Bundestag: Der Bock im Ausschussgarten

Das Nichtwählen von AfD-Mitgliedern in die Aus-
schüsse des Bundestags bildet nur eine weitere
Farce in der buntdeutschen Scheindemokratie.
Man will eben gerne unter sich bleiben und mög-
lichst keinen Außenstehenden tiefere Einblicke
in dass geben, was bunte Politik so im Lande al-
les angerichtet.
Und bei so einem AfD-Politiker kann man ja nie
sicher sein ob der alles im stillen Kämmerlein
lässt, so wie bislang unter den Krähen, die sich
gegenseitig kein Auge aushaken oder nicht etwa
die vielen Leichen der Bundesregierung aus dem
Keller holt. Also wählt man einen von der AfD
erst gar nicht. Und wie brav hinterher all diese
Diskriminierer eifrig vor die Kamera treten, um
zu verkünden, dass es keine Diskriminierung ge-
wesen sei!
Da fragt man es sich zu recht vor was die da im
Bundestag solch große Angst haben. Vor der AfD
kann es nicht sein, denn ein einzelner AfD-Mann
oder -Frau kann im Ausschuss keinen Schaden
durch sein Abstimmen anrichten! Also geht es
mehr um das was, dass unbedingt weiter hinter
verschlossenen Türen bleiben soll.
Die Arbeit der Ausschüsse ist ohnehin bis jetzt
die reinste Farce gewesen, wenn zum Beispiel
Linkspartei, Grüne und Sozis sich mit Linksex-
tremismus befassen kommt nichts dabei her-
aus. Ebenso wenig wie bei der Untersuchung
eines Politikers zur Korruption in einer Partei,
wenn er derselben angehört! Es geht also viel-
mehr einzig darum, dass alles unter dem Tep-
pich gekehrt und nur dass halbherzig „aufge-
klärt“, was sich politisch instrumentalisieren
lässt!
Plötzlich, wenn es um die AfD geht sind die
„Wahlergebnisse zu akzeptieren“! Das sah bei
der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen
noch ganz anders aus: Da galten legitime
Wahlergebnisse plötzlich nichts! Damals
verlangte niemand von der Linkspartei, dass
Wahlergebnisse zu akzeptieren sind. Aber
nun verlangt die Linke Petra Pau es, weil sie
so ganz ungewählt nur auf Grund ihres Alters
den Vorsitz übernehmen soll. Das hat wieder
etwas vom Putsch in Thüringen!
Die Frage wie eine Linksextremistin wie die
Pau überhaupt seit 1998 ununterbrochen in
den Innenausschuss gewählt werden konnte,
stellt sich in diesem Bundestag ebenso wenig,
wie die, wie es sein kann, dass sich die Abge-
ordneten des Bundestags ihre Bezüge selbst
erhöhen können!
Auch schaffte Pau anstandslos die Wahl zur
„Vizepräsidentin des Bundestags“!
Und eine wie Petra Pau im Innenausschuss
ist Beweis genug, warum man dort um jeden
Preis einen AfD-Mann an der Spitze verhin-
dern will. Es geht hier also keinesfalls um
demokratische Befähigung für einen Posten,
ansonsten wäre die Pau als ehemalige Freund-
schaftspionierleiterin und SED-Mitglied der
DDR niemals in gleich drei dieser Ausschüsse
gewählt worden! 2006 fiel Pau auf als sie eine
Traueranzeige für den Stasi-Mitarbeiter Markus
Wolf veröffentlichte!
Das man in der Person Petra Pau zu klassischen
Fehlbesetzungen neigt, beweist schon der Um-
stand, dass die Pau bei der „Bundesstiftung Auf-
arbeitung der SED-Diktatur“ tätig ist. Hier wurde
der Bock zum Gärtner gemacht. Das ist ungefähr
so als würde man einen früheren SS-Mann die
Zeit des Nationalsozialismus aufarbeiten lassen!
Im Innenauschuss darf die früher selbst vom Ver-
fassungsschutz beobachtete Pau nun darüber ent-
scheiden, ob etwa die AfD vom Verfassungsschutz
beobachtet werden soll! Selbstverständlich plädierte
die Pau früher für die Abschaffung des Verfassungs-
schutzes. Nun wo sie selbst mit entscheiden darf,
wer, wie, wann und wo überwacht werden soll und
darf, ist alles anders!
Wenn es um den eigenen Arsch geht, dann war
nach Petra Pau und Bodo Ramelows Meinung
ihre Überwachung durch den Verfassungsschutz
„verfassungswidrig“. Geht es aber um die Über –
wachung ihrer politischen Gegner, wie etwa der
AfD, dann gilt plötzlich das Grundgesetzt wenig.
Als es um den eigenen Arsch ging, sagte die Pau:
„Hier wurde der Inlandsgeheimdienst für die polit-
ische Auseinandersetzung instrumentalisiert.“
Wenn es aber darum geht den Inlandgeheimdienst
für die politische Auseinandersetzung mit der AfD
zu instrumentalisieren, dann ist die Pau eine der
Lautesten, welche die Überwachung der AfD durch
den Verfassungsschutz fordert!
Gerade dies macht solche Leute in den Ausschüssen
so gefährlich! Und Petra Pau ist in dieser Hinsicht
im Innenausschuss eine tickende Zeitbombe, die
wohl nur noch ein AfD-Politiker in dessen Vorsitz
noch entschärfen kann. Eben darum wurde der
Ex-Polizist Martin Hess nicht gewählt! Als lang-
jähriger Polizeibeamter hätte der schnell alles
aufgeklärt, vor allem dass, was die Pau dort so
alles zu verheimlichen versucht!
Wahrscheinlich wird die Pau, nun da sie selbst zur
Vorsitzenden des Innenausschusses ernannt und
nicht gewählt worden, auch nicht mehr so für eine
Reform des Wahlrechts sein, welche sie zuvor noch
vehement gefordert.
Wie im Bundestag üblich, wo fachliche Befähigung
nicht und die Zugehörigkeit zur richtigen Partei al-
les zählt, wurde die Demokratie ein weiteres Mal
arg beschädigt und der dreisteste Bock zum Gärtner
gemacht. Da klingt es denn auch wie blanker Hohn,
wenn Petra Pau erklärt den Vorsitz des Innenaus-
schussses „völlig überparteilich“ auszuüben. All-
ein das Nichtwählen eines AfD-Politikers straft
sie Lügen!
Hess sollte keine Einblicke in „sicherheitsrelevante
Bereiche“ erhalten. Man brauchts sich wohl gar
nicht erst zu fragen, um wessen Sicherheit sich be-
sagte Ausschussmitglieder da sorgten. Wie schon
gesagt, wenn es um den eigenen Arsch geht, sind
scheinbar alle Mittel erlaubt und die Demokratie
bleibt dabei, wie immer auf der Strecke.

