Corona: Ist Frankensteins schlimmstes Monster längst unter uns?

Im Jahre 1918 entstand die Spanische Grippe, nachdem
das US-Militär seinen an die Front nach Europa gehen –
den Soldaten zu einem Cocktail aus den verschiedenen
Schutzimpfungen verpassen ließ.
Könnte es sich nun in der Corona-Krise wiederholen?
Immer mehr verschiedenartige Corona-Schutzimpfungen
drängen auf den Markt. Belog man zuvor permanent die
Bevölkerung, was die Nebenwirkungen bestimmter Impf –
stoffe betraf, so ist man nunmehr dazu gezwungen, auch
weil sich in den modernen Zeiten Dank Smartphone, So –
zialer Netzwerke & Co sich kaum noch etwas verbergen
lässt, ganz so wie eben die Todesfälle in unmittelbarer
Folge von Corona-Schutzimpfungen.
Kann die Wissenschaft schon jetzt nicht einmal die di –
rekten Folgen und Nachwirkungen von nur einem Co –
rona-Impfstoff vorhersagen, wie soll es da erst bei über
einem Dutzend solcher Impfstoffe sein? Was passiert,
wenn nun drei oder vier verschiedene, nie hinlänglich
getestete Impfstoffe in einem Land zusammenkommen?
Was passiert etwa, wenn ein mit Astra Zeneca-Geimpfter
Blut spendet und dieses wird, vielleicht bei einer OP, nun
einem Patienten verabreicht der mit Sputnik oder einem
anderen Impfstoff geimpft worden? Was passiert, wenn
die Wirkstoffe von zwei vollkommen unterschiedlichen
Impfstoffen im menschlichen Körper zusammenkommen?
Studien darüber gibt es ebenso wenig, wie 1918 als man
den US-Soldaten einen Cocktail aus den verschiedensten
Impfstoffen verabreichte! Auch damals gab es keine Stu –
dien und infolge dessen kreierte man so die Spanische
Grippe! Man schuf gegen die Infektionen, vor denen
man zu schützen gedachte, künstlich eine viel schlim –
mere, die sich dann epidemieartig über die ganze Welt
ausbreitete und Millionen von Toten kostete.
War die Wissenschaft 2020 dabei die Fehler von 1918
zu wiederholen, nur dieses Mal in einem weitaus schlim –
meren Ausmaß?
Man kann ja noch nicht einmal sicher erklären, woher
das Corona-Virus überhaupt stammt und vor allem wie
es entstanden ist. Man behilft sich mit der Geschichte
einer Fledermaus in China.
Seltsam an der Geschichte mutet auch an, dass die ge –
fährlichen Mutationen des Corona-Virus genau erst zu
dem Zeitpunkt auftraten als die ersten Impfstoffe zum
Einsatz kamen! Man könnte nun meinen, dass das Co –
rona-Virus eine künstliche Intelligenz besitzt und so
abwartete, bis die Wissenschaft ein Mittel dagegen
bei der Hand hatte, um sodann zu mutieren!
Also werden noch mehr neue und angeblich noch
wirksamere Impfstoffe erfunden. Es drängen also
in immer kürzeren Zeitabständen immer mehr ver –
