Peng – Die den Schuß nicht gehört

nancy-faeser-schlepperin

In Berlin ruft ein vorgebliches „Künstler-Kollektiv“
mit Namen „Peng Collective“ offen dazu auf sich als
Schlepper und Schleuser zu betätigen. Das Peng steht
wohl dafür, dass diese Leute einen Knall haben!
Urlauber sollen Migranten aus Südeuropa in ihrem
Auto mitnehmen und illegal nach Deutschland ein –
schleusen.
In der Staatspresse wird nur davor gewarnt: ,, Wenn
man wegen „Einschleusen von Ausländern“ verurteilt
wird, so kann eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jah-
ren auf den Betroffenen zukommen„. Da müßte dann
ein Großteil der Regierungen Merkel und Scholz einsit-
zen. Merkel hat schätzungsweise 1 Million Ausländer
nach Deutschland eingeschleust. Nancy Faeser Zehn-
tausende Afghanen als angebliche „Ortskräfte“ und
Tausende weitere als „ukrainische Studenten“. Natür-
lich gelten auch hier wie immer die bestehenden Ge-
setze nur für den kleinen Mann, wenn der Biodeut-
scher ist.
Und nur so konnte es bei der Vergewaltigung einer
Ukrainerin durch vorgebliche ukrainische „Studen-
ten“ in Deutschland dazu kommen, dass in den Hän-
den derelben Frau, die für das Einschleusen der Täter
die Hauptverantwortliche ist, auch der Schutz der Uk-
rainierin lag! Bundesinnenministerin Nancy Faeser
stört das nicht im Mindestem. Das Einzige, was die
stört, sind vermeintliche „Rechte“, die sie dafür kri-
tisieren!
Und obwohl uns diese Ministerin vorgelogen, härter
gegen illegale Schleuser und Schlepper vorgehen zu
wollen, wird dem „Peng Collective“ hier in diesem
Land wohl ebenso wenig eine Strafe drohen, wie
man Merkel, Faeser & Co hier je vor ein Gericht
stellen würde.
Für gewöhnlich wird in einer Regierung, in der sich
Vertreter der Asyl – und Migrantenlobby die Klinke
in die Hand geben und sogar Gesetzesvorlagen ein-
bringen können, wie den berüchtigten „Migrations-
pakt“ das illegale Einschleusen von Migranten als
ziviler Ungehorsam angesehen, zumal man densel-
ben schon seit Jahrzehnten selbst gegen das eigene
Volk betreibt!
Von daher darf auch das Peng Collective weiterhin
ungestraft seine „subversive Aktionskunst“ betrei-
ben. Solange man in diesem Land eben nicht als
biodeutscher Rechter gilt, darf man subversiv oder
illegal handeln, „zivilen Ungehorsam“ leisten und
dies alles mit voller Rückendeckung der Regierung
aus Deutschland. Auch weil Nancy Faeser, welche
die Bundesinnenministerin schauspielert, ja aus
demselben linken Stall der „Unberührbaren“ ent-
stammt!
So wird das Peng Collective durch die Teilnahme
an Biennalen, Festivals und Stadt-Kunstveranstalt-
ungen auch gleich noch staatlich alimentiert. 2018
wurde die Schlepper -und Schleuser-NGO Peng so-
gar mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet.
Und den extrem versifften und verfilzten Sumpf die-
ser widerwärtigen Kloake legt niemand trocken, so-
lange Antifa-Faeser mit ihrem fetten Hintern als In-
nenministerin den Abfluss verstopft!
Schon im letzten Jahr durfte das Peng Collective mit
derselben Aktion dafür werben, Flüchtlinge illegal
nach Deutschland einzuschleusen. Passiert ist seit-
dem nichts, da nach Faeser solche „Kunstfreiheit“
nur Linken zugestanden, – hätte etwa die Identitäre
Bewegung nur eine einzige solcher Aktionen gestar-
tet wie Peng, wäre sie längst verboten und verfolgt!
So beweist Nancy Faeser mit ihrem Nichthandeln
nur ein weiteres Mal, dass sie tatsächlich nichts
aber auch gar nichts außer dem Kampf gegen
Rechts kann!

Hier wirbt Peng für illegales Einschleusen von Migranten :

Hier auch noch gleich der Beweis einer Zusammenarbeit von Peng mit der Ersten Reihe:

Hier gibt Peng auch noch Tipps zum Passfälschen:

Ein Gedanke zu “Peng – Die den Schuß nicht gehört

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.