Berlin wie 1933

Vergebens hatte die Lücken-Presse in der für sie so typischen
stark tendenziösen Berichterstattung gegen die Querdenker –
Bewegung aus allen Rohren geschossen und gehetzt, sowie
die Satrapen der Merkel-Regierung versucht deren Demons –
trationen mit allen möglichen Vorwänden zu verhindern.
Trotz allem dem kamen die Querdenker heute recht zahl –
reich in Berlin zusammen.
Dagegen bewiesen die ,,Demokraten„ im Bundestag ihre
berühmt-berüchtigte ,,große Volksnähe„, indem sie sich
von Hundertschaften jener Polizei, welche dieselben Poli –
tiker eben noch starke ,,rechte Tendenzen„ sowie Rassis –
mus und Diskriminierung gegenüber Demonstranten vor –
geworfen hat. So geschützt durch ein massives Polizeiauf –
gebot, dass man in Belarus sichtlich auch nicht besser hin –
bekommen hätte, hielt man im Bundestag so dann die üb –
lichen Lobreden auf eine Demokratie, die man gerade da –
bei ist, systematisch zu zerstören! Immerhin ferkelten da
Merkels Satrapen im Eilverfahren Gesetzesänderungen
zusammen, um unter dem Vorwand einer Epidemie die
demokratischen Grundrechte noch weiter einschränken
zu können!
Draussen im Regierungsviertel übte sich derweil Slowiks
Knüppelgarde darin, aktiv mit Wasserwerfer auch gegen
Frauen und Kinder in den vorderen Reihen der Demons –
tranten vorzugehen. Unter den üblichen Vorwänden hatte
man zuvor die Demonstration für aufgelöst erklärt. Darin
hat die Berliner Bande aus Polizeipräsidentin Babara Slo –
wik und Innensenator Andreas Geisel, natürlich SPD, ja
schon reichlich Erfahrungen. Bei der letzten großen De –
mo in Berlin hatten deren Polizisten im Tiergarten, selbst
Frauen und sogar Schwangere nicht geschont. Wie üblich
hatte die Lücken-Presse weggesehen und nichts darüber
bereichtet, weshalb sich dann die Demonstranten in Leip –
zig mit schlagkräftigen Argumenten an deren Vertretern
rächten. Da war die Lücken-Presse natürlich sofort sowas
von schwer empört, dass man vor lauter Empörung die
Ausschreitungen der Leipziger Linksextremisten nicht
einmal zur Kenntnis genommen.
Währendessen versuchte im Bundestag einzig die AfD
noch die von CDU und SPD zurechtgeferkelten Gesetz –
entwürfe zu verhindern. Von Linken und Grünen kam
nur halbseidener Protest, denn man stimmte mit gegen
das Ansinnen der AfD. Es war eben das übliche Schmie –
rentheater einer im Bundestag nur geschauspielerten
,,Opposition„. Kein Wunder also, dass die AfD diese
Situation mit der von 1933 verglich. Auf alle Fälle war
es ein weiterer schwarzer Tag für die Demokratie in
Deutschland!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..