Wolfgang Kubicki (FDP) entlarvt in seiner Rede ungewollt die im Bundestag vorherrschende Doppelmoral

Wolfgang Kubicki von der FDP, nicht gerade dafür
bekannt, etwas für sein Volk zu tun, mimte nun im
Bundestag den Chefankläger gegen die AfD. Grund
dafür war deren Antrag gegen Deniz Yücel.
Kubicki erklärte Yücels Komplettausfälle gegen das
deutsche Volk und Thilo Sarrazin schlichtweg damit,
das jeder einmal einen schlechten Tag habe.
Wie dumm ist das denn ? Wenn also Denis Yücel mal
einen schlechten Tag hat, darf er munter gegen alles
hetzten. Hat aber ein AfD-Politiker mal einen schlech –
ten Tag, dann steht er gleich wegen Volksverhetzung
vor Gericht !
Von daher sollt man dem Herr von der FDP dankbar
dafür sein, das er die im Bundestag vorherrschende
Doppelmoral in seiner Rede offenkundig gemacht.
Als ohnehin nur der Finanzwelt zugetan heulte der
FDP-Politiker einzig den 20.000 Euro hinterher,
welche das Schmierblatt ´´ taz „ für Deniz Yücel
zahlen durfte. Man fragt sich, ob Kubicki und die,
welche seine Rede da im Bundestag beklatschten,
überhaupt begriffen, worum es ging und was ein
Deniz Yücel da geschrieben. Wahrscheinlich nicht,
denn Kubicki übernahm zugleich die Verteidigung
der Integrationsbeauftragten Aydan Özoğuz, welche
den Deutschen, also auch Kubicki und seine Beklat –
scher, jegliche eigenständige Kultur abgesprochen.
Spätestens als Wolfgang Kubicki dann auch noch
von Alexander Gauland forderte sich bei Özoguz
zu entschuldigen, kann man froh sein, dass seine
FDP nicht in der Regierung dabei ist.

Advertisements

Nichts drin für Deutsche : Europa ist das führende Kapitel im Groko-Vertrag

Zu der deutschen Blumenkübel-Demokratie gehört
es dazu, das Politiker, welche rein garnichts für ihr
eigenes Land und Volk tun, dafür um so mehr das
Wort ´´ Europa „ im Munde führen.
Natürlich ist Europa für diese Politiker ebenfalls
nur ein leerer Begriff, wie jener der Demokratie,
denn demokratisch, also im Sinne der Mehrheit
der Bevölkerung, handeln sie ebenso wenig, wie
im Sinne oder zum Wohle der europäischen Völ –
ker ! Europa, das ist für diese Politiker einzig die
Eurokratie in Brüssel !
Selbstredend hat ein ´´ europäischer „ Politiker
oder ein Politiker der für ´´ Europa „ ist, nie auch
nur eines der Völker in diesem Europa gefragt, ob
ihnen seine Politik genehm oder ob sich irgend ein
europäisches Volk von ihnen vertreten fühlt. Sie
behaupten es einfach, so wie sie es auch behaupten
deutsche Volksvertreter zu sein.
Deutsche Volksvertreter zu sein, bedeutet für diese
Politiker einzig mehr deutsche Steuergelder ins Aus –
land zu schaffen. Warum diese in Deutschland inves –
tieren, wenn man ´´ mehr EU-Gelder in Strukturre –
formen „ ( O-Ton Eurokratin Merkel ) verschwen –
den kann ? Ein ´´ starkes „ Europa bedeutet da –
rum einzig mehr deutsche Steuergelder als Blut –
transfusion in den totkranken Patienten EU zu
pumpen. Das ist im Grunde genauso unsinnig,
wie die Politik der Eurokraten in Brüssel, die
Grenzsicherungsmaßnahmen irgendwo in der
Mitte Afrikas zu finanzieren, während man die
eigenen EU-Mitgliedsstaaten auf den Kosten für
deren Sicherung der EU-Außengrenze sitzen
läßt !
So tönen nun die Eurokraten in Deutschland eif –
rig, das die deutschen Steuergelder dringend den
Eurokraten zukommen müsse. Merkel will es in
neue Strukturen, also mehr EU-Bürokratie -, ver –
prassen und SPD-Fraktionschefin Nahles will es
in die ´´ Reduzierung der sozialen Ungleichheit
stecken. Angela Merkel nennt das ´´ Wir werden
Beharrlichkeit brauchen, Verantwortungsbewusst –
sein und die Bereitschaft der europäischen Sache
zu dienen „. Wem Merkel da dienen will, – dem
deutschen Volk jedenfalls nicht -, ist ungewiß.
So dient es weder dem ungarischen, dem poln –
ischen oder tschechischen Volk, auch in Öster –
reich oder den Niederlanden, hat das Volk rein
Null von Merkels Europavorstellung !
In der Groko, unter welcher für das deutsche
Volk nichts drin, ist daher auch fast nur noch
von ´´ Europa „ die Rede ! ´´ Es sei alles an –
dere als ein Zufall, dass er ( Groko-Vertrag )
Europa zum Thema des allerersten Kapitels
mache „ gibt Merkel es ganz offen zu. Da
sind wir uns auch sicher, das dies kein Zu –
fall ist !

