Berlin: Knüppelgarde steht bereit

Groß wird es in der Staatspresse gefeiert das in Berlin
die Knüppelgarde der berüchtigten Polizeipräsidentin
Babara Slowik mit „1600 Polizisten und Wasserwerfer“
bereit stehe, um wie immer, die friedlichen Demons –
tranten der Opposition am Mittwoch zu empfangen.
Die Bundesregierung in Berlin ist so volksnahe und
sowas von beliebt im Volke, dass „rund um das Reichs-
tagsgebäude würden weiträumig Absperrungen aufge –
baut“. Das ist ein Hinweis darauf, dass die Umfrage-
werte der Bunten Regierung in etwa denen Joe Bidens
in der USA entsprechen und man daher so etwas wie
den Sturm auf das Capitol befürchtet.
Selbst der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
musste unlängst in eine seiner Reden offen einräumen,
dass man nach der „Zivilgesellschaft“ und der „schwei-
genden Mehrheit“ jetzt nur noch über die „stille Mitte“
gebiete.
Mehrere Wasserwerfer am Brandenburger Tor stehen
nun stellvertretend für die buntdeutsche Demokratie!
Die Politiker, Gewerkschaftsbonzen und in der gleich-
geschaltete Presse wird dies als „wehrhafte Demokra-
tie“ bezeichnet. Die Demokratie in Deutschland funk-
tioniert so was von gut und stabil, dass man sich im-
mer öfters seines Volkes erwehren muss! Auch mit
Schützenpanzerwagen der Polizei, wie gerade vor
dem Reichstag zu sehen.
Im Bundestag muss man sich der volksnahen demo-
kratische Politik so sicher sein, dass man sich hinter
Großaufgebote der Polizei so verstecken muss.
Babara Slowiks Aufgebot kündete indessen offen an,
dass man wieder auf übertriebene Einhaltung der an-
geordneten Corona-Maßnahmen achten werden, nicht
deeskalierend gegenüber den Demonstranten handeln
werde und Versammlungen auflösen werde. Also mit
der üblichen Härte einseitig nur gegen Oppositionelle
vorgehen werde.
Darauf allein nicht vertrauend, wurden ebenfalls szene –
typisch gleichzeitig mehrere Gegendemonstrationen
ohne jegliche Einschränkungen und Bedenken geneh-
migt, „die sich in ihren Titeln gegen „Querdenker“ rich-
ten“. Auch diese Parteilichkeit ist typisch für Ämter und
Polizei in der Hauptstadt! So kann mit Hilfe linker bis
linksextremer Handlanger die Opposition weiter zu be –
hindern. Natürlich erfolgen keine Aufrufe der Staats-
führung, dass die, welche mit diesen Linksextremisten
hier gemeinsame Sache machen keine Demokraten
seien.
Sicherlich steht auch schon der DJV Gewehr bei Fuß,
um Bilder von „gewalttätigen Demonstranten“ abzu-
liefern.

4 Gedanken zu “Berlin: Knüppelgarde steht bereit

  1. „Muslimen wird oft mit Mißtrauen begegnet. Das muss sich ändern.“
    Gesagt, über die Zugbrücke gegangen, drei schmiedeeiserne Tore hinter dem Rücken zufallen lassen, den Krokodilen und Schlangen im Burggraben zugewunken, die Wächter den Stacheldraht hinter den Hacken ausrollen lassen… So geht Politik.

    Gefällt 1 Person

  2. Das seht ihr falsch, das IST Demokratie
    JEDER darf Demonstrieren, doch dafür muss man der „Polizei“ auch erlauben etwas spass zu haben (Gibt es etwas schöneres als alte, behinderte und Kinder zu verprügeln ?)

    Die PO-litiker sind Spanner, die schauen lieber was die Leute wollen und geniessen es wenn dann das Blut in Strömen fließt (ausnahme „B90/die Grünen“, die wollen lieber die Kinder der Demonstranten (am Stück und unverprügelt) um sie zu lehren was „erwachsenenspiele“ sind)

    Wir haben auch das Recht den wunderschönen Zaun zu begaffen und wer will darf die Krokodile streicheln, aber nur im Wasser, sonst wäre es Tierquälerei !

    Es ist auch erlaubt sich vor den als Polizei verkleideten Söldnern auf die Knie zu werfen und ihre Füße zu küssen, so sie es zulassen, man kann sie Söldner ja nicht dazu zwingen dass wir ihre Schusohlen abkecken dürfen wenn sie in Hunde oder Antifakot geleufen sind, denn sie dazu zu verpflichten wäre DEMOKRATIEFEINDLICH

    Wir haben so viele rechte, das man uns als rechte bezeichnen MUSS, deshalb werdem ja ein paar davon eingeschränkt, damit die Welt erkennt: „Deutschland“ ist NICHT recht(en)s

    Dank dem Großen Führer Scholz und seiner getreues Truppe der „(S)chönen (S)oldaten“ in ihren kackischwarzen (Khaki schreibt man doch so, oder ?) Uniformen sowie den (S)ichtbaren (A)ufklärern bei den Medien, die uns in ihrer Gnade sagen was wir denken, sonst müssten wir ja unser eigenes Gehirn benutzen 😦

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.