G7-Gipfel: Eine Deutsche Regierung war nicht dabei!

Während die Entwicklungsländer die Entwicklung
der Infrastruktur bezahlt wird, der Ukraine ihr Krieg
und den Taliban mit Finanz – und humanitärer Hilfe
die Macht in Afghanistan gesichert sowie Indien mit
10 Milliarden aus Deutschland nun billiges russisches
Gas und Öl kaufen kann, ist für den deutschen Bürger
wieder einmal nichts drin.
Die jämmerlichen Hilfen der Regierung werden nach
drei Monaten wieder eingestellt und der Bürger sei-
nem Elend überlassen.
Hätten wir denn eine deutsche Regierung wäre es
vielleicht besser gelaufen, aber wir haben eben nur
eine Regierung aus Deutschland. Schon, weil eine
deutsche Regierung eine wäre, die auch etwas für
Deutschland tut und dies ist bei der Regierung un-
ter Scholz nicht zu erkennen. Genau gesagt könnte
man Olaf Scholz eher für einen ukrainischen Hono-
rarkonsul als für einen deutschen Bundeskanzler
halten. Während man so Unsummen in die Ent-
wicklungsländer investiert wird denn Deutschland
selbst immer mehr zum Entwicklungsland und
dies längst nicht nur beim Internet.
Der Deutsche soll im Winter frieren, auf Duschen
möglichst verzichten, dafür aber bis 80 arbeiten
und möglichst viele Überstunden machen, damit
der Finanzminister all das viele dem Ausland ver-
sprochene Geld noch zusammenkommt.
So war denn auch der G7-Gipfel nicht, wie es in
der Staatspresse gelogen ein „deutscher Gipfel“,
sondern nur ein in Deutschland abgehaltener
Gipfel, auf dem für Deutschland gar nichts aus-
handelt wurde.
Scholz gefiel sich vor dem Ausblick auf die Berge,
wie Hitler auf dem Obersalzberg vor seinem Pano-
ramafenster. Während in Fünf-Sterne-Hotels ge-
tagt und von Sterne-Köche bewirtet, gefiel sich
Olaf Scholz in der Rolle des Gastgebers. Sichtlich
ohne jegliches Anzeichen von Scham, zumal er
gerade seinem Volk Einsparungen aufzwingt,
damit er den geladenen Gästen die gemachten
Versprechungen bezahlen kann. Da will man
lieber gar nicht wissen, was es dem deutschen
Steuerzahler kosten wird, dass Scholz dem US-
Präsidenten gefallen wollte. Jeder Kriechgang
in den Allerwertesten von Joe Biden, dürfte für
Deutschland das Aus einer weiteren Industrie –
oder Wirtschaftssparte bedeuten. Und es wurde
viel gekrochen! So viel, dass Biden sich gleich
drei Mal bei Scholz bedankte „Ich möchte Sie da-
zu beglückwünschen, dass Sie sich so engagieren,
wie Sie es getan haben, als sie Bundeskanzler wur-
den. Danke, danke, danke“. Vielleicht hatte auch
nur seine Platte einen Sprung.
Damit nun das Hinterteil des US-Präsidenten nicht
zu sehr überansprucht, hatte Olaf Scholz auch
noch Indien, Indonesien, Südafrika, Argentinien
und Senegal zu den Beratungen eingeladen.
Indien hat man gerade 10 Milliarden Tribut ge-
zahlt, die korrupte Regierung von Südafrika fi-
nanziert man seit jeher kräftig mit. Wozu aller-
dings Indonesien dabei war weiß man nicht.
Vielleicht will man von dort weitere Kunstwerke
für die Documenta in Kassel ordern. Wahrschein-
licher ist, da im September die Hilfen für Deutsche
auslaufen, und so noch ein Batzen in der klammen
Staatskasse ist, diesen gleich noch an Indonesien
und dem Senegal auszuzahlen. Und Argentinien
mimt hierbei das Feigenblatt!
Schließlich wurde noch der ukrainische Präsident