Chris Rock und die wahren Rassisten in Hollywood

Es wahrlich eine traurige Tatsache, dass sich die
aller schlimmsten Rassisten, unter denen verber –
gen, welche vorgeblich Rassismus bekämpfen.
Ein schönes Beispiel dafür erleben wir gerade
in den USA. Dort meldete sich der farbige
Schauspieler und Komiker Chris Rock in
einem Interview zu Wort, wo er verkündete:
´´ I want to live in a world with real equality.
I want to live in a world where an equal amount
of white kids are shot every month. I want to
see white mothers on TV crying „.
Natürlich sehen jenen Farbigen, der es sich
wünscht, daß weiße Kinder getötet werden,
an der Seite von Barack Obama und als er –
klärten Gegner von Donald Trump.
Solche Äußerungen geben uns tiefe Einblicke,
wie jene in Hollywood denken, die gegen den
US-Präsidenten vorgehen und ihn einen Ras –
sisten nennen.
Und ist es nicht seltsam, daß bei der großen
Meet to-Kampagne Chris Rock nicht auf –
taucht, mit seinem Anmachversuch bei der
Sängerin Rihanna ? Damals verkündete
Chris Rock : ´´ Sie hat mich nicht einmal
als Mann mit einem Penis wahrgenommen „.
Na, wenn das kein Sexismus ist. Aber offen –
sichlich wird in den USA auch die Kampagne
politisch korrekt durchgezogen und da darf
kein schlechtes Licht auf Obamas Freunde
fallen. Aber will man erwarten von einem
Land in dem linke Feministinnen mit Isla –
misten gemeinsam auf die Straße gehen, um
gegen den Sexismus von Donald Trump zu
demonstrieren !
Nichts spiegelt die Verlogenheit von Holly –
wood Eliten besser wieder als der Vorfall
bei der Oskar-Verleihung, wo man meinte
sich über Trumps angeblichen Rassismus
kräftig zu mokieren, und dann einem Mo –
del applaudierte, dass sich über den aus –
ländischen Dialekt von Trumps Gattin
lustig machte.
Es nützt jetzt nichts, wenn man auf den
Galas schwarze Kleidung trägt als müsse
man seine schwarze Seele darin verstec –
ken ! Es ist doch absurd zu anzunehmen,
das all die Frauen unter einem so freiheit –
lichen Friedensnobelpreisträger Obama
nicht offen über sexuelle Belästigung ha –
ben sprechen können und das man erst
unter Trump, dem großen Antidemokraten,
nun offen darüber reden könne ! Nein, es
ist eine gezielte linke Kampagne, bei der
nun viele aus lauter Einfalt mitmachen.
Plötzlich nämlich gilt Frau nur noch in
Hollywood, wenn sie mindestens ein –
sexuell belästigt worden. Das Drehbuch
dazu hätte glatt von Harvey Weinstein
stammen können !
Es ist ebenso verlogen, wie wenn sich Far –
bige immer wieder darüber aufregen, das bei
den Oskars zu wenig Schwarze nominiert.
Haben Sie umgekehrt sich schon einmal
einen weißen Musiker darüber beschweren
hören, das bei den Black Music Awards fast
ausschließlich nur Schwarze nominiert ?
Es ist Teil derselben Kampangenmasche !

