Die ´´ZEIT„ nun mit ungarischem Relotius-Klon

In der linksversifften ´´ZEIT„ darf Bedar Magyar über
Viktor Orban und Ungarn herziehen. Das Herr Magyar
als ´´Wissenschaftler„ in George Soros Diensten steht,
dass verschweigt man den Lesern lieber.
Ja mehr noch : Im aller besten Relotius-Stil ist Beadr
Magyar ein Pseudonym, damit niemand es nach prü –
fen kann, was Soros Schmierlappen da so von sich
gibt! Das genau die Art von Schweinejournalismus
für welches Blätter wie ´´ZEIT„, ´´Süddeutsche„
und ´´SPIEGEL„ so berühmt wie berüchtigt sind!
Das in Ungarn nicht systematisch das gesamte künst –
lerische, literarische und wissenschaftliche Leben zer –
stört wird, sondern nur das Treiben der Soros-Scher –
gen in der Branche Systemschriftsteller, einseiseitiger
Journalistischer Berichterstattung und Politikwissen –
schaften eingedämmt, muß dem unter Pseudonym
schreibenden Soros Schergen sauer aufstossen. Im –
mer ist ist auch seine Soros-Pfründe so in Gefahr !
Kein Wunder also, dass der Soros-Knecht wie ein
Rohrspatz auf Orban schimpft.
Eigentlich ist dies schon mehr als nur parteiisch, aber
eine unabhängig sachliche Zeitung war das linksver –
siffte Schmierblatt ´´ZEIT„ ja noch nie. Kein Wunder,
dass sich dort Linksextremisten vom Schlage eines
Sören Kohlhuber so wohl fühlen.
Aber mit dem Hetzartikel, der sich liest als würde er
aus dem ´´Stürmer„ oder ´´Niederdeutschen Beob –
achter„ entstammen, hat der Relotius-Nachahmer
der sich unter dem Pseudonym ´´ Bedar Magyar „
verbirgt, und auch die ´´ZEIT„, welche dieses wider –
liche Geschmiere veröffentlichte, jedes Maß verlo –
ren.
So macht der Soros-Knecht etwa Viktor Orban dafür
verantwortlich, dass in Ungarn keine ,, unabhängige
Presse von nennenswerter Reichweite mehr existiert„.
Wenn man hier die ´´ZEIT„ als ,, unabhängig „ ansieht,
dürfte solch eine Presse auch vor 2002 nicht in Ungarn,
noch sonst einem EU-Land bestanden haben! Und das
man ausgerechnet nun hier in der ´´ZEIT„ von Staats –
propaganda daher fantasiert, dürfte wohl als extrem
schwarzer Humor oder bitterböse Satire gemeint
sein.
Das sich das ungarische Volk in freien und fairen Wah –
len gegen den Soros-Plan von der Flutung Europas
mit muslimischen und schwarzafrikanischen Migran –
ten gestellt, muß dem Soros-Mietschreiberling um
so bitterer aufstossen. Immerhin ist Orban und seine
Partei von weitaus mehr Prozent der Bevölkerung ge –
wählt worden als alle ´´demokratischen„ Parteien in
Deutschland zusammen! Das sagt viel über das Demo –
kratieverständnis des Relotius-Klons und all der Miet –
schreiberlinge der ´´ZEIT„ aus. Demokratie ist halt ge –
mäß dem Mehrheitswillen des Volkes zu handeln und
genau das tat Viktor Orban als er die Grenzen dicht
gemacht ! Hier in Deutschland dagegen, wird immer
noch das Belügen der eigenen Bevölkerung als das
Höchstmaß gelebter Demokratie angesehen! Relo –
tius-Presse und Born-Medien lassen grüßen!
Der Soros-Knecht schreibt : ,, Außerdem wird gerade
Oppositionsabgeordneten der Prozess gemacht, weil
sie sich im Dezember Zutritt zum Gebäude des staat –
lichen Fernsehens verschafft hatten, um von ihrem
Recht Gebrauch zu machen, mehr als die ihnen zuge –
standenen fünf Minuten Sendezeit für die Verlesung
von politischen Forderungen zu erhalten „. Wenn
das also ein Verbrechen der Orban-Regierung ist,
muß man sich fragen, was hierzulande wohl mit
Oppositionellen wie PEGIDA oder der Identitären
Bewegung geschehen wäre, wenn die sich gewalt –
sam Zutritt zu einem ARD oder ZDF-Fernsehstudio
zu verschaffen gesucht? Wahrscheinlich wären die
deutschen Oppositionellen dann weitaus härter als
die ungsrischen Oppositionspolitiker bestraft wor –
den.
Daran also kann man die in Ungarn herrschende
Ungerechtigkeit nun wirkich nicht festmachen!
Und wenn es da um die Verarmung der Ungarn
geht, müssten ja vor Orbans Regierungsantritt
nach den Behauptungen des Relotius-Klons alle
Ungarn äußerst reich gewesen sein. Wenn das
nun ein Verbrechen, dann müsste die Merkel –
Regierung und die durch sie ausgelöste Alters –
und Kinderarmut ebenso öffentlich an den Pran –
ger gestellt !
Beim Verteilen seiner Giftspritzen nennt der in
Rage verfallene Relotius-Klon danneher unbeab –
sichtigt auch seine wahren Klientel : linke Jour –
nalisten und zwielichtige Geschäftsleute. Na
also! Daneben gibt er in seinem Geschmiere
auch offen zu, dass es in Ungarn gar keine un –
abhängige Opposition gegen Orban gibt, son –
dern nur ,, linksliberale„ Splittergruppen. Es
ist also das übliche Märchen vom Wahlbetrug,
wenn irgendwo in Europa eine ´´rechte„ Poli –
tiker und nicht die linksversifften Kandidaten
gewählt werden!
Als Demokrat etwas für sein Volk, also seine
Nation zu tun, wird von der Linken bereits als
Verrat an einer Demokratie, von der sie sicht –
lich keinerlei Ahnung haben, gewertet. Natür –
lich ist unser linksversiffter Relotius-Klon und
Soros-Knecht ein Bekenner dieser These. Das
mag daran liegen, dass man als linksversiffter
Journalist oder Politikwissenschaftler nie in die
Verlegenheit gekommen, auch nur ein einziges
Mal wirklich demokratisch handeln zu müssen!
Genau dies kann man aus jedem einzelnen Satz
in diesem Artikel nur zu deutlich herauslesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.