Wer wählte Bodo Ramelow?

In Thüringen zeigt sich die deutsche Blumen –
kübel-Demokratie gerade von ihrer wider –
lichsten Seite und beweist allen, wie sehr
doch Heuchelei und Doppelmoral deren
Politik bestimmt.
Gerade erst kam heraus, dass ein Bodo
Ramelow schon seine letzte Wahl zum
Ministerpräsidenten einer AfD-Stimme
verdankte. Nach seinen eigenen Regeln
also von einem ,,Nazi„gewählt! Aber
,,Nazis„ gibt es eben nur da, wo sie die
Politiker gerade brauchen! Hätte Bodo
Ramelow also so etwas wie ein Gewissen,
so wäre er bei dieser Wahl gar nicht mehr
angetreten.
Gewählt wurde Ramelow neben schlappen
Sozis und Liberalen von den Grünen, einer
Partei, die ein Jahrzehnt lang von Kinder –
schändern dominiert. Legt man das Maß
an, mit dem die AfD gewogen, ist der Mi –
nisterpräsident also von Pädophilen ge –
wählt worden.
Daneben auch von verlogenen ihr Wort
brechenden Merkelschen Christdemo –
kraten, die zuvor verkündet nicht mit
den Kommunisten zusammenarbeiten
zu wollen, und dann doch einen wähl –
ten. Diesen Wortbruch begingen die
Merkelianer gegen das Versprechen,
dass Ramelow Neuwahlen erst in ei –
nem Jahr abhält, um ihre jämmerlich
verlogene Existenz zu retten!
Nicht zuletzt wurde Ramelow von sei –
nen eigenen Stalinisten gewählt, die ge –
rade erst verkündet, alle Reichen zu er –
schießen oder in Arbeitslager stecken
zu wollen!
Und bei diesem Gemisch wundern sich
diese Politiker ernsthaft noch, warum
immer mehr Bürger der Blumenkübel –
Demokratie den Rücken kehren!

Ein Gedanke zu “Wer wählte Bodo Ramelow?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.