Alles was linker Feminismus aufzubieten hat

Im Netz reagieren sich gerade linke, selbsternannte
Feministinnen, wie Nina LaGrande und Svenja Gräfen
an dem Video der 120 Dezibel-Bewegung ab. Jedoch
wirkt deren Video auf dem ersten Blick mehr wie eine
Fielmann-Brillenwerbung.
Eine gepiercte Linke versucht sich am Rappen, ist dabei
aber so dermaßen grottenschlecht, das dadurch das
Video stellenweise unfreiwillig komisch und so tat –
sächlich, wenn auch ungewollt, wie die reinste Persi –
flage auf 120 db wirkt.
Von daher dürfte also das Video ´´ Keine rassistischen
´´ Frauenrechte„ in meinem Namen „ wohl auch ein
echter Lacherfolg im Netz werden.
Wahrscheinlich setzten sie daher Frauenrechte in An –
führungszeichen, weil eben die eben keiner Frau das
Recht auf Meinungsfreiheit zubilligen.
Durch die mehr als laienhaften Darsteller, besonders
die Rapperin, und jene Frau, die aussieht als hätte
man versucht, sie gerade mit einer Gesichtsmaske
in der Klosettschüssel zu ertränken, ist der Lacher –
folg garantiert. Garniert und abgerundet wird das
Ganze von einer schrillen Gesangsdarbietung.
Mir persönlich gefällt am besten, die eine der
reizenden Damen, so ziemlich am Schluß, die
guckt als hätte sie noch 3/8 auf dem Kessel oder
wäre völlig high. Aber wahrscheinlich muß man
etwas eingeworfen haben, um so ein Video zu
machen.
In diesem Video wurde tatsächlich alles aufgeboten,
was dem Linksextremismus an Frauenpower zur
Verfügung stand.
Jedenfalls will nach dem Anschauen dieses Videos
wohl niemand mehr vegan leben. 🙂
Diesen cineastischen Höhepunkt linken Feminismus
möchte ich natürlich meinen Lesern keineswegs vor –
enthalten :

Tja liebe Antifa, ihr müsst jetzt ganz tapfer sein,
aber die Rechten haben eindeutig die hübscheren
Mädels und die weitaus bessere Performance !

Überzeugt euch doch selbst :

Vergleich Ungarn – Deutschland. Was stimmt da nicht ?

In Ungarn liegt Viktor Orban`s nationalkonservative
Fidesz-Partei in Umfragen so um die 50 Prozent. Im
Jahre 2014 hatte Fidez bei den Wahlen sogar eine
Dreiviertelmehrheit erreicht ! Das sind Werte von
denEN in Deutschland all jene Parteien, die von
sich behaupten ´´ Volksparteien „ zu sein, nur noch
träumen können. In Deutschland sind die Volkspar –
teien, längst Parteien ohne Volk !
In Deutschland ist eben alles etwas anders : Hier
glaubt eine SPD mit 16 % dem Wähler noch etwas
schuldig zu sein !
Für den deutschen ´´ Volksvertreter „ ist es nahezu
unvorstellbar etwas für das deutsche Volk zu tun.
Obwohl eigentlich dafür gewählt, das Volk zu ver –
treten und in dessen Sinne zu handeln, so waren
deutsche ´´ Volksvertreter„ doch geradezu ent –
setzt als Donald Trump verkündete, das sein Land
an erster Stelle komme. Eigenlich eine Selbstver –
ständlichkeit für echte Volksvertreter !
In Ungarn wirbt Viktor Orbans Partei mit dem Slo –
gan ´´ Fürs uns, Ungarn zuerst „. Und in Deutsch –
land ? Da beschlossen im Jahre 2000 die Abgeord –
neten des Bundestages, fortan nicht mehr das deut –
sche Volk vertreten zu wollen, sondern nur noch
eine imaginäre Bevölkerung. Da man zu feige war
auch den Schriftzug ´´ Dem deutschen Volke „ am
alten Reichstag und nunmehrigem Bundestagsge –
bäude zu entfernen, errichtete man in dessen Nord –
hof den Haackischen Erdtrog als das Denkmal für
diese Bevölkerung !
Während Viktor Orban`s Volkspartei die Grenzen
und sein Volk schützte, öffneten in Deutschland
die Erdtrog-Bevölkerungsvertreter die Grenzen
und ließen auch wirklich herein. Die Folge war
ein halbes Dutzend islamischer Anschläge, Tote
sowie viele vergewaltigte Frauen und die Deut –
schen können nur noch in sogenannten Schutz –
zonen ihre Feste und Feiertage begehen ! Da –
gegen gab es in Ungarn nicht einen einzigen
islamischen Terroranschlag !
Während Viktor Orban die EU-Außengrenze
so gut schützte, dass die Balkanroute vollkom –
men dicht gemacht, richteten EU-Politiker ge –
radezu einen Shuttle-Service für Flüchtlinge
auf dem Mittelmeer ein und deutsche Politi –
ker ließen mehrere Zehntausend Flüchtlinge
einfliegen. Noch unter Steinmeier als Außen –
minister orderte man schließlich Flüchtlinge
schon direkt aus ägyptischen Gefängnissen !
Hat es in Ungarn auch nur einen Zwischen –
fall gegeben, mit nur halb solchen Ausmaßen,
wie in der Silvesternacht 2015/16 in Köln und
anderen deutschen Großstädten ? Sichtlich weiß
man in Ungarn mit Gefährdern umzugehen, da
es keinen einzigen Anschlag gegeben. Dagegen
sitzen in Deutschland die aller schlimmsten Ge –
fährder der inneren Sicherheit, alle samt, mit
Mandat im Bundestag !
In welchem Land läuft also was verdammt
falsch ?

