘-Debatte für Menschen
mit Migrationshintergrund „ fordert.
Das dort Deutsche schon wieder aus –
gegrenzt ist auch rassistisch, aber das
merken Can und die Medien schon gar
nicht mehr. Die versuchen einzig auf
der Özil-Welle zu reiten und zum X-
sten Mal uns einzig die Migranten in
der Rolle des ewigen Opfers zu prä –
sentieren. Diese Masche ist eben so
alt, wie durchschaubar !
In dieser gezielten Kampagne wird
natürlich auch gelogen, das sich die
Balken biegen. Da fallen dann Sätze
wie : ´´ Seit Pegida, Sarrazin und der
Flüchtlingsdebatte hat sich alles ver –
schlechtert „. Es waren aber nicht
PEGIDA und Sarrazin, die in der Sil –
vesternacht 2015/2016 Tausende
von Übergriffe begingen. Es waren
nicht die AfD und NPD, die in die –
sem Land zum Messser gegriffen !
Es waren keine Rechte, die Frauen
und Mädchen massiv belästigt und
inzwischen Dutzende umgebracht!
Hier werden GANZ bewusst Taten
und ihre Wirkung ins Gegenteil ver –
kehrt !
Es ist also nicht höchste Zeit, daß
Migranten eine weitere Debatte
über Rassismus entfachen, son –
dern, daß die Deutschen endlich
auch einmal umgekehrt damit an –
fangen das Verhalten sehr vieler
Migranten hier in Deutschland
ebenso öffentlich machen. Den
täglichen Rassismus von Migran –
ten gegen den weißen Europäer.
Wobei die Zahlen von Straftaten
sehr klar belegen, wer hier das
eigentliche Opfer ist!

Unerhörte Sauerei im Bundestag : Politiker nahm tatsächlich Claudia Roths Worte ernst

Das ist Claudia Roth noch nie passiert : Da sitzt
sie über die Hälfte ihres Lebens im Bundestag
herum, und plötzlich nimmt zum ersten Mal
in ihrem Leben, ein Politiker dort ihre Worte
tatsächlich ernst! Was für eine riesen Sauerei!
Plötzlich kann sie nicht einmal mehr in Ruhe
im Bundestag herumsitzen und nervtötende
Zwischenrufe von sich geben, ohne ernst ge –
nommen zu werden !
In gewohnter geistiger Einfältigkeit schreibt
darauf die Claudia Roth sofort regelrechte
Jammerbriefe an Bundestagsabgeordnete,
wie Wolfgang Schäuble, Volker Kauder und
Alexander Dobrindt, das man ihre Reden, in –
klusive ihre unkultivierten Zwischenrufe im
Bundestag, doch auch in Zukunft nicht ernst
nehmen solle.
Der Auslöser des ungewöhnlichen Sommer –
lochspektakels dürfte sein, daß die Roth nach
einer Frage von Alexander Dobrindt im Bun –
destag, wie viele Flüchtlinge sie denn aufneh –
men wolle von 70 Millionen, es aus der Roth
herausplatzte:´´ Alle „.
Im Nachhinein, oder besser, weil sie nun endlich
einmal die Folgen ihrer geistigen Verwirrungen
und Ausfälle immer mehr am eigenen Leib zu
spüren bekommt, behauptet die Roth nunmehr
es sei nichts als ein ´´ ironischer Zwischenruf
gewesen.
Warum stellte die Roth dieses dann nicht auch
gleich richtig, oder glaubte sie in einem Anflug
von schwerer Demenz, anstatt im Bundestag,
sich in einer Satiresendung oder Ratesendung
aus der Ersten Reihe zu befinden, und da sie auf
die Frage von Dobrindt nicht den Telefonjoker
ziehen durfte, gezwungen gewesen, mit ´´ un –
verkennbar Ironie „ zu antworten!
Nicht nur, das die humorlosen Grünen an ihren
Satire-Darstellungen im Bundestag wohl noch
einiges zu arbeiten hätten! Wenigstens haben
wir so denn erfahren, daß das geistlose und
niveaulose Dazwischenbölken der Grünen
im Bundestag nichts als ´´ Ironie „ sei! Wir
aber empfehlen der Roth, schon um künftige
Mißverständnissen vorzubeugen, nach jedem
ihrer unsäglichen Zwischenrufe, so ein Schild
mit der Aufschrift ´´ Das war unverkennbar
Ironie „ hochzuheben. Damit es so auch nicht
zu Verwechslungen mit ihrem üblichem leerem
Geschwätz kommt!
Jedenfalls nahmen genügend Bürger der Roth,
weder ihre Ironie noch ihr Geschwafel ab, und
machten sich in Kommentaren gehörig Luft.
Erst anhand dieser sich häufenden Kommen –
tare begriff die Roth es überhaupt erst, daß
das, was da unentwegt aus ihrem Munde
kommt, auch unvermutet einmal Folgen
haben könne.
´´ Das war eine richtige Sauerei „ stellte die
Roth dann im ´´SPIEGEL„ fest. Tatsächlich
war Alexander Dobrindt der erste und ein –
zige Politiker im Bundestag, der ihre Worte
für ernst genommen hatte!
Gleichzeit drohte Claudia Roth : ´´ Sollte
Dobrindt nicht auf ihren Brief antworten,
werde sie sich noch etwas anderes über –
legen „. Da sie es mit dem Überlegen ja
nicht so hat, könnte sich das noch über
Jahre hinziehen!

