Die schlimmsten Gefährder der inneren Sicherheit in Deutschland, sitzen alle samt mit Mandat im Bundestag !

In Zeiten gravierender Volksverdummung müssen in
Deutschland immer erst Menschen umgebracht wer –
den, damit dass, was im Bundestag sitzt, aktiv wird.
Nicht anders verhält es sich bei den sogenannten
´´ unbegleiteten Jugendlichen „ unter den Flücht –
lingen.
Kriminelle aus aller Welt haben es schnell heraus –
bekommen, dass ihnen in der Heiko Maas-geschnei –
derten Justiz nicht passieren kann, wenn sie sich als
Minderjährige ausgeben. Daneben hat die Politik,
wie bei keiner anderen Gruppe bislang, übermäßige
Anreize zu deren Alimentierung erlassen.
Nach dem xsten Fall von falscher Indentität und
falscher Altersangabe, oder müsste man besser
schon sagen nach weiteren Toten, reagiert also
nun die Politik. Wie immer, allerdings mit viel
Geschwätz und leeren Worten ! Nun werden
Rufe nach einer obligatorischen Altersfeststell –
ung mittels medizinischer Untersuchungen etwa
der Handknochen, unter ihnen laut.
Wie immer in Deutschland, kommen Politiker
natürlich nicht auf die einfachste und sicherste
Lösung, nämlich Subjekte, bei denen es Zwei –
fel an der Identität oder dem Alter gibt, erst gar –
nicht sich ins Land zu holen ! Aber dass, kann
man wohl von Politikern nicht erwarten, welche
ja jetzt schon alles tun, um die rasche Abschieb –
ung von kriminellen Elementen zu verhindern.
So dürfen zum Beispiel kriminelle Familienclans
seit über einem viertel Jahrhundert in Deutsch –
land ihren kriminellen Machenschaften nach –
gehen, eben weil es im Bundestag nicht einen
einzigen fähigen Politiker gibt, welcher dass
auch nur ansatzweise zu verhindern versucht !
Lieber streitet man sich in diesem Bundestag
darüber, wie man noch mehr solcher Flücht –
linge und anschließend deren gesamte Fami –
lie nach Deutschland hereinholen könne – in –
klusisve dabei in Kauf genommene weiterer
Opfer unter der Zivilgesellschaft. Es sind ja
nur Deutsche, deren Nationalität und Kultur
man ohnehin zu überwinden, – sprich auszu –
löschen gedenkt !
Von daher wird man, mit dem, was derzeit im
Bundestag mit Mandat sitzt, nicht eine einzige
vernünftige Lösung finden. Man nimmt weitere
deutsche Tote ebenso in Kauf, wie den islam –
ischen Terror, den man sich ins Land geholt
und dessen Verbreitung man unter dem Deck –
mantel der Religionsfreiheit noch mit Steuer –
geldern maßgeblich gefördert ! Ebenso, wie
die Politik offener Grenzen, die reinste Unter –
stützung der Kriminellen gewesen ! Wir wer –
den die Gefahr nicht ansatzweise bekämpfen
können, solange die schlimmsten Gefährder
der inneren Sicherheit in Deutschland, alle
samt mit Mandat im Bundestag sitzen !

Advertisements

Wo Flüchtlingsräte wie Reichsbürger auftreten oder warum Linksextremismus in Deutschland so gut gedeiht

