Zum Bindenstreit in Katar – Nachtrag

Die Nationalelf aus Buntdeutschland hätte sichtlich
besser daran getan anstatt besonders schwule Mund-
zuhalteposen die Spielzüge der Japaner einzuüben.
Als Sportler hätten die Spieler besser daran getan
gegen die fortwährende Instrumentalisierung des
Sports durch die Politik als gegen die FIFA zu de-
monstrieren.
Nun also als Mannschaft für die Homolobby unter-
wegs, war es selbst der eher unbedeutenden Fußball-
Nation Japan ein Leichtes sie vom Platz zu fegen.
Wobei sich die Japaner bezüglich der Homosexua-
lität noch nicht einmal der recht zweideutigen Be-
griffs des „Einlochens“ bewusst gewesen sind.
Das hatte auch den Vorteil, dass sich der deutsche
Fußballfan nicht erst für ihn kaum aussprechbare
Spielernamen seiner Nationalmanschaft zu mer-
ken brauchte. Von einer Mannschaft für die eine
One-Love-Binde mehr zählt als der Siegeswille,
ist ohnehin nicht viel bei einer WM zu erwarten.
Das freut besonders die Deutschen, die sich nicht
die Bohne für Fußball interessieren. Die kommen
so gut darum herum auf Jahrzehnte mit den WM-
Toren in Katar genervt zu werden, so wie sie sich
noch heute mit dem Wunder von Bern laufend
konfrontiert sehen.
Auch Bundesinnenministerin Nanxy Faeser reiste
zur WM an. Sie vertrat hier nicht Deutschland oder
gar deutsche Interessen, sondern wie es ihre One-
Love-Binde deutlich verriet ganz ausschließlich die
Homolobby! Von daher kann der deutsche Steuer-
zahler auch erwarten, dass die deutsche Homolobby
oder die Faeser selbst die Kosten für Flug, Unterbring-
ung, Verköstigung und Stadionbesuche privat über-
nimmt und nicht der deutsche Steuerzahler auf den
Kosten für ihre vergnügliche Lobbyreise sitzen bleibt.

Ein Gedanke zu “Zum Bindenstreit in Katar – Nachtrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..