Deutsche Trümmerfrauen werden weiter drastisch abgewertet

Die deutschen Trümmerfrauen hatten es wahrlich
nicht leicht. Sie mussten im Krieg sehr viel durch –
machen und durften 1945 dann den Schutt weg –
räumen.
Als man im Jahre 2000 im Bundestag beschloß,
fortan nicht mehr dem deutschen Volk zu dienen,
sondern einer imaginären Bevölkerung, was man
am Haackischen Erdtrog feierlich mit Sandsäcken
beschwor, da begann man im Wahne von Multi –
kulti und politischer Korrektheit die Trümmer –
frauen zu opfern. Man opferte sie dem oriental –
ischen Basarmärchenerzählern, welche es nun
verkündeten, das türkische Gastarbeiter Deutsch –
land aufgebaut. Fortan galt es die Leistungen der
Trümmerfrauen zu schmähen und klein zureden.
Das Ganze wurde noch gehörig mit der Kollek –
tivschuld gewürzt.
Schließlich musste man die Trümmerfrau der
neuen Bevölkerung in Deutschland opfern,
welche zu großen Teilen aus Muslimen be –
steht. Und für die tut man im Bundestag ja
alles, vor allem immer mehr von ihnen ins
Land zu holen !
Der Lohn für ein hartes entbehrungsreiches
Leben bestand für die Trümmerfrauen nur
noch in Altersarmut.
Einen neuen Tiefpunkt in ihrem Ansehen
dürfte es nun sein, dass die Systempresse
nun die Trümmerfrau mit Andrea Nahles
und Angela Merkel gleichstellt. Das ist
wohl die schlimmste Beleidigung, die
man diesen Frauen antun konnte. Sicht –
lich kennt man in den Medien weder
Scham noch Grenzen !

Maas macht mobil, bei Arbeit, Sport und Spiel – Wie die Justiz in Deutschland gelinkt wird

