Ukraine-Besuch: Außer Spesen nichts gewesen

Es muss wohl weitaus schlimmer um den psychischen
und körperlichen Zustand von Wolodymyr Selenskyj,
wenn er noch nicht einmal mehr eine Rede des Betrof-
fenheitsfanatikers Frank-Walter Steinmeier auszuhal-
ten vermag.
Der Chefkommentator Theo Koll hatte im ZDF alle
Mühe das Verhalten der Bundesregierung daraufhin
zu erklären. Koll behauptete daher die Bundesregier-
ung habe “ cool “ darauf reagiert. Sie hat gar nicht da-
rauf reagiert, sondern nur weiter wie gewohnt bekräf-
tigt alle ukrainischen Forderungen erfüllen zu wollen.
Cool wäre es gewesen, wenn Scholz & Co Selenskyj da-
raufhin gefragt hätte“ Ach, dann braucht ihr unsere
Hilfe wohl nicht mehr?“ Aber so cool ist keiner der
Erfüllungspolitiker aus Buntdeutschland!
Wenigsten sollte Steinmeier aus dem eiskalten ab-
serviert werden es gelernt haben, was es bedeutet,
wenn man seine gesamte Amtszeit damit verbringt
ausländische Ärsche zu küssen und Null für sein
eigenes Land zu leisten. Nun ist er auf beiden Sei-
ten unten durch! Eigentlich nur ein weiterer Grund
ihn endlich aus dem Amt zu befördern. Aber bei
dem gravierenden Fachkräftemangel, der sich ge-
rade auch bei den Grünen bei der Neubesetzung
des Postens von Anne Spiegel drastisch zeigt, wird
man wohl weiter an Steinmeier festhalten müssen.
Der Vorfall in der Ukraine hat indes gezeigt, dass
Steinmeier niemand als obersten Repräsentanten
dieses Staates akzeptiert.
Aber die buntdeutsche Regierung hatte ja noch
einen weiteren Trupp Kriecher entsandt, nämlich
die Drei von der Tankstelle, die selbsternannte Ver-
teidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmer-
mann sowie die beiden Experten für Garnichts,
der Grüne Anton Hof und Michael Roth, natür-
lich SPD. Natürlich traute niemand den Drei
eine Entscheidung zu und wirklich was zu sagen
haben die daher auch nicht. So kam es denn, wie
es kommen musste: Der Psychopath Hofreiter
hatte schon schwer mit sich zu kämpfen, nicht
wie gewohnt, bei den Reden anderer dazwischen
zu bölken, die Strack-Zimmermann musste schon
nach 5 Minuten erkennen, dass die sie empfan-
genden ukrainischen Palarmentarierinnen weit-
aus mehr Ahnung von militärischen Dingen haben
als sie als vermeintliche “ Expertin “ und Michael
Roth ging es auch nicht gut. In soweit dürfte das
gewohnte Ergebnis ihrer Reise denn auch lauten:
außer Spesen nichts gewesen! Aber dafür muss
wieder der deutsche Steuerzahler aufkommen.
Somit war der 12. April 2022 nichts weiter als
ein weiterer vollkommen erfolgloser Tag dieser
Bundesregierung!

2 Gedanken zu “Ukraine-Besuch: Außer Spesen nichts gewesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..