Der lila Troll schlägt wieder zu

Trolle

Da die ,,Qualitätsmedien„, die in ständig gleichblei –
bend schlechter Qualität tendenziöse Berichte ablie –
fern, immer mehr an Glaubwürdigkeit, und damit
vor allem auch an Lesern, einbüßen, schien es an
der Zeit, wieder einmal Trolle einzusetzen, welche
sich für sie einsetzen.
Zum Glück findet man in Deutschland sehr wenige,
davon und so musste man auf den lila Troll Rezo zu –
rückgreifen. Immerhin hatte der schon ein Video ge –
gen die CDU abgeliefert, das viele Halbwahrheiten
enthielt, und deren Verbreitung, – siehe nur den Fall
Class Relotius -, ist den Betreibern des Schweinejour –
nalismus in Deutschland schon immer sehr preisver –
dächtig erschienen. Prompt bekam Rezo den Henri –
Nannen-Preis!
Sein neustes Trollwerk nennt sich ,, Die Zerstörung
der Presse„ und dies ist wörtlich zu nehmen. Aller –
dings zerstört nicht Rezo die Presse, sondern die
sich selbst, mit tendenziöser Berichterstattung,
Selbstzensur und Preisverleihungen an Gewohn –
heitslügner, so dass es einem eher zur Schande ge –
rät, solch einen Medienpreis zu erhalten. Der Troll
Rezo, eingekauft mit solch einer Preisverleihung,
tut dass, was ein Troll eben so tut, er faselt in sei –
nem Video gebetsmühlenartig von einer ,,seriösen
Presse„ daher, bejubelt von den Gesinnungsjour –
nalisten. So macht sich der Troll für einen ,, seriösen,
handwerklich sauber gemachten Journalismus stark „.
In welchem Blatt er den gefunden haben will, kann
der Troll uns natürlich nicht sagen. Schon weil der
lila Troll natürlich, gemäß seines Auftrags, gegen
die angeblichen Verschwörungstheorien und, – wie
immer gegen Rechte -, zu hetzen und darüber zu
jammern, dass kaum noch jemand den Medien ver –
traue. Immerhin gehört der Nannen-Preisträger
jetzt mit zum System.
Es dürfte daher niemanden verwundern, dass Rezo
die ,,ZEIT„ ( für die er selbst eine Kolumne schreibt),
die,,SÜDDEUTSCHE„ und den ,,SPIEGEL„ ( des Class
Relotius Leibblatt ) als seriös bezeichnet. Sichtlich be –
nötigen genau diese Blätter dringend die Hilfe dieses
Trolls. Warum wohl? An ihrer seriösen Berichterstatt –
ung kann es sichtlich nicht liegen. Daneben sind
bei Rezo vor allem die Berichterstattungen der
öffentlich-rechtlichen Sendungen sehr seriös,
also genau die, bei denen sich Rezo sodann noch
für die Hilfe bei den Recherchen bedankt. Das
nennt man eigentlich einen Interessenkonflikt
und nicht unabhängigen Journalismus!
Eines hat Renzo von den Medien schnell gelernt:
Was bei anderen gleich Verbreitung von Fake news
ist, sind bei Qualitätsmedien, ebenso wie für Rezo ,
eben nur ,,ein Fehler„ gemacht zu haben.
Dabei werden anhand seiner Vorgehensweise auch
schnell seine Fehler sichtbar! Praktisch sind für
Rezo nämlich nur die Medien ,,unseriös„, die
in der Vergangenheit nicht nur Gutes über ihn be –
richtet, dagegen gelten all jene, für die er selbst
schreibt, mit denen er zusammenarbeitet oder
die nur positiv über ihn berichtet als ,,seriöse
Medien„. Frei nach dem alten Motto : Wessen
Brot ich esse, dessen Lied singe ich! Genau hier –
in liegt aber der Schwachpunkt seiner Aussagen.
Denn aus seinen Aussagen geht eindeutig nicht
hervor, wie viele Artikel der ,,ZEIT„, ,,Süddeut –
schen„ oder des ,,SPIEGEL„ bzw. wie viele
Beiträge der ARD-Tageschau und des WDR er
denn nun überprüft haben will, um überhaupt
eine Aussage treffen zu können, dass diese Me –
dien, im Unterschied zu den anderen seriös
seien. Sichtlich bestand seine ganze ,,Arbeit„
tatsächlich nur darin, sämtliche über ihn selbst
verfasste Beiträge ,,überprüft„ zu haben. Der
Fehler zeigt sich deutlich als er ausgerechnet
den ,,SPIEGEL„ und die Arbeit von dessen
große Faktencheck-Abteilung lobt. Dieselbe
konnte lange Zeit noch nicht einmal die ei –
genen Artikel eines Class Relotius checken!
Auch die ,,ZEIT„ bleibt von Rezos Nachfor –
schung vollkommen verschont ; hier reicht
es dem lila Troll vollkommen aus, selbst für
das Blatt zu schreiben. Auch sein Fakten –
checken bei der ,,SÜDDEUTSCHEN„ oder
der ARD-Tagesschau dürfte ähnlich ausge –
fallen sein!
Schon das Erwähnen des Amoklaufs von
Hannau und das wilde Durcheinanderwer –
fen von einzelnen Verschwörungstheoreti –
kern aus dem Netz, mit denen von Medien,
die nicht gerade günstig über ihn berichtet,
lässt die Auftragsarbeit schnell erkennen.
Hier soll der lila Internettroll das in den Ab –
grund gestürzte Ansehen der ,,Qualitätsme –
dien„ heben, eben dass machen, wozu man
solche Trolle anheuert : um Stimmung zu
machen: Und nichts anderes tut dieser Troll
dann auch! Wobei man zwischen seinem Werk
und Fake news nur schwer zu unterscheiden
vermag. Da hat Rezo wohl gerade wieder einen
Fehler gemacht, und Fehler machen wir ja alle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.