Eurokraten: Ebenso hirn – wie willenlos gegen illegale Migration

Der Asyl – und Migrantenlobby geht es prächtig
in der Krise. Gerade konnte man für den als „See-
notrettung“ getarnten Shuttle-Service von Migran-
ten übers Mittelmeer nach Europa, ein fünftes NGÖ-
Schiff, die „Sea Watch 5“ in Betrieb nehmen und in
Richtung Mittelmeer in Marsch setzen.
Die extreme Unfähigkeit der Eurokraten zu einem
gemeinsamen Handeln spielt dabei der Asyl – und
Migrationslobby geradezu in die Hände.
Für die Eurokraten sind die kriminell sich auf das
Schlepper – und Schleuser-Unwesen spezialisierten
NGO-Schiffe heilige Kühe, die es nicht anzutasten
gilt.
Da man schon extrem inkompetent auch nur den
Ansatz eines Planes zu entwickeln, mit dem es ver-
hindert wird, dass Migranten die keinerlei Anspruch
auf Asyl besitzen, erst gar nicht nach Europa gelan-
gen, verstricken sich die Eurokraten lieber schicksal-
ergeben in ihrer Unfähigkeit in einen Streit darüber,
wie man diese illegal nach Europa gelangten Migran-
ten per erfundenen Quoten auf die EU-Staaten ver-
teilt. Das diese Sitzungen, Tagungen und Konferen-
zen der Eurokraten beständig zum Scheitern verur-
teilt, liegt an vier Gründen: 1. Fachkräftemangel
beim entsandten Politikerpersonal, 2. das Politiker
und Politikerinnen entsandt, die in ihrer Heimat
selbst als Schlepper und Schleuser auftreten, wie
etwa Baerbock und Faeser, 3. dass man den Ein-
flüsterungen der Asyl – und Migrantenlobby voll-
ständig erlegen ist und deren Lobbyisten oben-
drein zu seinen Beratern macht, s. Gerald Knaus,
und 4. in der allgemein bekannten Unfähigkeit
entschlossen zu handeln!
So wird praktisch unter den Eurokraten einzig
um Aufnahmequoten für dass, was die Schiffe
der NGOs anlanden erbittert gestritten. Wäh-
rend man so noch am Streiten, entsendet die
Asyl – und Migrantenlobby seelenruhig weitere
Schiffe ins Mittelmeer.
Man fragt sich hier, wie dumm muss man eigent-
lich sein, um unter Eurokraten einen Ministerpos-
ten zu ergattern. Dies könnte neben Nancy Faeser
ganz gewiss auch Frankreichs Innenminister Gérald
Darmanin beantworten. Denn derselbe erklärte im
Streit der Eurokraten: „dass sein Land Italien erst
dann wieder Flüchtlinge abnehmen will, wenn die-
ses nicht mehr dafür sorgt, dass Rettungsschiffe
von Hilfsorganisationen nach Frankreich fahren“.
Man kommt noch nicht einmal auf das Nahe-
liegenste, nämlich gemeinsam dafür zu sorgen,
dass solche NGO-Schiffe erst gar nicht ins Mit-
telmeer einlaufen! Denn während man sich da-
rüber streitet, wer denn die menschliche Fracht
abzunehmen hat, läuft mit der „Sea Watch 5″
ein weiteres Schlepper – und Schleuser-Schiff
seelenruhig dort ein. Stattdessen jammert der
Innenminister Gérald Darmanin herum: “ „Wir
müssen aus einer Situation herauskommen, in
der dieselben Staaten aufgerufen sind, Schiffe
aufzunehmen und Umsiedlungen aus anderen
Mitgliedstaaten durchzuführen“:
Nein! Alles was ihr Schwachköpfe tun müsst,
ist die NGO-Schiffe in euren Häfen festzusetzen
oder sie medienwirksam mitsamt ihrer mensch-
lichen Fracht wieder in die afrikanischen Häfen
zurückzubefördern!
Stattdessen will man wieder und wieder Koali-
tion der Willigen oder besser aus Schwachköpfen
bilden, die ohne jeglichen demokratischen Mehr-
heitswillen, weder in den Parlamenten, und schon
gar nicht unter den Völkern, den Europäern immer
weitere Migranten aufnacken wollen.
Wahrscheinlich werden irgendwann die europä-
ischen Bürger dazu gezwungen sein, zur Selbst-
hilfe zu greifen, die Schleuser – und Schlepper-
Schiffe zu stürmen und versenken, sowie deren
Mannschaften in Gewahrsam zu nehmen, bevor
sich in diesem EU-Parlament auch nur ein einzi-
ger Eurokrat zu einem entschlossenen Handeln
durchringen kann!
Die Regierung aus Deutschland jedenfalls ist über
das übliche Beihilfeleisten indem man die Auf –
und Abnahme weiterer Migranten erklärt, bisher
noch nicht hinausgelangt. Der großartige Plan von
Baerbock, Faeser & Co besteht darin erst einmal
möglichst viele Migranten abzunehmen, um so-
dann “ Migranten aus sicheren Herkunftsstaaten
schnellstmöglich wieder abschieben zu können“.
Auf die nächstliegende Lösung, nämlich bereits
an Bord der NGO-Schiffe es zu überprüfen, wer
Ansylanspruch hat und es den Besatzungen dann
zur Pflicht auferlegt, diejenigen die keinerlei Asyl-
anspruch haben, umgehend mit ihren Schiff wie-
der nach Afrika zurückzubefördern, kommt man
nicht. Statt dessen werden sich die Migranten erst
ins Land geholt, dann ihre Abschiebung mit jahre-
langem Duldungsstatus und endlosen Gerichts-
verfahren systematisch verschleppt und verzö-
gert, bis sie sich zu dem Heer den anderen be-
reits über Einhunderttausend geduldeten Mi-
granten ohne jeglichen Asylanspruch hier in
Deutschland gesellen.
Die Gefährdung der inneren Sicherheit, ein –
schließlich verletzter und getöteter Deutscher
nehmen Baerbock, Faeser & Co dabei billigend
in Kauf, zumal sie sich sicher sein dürfen in die-
sen Land keinerlei politische Verantwortung für
die Gewalttaten der so von ihnen eingeschleus-
ten Migranten übernehmen müssen!
Alleine der Umstand, dass man sich seit 2016
noch nicht einmal auf einheitliche Regeln für
die NGO-Schiffe bei ihren vorgeblichen „See-
notrettungen“ einigen konnte, zeigt das ganze
Ausmaß der Unfähigkeit auf. Es besteht nicht
einmal der Wille etwas zu verändern an, denn
als ein Schiff der „Identitären Bewegung“ IM
Mittelmeer unterwegs war, um das Treiben
der NGO-Schiffe zu beobachten, wurde man
sofort aktiv!

