Kein Wunder, dass dieses Deutschland verarmt

Da es in Buntdeutschland eine freie oder gar unab-
hängige Presse kaum noch gibt und alles links gleich-
geschaltet ist, so kann man nur zwischen den Zeilen
lesen oder wenn die Linken selbst daraus einen vor-
geblichen Skandal machen, was da anstelle der eigent-
lichen Kriegsflüchtlinge, also ukrainische Frauen und
Kinder, zu uns kommt.
So versuchte uns die gleichgeschaltete Lügen – und
Lückenpresse noch vor wenigen Tagen alle „Ukrai-
ner“ aus „Drittländern“ tatsächlich als „Studenten“
zu verkaufen.
Die wenigen deutschen Bürger im Lande, die noch
nicht gleichgeschaltet und die Dinge noch hinter-
fragen, fragen sich zurecht, was die Bundesregier-
ung wohl Arges im Schilde führt, wenn man gleich
zu Beginn der Aufnahme der „ukrainischen“ Kriegs-
flüchtlinge so derart dreist belogen wird! Und dies,
obwohl es in Buntdeutschland täglicher Standard
ist belogen zu werden. Für die meisten der Abgeord-
neten im Bundestag sitzen ist das Belügen des eige-
nen Volkes ohnehin das Höchstmaß dessen, was sie
unter Demokratie verstehen. Daher muss es schon
etwas sehr Übles sein, wenn man schon, noch bevor
die Sache sozusagen überhaupt begonnen, so was
von dreist belogen werden!
Aber leider ist das deutsche Volk inzwischen so all
den Lügen erlegen, dass es sich kaum noch regt. In
dem Jahrzehnte langem Einimpfungsbildungssystem
systematisch verdummt, wie es uns das jüngste Wahl-
ergebnis im Saarland dramatisch aufzeigt, schluckte
man die „Studenten“ aus der Ukraine ebenso ohne
darüber nachzudenken, wie schon zuvor all die un-
endlich vielen afghanischen „Ortskräfte“ oder eben-
so unzähligen „Seenotrettungen“ im Mittelmeer!
Sichtlich war es dieser Gattung, darüber bewusst von
den gleichgeschalteten Medien in Panik versetzt, eben
wichtiger herauszufinden, wo es noch Sonnenblumen-
öl und Weizenmehlprodukte zu kaufen bekommt. Der
noch einfältigere Teil der Deutschen friert sich für die
Ukraine gerade den Arsch ab, weil die Regierung ihnen
Einsparungen anbefohlen oder heißt wie 2015 die ver-
meintlichen Kriegsflüchtlinge willkommen. Und manch
dummer Gutmensch wird auch wieder Bürgschaften
für die vermeintlichen „Studenten“ aus der Ukraine
übernehmen und später in die Kameras jaulen, wenn
er dann für die mehrere Tausend Euro Bürgschaften
zur Kasse gebeten wird.
Wie der in der gleichgeschalteten Presse gerade rege
inszenierte “ Bundesbahn-Skandal“ in Berlin und
Heidelberg aufzeigt, kommen zu den „Studenten“
aus der Ukraine nun auch noch massenhaft Sinti
und Roma hinzu.
Sichtlich bietet der russische Einfall in der Ukraine
den Faschisten um Wolodymyr Selenskyj die höchst-
willkommene Gelegenheit sich neben den Migranten
auch aller anderen unliebsamen Völkerschaften zu
entledigen. Niemand hier in Buntdeutschland hinter-
fragt es, dass während Selenskyj händeringend nach
Soldaten sucht und schon Ausländer dazu ins Land
ruft und Frauen kämpfen lässt, er so ohne Weiteres
vollkommen auf die Wehrkraft all dieser männlichen
„Ukrainer“ mit arabischen und afrikanischen Wur-
zeln, sowie der ukrainischen Sinti und Roma voll-