Eigentlich haben wir es doch schon immer gewusst,
oder ist es von der Bevölkerung nur gefühlt worden,
dass mit den so genannten ´´ Flüchtlingsräten „ et –
was nicht stimmt. Nun wissen wir es !
Die sind nämlich wie die linkesextremistische Version
der Reichsbürger und lehnen den Staat und dessen ge –
richtliche Anordnungen ab. Bei den Reichsbürgern
würden die Medien und Politik dies als kriminell be –
zeichnen, bei den linksextremistischen Flüchtlings –
räten dagegen, wird es als ´´ ziviler Ungehorsam
abgetan. Jüngst behauptete in Bayern ein Mitglied
des dortigen Flüchtlingsrats, Stephan Dünnwald :
´´ da wir die offizielle Darstellung der Bundesre –
gierung ebenso wenig teilen wie die Auffassung
mancher Gerichte „. Würde nun ein sogenannter
Reichsbürger solch eine Verlautbarung abgeben,
würde man dies als ´´ staatsgefährdend „ einstufen
und gegen ihn vorgehen. Bei Linksextremisten da –
gegen, zumal man sie in der Asyllobby dringend
benötigt, sieht das natürlich anders aus.
So soll es zum Beispiel plötzlich legitim sein,
wenn Flüchtlingsräte Afghanen Tips geben, wie
man sich am besten der Abschiebung entzieht, wie
etwa den ´´ sich in den Nächten vor der Abschieb –
ung möglichst nicht in der Unterkunft aufzuhalten „.
Ganz nebenbei sorgen die Flüchtlingsräte dann für
Unterkünfte, in denen sich die illegal in Deutschland
aufhaltenden Afghanen aufhalten können. Sei RAF –
und Stasi-Zeiten kennen sich solche Linksextremisten
ja bestens mit konspirativen Wohnungen aus !
Und nun versuchen Sie sich an dieser Stelle einfach
einmal vorzustellen, dass ein Reichsbürger einen po –
lizeilich gesuchten Rechten auf solcherlei Art Unter –
schlupf gewähren täte. Aber so ist es nun einmal in
der Heiko Maas-geschneiderten Justiz, dass dort
eben die Menschen nicht alle gleich vor dem Ge –
setz sind !
Der nunmehrige Aufschrei in Bayern ist dagegen
nichts anderes als dem Bürger massiv Sand in die
Augen zu streuen. Wollte man nämlich die krimi –
nellen Machenschaften der linksextremistischen
Asylantenlobby tatsächlich bekämpfen, müsste
zuerst einmal den Finanzierungssumpf trocken –
gelegt werden und hier allem voran die staatliche
Alimentierung eingestellt werden. Aber genau da –
rin liegt im System Merkel das Problem, ja über –
haupt das eigentliche Problem mit dem Linksextre –
mismus in Deutschland, nämlich, dass der Staat
selbst das finanziert, was er nach außen hin vor –
gibt bekämpfen zu wollen ! Und ich spreche hier
nicht vom Spendensumpf der NGOs, sondern vor
allem von den Geldern und der Unterstützung,
welche der Staat massiv dem Linksextremismus
unter dem Vorwand ´´ Kampf gegen Rechts
und der Aslantenlobby unter ´´ Flüchtlings – und
Integgrationshilfe „ zukommen lässt !
Bei Letzterer hat sich der Staat bereits in soweit
aufgegeben, dass er ohne die ´´ ehrenamtlichen
Helfer, die Flüchtlinge, welche man ohne jede
Bedenken auf die Bevölkerung losgelassen, so
nicht mehr Herr wird. Die NGOs, Kirchen und
caritativen Organisationen haben darauf eine
regelrechte Asylindustrie gemacht, an welcher
es sich trefflich verdienen lässt und wo immer
die Asylantenlobby auch nur die kleinste Nische
gelassen, waren Linksextremisten mit ihrer Ideo –
logie zur Stelle ! Neben dem ´´ Kampf gegen
Rechts „ haben die Linksextremisten nämlich
längst die Flüchtlingshilfe als weitaus größere
Einnahmequelle ausgemacht, denn hier bezieht
der Wolf im Schafspelz sogar noch Spenden –
gelder aus der Gutmenschen-Bevölkerung.
Wie heißt es so schön in einem Artikel in der
´´ WELT „: ´´ Die 16 Flüchtlingsräte vertreten
die Migranten- und Flüchtlingsorganisationen
ihrer jeweiligen Bundesländer und sind Mit –
glieder von Pro Asyl, dem wichtigsten Inte –
ressenverband für Flüchtlinge, irreguläre Ein –
wanderer und deren Unterstützer „. Man muß
sich da gar nicht erst fragen, wer denn da wohl
mit den ´´ Unterstützern „ gemeint. Und kon –
kret heißt es da ´´ mit Hilfe von Journalisten und
Politikern „ !
Von daher darf es niemanden verwundern, dass
man in den Spitzenpositionen diverser Iniativen,
NGOs, Vereinen und Stiftungen, ob nun beim
´´ Kampf gegen Rechts „ oder in der ´´ Flücht –
lingshilfe „ auf eine breite linke Führungsschicht
stösst, die sich kropfartig immer mehr aufbläht.
Und solange der Staat die eine Seite kräftig mit –
finanziert, wird er der anderen Seite nie Herr
werden !
In den ´´WELT„-Artikel erfahren wir so ganz
nebenbei auch, wer da denn alles mit finanziert :
´´Finanzielle Mittel erhalten die Flüchtlingsräte
unter anderem aus Fördertöpfen der Kommunen
und Bundesländer, von der EU und den Verein –
ten Nationen „. Bei solch nationalen wie inter –
nationalen Geldströmen gedeiht der Linksextre –
mismus, wie die Made im Speck !
Das ganze politische System, mit samt den ihr
anhängenden Journalisten, ist inzwischen viel
zu verfilzt, um noch entflochten zu werden, da
zu viele Abgeordnete des Bundestages den Links –
extremismus offen oder insgeheim unterstützen.
Die Spur führt eindeutig in die von Sozialdemo –
kraten geführten Ministerien !
Während der Staat alimentiert, die Presse sekun –
diert, hat sich der Linksextremismus ungestört,
bis in die höchsten Positionen ausbreiten können.
Wie mit einem Virus, so wurden alle NGOs, die
Rassismus und Diskriminierung vorgeblich be –
kämpfen, alle Organisationen und Vereine im
´´ Kampf gegen Rechts „, die Gewerkschaften
und sämtliche Migrations – sowie Flüchtlings –
hilfsorganisationen in Deutschland mit dem
Linksextremismus infiziert. Der Linksextre –
mismus ist nicht nur in der Mitte der Gesell –
schaft angekommen ; er ist dabei diese Gesell –
schaft zu übernehmen !