schiedenartige Impfungen auf den Markt. Dazu ge –
sellen sich die ersten Schutzimpfungen, gegen die
Nebenwirkungen dieser Impfungen. Dauerte es
früher gut ein halbes Jahrzehnt bis ein Impfstoff
ausreichend getestet wurde, bevor er zugelassen
wurde, geschieht dies heute nach schon nach ein
paar Monaten.
Dabei kommen immer mehr Impfstoffe auf den
Markt, deren Folgen und Nebenwirkungen man
so frühestens nach ein, zwei Jahren hinlänglich
feststellen und auswerten kann. 1918 hatte man
diese zwei Jahre jedenfalls nicht, und dies mit
all seinen verhängnisvollen Folgen!
Dazu kommt noch, dass ab 2021 bedeutend mehr
Menschen geimpft worden als 1918, wo nur die
US-Soldaten den Impfstoffcocktail verabreicht
bekamen und keine Zivilisten. Dementsprechend
könnten die Spätfolgen von Corona-Schutzimpf –
ungen um vieles verheerender ausfallen als 1918
die Folgen der Spanischen Grippe.
Zu bedenken ist dabei auch, dass die moderne Wis –
senschaft frühestens in drei, vier Jahren überhaupt
etwas zu den Langzeitfolgen aussagen kann, da
zum einen immer noch kräftig weiter geimpft und
dies mit ständig wechselnden Komponenten, und
zum anderen es Jahre braucht bis das ganze Aus –
maß ersichtlich wird.
Was heute bekämpft wird, sind ausschließlich
Kurzzeitfolgen, und selbst die wurden vorher
nicht im mindesten bedacht, sondern setzt ihre
Wahrnehmung erst dann ein, wenn Menschen
unmittelbar an den Folgen der Impfungen ver –
sterben, wie das Beispiel der Thrombosen bei
Astra Zeneca deutlich aufzeigen! Bei diesen
Impfungen ersetzt der Mensch praktisch die
Laborratte. Genauso wie man früher erst wei –
ter experimentierte, wenn eine große Anzahl
an Laborratten verstarben, so handelt man
heute, nachdem es zu Todesfällen bei Men –
schen kommt. Man könnte sich es an dieser
Stelle zynisch fragen nach wie vielen Impf –
toten die Wissenschaftler wohl ihr Projekt
einstellen werden.
Was an Langzeitfolgen auftritt, können die
Wissenschaftler noch gar nicht voraussehen
und sind dementsprechend auch nicht im
mindesten darauf vorbereitet.
Noch erschreckender dürfte es sein, wenn
man bedenkt, dass, sei es bei künstlicher
Beatmung von Corona-Patienten oder bei
den Nachwirkungen der Impfstoffe bislang
die Verschwörungstheoretiker weitaus bes –
ser vorbereitet als die modern Wissenschaft!
So könnte sich Frankenstein aller schlimmstes
Monster seit 2020 längst unter uns befinden.
Nach 1918 schob man alles Schuld auf ein an –
geblich völlig neues Virus, dass die Menschheit
bedrohte, von dessen Herkunft man auch angeb –
lich nichts wusste. Klingt ganz so wie 2020 die
Story von der Fledermaus. Ein Schelm der Ar –
ges dabei denkt!