kommen verzichtet hat. Während echte männliche
Ukrainer im wehrfähigen Alter das Land nicht ver-
lassen dürfen, sind die „Lizenz-Ukrainer“ alle samt
unbehelligt in die EU gelangt.
Und weil man in Polen und Ungarn das falsche Spiel
gleich durchschaut, so landet der überwiegende Teil
dieser „Lizenz-Ukrainer“ schließlich in Deutschland.
Zumal man hier nicht nur gleich Geld in die Hand ge-
drückt bekommt, sondern tun und lassen kann, was
immer man will, weil es die zu allem bereite und zu
nichts zu gebrauchende Bundesinnenministerin null
interessiert! Ganz im Gegenteil, denn damit sich all
die vielen „Lizenz-Ukrainer“ hier nicht so alleine in
Deutschland fühlen, holt die Bunte Regierung aus
allen Ecken der Welt von aus „Seenot“ im Mittel-
meer geretteten Migranten bis hin zu der IS-Braut
aus Syrien. Die alle können im „besten Deutsch-
land, dass es je gab“ ausgestattet mit dem finan-
ziellen Rundumsorglospaket der Bundesregierung,
nebst deren Versprechen dauerhafter Alimentier-
ung hier gut leben, während der Biodeutsche im-
mer ärmer wird und ihm „ein paar weniger glück-
liche Tage“ bevorstehen. Bei solchen Angeboten
der rot-grünen Bundesregierung denkt kein einzi-
ger afrikanischer Staat mehr daran seine „Studen-
ten“ noch in Sicherheit bringen zu wollen.
Und sollte sich wider allem Erwartens im Staats-
haushalt der Bunten Regierung noch ein Batzen
Geld anfinden, dann darf dieser natürlich nicht,
nach Joschka Fischers alter Weisheit nicht dem
Deutschen zugute kommen. Lieber füttert man
damit in Afghanistan die Taliban und deren An-
hang durch, dafür, dass die gerade Mädchen den
Schulunterricht verwehren. Natürlich fragt sich da
nicht ein einziger einfältiger buntdeutscher Gut-
mensch, warum die bunte Regierung noch keine
Sanktionen gegen die Taliban verhängt! Ganz ein-
fach, weil die rot-grüne Herrschaft schlimmer ist!‘
Denn jeder Taliban kämpfte nur gegen den IS, weil
er jede ausländische Einmischung und damit deren
ausländische Kämpfer verachtet.
In der Bunten Regierung lässt man sich vom Aus-
land diktieren, erfüllt ausländische Forderungen
und jeder Abgeordneter einer der „demokratischen“
Parteien im Bundestag bekäme sofort Schnappatm-
ung und wäre einer Ohnmacht nahe, wenn dort einer
fordern würde, dass Deutschland bei ihnen an erster
Stelle stehen müsse! So haben wir denn im Bundes-
tag „Volksvertreter“ ohne Volk, Minister die behaup-
ten, dass es gar kein deutsches Volk gebe; eine „Demo-
kratie“, die ohne jegliche Bürgerbeteiligung herrscht
und die Karikatur eines Rechtsstaats, indem ganz
willkürlich nach ethnischer Herkunft und politischer
Gesinnung abgeurteilt wird. Wir haben „unabhängige“
Verfassungsrichter ohne eine Verfassung, die sich mit
Politikern zum Essen treffen, sowie einen Bundesprä-
sidenten, der „gewählt“, indem sich sieben Parteien
in Hinterzimmergesprächen zuvor auf ihn geeinigt
haben. Angesichts solch einer Regierung kann es
dem Deutschen nur schlechter gehen und wir er
endgültig verarmen. Nicht, dass etwa eines Krieges
bedurft hätte! Denn der aller schlimmste Feinde des
Deutschen waren stets die Regierungen aus Deutsch-
land selbst!

