USA: Biden braucht Feindbild zur Ablenkung

In den USA verlieren die Demokraten immer mehr ihr
Gesicht. Zuerst stellen sie einen Präsidenten, der zuvor
den Einsatz der Nationalgarde unter Trump heftig kri –
tisiert, um sich dann bei seiner Amtseinführung selbst
hinter Massen von Nationalgardisten zu verstecken.
Auch all die falschen Demonstranten und BLM-Aktivis –
ten, welche zuvor medienträchtig gegen Polizeigewalt
und schießwütige Cops auf die Straße gingen, und sich
dann aber wild darüber aufregten, dass eben diese Cops
nicht die Weißen vor dem Kapitol zusammengeschossen,
kann niemand mehr ernst nehmen.
Sichtlich braucht Joe Biden da dringend eine Ablenkung.
Was liegt da näher als wieder den Unsinn von der russ –
ischen Einflußnahme auf die US-Wahlen hervorzukra –
men. Zwar hatte man damit schon Donald Trump be –
lästigt, ohne irgendwelche echten Beweise zu haben,
trotzdem kommt Biden damit schon wieder. Dies ist
um so brisanter, da doch vorher die Demokraten im –
mer wieder betont haben, dass es, entgegen Trumps
Behauptungen, zu keinerlei Unregelmäßigkeiten bei
den US-Wahlen gekommen sei. Plötzlich heißt es nun
im Weißen Haus ,, Russland habe versucht die Wahlen
im November zu beeinflussen„. Die Beweise dafür
dürften ebenso vorhanden sein, wie die ABC-Waffen
Saddam Hussein! Werden sie doch von denselben Ge –
heimdiensten produziert. Die Beeinflussung Moskaus
dürfte nicht allzu groß gewesen sein, da doch Biden
die Wahlen angeblich überragend gewonnen. Es
legt den Verdacht nahe, dass man in Washington die
alten Verdächtigungen gerade jetzt wieder aufleben
lässt, da Russland angekündigt hat mit seinem Impf –
stoff Sputnik V den Eurokraten aus der Corona-Impf –
krise zu helfen.
Währenddessen war man in den USA unter Joe Biden
einzig schwer damit beschäftigt alle Anordnungen des
Präsidenten Donald Trump rückgängig zu machen. So
hat die Aufhebung seiner Einreisebeschränkungen für
Migranten bereits zu einem erneutem Ansturm auf die
Außengrenzen geführt. Erfolge dagegen hat Biden nicht
vorzuweisen. Man begnügt sich damit, die Erfolge, wel –
che Trumps Politik erzielt als seine eigenen zu verkau –
fen, mehr hat Biden momentan nicht. Dagegen kom –
men allmählich immer neue Skandal demokratischer
Spitzenpolitiker zu Tage, von sexueller Belästigung
bis hin zum totalem Versagen in der Corona-Krise.
Umso dringender braucht man nun im Weißen Haus
Wladimir Putin als Feind, um gehörig abzulenken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.