EU und Qualitätsmedien 106 % an der Wahrheit vorbei

In Brüssel beweisen die Eurokraten wieder einmal,
dass sie auch wirklich zu allem zu dumm sind, be –
sondere Schwierigkeiten haben sie dabei mit der
Prozentrechnung. So errechneten die spitzfindigen
Eurokraten für Deutschland, wo sich weit über
Hundertausende illegaler Asylbewerber aufhalten,
bei 35.000 tatsächlich vollzogenen Abschiebungen
eine Ausreisequote von 106 Prozent !
In der üblichen Verlogenheit, die in Brüssel vor –
herrscht, werden dabei alle die freiwillig das Land
verlassen mit den tatsächlich Abgeschobenen so
lange addiert und multipliziert, bis das Ergebnis
den Eurokraten alarmierend genug erscheint.
Selbst die Bundesregierung, und das will schon
etwas heißen -, schreckt davor zurück sich solche
´´ Berechnungsmethoden „ aus Brüssel zu eigen
zu machen. Ohnehin sind in Deutschland nur die
Linken so was von einfältig, auf derlei Brüsseler
Taschenspielertricks hereinzufallen, und dieses
wahrscheinlich auch nur, weil es ihrer Asyllobby –
arbeit zu Gute kommt !
Dabei fahren in Brüssel die Eurokraten äußerst
zweigleisig. Zum einen erklärt die EU-Kommis –
sion : ´´ Es sei nicht akzeptabel, dass diejenigen,
die kein Bleiberecht in der EU haben, irregulär
oder heimlich in den Mitgliedsländern bleiben
und damit die ´´ Rückführung und Rücküber –
nahme von größter Bedeutung „ und zum an –
deren erstellt man vollkommen unsinnige Be –
richte, wonach die Zahl der Abschiebungen
in einigen Ländern extrem hoch seien. Das
ist Volksverdummung pur !
Man kann sich natürlich auch die Frage stel –
len, warum die ´´ Qualitätsmedien „, wie etwa
die ´´ ZEIT „ oder die ´´ Osnabrücker Zeitung „,
solch ein Interesse daran haben, solch Horror –
meldungen über eine ´´ Abschiebequote von 106
% in Deutschland „ zu veröffentlichen. Das ist
nämlich schon mehr als nur nahe dran, an der
Verbreitung von Fake-News.

