Gastbeitrag enthüllt: Politiker handeln nicht für Deutschland

RP

In der „Zeit“ darf wieder einmal ein Politiker in
einem „Gastbeitrag“ seine platte Propaganda
zum Besten geben. Es ist der CDU-Generalsek-
retär Ruprecht Polenz, der hier die Gegner der
Kriegstreiberei anbellt mit der vollkommen un-
sinnigen Behauptung: Wer einen Atomkrieg ver-
hindern will, darf Putin nicht gewinnen lassen!
Der Polenz bezichtigt anderen der Lüge und der
Kurzsichtigkeit, ist aber selbst mit einer Blindheit
beschlagen, die fassungslos macht.
Etwa, wenn er behauptet: „Dieter Nuhr, Alice
Schwarzer, Antje Vollmer und die über 10.000
Unterzeichnerinnen und Unterzeichner des offe-
nen Briefes sind von den Konsequenzen ihrer
Empfehlungen nicht betroffen“. Welcher Deut-
scher wäre überhaupt mehr von einer Kapitula-
tion der Ukraine betroffen als von den Maßnah-
men, welche die Regierung aus Deutschland ver-
hängt? Und unter deren Folgen haben auch die
Unterzeichner zu leiden!
So spinnt Polenz den Faden weiter: „Sie sollten
sich wenigstens mit den Folgen befassen, die eine
Kapitulation für die Menschen in der Ukraine
hätte.“ Nein, sie sollten sich zu aller erst mit den
Folgen befassen, die eine einseitige Unterstütz-
ung der Ukraine für Deutschland hat! Aber für
Politiker, wie Ruprecht Polenz, für die das eigene
Volk schon immer an aller letzter Stelle gestanden,
zählen eben nur die Folgen für die Ukrainer und
sonst gar nichts!
Und so sieht der mehr als blinde „Gastautor“ eben
nur dass, was sich in der Ukraine abspielt, weil er
von seinem Elfenbeinturm aus den Blick auf das
eigene Land schon längst verloren. Selbst in sei-
nem „Gastbeitrag“ kommt Deutschland nur noch
in Form von Menschen vor, die Polenz zu seinen
politischen Gegner hält. Und selbst die bekämpft
er nicht für Deutschland, sondern zum Wohle der
Ukraine!
Man fragt sich, was man mehr verachten soll, der-
artige Politiker oder eine Presse, die solch einen
Schund als Gastbeitrag veröffentlicht! Die Frage,
warum eine vorgeblich „unabhängige“ Zeitung
überhaupt „Gastbeiträge“ von Politikern oder
Lobbyisten, wie etwa die Vertreter der Asyl –
und Migrantenlobby, veröffentlicht stellt sich
erst gar nicht, da ohnehin jeder weiß, wie es in
diesem Land um den freien objektiv-sachlich be-
richtenden Journalismus steht. Es gibt ihn eben-
so wenig, wie den Politiker im Bundestag, der
sich noch für Deutschland einsetzt! Und einzig
dies hat uns Ruprecht Polenz mit seinem „Gast-
beitrag“-Geschmiere hier bewiesen! Zugleich ein
schönes Beispiel für die herrschende Idiotkratie
in Deutschland!

Hier der sogenannte „Gastbeitrag“:
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/waffenlieferung-an-die-ukraine-wer-einen-atomkrieg-verhindern-will-darf-putin-nicht-gewinnen-lassen/ar-AAWLFci?ocid=msedgdhp&pc=U531&cvid=52726616d17c470d812fc9da86c2f434

4 Gedanken zu “Gastbeitrag enthüllt: Politiker handeln nicht für Deutschland

  1. Fast alle unter 80 wären von einer Kapitulation der Ukraine negativ betroffen. Es geht dann nämlich fast nahtlos für die Russen in Moldawien weiter. Würdest du mal den russischen Entscheidern wie Putin oder Lawrow zuhören, statt immer nur deren Propagandaclowns, wüsstest du, dass die den Westen komplett aus Europa rausdrängen wollen. Die sagen „NATO“ oder „Amerikaner“ statt Westen, damit die Dummen über ihre Schultern schauen. Gemeint ist aber, dass du kein Leben mehr in Freiheit und Wohlstand leben kannst. Das gibt es so in Russland nicht. Und das gibt es dort halt nicht, weil sie Verbrecher sind.
    Man kann sagen, dass wir hier auch immer weniger davon haben. Ja, gut, dann setz dich dafür ein, dass wir HIER wieder dorthin zurückkommen, dass wir wieder Wohlstand aufbauen und Freiheiten erleben können.

    Gefällt mir

    • Da kann ich dich beruhigen, denn bevor der Russe in
      Deutschland einmarschiert, wird hier eher ein Bürger-
      krieg, ähnlich wie in Schweden ausbrechen, Und wer
      da das erste Ziel sein wird, dass haben die Kulturbe-
      reicherer auf ihrer letzten Demo gerade erst deutlich
      gemacht. Da wirst Du vielleicht noch froh sein, wenn
      Dir der Russe mit einem Einmarsch zur Hilfe kommen
      würde.

      Gefällt 1 Person

      • Ich heiße hier niemanden willkommen, weder Russen noch Migranten,
        sondern wollte Dir nur aufzeigen, dass andere Gefahren viel realer
        sind. Schau nach Berlin: innerhalb 24 Stunden ein kehledurch-
        schneidender Afghane und ein Mord durch Familienclan. Es geht
        also los!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.