Hier noch Informationen über die Spanische Grippe:

Die Wahrheit über die Spanische Grippe

Interessantes zu Corona 2.Teil

Als wäre Corona eine Ware, mit der die Regierung
handel, geht es beim Präsentieren immer höherer
Zahlen von Corona-Infizierten in den Medien zu
wie an der Börse.
Wenn so jeden Tag weit über 10.000 Neuinfizierte
hinzukommen, müssten mittlerweile ganze Groß –
städte erkrankt darniederliegen.
Wie man vor der Bankenkrise 2008 mit den Zahlen
wild jonglierte, so werden uns täglich neue Höchst –
zahlen gemeldet, einschließlich einer steigenden An –
zahl an Toten. Bei ständig ansteigenden Todesraten
müssten die Zeitungen längs, wie in Kriegszeiten,
von Traueranzeigen überquellen. Aber auch dem ist
nicht so.
Dazu holt sich die Bundesregierung immer wieder
Intensivpatienten aus dem Ausland, zuletzt gerade
wieder aus Frankreich, um der Bevölkerung eine
totale Auslastung der Betten auf Intensivstationen
vorzugauckeln.
Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass
die Merkel-Regierung zunehmend in Panik gerät,
dass sie auf den mit Milliarden deutscher Steuer –
gelder, wovon der größte Teil, wie üblich ins Aus –
land floss, eingekauften Impfstoffdosen sitzen blei –
ben könnte. Dasselbe Szenario erlebten wir in der
Corona-Krise schon einmal, nämlich als all die Ge –
schäftemacher drohten auf ihre Mund – und Nasen –
schutzmasken sitzenzubleiben. Galten zuvor diese
Masken als vollkommen wirkungslos, so wurden
sie plötzlich als einziges Allheilmittel von der Re –
gierung zwangsverordnet!
Immerhin droht der Bundesregierung mit ihren
Impfstoffdosen dasselbe Desaster wie mit der Co –
rana-App, in die man Millionen an Steuergelder
gesteckt hat, ohne irgendeinen Nutzen daraus zu
ziehen!
Einzig den Querdenker-Protesten haben wir es zu
verdanken, dass die Impfstoff-Hersteller schon im
Vorfeld eingestehen, dass es zu Nebenwirkungen
kommen kann. Ansonsten hätte man es nämlich
eingestehen müssen, dass die Querdenker mit all
ihren diesbezüglichen Befürchtungen vollkommen
Recht behalten haben. Einzig daher nun die plötz –
liche Offenheit. Sichtlich fürchtet man in diesen
Kreisen schon jetzt die unabsehbaren Folgen des
Herumexperimentieren mit den verschiedensten
Corona-Impfstoffen. Das kommt nicht von unge –
fähr, denn schließlich kam es 1918 zur Pandemie
der sogenannten Spanischen Grippe, ausgelöst
durch einen verheerenden Cocktail an Schutz –
impfungen, welche man den US-Soldaten verab –
reichte, bevor sie nach Europa an die Front ge –
schickt wurden. *
Immerhin vermag niemand die Folgen vorherzu –
sagen, welche eine Mixtur aus unterschiedlichsten
Corona-Impfstoffen unter der Weltbevölkerung
auslösen kann. Wobei es mit den Vorhersagen der
Virologen ohnehin so eine Sache ist. Denken wir
nur an jene Studie in Deutschland aus der angeb –
lich hervorging, dass kleine Kinder kaum von Co –
rona betroffen werden. Dutzendweise wegen Co –
rona geschlossene KITAs und Schulen haben die
eilig zurechtgeferkelte Studie inzwischen mehr
als nur widerlegt!
Nicht wenige Bürger befürchten daher, dass es
sich mit der Wirkung der Corona-Impfstoffe
und der diesbezüglichen Studien ähnlich ver –
hält. Dementsprechend steigen auch eher die
Zahlen der Impfgegner als die der Befürworter.
Und so muss die Bundesregierung darum ban –
gen am Ende auf den größten Teil des überteuert
eingekauften Impfstoffes mit fraglicher Wirkung
sitzenzubleiben. Nicht umsonst erwägt man daher
hinter dem Rücken des Volkes eine Art von Impf –
zwang einzuführen. Zuerst die Alten in den Pflege –
heimen, die sich am wenigsten dagegen wehren
können, dann wird man es den Beamten als Pflicht
auferlegen sich impfen zu lassen und eine Impfung
als Voraussetzung für Urlaubs – und Reisen ansich
ins Ausland machen u.s.w. Es droht also der Impf –
zwang durch die Hintertür!
Überhaupt spielt ja geradezu das Reisen die größte
Rolle bei der Ausbreitung von Corona. Unabsehbar
sind aber die Folgen, wenn mehrere Staaten auf die
Verwendung ihres eigenentwickelten Impfstoffes
bestehen! Angenommen ein deutscher Reisender
lässt sich gegen Corona impfen, reist dann nach
Russland, und hier besteht die Regierung auf ein
Impfen mit dem russischen Corona-Impfstoff. So
erhält dann der Reisende einen Cocktail aus völlig
verschiedenen Impfstoffen verabreicht, dessen
Wirkung niemand vorherzusagen weiß. Wie be –
reits erwähnt, auf eine ähnliche Art und Weise
entstand das Virus der Spanischen Grippe! Wer
kann schon sagen, ob so nicht ein noch bösarti –
geres Virus künstlich erschaffen wird? Und ganz
nebenbei ist durch die Globalisierung heute das
Reisen weitaus verbreiterter als 1918 und würde
dann unweigerlich zu einer weitaus schnelleren
Ausbreitung einer weltweiten Pandemie führen!
Und dies in einer Zeit, wo schon eine einzige Fled –
dermaus ausreichte nahezu die gesamte Welt zu
infizieren!