Zu : Pakistani schneidet Zweijähriger die Kehle durch

Natürlich erregt der Fall des Pakistani, welcher in
Hamburg seiner zweijährigen Tochter die Kehle
durchgeschnitten, großes Aufsehen.
Doch der eigentliche Schuldige in diesem Fall
ist wieder einmal das übliche Konglomerat aus
Gutmenschen, Asylantenlobby, Staatsdienern
und NGOs, welche die Abschiebung solcher
Elemente seit Jahren verhindern.
Schon vor 6 Jahren wurde der Asylantrag des
Pakistanis abgelehnt. Abgeschoben wurde er
durch die üblichen staatlichen Beihilfeleister –
Stellen natürlich nicht ! Ein halbwegs sinnvolle
Erklärung dafür, hat man weder beim Bundes –
amt für Migration und Flüchtlinge (BAMF),
noch im hessische Innenministerium. Da die
Abschiebung schon lange vor der sogenannten
Flüchtlingskrise hätte erfolgen können und müs –
sen, so kann man sich nicht, mit der üblichen
Ausrede der völligen Überlastung herausreden.
Fachliche Inkompetenz und Unfähigkeit be –
stehende Gesetze auch durchzusetzen, dürften
hierbei eher im Vordergrund gestanden haben.
Wieder einmal mehr opferte man der politischen
Korrektheit wegen Menschenleben !
Daneben spielt das Komplettversagen der Heiko
Maas-geschneiderten Justiz wieder einmal eine
recht unrühmliche Rolle : Die Familie des Pakis –
tani war polizeilich bekannt : So gäbe es zwei
Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen
den Stiefsohn und den Schwager. Trotzdem
sah man keinen Handlungsspielraum um die
kriminellen Elemente in ihre Heimat zurück –
zuführen. Man ließ es also ganz bewusst auf
weitere Straftaten ankommen !
Natürlich wird nun niemand jenen Asylrichter
am Verwaltungsgericht anklagen, welcher sich
2017 gegen eine Abschiebung des Pakistanis
ausgesprochen und somit massiv Beihilfe ge –
leistet ! Ebenso wenig wie man die führenden
Mitarbeiter von Ämtern und Behörden dran –
kriegen wird, welche dem Treiben des Pakis –
tanis Vorschub geleistet !
Das Fazit aus diesem Mord dürfte eigentlich
nur die konsequente Abschiebung von allen
Kriminellen und Scheinasylanten sein. Aber
statt dessen erfinden dieselben Kräfte am lau –
fendem Band immer neue Gründe um eine
rigorose Abschiebung zu verhindern, wobei
der Schwerpunkt mehr auf das Wohlergehen
krimineller Subjekte als auf die Sicherheit der
eigenen Bevölkerung gelegt wird. Das ist nicht
nur grob fahrlässig, sondern hat in Deutschland
schon einige Menschenleben gekostet ! Höchste
Zeit also um den Beihilfeleistern das Handwerk
zu legen.