4 Gedanken zu “Kein Wunder, dass dieses Deutschland verarmt

  1. Ich hab nur noch Angst. Man spekuliert ja, dass Putin vermeintlich oder tatsächlich Fehler zu seinem eigenen Schaden gemacht habe, weil er immer isolierter Entscheidungen traf und sich die russische Elite abgekapselt habe. Komisch, dass von den Durchblickern keiner sieht, was ich schon seit 2015 sehe: Unsere Eliten schotten sich auch ab und Merkel hat viele Entscheidungen fast im Alleingang durchgedrückt, während den Bürgern das Maul gestopft wurde. Von den einzelnen, meiner Meinung nach daraus folgenden Katastrophen abgesehen, ist die Abschottung selbst meine Hauptsorge. Wir werden von einer immer wahnsinnigeren Sekte regiert, die immer weniger Interesse an unterschiedlichen Perspektiven und Informationen zeigt. Wenn wir nicht bald aufwachen, werden die Fehlentscheidungen auch immer deftiger. Armut, Krieg und Tod werden die Folgen sein.

    Gefällt 1 Person

    • Wenn die Presse pausenlos auf jemanden einprügelt,
      führt es zu dem gegensätzlichen Effekt, dass sich
      immer mehr Menschen mit dem Opfer solidarisieren.
      War bei Trump so und nun erleben wir es wieder bei
      Putin.
      Natürlich hätte man gerne gewusst, wenn die Regierung
      ( meine oder die eigene mag ich die ebenso wenig nennen,
      wie eine deutsche Regierung ) kollektiven Selbstmord
      durch Abhängen von Rohstoffen begeht, woher denn
      die Ukraine weiter ihr Gas bezieht. Und selbstredend
      kassiert die Ukraine weiterhin Transitgebühren vom
      Gas – und Öl des russischen Feindes von seinen
      Freunden ab. Und hier greift dann Merkels Knebel-
      vertrag, den sie sich von Biden hat aufzwingen lassen,
      denn wenn Putin den Gashahn zudreht, dürfen wir
      trotz aller prekären Umstände weiterhin noch Jahre
      die Transitgebühren an die Ukraine zahlen.
      Und genau an diesem Punkt greift der Solidarisierungs-
      effekt mit Putin, dass man es sich mittlerweile wünschen
      muss, dass Putin die gesamte Ukraine erobert und be-
      hält, denn sonst haben wir nichts davon, nur ein Fass
      ohne Boden, in dem unsere Steuergelder Milliarden-
      weise ebenso sinnvoll verschwinden werden, wie in
      Afghanistan.
      Bei denen denkt keiner der buntdeutschen Schweine-
      demokraten daran nun die Taliban zu boykottieren
      oder Sanktionen zu verhängen. Gerade schob die
      Sprechpuppe mit defektem Sprachmodul denen
      wieder 200 Millionen zu, um die Taliban und deren
      Anhang durchzufüttern. Die Gotteskrieger, deren
      Macht einzig noch über kleine Schulmädchen
      herrscht, setzen sich einfach hin und fordern :
      „Der Westen muss uns helfen“ Wohlgemerkt der
      Westen und es wird nicht nach Mekka um Hilfe
      gebetet oder sonst bei ihren Muselglaubensbrüdern
      rumgebettelt. Und natürlich ist der Westen dann
      auch verpflichtet Afghanistan die unterste Schicht
      vom Kriminellen über den Homo bis zum ausländ-
      ischen IS-Kämpfer als vermeintliche Ortskräfte ab-
      zunehmen, da sie hier dringend als Fachkräfte
      benötigt und man in Afghanistan keine Ärzte,
      Altenpfleger, Ingenieure, Raketenforscher usw.
      braucht. Die Masche der Syrer war ja sich sämt-
      lich als Designer auszugeben. Davon müssten
      wir also inzwischen reichlich haben.

      Gefällt mir

      • Putin hört bei der Ukraine nicht auf. Er sagt ständig, dass er die NATO an die Grenzen von 1997 zurückdrängen will. Das hieße Krieg mit uns. Sein Militär muss ermüdet werden. Wir brauchen Kohleförderung und Atomkraftwerke. Die Briten sind von Russland komischerweise ja auch energetisch unabhängig. Unser Interesse ist es, den Westen wieder aufzubauen und die Despoten fern zu halten.