Wolodymyr Selensky per Video dazugeschaltet. Im
üblichen Befehlston der Karikatur eines Militärbe-
fehlshabers stellte der neue Forderungen u.a. nach
neuen Sanktion gegen Russland. Im von ihm gewohn-
ten Kriechgang des Erfüllungspolitikers war Scholz
zur Stelle, um die ukrainischen Forderungen zu er-
füllen. Dementsprechend wurden weitere Sanktio-
nen gegen Russland erlassen, welche zumeist mehr
die Staaten der europäischen Erfüllungspolitiker
gefährden. Als lachender Dritter konnte daher Joe
Biden auch verkünden, weitere Sanktionen gegen
Hunderte weitere Personen und Institutionen er-
lassen sowie Strafzölle auf zahlreiche russische Pro-
dukte erheben. Welch großartige russische Produkte
außer Bodenschätze man denn einführt, die man be-
steuern könne, ließ man offen. So würden US-Straf-
zölle am Ende den europäischen Verbündeten mehr
kosten als Russland. Regierungschefs würden sich
darum bemühen, die Einnahmen aus Strafzöllen auf
russische Waren zur Unterstützung der Ukraine zu
verwenden. Nicht, dass am Ende noch Deutsche von
dem Geld profitieren! So machte sich die Regierung
aus Deutschland auch noch zum ukrainischen Zoll-
eintreiber!
Ein hochrangiger US-Regierungsvertreter machte
auch gleich deutlich, dass es beim US-Vorschlag für
eine Preisobergrenze für russisches Öl noch keinen
Durchbruch beim Gipfel gab! Der Vorschlag der USA
sieht vor, Russland dazu zu zwingen, Öl künftig für
einen deutlich niedrigeren Preis an große Abnehmer
wie Indien zu verkaufen. An Deutschland dachte auch
hierbei niemand aber wir hatten ja auch nur eine Re-
gierung aus Deutschland und keine deutsche Regier-
ung beim Gipfel dabei! Diese Regierung aus Deutsch-
land sorgt also erst dafür, dass Indien mit 10 Milliar-
den deutschem Steuergeld russisches Öl kaufen kann
und nun sodann dafür, dass Indien es noch billiger
bekommt! Und Biden war schlau genug Deutschland
beim Bezug von billigerem Öl außen vorzulassen!
Damit es bei der steigenden Inflation keinen materiel-
len Gegenwert zum immer wertloseren Dollar gibt,
verbot Biden auch gleich noch ein Importverbot von
russischen Gold!
Nachdem die G7-Teilnehmer dann noch versicherten
der Ukraine den Staatshaushalt, den Krieg, die Waf-
fenkäufe, die Rückeroberungen und den Wiederauf-
bau,,so lange es nötig sei„ ( also auf ewig ) zu finan-
zieren, endete der Gipfel. Für Deutschland war nur
nicht nichts drinne, sondern es zahlt gehörig drauf
und bleibt obendrein noch auf den Kosten des Gip-
fels sitzen. Und wenn uns dafür die Rechnung prä-
sentiert, sind Christian Lindners Kassen endgültig
leer.

2 Gedanken zu “G7-Gipfel: Eine Deutsche Regierung war nicht dabei!

  1. Die letzte deutsche Regierung die voöö Handlungsfähig war ist vor Jahrzehnten in den Ruhestand gebombt worden, zusammen mit vielen Zivilisiten, seither haben wir nur Verwalter und seit 1990 nur noch Vorstände, diese empatie und Seelenlosen Kreaturen würden in einem Verein bestenfalls geduldet, doc eine Posten bekämen die nie, bestenfalls um die Ascher zu leeren und da würden sie dann nach Leistung bezahlt, so viel kann man gar nicht aufstocken daß solche Kreaturen die mit echten Werten nicht umgehen können ÜBERleben könnten

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.