Nicht einmal eine Woche lang wurde 2021 in der
Staatspresse berichtet, dass Seenotrettungen
nur mitunter vorkommen:

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer – Qualitätsmedien berichten nur mitunter ehrlich!

2 Gedanken zu “Eurokraten: Ebenso hirn – wie willenlos gegen illegale Migration

  1. Klartest zum Thema ILLEGALE Migration unter Zuhilfenahme der Politik(er,welche selbst schleuser)
    Man hätte im Artikel noch die Medien dazu nehmen können, die das alles medial Beklatschen (vor allem die Sprecher und Intendanten), doch das einzeige das (vor allem in unserem Land) die Denkfaulheit übertrifft ist die Lesefaulheit, daher würde ein noch läbgerer Text nicht gelesenoder mangels Denkvermögen hätten die meisten das meiste des gelesenen vergessen noch ehe das Ende erreicht.
    Das ist die „schöne neue Welt“ welche ein gewisser Personenkreis schaffen will, Denkfaule und Denkunfähige welche man täglich so gestalten kann wie gewünscht und wenn zu viele der Denkfaulen erkennen „selbe Denken macht eigentlich spass“ oder ein größerer Teil der Denkunfähingen anfängt zu denken, dann hetzt man diese gegeneinander auf und da die Denkunfähigen und Denkfaulen noch immer in der Überzahl, töten sich diese gegenseitig und die Machtverhältnisse bleiben wie sie derzeit sind

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..