        Gefällt 1 Person

      • Die Briten bohren ja auch selbst nach Öl und
        haben sich mit den USA den Ölmarkt in den
        arabischen Ländern geteilt.
        Selbst der Pole hat eine eigene Pipeline von
        Dänemark aus, über die er aus Norwegen
        Ol bezieht. Seltsam, dass die Bunte Republik
        da nicht auch drauf bestanden hat, dass die
        Pipeline über Deutschland gehen muss, um
        von Polen Transitgebühren abzukassieren.
        Und es müsste genauer heißen: Unser
        Interesse müsste es sein den Westen
        wieder aufzubauen. Denn die Bunte
        Regierung baut lieber in Afrika was auf
        als im Westen. Und was der Westen mit
        der EU aufgebaut hat, ist auch nicht so
        toll, weil da viele Regionen sind, von denen
        man Null hat und die nur dauerhaft am EU-
        Tropf, den allen voran Deutschland dann
        wieder auffüllen darf. Zu diesen Patienten
        dürfte sich die Ukraine noch mit zu gesellen
        und nicht zu vergessen den NATO-Partner
        Türkei, der auch mit aufgepäppelt werden
        muss.
        Es wird also eher keine neuen blühenden
        Landschaften im Westen geben. Es wird
        vielmehr aussehen wie in der DDR: Bunt-
        deutschland, Frankreich als herunterge-
        kommenen Altbaustadtviertel und die neuen
        EU-Mitglieder werden die herausgeputzten
        Neubaugebiete sein.
        Uns da man überall kräftig dabei ist die De-
        mokratie abzuschaffen, Meinungsfreiheit zu
        zensieren und Demos niederzuknüppeln,
        würde uns ein Russland an den Grenzen
        Polens sogar noch den Vorteil verschaffen,
        dass uns der Pole mit seinen ewigen Repa-
        rationsforderungen nicht mehr auf den Sack
        gehen würde. Wie die Supermärkte und das
        Schokoladengate beweisen, würden wir so-
        gar weiter unsere Absatzmärkte dort haben.
        Es sind im Grunde genommen Gebiete, die
        der Russe wiederhaben will, von denen wir
        nie auch nur das aller Geringste haben wer-
        den und nur reinstecken in Fässer ohne Boden.
        Dazu kommt noch die ausufernde Korruption
        in diesen Staaten, die weiter ins EU-Parlament
        hineinschwappt und dort alles verseucht.
        Und zu guter Letzt, selbst, wenn der Westen
        wieder allem Erwartens doch noch aufgebaut
        wird, werden nicht Leute wie wir es sein, die
        davon profitieren, sondern Musels die hier
        den Islam einführen wollen oder Schwarzen,
        die deine rassistische Herrschaft als weißer
        Privilegierter beenden wollen. Die würde Putin
        wohl als Erstes aus Deutschland herauswerfen.
        Und wenn man sieht in welche Richtung es in
        Deutschland gerade geht, dann kann es selbst
        unter Putin nicht schlimmer werden. Und ob
        nun die deutschen Satrapen ihre Befehle aus
        Washington oder Moskau erhalten, spielt letzt-
        endlich auch keine Rolle. Selbst unter russischer
        Oberherrschaft in der DDR hat der Russe nicht
        an der deutschen Kultur gerüttelt oder die Natio-
        nalität zerstören wollen. Das machen nur die
        Demokraten aus dem Westen!
        Und wenn Merkel, Scholz, Lambrecht, Baerbock,
        Faeser & Co für dass, was sie diesem Land ange-
        tan, im finstersten Gulag in Sibirien schmoren, ist
        auch nichts dagegen einzuwenden.
        Man ist eher schon deprimiert, weil man es leider
        erkennen muss, dass nur noch der Einmarsch
        einer fremden Macht an diesem System etwas
        zu ändern vermag.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..