USA : Schwarze Drahtzieher

In den USA stellte eine Studie fest, dass statistisch
Afroamerikaner häufiger von schwarzen Polizisten
als von weißen Polizisten erschossen werden. Trotz –
dem gehen die neuen, also schwarzen Rassisten mal
wieder einzig gegen den weißen Mann vor. Warum
wird nie ein Fall, zumal er häufiger vorkommt, also
wenn ein schwarzer Polizist einen Afroamerikaner
erschiesst, zum Anlaß von solchen Protesten genom –
men, wie wir sie gerade in den USA erleben?
Weil es den angeblichen schwarzen Rassismusbe –
kämpfern gar nicht um die Bekämpfung von Polizei –
brutalität geht, sondern ausschließlich darum, den
Kampf gegen die angebliche ,, Vorherrschaft des
weißen Mannes„ zu führen. Wohin aber soll das
führen? Soll es wie in Südafrika ablaufen, wo die
Schwarzen die Herrschaft übernommen, und wo
unter dem durch und durch korrupten ANC, seit
Nelson Mandela, mehr Schwarze umgekommen
als in all den Jahrzehnten der Apartheit ?
Hier sind also kriminelle Elemente am Werk, die
nicht nur sichtlich den Kriminellen Georges Floyd
zu ihrem Vorbild erkoren, sondern sich unter dem
Vorwand des Rassismusbekämpfens schamlos an
der Macht bereichern wollen. Nicht zuletzt sind
die Anführer in den USA, allem voran schwarze
Politiker, die ansonsten eher wenig bis gar nichts
für ihre schwarzen Landsleute getan. Denen geht
es mehr um die Sicherung ihrer eigenen Pfründe,
und dafür sind sie skrupellos genug, rassistisch
den Weißen den Krieg zu erklären!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.