3 Gedanken zu “Bundestag: Der Bock im Ausschussgarten

  1. Mir leuchtet auch nicht ein, was die Pau überhaupt im Parlament macht. Nein, ehrlich, ich bin langsam wirklich frustriert darüber, wie dumm die Leute sind, dass wir immer und immer wieder die größten Wahnsinnigen vorgesetzt kriegen. Hat die Pau nicht irgendeinen Ar***kriecher-Abschluss in der DDR gemacht, der für nix zu gebrauchen war? Warum finden sich sooooo viele Leute, die sich sagen, „Kobolt mit Diktaturarschkriecherabschluss….sowas wollte ich schon immer mal im Parlament haben.“

    Auch so was. Überall werden 30km/h-Zonen zur Bußgeld-Abzocke eingerichtet. Jeder meckert. Keiner wählt mal ab. Dieses Volk ist eine dumme Brut. Soviel zum Zustand von meinem Patriotismus.

    Gefällt 1 Person

    • Zu Kobold. Für ihr Aussehen kann die ja nichts. Daher
      habe ich auch mit mir gerungen es nicht zu schreiben,
      dass die aussieht als wäre der Pumuckel aus den Kinder-
      büchern – und Filmen plötzlich lebendig geworden.
      Solche Personen zu „Vizepräsidenten“ des Bundestages
      und in Ausschüsse zu wählen, zeugt nur davon, welch
      ein Urteilsvermögen so ein Abgeordneter des Bundestags
      besitzt.
      Also mein Ekel und meine Verachtung für dass, was im
      Bundestag herumlungert wächst fast stündlich mit jeder
      weiteren Meldung über diese staatliche Irrenanstalt, in
      der die Verrückten auch noch sämtliches Personal
      stellen!

      Gefällt 1 Person

      • Du hast recht. Es ist auch nicht ungefährlich, weil unsere Eliten ja Mimosen mimen. Die sind wie Schulhofschläger, die permanent auf der Suche sind, von welcher Nase sie sich als nächstest beleidigt fühlen könnten.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..