Der Untergang – Verrat im deutschen Bundestag, 5.Teil

merkel_vs_demokratie

In gewohnt tendenziöser Berichterstattung wird
nun über die Abschiebung von gerade einmal 14
Afghanen berichtet. Zur gewohnten Einseitigkeit
gehört, dass man gar nicht zu berichten wagt, was
diese Afghanen so auf dem Kerbholz haben.
Trotzdem fanden sich wieder genügend Realitäts –
verweigerer, welche sich mit den Kriminellen ver –
bündet und gegen deren Abschiebung protestierten.
Etwa die sächsische Linkspartei-Politikerin Julia
Nagel. Die fand : ´´ auch Strafgefangene dürfen
nicht Gefahren ausgesetzt werden „. Derlei Politi –
ker(innen) ist es lieber, dass etwa Vergewaltiger in
Deutschland weiter herumvergewaltigen, natürlich
nur, wenn sie dabei mit deutschen Mädchen und
Frauen vorlieb nehmen, als wenn sie in ihrer Hei –
mat der gerechten Strafe entgegensehen müssen.
Das eigene deutsche Volk gilt diesen Politiker nichts
und noch weniger deren Sicherheit. Lieber verbrüd –
dert man sich mit Antänzern, Vergewaltigern und
anderen Kriminellen, sowie mit Islamisten. Eigentlich
egal mit was, Hauptsache, die sind gegen Deutsche
feindselig eingestellt !
Insofern sind diese Kräfte natürlich auch für immer
weitere Masseneinwanderung. Hat sich die Zahl der
Flüchtilanten, die HartzIV. beziehen, mittlerweile
auch verdreifacht, können diese Politiker gat nicht
genug neue Flüchtlinge nach Deutschland holen. Da –
her werden offene Grenzen propagiert und jegliche
Obergrenze kategorisch abgelehnt. Sichtlich kann
man das deutsche Volk gar nicht genug belasten !
Die drastische Erhöhung der HartzIV.-Bezieher
unter den Flüchtlingen entlarvt zugleich auch die
´´ Fachkräfte „-Lüge und beweist, dass der größte
Teil der Flüchtlilanten schlichtweg nicht brauchbar
für den deutschen Arbeitsmarkt. Daneben zeigt es
sich deutlich, dass die meisten Flüchtilanten nie
und nimmer in der Lage sind, ihre Familien selbst
zu versorgen. Trotzdem engagieren sich die Politi –
ker vornehmlich beim Familiennachzug als wäre
da ein Wettrennen am Laufen, wie man dem deut –
schen Volk die meisten Kosten verursachen kann.
Zuletzt, noch unter Steinmeier als Außenminister,
orderte man zum Jahresende 2016 sogar schon die
Flüchtilanten aus ägyptischen Knästen. Auch jetzt
haben die Ministerien alle Hände voll zu tun, um
in immer mehr Verträgen mit anderen Staaten oder
der UN, sich Selbstverpflichtungen für die Deutschen
aufzuerlegen, um immer weitere Kontigente von Flücht –
lingen aus aller Welt zu ordnern. Mittlerweile gilt fast
alles als Asylgrund, ja selbst, dass sich Flüchtilanten
der schlimmsten Verbrechen selbst bezichtigen. Man
gibt einfach an in der Heimat gemordet, geraubt oder
vergewaltigt zu haben und erhält, weil man ja vom
Strafrecht in seiner Heimat schwer an Leib und Leben
bedroht, dann in Deutschland Asyl. Wohl weil es dort
an Mördern, Islamisten, Vergewaltigern und andere
Gewohnheitskriminellen als ´´ Fachkräfte „ mangelt.
Dies erklärt dann auch zugleich die stetig steigende
Kriminalitätsrate im Land, welche längst nicht mehr
im deutschen Volk als ´´ nur gefühlt „ wahrgenom –
men.
Kein Wunder, denn die schlimmsten Gefährder der
inneren Sicherheit, sitzen alle samt mit Mandat als
Abgeordnete im Deutschen Bundestag ! Die haben es
tatsächlich dahin gebracht, dass die Deutschen ihre
Feste im eigenen Land nur noch in ´´ Schutzzonen
feiern können ! Aber keine Sorge : Musel-Mutti, ge –
rade erst von Gutmenschen wiedergewählt, sagt, das
sie alles wieder genauso wie 2015 machen würde.
Selbst das ist mittlerweile eine Lüge, denn heute
würde sie es ´´ um ein Vielfaches „ schlimmer machen.
Wir schaffen das !

