ZDF : Arndt Ginzel leistet echte Aufklärungsarbeit

Alte Sau

Nachdem ein ZDF-Team von Linksextremisten brutal
zusammengeschlagen, versucht nun die Lücken-Presse
mit der üblichen stark tendenziösen Berichterstattung
einen ,,weiteren Überfall auf ZDF-Team„ zu propagie –
ren. Dieses Mal natürlich von Rechten. Im ebenfalls
üblichen lückenhaften Informationsstil wird einfach
weggelassen, dass der erste Überfall von Linken statt –
fand, und sich nur auf den ,,rechten„ Überfall zu spe –
zialisieren.
Allerdings stellt sich der rechte ,,Überfall„ so ganz
anders dar, als der von Linken, bei dem mehrere Mit –
glieder eines ZDF-Teams krankenhausreif geschlagen.
Dieses Mal wurden sie nur ,,angepöbelt„, was durch –
aus der tendenziösen Berichterstattung, welcher man
sich beim ZDF hingibt, geschuldet sein könnte, denn
immerhin wurde unter ihnen der Journalist Arndt
Ginzel ausgemacht, der 2018 bekannt für die tenden –
ziöse Darstellung des LKA-Beamten Maik G. bei einer
PEGIDA-Demonstration als ,,Hut-Bürger„ wurde.
Den Anwesenden ,,Rechten„ dürfte damit klar ge –
wesen sein, in welchem Stil das ZDF-Team über den
in Halle sehr beliebten Sven Liebich zu berichten ge –
dachte, was nicht unerheblich für das dann Folgende
gewesen sein wird.
Allerdings muss selbst Ginzel der reißerisch berichten –
den ,,taz„ gegenüber offen eingestehen, dass es weni –
ger ein echter Überfall, sondern sich Ginzel sichtlich
nur ,,genervt„ fühlte! ,, Es wurde gedroht, geschubst,
genervt „ ( O-Ton Ginzel ).
,, Im Gerichtsgebäude selbst sei es zu Meinungsver –
schiedenheiten zwischen Zuschauern und Journalisten
gekommen „ heißt es. Sichtlich ist es eine andere Mein –
ung zu haben, für diese Art von Journalisten schon ein
,,Angriff auf die Pressefreiheit„ und genervt zu werden
ein ,,Überfall„!
Ob da nur ,,geschupst„ wurde, weil das aufdringliche
ZDF-Team nicht den wegen Corona immer noch gelten –
den Sicherheitsabstand zu den Rechten nicht eingehal –
ten hat, wurde selbstverständlich nicht geklärt!
Auf jedem Fall haben Arndt Ginzel und sein Team in
diesem Fall mal wieder, wenn auch unfreiwillig, beste
Aufklärungsarbeit geleistet, welche uns so tiefe Ein –
blicke in die Arbeitsweise bei der Ersten Reihe gewäh –
ren, und im Verein mit der ,,taz„ bewiesen, wie echte
Lücken-Presse funktioniert!
Peinlich für Ginzel : Seine Berichterstattung auch noch
vom eigenen Sender in Frage gestellt. ,, Das Team be –
stand demnach aus einem Journalisten und einem Ka –
meramann. Dieser wurde den Angaben zufolge auch
gestoßen, verletzt wurde laut ZDF aber niemand „.
Wie solche Angriffe im Zusammenhang mit ,,stossen„
auf Kameraleute aussehen, bewies schon die diesbe –
zügliche Fallstudie der Andrea Röpke bei einer AfD –
Veranstaltung in Bremen aus dem Jahre 2014 deut –
lich, als sich deren Fotograf einfach auf den Boden
schmiß und behauptete ,,angegriffen„ worden zu
sein. Damals rettete die AfD nur, dass dieser ,,Vor –
fall„ zufällig mit gefilmt worden war. Eine nunmeh –
rige Wiederholung soch eines ,,Falles„ war wohl
selbst dem ZDF zu peinlich!
Übrigens war Röpkes damaliger Fotograf ein Mit –
arbeiter derselben ,,taz„, die nun so reißerisch be –
richtet. Ein Schelm, der Arges dabei denkt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.