*Über die Spanische Grippe:

Die Wahrheit über die Spanische Grippe | Deprivers (wordpress.com)

Die Sozialdemokratie – Über 100 Jahre Verrat am deutschen Volk

Politisch war die SPD schon lange vor einem Martin Schulz
am Ende gewesen, genau gesagt hat schon der unanständige
Aufständische Gehard Schröder mit seiner Zusammenarbeit
mit grünen Pädophilen und Turnschuhträgern, das Ende ein –
geläutet.
Im Jahre 2000 zettelte Schröder mit den typischen Vertretern
der Lügenpresse den ´´Áufstand der Anständigen „ an, 2001
mußte Schröder dann im sächsischen Sebnitz schmählich mit
seinem Aufstand kapitulieren.
Das hinderte Schröder jedoch nicht, noch während sich sein
Aufstand der Anständigen im Netz der Lügen verselbststän –
digte, die Erdtrog-Verschwörung im Bundestag in die Wege
zu leiten. Damals im Jahre 2000 verrieten die Abgeordneten
des Deutschen Bundestages ihr eigenes Volk, schworen es
feierlich dem deutschen Volk nicht mehr dienen zu wollen,
sondern nur noch einer imaginären Bevölkerung. Das be –
schworen sie feierlich am im Nordhof des Bundestages
aufgestelltem Erdtrog, den ihnen der Künstler Hans Haacke
für 200.000 D-Mark aufgeschwatzt! Zwischen Humus und
Leuchtschrift begruben die Abgeordneten ihr letztes Ge –
wissen. Das man sich ausgerechnet von einem in den USA
lebenden Deutschenhasser Haacke solch überteuerten
Blumenkübel aufschwatzen ließ, dürfte die damals im
Bundestag vorherrschende Gesinnung deutlich machen.
Seit jenem Tag ist es zum Ziel deutscher Sozialdemokratie
geworden, den deutschen Nationalstaat auszulöschen und
damit das deutsche Volk. Die Sozis nennen es ,, überwin –
den „.
Der Verrat am eigenen Volk durchzieht die Geschichte der
deutschen Sozialdemokratie wie einen roten Faden. 1914
schlossen Sozialdemokraten den Burgfrieden, der es ermög –
lichte, daß Millionen deutscher Arbeiter in den Schützen –
gräben des Ersten Weltkriegs verbluteten. 1918 ließen die
Sozialdemokraten die Arbeiter – und Soldatenräte nieder –
schießen, die kommunistischen Gegner bei der Erringung
der Macht ermorden und auf streikende Arbeiter schiessen.
Ja die Parteibonzen führten solch eine Politik, daß sie sich
in der eigenen Hauptstadt nicht sicher fühlten und in all
ihrer erbärmlichen Feigheit nach Weimar entflohen.
In ihrer Fantasie blieb die Weimarer Republik ein Hort der
Demokratie und angeblich konnte nur das Volk mit dieser
Demokratie nichts anfangen. Aber die sozialdemokratische
Politik war seitdem, im Zweifelsfall immer gegen das eigene
Volk gerichtet.
Nach 1945 kam es den Sozialdemokraten sehr entgegen,
nun unter ausländischen Herrn, für dieselben den ,, Nut –
zen des deutschen Volkes „ zu mehren. Etwas für das ei –
gene Volk oder gar zu dessen Wohle zu tun, kam ihnen
nicht in den Sinn. Willy Brandt, so ein Sozialdemokrat,
der noch nicht einmal seinen richtigen Namen für die
Politik, welche er betrieb, zur Verfügung stellte, erfand
den Schuldkomplex, mit dem man die Deutschen bis ans
Ende aller Tage oder bis das Ziel der Sozialdemokratie,
die Auslöschung des deutschen Nationalstaates erfüllt,
unter dem Vorwand der Widergutmachung ausbeuten
kann. Als er in Warschau auf allen Vieren kroch, was
müssen da die Szypulas, Geborskis und Morels gelacht
haben!
Die sogenannte ewige Wiedergutmachung mit der den
Deutschen aufgezwungenen ´´ Erinnerungskultur „ ward
nun das perfekte Mittel, deutsche Steuergelder in unge –
ahnte Höhe in die europäischen Staaten zu pumpen und
so den Nutzen des deutschen Volkes für die Eurokraten
zu mehren. Zugleich war es hemmungsloser Vorwand,
um Millionen von Ausländern in Deutschland dauerhaft
anzusiedeln, und sich so die Bevölkerung zu schaffen,
der man seit dem Jahre 2000 vorgeblich dient. Dies
war der letzte, endgültige Verrat der Sozialdemokratie
am deutschen Volk!