Globales Migrationsabkommen ist Hochverrat an den europäischen Völkern!

Wie ein bösartig wucherndes Krebsgeschwür hat
die Migrationslobby große Teile von UNO und
dem Europaparlament befallen und sich dort
ungehemmt ausbreiten können. Ganze Regier –
ungen innerhalb der EU, darunter auch Deutsch –
land, befinden sich bereits fest im Würgegriff
der Mafiastrukturen der Asylanten – und Mi –
grantionslobby.
Nunmehr hat es die Migrationslobby geschafft.
Wenn im Dezember das ´´ Globale Migrations –
abkommen „ unterzeichnet in Marokko wird,
dann wird mittels der Fachkräfte-Lüge Europa
mit Massen von Migranten geflutet. Sichtlich
ging der Untergang des alten Europa, in dem
man es mit ´´Flüchtlinge„ flutet, der Mafia
aus UNO, Politikern und Migrantenlobby –
organisationen nicht schnell genug.
Wenn man sich das anschaut, was als soge –
nannte ´´ Flüchtlinge„ nach Europa gekom –
men, dann findet man kaum wirkliche Fach –
kräfte unter ihnen. Nur die geistig sehr be –
schränkte Elite innerhalb der UNO, dem EU –
Parlament in Brüssel und den europäischen
Regierungen, glaubt tatsächlich allen Ernstes,
daß durch das Abkommen nun afrikanische
und arabische Staaten ihre gut ausgebildeten
Fachkräfte nach Europa schicken wird.
Was kommen wird sind unausgebildete und
damit billige Arbeitskräfte, sofern dieselben
sich überhaupt die Mühe machen in Europa
sich einen Arbeitsplatz zu suchen.
Vielmehr werden sie in Europa den Sozial –
staat ruinieren, der für immer mehr Migran –
ten, die nie einen Cent eingezahlt, aufkom –
men muß, mit dem Ergebnis, daß die Euro –
päer, die über Jahre und Jahrzehnte in die
Kassen eingezahlt, kaum selbst noch etwas
erlangen werden.
Daneben werden diese ´´Fachkräfte„ im
Billiglohnsektor die Löhne drücken, so das
man dort bald von nur einem Arbeitsplatz
nicht mehr leben kann. Der Niedriglohn –
sektor verfolgt die darin Gefangenen wie
einen Rattenschwanz bis ins hohe Alter,
denn niedrige Löhne ziehen eine noch
niedrigere Rente mach sich. Zudem be –
lastet das, was als Migrant gekommen
und keiner geregelten Arbeit nachgeht,
nur zusätzlich die Rentenkassen!
Daneben wird der Europäer als Mensch
zweiter Klasse im eigenen Land enden,
wo er mit dem Migranten zusätzlich kon –
kurrieren muß, ob beim KITA-Platz oder
bei bezahlbaren Mietwohnungen. Die ab –
sehbare Folge davon, wird sein, daß sich
viele Europäer eigene Nachkommen nicht
mehr leisten können und buchstäblich zum
Aussterben verdammt, während der gut
staatlich alimentierte Migrant bald schon
mit seinem Nachwuchs von der KITA über
die Schulen, bis hin zur Universität, alles
dominieren wird.
Die ´´ grenzüberschreitende Arbeitsmigra –
tion „ wird nirgends zum Besseren beitra –
gen, sondern Europa auf Dauer umformen
und zum Untergang des weißen Europäers,
dem erklärten Ziel der Rassisten aus UNO
und EU, gehörig beitragen. Letztendlich
wird mit dem Abkommen von Marokko
das Selbstbestimmungsrecht der euro –
päischen Völker abgeschafft und die Dik –
tatur der Eurokraten der Weg geebnet.
Der Name ´´ Agenda 2030 „ zeigt auch an,
wann die Migrationslobby ihr Ziel erreicht
haben will.
Die kriminell handelnde UNO spricht es
offen aus : ´´ Migration wird zunehmend
als wichtiger Faktor für das Erreichen aller
drei Säulen nachhaltiger Entwicklung aner –
kannt „. Es ging also von Anfang an niemals
darum den Afrikaner oder Araber in seiner
Heimat irgendeine Perspektive zu bieten,
sondern einzig darum, wie man ihn dazu
animieren kann aus seine Heimat zu nach
Europa zu emigrieren !
Und die Agenda 2030 soll dafür sorgen, daß
der Migrant im wahrsten Sinne des Wortes
dafür mobil gemacht wird!
Die scheindemokratischen Regierungen in
Europa, die ihre eigenen Nationen vernich –
ten wollen, was sie als es ´´ Nationalismus
überwinden„ nennend, selbst nicht bestrei –
ten, und die ihre Heimat zur ´´Zielländer
der Migrationsmafia gemacht, haben es
tatsächlich dahin gebracht, daß nur noch
ein Neuentfachen von Faschismus den
weißen Europäer zu retten vermag!
So darf es niemand verwundern, daß die
rechten Parteien in Europa beständig an
Stimmen gewinnen. Dieses Mal ist der
rechte Aufschwung in Europa nicht die
Schuld von ´´Populisten„, sondern einzig
und alleine, die der Politik der Eurohraten
in Brüssel und ihrer Handlanger in den Par –
lamenten der europäischen Staaten!
Kein ehrlicher Politiker, der es geschworen
sein Volk vor Schaden zu schützen, würde
das Marokko-Abkommen unterschreiben,
da es ein Verrat an den Völkern Europas
ist!
Aber das bösartige Krebsgeschwür der Mi –
grantenlobby hat viel zu viele Politiker ent –
menschlicht, so das diese Volksverräter ihre
Unterschrift unter das Pamplet setzen wer –
den. Und bestimmt wird der Handlanger des
Merkel-Regimes einer der Ersten sein, die in
Marokko unterschreiben!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Globales Migrationsabkommen ist Hochverrat an den europäischen Völkern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.