Ob im Fall des AfD-Politikers Dubravko Mandic,
dem Fall Tudce oder dem NSU-Prozeß oder
in noch vielen anderen Straffällen, überall
zeigt sich ganz offen die Verflechtung und
der Einfluß von linker bis linksextremistischer
Politik und der bundesdeutschen Justiz.
Das der Justizminister Heiko Maas in seinem
Ministerium eng mit Antideutschen, wie Julia
Schramm, einer ehemaligen Stasi-IM, wie einer
Anetta Kahane oder gar linksextremistischen
Journalisten, wie Sören Kohlhuber zusammen –
arbeitet, dürfte bekannt sein. Schon diese Zu –
sammenstellung zeigt deutlich auf, das die
Heiko Maas-geschneiderte Justiz eindeutig
extrem linkslastig orientiert ist.
Aber kommen wir zurück zum Fall des AfD –
Politikers Dubravko Mandic. Dieser hatte
2015 eine Fotomontage vom Nürnberger
Kriegsverbrecherprozeß ins Netz gestellt,
worauf, wie üblich, die Anzeige wegen
´´ Volksverhetzung „ erfolgte. Am 13.
Oktober 2016 ließ die Staatsanwaltschaft
eine Hausdurchsuchung anordneten. Die
aber war rechtswidrig ! Das stellte das
Landgericht Karlsruher 2017 fest.
Sichtlich lief kein Verfahren wegen Verun –
glimpfung des Bundespräsidenten, sondern :
´´ Politiker von Grünen und SPD hatten auf
Nachfrage Strafanträge gestellt „!
Das spottet jeder Auffassung von Rechtstaat –
lichkeit Hohn. Augenscheinlich stellen in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz jetzt schon
Linke die Denunzianten, die Kläger, die Staats –
anwaltschaft und den Richter in einer Person !
Das erklärt auch, warum kaum einmal einer
der Linksextremisten angeklagt, geschweige
denn verurteilt wird.
So durfte der Linksextremist Sören Kohlhuber
auf dem G20-Gipfel offen zur Menschenjagd
auf Andersdenkende Journalisten aufrufen
und sein Kumpan in der Zusammenarbeit
mit dem Justizministerium, das Plündern
von Geschäften verherrlichen. Natürlich
musste sich diese Linksextremisten nicht
vor Gericht verantworten. Ebenso wenig
wie die in der Roten Flora in Hamburg,
welche dazu aufriefen aus Hamburg die
Hölle zu machen, was maßgeblich zu den
gewalttätigen Ausschreitungen beitrug.
Dazu ist es garantiert kein Zufall, das allen
Städten mit übermäßig Anteil und sogar
ganzen Stadtteilen voller Linksextremisten,
stets ein SPD-Genosse als Oberbürgermeister
vorsteht !
In der Heiko Maas-geschneiderten Justiz dür –
fen Linksextremisten offen in den sozialen
Netzwerken dazu aufrufen AfD-Politiker tot –
zuschlagen, ohne dafür belangt oder auch
nur gesperrt zu werden ! Ebenso darf ein
Türke alle Deutschen pauschal als Hunde –
clans und Köterrasse bezeichnen, ohne da –
für belangt zu werden, ein Finanzminister
darf in einem Zeitungsinterview allen Deut –
schen Inzucht unterstellen, sowie eine türk –
ische ´´ Integrationsbeauftragte „ den Deut –
schen sogar eine eigenständige Kultur ab –
sprechen, ohne dafür vor Gericht zu landen,
geschweige denn dafür verurteilt zu werden.
Denn in der Heiko Maas-geschneiderten Jus –
tiz bestimmen längst ausschließlich Linksextre –
misten, sowie Politiker von Linkspartei, Grünen
und der SPD, was ´´ Volksverhetzung „ ist !
Das in der Groko den Sozialisten wiederum
die Justiz in die Hände gespielt worden, wird
in keinster Weise dazu beitragen, diesem
Übelstand endlich ein Ende zu bereiten.
Der oberste Grundsatz eines jeden Rechts –
staat, daß vor Gericht jeder Mensch gleich
zu sein hat, wurde von Justizminister Heiko
Maas mit Füßen getreten. Von einer unab –
hängigen Justiz kann daher kaum noch die
Rede sein !
Man schaue sich nur einmal die großen Fälle
der Justiz unter Heiko Maas an. Etwa den
Mordfall Tuğçe Albayrak. Dort erfand die
Maas-geschneiderte Justiz den Strafmilder –
ungsgrund einer ´´ medialen Vorverurteil –
ung „ für deren Mörder. Gäbe es diese wirk –
lich, dann wäre Beate Zschäpe schon längst
frei, denn kaum jemand ist von den Medien
in Deutschland je mehr vorverurteilt worden
als die Zschäpe. Aber natürlich gelten solch
Strafmilderungsgründe ausschließlich nur
für Täter mit Migrationshintergrund !
Überhaupt zeigt die Maas-geschneiderte
Justiz im sogenannten NSU-Prozess ihr
wahres Gesicht. Schon vor dem eigent –
lichen Prozessbeginn erblödete sich der
angeblich ´´ unabhängige „ Richter, lüs –
ternen türkischen Journalisten die Ge –
fängnisbettwäsche der Beate Zschäpe zu
zu präsentieren. Nicht einmal der linien –
treueste russische Richter würde sich da –
zu hergeben, derlei Journalisten etwa die
Bettwäsche der Pussy Riot-Girls zu prä –
sentieren ! Vor lauter Lüsternheit vergaßen
die türkischen Journalisten sich gar als
Presse beim Prozess rechtzeitig anzu –
melden, was dann gleich den nächsten
Skandal verursacht !
Auch im späteren Prozess selbst erfanden
Staatsanwaltschaft und besagter Richter
regelrecht Strafgründe gegen die Zschäpe,
wie etwa den, ´´ der ruhende Pol des Trios
gewesen zu sein, weil die Zschäpe den Haus –
halt führte „ ! Gibt es in der bundesdeutschen
Justiz einen vergleichbaren Fall, etwa indem
die IS-Bräute angeklagt worden wären, weil
sie den IS-Kämpfern den Haushalt geführt ?
Gibt es auch nur einen einzigen Fall, wo die
Geliebte, Freundin oder Ehefrau, etwa bei
den kriminellen Familienclans, von Mafio –
sis oder Islamisten, je wegen Führung des
Haushalts angeklagt worden ?
Es dürfte daher für alle Deutsche ein schwar –
zer Tag in der Geschichte sein, wenn die Jus –
tiz erneut den Sozis in die Hände gerät !