20.Ablenkungsmanöver von Horst Seehofer schlägt fehl

Ganz wie es von Merkel-Satrapen zu erwarten war, ist
Horst Seehofer nichts als ein Populist, der nach ein,
zwei großen Reden, nicht im Stande ist auch nur das
aller Geringste zu leisten.
Nach Stuttgart erwies sich Seehofer als komplett un –
fähig gegen die Randalierer vorzugehen. Zur plumpen
populistischen Ablenkung, ließ er lieber wieder, -und
dies ist die 20. Ablenkung dieser Art – , eine winzige
Rechten-Gruppierung verfolgen. Die Razzien bei de –
nen, die bislang nur durch Worte auffielen, war ja
auch wichtiger als die Razzien bei den Straftätern
mit Migrationshintergrund in Stuttgart, denen so –
mit genügend Zeit eingeräumt wird, ihre Beute aus
den Geschäftsplünderungen beiseite zu schaffen.
So sieht also Seehofers hartes Vorgehen gegen die
Plünderer und Randalierer aus!
Das zwanzigste Ablenkungsmanöver zog der Innen –
minister auch daher durch, weil der Großteil der in
Stuttgart Randalierenden Migranten waren, und er
der Hauptverantwortliche dafür ist, während und
nach der Corona-Krise weitere, genau solcher Mi –
granten, – also überwiegend junge Männer – , nach
Deutschland zu holen. Seehofers Beihilfe leisten
zeigte sich schon bei der letzten Merkelschen Ak –
tion dieser Art als anstatt minderjährige Mädchen,
wie es die Regierung ihrem Volk vorlog, überwie –
gend männliche Jugendliche kamen. Also genau
solche, wie sie in Stuttgart sich im Plündern üb –
ten. Daneben ist Seehofer zwar dafür zuständig
aber ebenfalls komplett unfähig, solche Straftäter
mit Migrationshintergrund abzuschieben! Jetzt
lässt der sie noch nicht einmal mehr verfolgen,
sondern veranstaltet lieber Jagden auf Rechte!
Sichtlich kam das populistische Ablenkungsmanöver
des Innenminister bei der Bevölkerung wenig gut an,
und wurde von zu vielen durchschaut. Von daher tut
der Minister, was alle Unfähigen an seiner Stelle tun
würden, einfach alle öffentlichen Auftritte absagen
und sich verkriechen, bis er glaubt, das genügend
Gras über die Affäre gewachsen.
Auch seine eben so groß populistisch angekündigte
Strafanzeige gegen die linksversiffte Chefredakteu –
rin der ,,taz„, Hengameh Yaghoobifarah, erfolgte
nicht. Auch in diesem Fall legte der Populist Horst
Seehofer eine erbärmliche Feigheit und Schwäche
an den Tag, dass es niemanden mehr verwundert,
dass er sich verkriecht.
Das einzig Gute an Seehofers Auftritte ist, dass so
das Volk einen guten Einblick in Merkels Satrapen –
Welt bekommen, und erkennen kann, was da für
Versager dort Minister – und andere Posten beklei –
den!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.