Weiterer SPD-Muslim spricht den Deutschen jede eigenständige Kultur ab

In der ´´WELT„ geht der Berlins SPD-Fraktionschef
Raed Saleh auf Dummenfang. Eine schöne Schlagzeile
´´Lautester Ruf nach null Toleranz kommt von Flücht –
lingen „. Wie das dann aussieht, erfährt man bei dem
Muslim Saleh dann in Nebensätzen. Etwa wenn er be –
richtet ´´ Früher wurde von den Zuwanderern verlangt,
dass sie nur noch Deutsch sprechen. Da sind wir in –
zwischen weiter. Wir sagen den Menschen, dass sie
ihre Sprache weitersprechen sollen „. Ja, und schon
wird aus Null Toleranz dann Null Deutschkenntnisse !
Natürlich, wie bei der SPD üblich, bedient Raed Saleh
gerne seine muslimische Klientel. Die nämlich ´´ füh –
len sich teilweise so wie damals die Menschen aus dem
Osten. Das sind muslimische Deutsche, sie gehören da –
zu „.
Kurz vor den Wahlen gebärdet sich Saleh als harter
Abschieber und behauptet ´´ In Berlin haben wir die
Zahl der Abschiebungen deutlich erhöht, aber wir
Deutschen sollten nicht immer von einem Extrem
ins andere fallen „. Also dann doch nicht seine ge –
liebten Muslime abschieben ! ´´ Da würde ich mir
mehr Milde wünschen „. Das war ja klar !
´´ Wenn hier jemand seinen Platz gefunden hat,
dann sollte man den Ermessensspielraum nutzen
meint Saleh und wir alle wissen ja, wie weit dann
die Heiko Maas-geschneiderte Justiz diesen ´´ Er –
messensspielraum „, wie im Fall von Afghanen ,
auf Raub, Vergewaltigung usw. ausgedehnt. Also
nichts da, mit Null Toleranz !
Da klingt doch die Salehs Behauptung ´´ Der lau –
teste Ruf nach null Toleranz kommt von den Flücht –
lingen selbst, weil sie nicht mit Straftätern in einen
Topf geworfen werden wollen „ wie blanker Hohn.
Oder haben sie etwa schon irgendwo massenhaft
Flüchtlinge auf die Strasse gehen sehen, welche die
sofortige und rigorose Abschiebung der eigenen hoch –
kriminellen Landsleuten gefordert ?  Raed Saleh ganz
bestimmt auch nicht, trotzdem behauptet er dies !
Ja Raed Saleh ist schon so ein Gewohnheitslügner der
ebenso wie Aydan Özoguz behauptet, das die Deutschen
keine eigenständige Kultur besitzen. Vielleicht solche
´´ Deutsche „ wie Raed Saleh und Aydan Özoguz
nicht !  Daneben behauptet Saleh ebenso dreist, dass
´´ Deutschland schon immer ein Einwanderungsland
gewesen sei „. Aber wie soll auch einer, der eben
keine eigene Kultur besitzt, Ahnung von deutscher
Geschichte haben ? Statt dessen wollen uns nun
solche muslimischen Einwanderer diktieren, was
Deutsch zu sein hat ! Saleh dazu : ´´ Ich werde wei –
terhin definieren, was es für mich bedeutet, deutsch
zu sein. Ich lasse mir weder von einem Herrn Gau –
land noch von anderen Rechtspopulisten den Mund
verbieten. Ganz im Gegenteil. In dem Augenblick,
in dem wir wieder anfangen, von „wir“ und „ihr“ zu
reden, haben wir alle verloren „. Äh, redete der Kerl
da nicht gerade von ´´ wir „ ?
Richtig, mit solch einem Mann hat die SPD also schon
verloren, da der dauernd von ´´ wir „ redet ohne es
selbst zu merken !
Und jetzt will uns dieser SPD-Genosse, der so zum Opfer
seiner eigenen Rhetorik geworden, auch noch in seinem
Buch ´´ Ich deutsch „ vorschreiben, was denn Deutsch
ist und uns eine neue ´´ Leitkultur „ beglücken, die nun
ganz bestimmt auch kein Wir-Gefühl auslösen wird.
Auf N24 nennt sich dieser Mann tatsächlich gar einen
´´ deutschen Patrioten „, weil er dort gegen PEGIDA
hetzte.
Das man in Berlin nun solch einen selbsternannten
Patrioten, der diktieren will, was Deutsch zu sein hat
sowie uns seine muslimische Leitkultur ebenso auf –
drängen will, wie  weitere Flüchtlinge, nun in der
Hauptstadt Berlin die innere Sicherheit anvertraut,
da wünscht man sich um so mehr geradezu einen AfD –
Wahlsieg herbei, damit in Zukunft eben nicht nur noch
Muslime im eigenen Ermessensspielraum ihr Glück in
Deutschland finden und solch falsch verstandenem
islamischem Patriotismus ein Ende gesetzt werde!

Schon wieder ein MNMM-Angriff, dieses Mal in Leipzig

Passend zum vorausgegangenem Artikel :

In Leipzig schlug der übliche von Merkels namenloser
Messermänner ( MNMM ) zu und stach eine 56-jährige
Frau nieder. Der Täter, ein 28jähriger Libyer, natürlich
polizeilich bekannt und Drogendealer, war schon zuvor
wegen gefährlicher Körperverletzung aufgefallen. Die
üblichen Hintermänner der Tat sitzen sämtlich in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz, die einmal mehr
als Helfershelfer der Tat verhindert, dass der Krimi –
nelle ins Gefängnis kommt und anschließend abge –
schoben. Dieses massive Beihilfeleisten ist leider
mitttlerweile Routine bei Justiz und Staatsanwalt –
schaft. Man gefährdet massiv selbst, indem man
solche Gefährder auf die Bevölkerung loslässt.
Und wir sind uns sicher, dass der Täter auch jetzt
wieder nicht zur Verantwortung gezogen, weil er
ganz überraschend unmittelbar vor der Tat psych –
isch-krank geworden.