Was die Lücken-Presse uns zum Ausbruchsherden von Corona und Gewalt verschweigt

Gerade hat die EU Ungarn gezwungen die Transitzone
zur Unterbringung von Flüchtlingen zu schließen. Hier
wurden die Flüchtlinge untergebracht, bis über ihre
Identität und ihr Asylantragt geklärt war. Das aber
missfiel den Eurokraten, welche die Flüchtlinge auf
Asylantenunterkünfte in den Ländern verteilt sehen
wollten. Nur so konnten sich islamische Terroristen
bereits unters Volk mischen, bevor überhaupt über
ihren Asylantrag entschieden, und sie, wie auch viele
gewöhnliche Kriminelle unter den Migranten in den
EU-Staaten untertauchen. Wie viele Verbrechen und
gar Morde die auf diese Weise auf die Bevölkerung los –
gelassenen Asylanten, Migranten und Flüchtlinge in
sämtlichen EU-Ländern begangen, darüber gibt es
natürlich keine Statistik. Warum wohl nicht?
Einzig in Ungarn hatte man genau dagegen einen wirk –
samen Schutz: die Transitzone! Daher gab es aus Un –
garn auch nicht über islamische Terroranschläge oder
Kriminelle, die sich als ,,unbegleitete Jugendliche „
ausgegeben, zu berichten, und ungarische Frauen
und Mädchen blieben von sexuellen Übergriffen
durch die Migranten verschont.
Hätte man in Deutschland ebenso umsichtig gehan –
delt, hätte es im Land weder islamische Terroran –
schläge noch Ereignisse wie die in der Silvesternacht
2015/16 gegeben. Statt dessen aber wurde Ungarn
nur durch die Merkel-Regierung und deren Medien
geradezu verteufelt. Auch in der EU sind die Euro –
kraten sichtlich der Meinung, dass ein Staat, der
den Schutz seiner Bürger über irgendwelche Asyl –
ansprüche von Migranten stellt, in solch einer EU
nichts zu suchen habe.
Dazu kommt, dass man gerade in Deutschland dabei
ist, es festzustellen, dass in genau solchen Asylunter –
künften schlecht der in der Corona-Krise nötige Ab –
stand einhalten kann. Gerade Asylantenheime sind
oft die Ursprungskeime für Ansteckungen. ,, Wir
haben aber noch keine Lösung. Ähnlich ratlos ist
man offenbar vielerorts in Deutschland. Seit Beginn
der Pandemie sind Flüchtlingsheime immer wieder
von Corona-Ausbrüchen betroffen „ muss sogar
die regierungsnahe ,,Süddeutsche Zeitung„ offen
eingestehen. Seltsam, dass aus der ungarischen
Transitzone, wo die Flüchtlinge sogar auf noch
engerem Raum zusammen lebten, nicht über
derart viele Ansteckungen mit Corona berichtet
wurde!
Demnach scheint es einzig daran zu liegen, dass
in Deutschland sich ein übergroßer Anteil an Asy-
lanten den Corona-Maßnahmen der Merkel-Regier –
ung verweigern. Natürlich berichtet die staatliche
Lücken-Presse nie über die Corona-Maßnahmen –
Verweigerer mit Migrationshintergrund, weil nach
der staatlich verordneten Propaganda dieselben
ausschließlich aus Rechten und Verschwörungs –
theoretikern zu bestehen haben!
Es kam in Asylunterkünften schon mehrmals zu
Gewaltausbrüchen und vermehrt zu Randalen. Wie
etwa im Ankerzentrum in Geldersheim bei Schwein –
furt, wo von 580 Insassen, 137 an Corona erkrankt!
Auch darüber berichtet die regierungsnahe Lücken –
Presse kaum ! Warum wohl nicht?

2 Gedanken zu “Was die Lücken-Presse uns zum Ausbruchsherden von Corona und Gewalt verschweigt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.