 

Wer einen Schwachkopf schickt, wird Irrsinn erhalten !

Der Zollstreit der USA mit der EU scheint den
Eurokraten nicht sehr am Herzen zu liegen.
Warum sonst hätten sie einen Mann wie
Jean-Claude Junckers geschickt ? Also je –
manden, der für gewöhnlich zu allem be –
reit und zu nichts zu gebrauchen ist!
Und so kam es, wie es kommen musste :
Trump gelang es Junckers voll über den
Tisch zu ziehen ! Das Ergebnis ist für die
EU katastrophal, das noch nicht einmal
die EU-freundlichen Medien es wagen
genaues zu verkünden!
Man muß also schon ein ausgemachter
Schwachkopf wie Peter Altmaier sein,
um darin eine ´´ Win-Win-Situation
zu sehen.
Jean-Claude Junckers verteidigte seinen
völligen Mißerfolg mit der äußerst faden –
scheinigen Behauptung ´´ massiv unter
Druck gesetzt „ worden zu sein. Wusste
dieser Mensch denn nicht zu wen er da
fährt und auf was er sich dementsprech –
end hätte einstellen müssen ? Immerhin
hatte er mit Trump keinen Eurokraten
vor sich ! Denen kann man schlichtweg
alles verkaufen.
Wenn man einen Schwachkopf schickt,
bekommt man Irrsinn! Um es mal mit
den genmanipulierten Sojabohnen zu
sagen, welche die EU-Staaten nun kau –
fen müssen : Der Vertrag ist nicht die
Bohne wert !
Daneben werden die USA nun auch ihr
umwelschädliches überteuertes Frea –
king-Gas in der EU los ! Was das dem
Verbraucher letztendlich kosten wird,
ist zur Zeit noch nicht einmal absehbar.
Was bekam die EU dafür ? Keine ´´ wei –
teren „ Zölle auf Autos !

NRW-Bürgermeister : Immer eine Armlänge von der Demokratie entfernt !

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker,
bislang nur im Amt aufgefallen, durch eine
komplette Unfähigkeit auch nur in mindes –
ter Weise mit den über 1.000 Übergriffen in
der Silvesternacht 2015/2016, mit ihrem Rat
an die Frauen eine Armlänge Abstand zu den
Flüchtlingen zu halten, will nun die Flücht –
linge noch näher an die Kölner Mädchen und
Frauen heranbringen.
Von daher schreit sie nun, zusammen mit dem
Düsseldorfer Bürgermeister Thomas Geisel,
natürlich SPD, und dem CDU-Bürgermeister
von Bonn, Ashok-Alexander Sridharan, nach
mehr Flüchtlingen.
Und als reiche dies alleine noch nicht, fordern
die drei Bürgermeister das die als ´´Seenotrett –
ung„ getarnte Schleuserunterstützung von den
NGO -Schiffen, deren Unterbindung die Anzahl
von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer, alleine
für Italien um über 86 Prozent sinken ließ, wie –
der aufgenommen werde.
Schließlich wollen diese drei Bürgermeister wohl
nicht nur nicht wiedergewählt werden, sondern
ihre Städte vorher noch unbedingt mit weiteren
Flüchtlingen massiv fluten!
Um in gewohnter Weise von der eigenen Unfä –
higkeit abzulenken, wie es für solch Politiker –
schlag geradezu typisch, schieben natürlich
auch diese Drei, Europa vor, und faseln von
´´ europäischen Lösungen „ daher. Dabei
haben sie die europäischen Völker ebenso
wenig gefragt, wie die Einwohner ihrer
Städte!
Ansonsten erinnern uns diese Drei an mehr
die berühmten drei Affen : Nichts sehen,
nichts hören und nichts sagen ! In den da –
für üblichen Medien heißt es dazu : ´´ Da –
mit wollen sich die drei Oberbürgermeister
gegen die in ihren Augen herrschende Stimm –
ung stellen „. Was diese drei Affen, äh Bür –
germeister, mit ´´herrschender Stimmung„
bezeichnen, dürfte wohl der Mehrheitswil –
len des Volkes sein, welchen die Drei als
vermeintliche ´´ Volksvertreter „ eigent –
lich politisch durchsetzen müssten, wenn
sie denn etwas von Demokratie verstünden.
Aber als typische Vertreter der Asylanten –
lobby ist man ja mindestens immer eine
Armlänge davon entfernt, einmal demo –
kratisch, das heißt, im Sinne und gar 
zum Wohle ihres Volkes zu handeln!