Ja ist denn heut schon Weihnachten? 2.Teil

Ihren Plan für die Klimakonferenz hatte Merkel
schnell zusammen : Die dummen Deutschen
bekommen ein Dutzend E-Busse, bezahlen
noch mehr für Energie und Kraftstoff und
der überwiegende Teil deutscher Steuer –
gelder geht wie immer ins Ausland, an die
Entwicklungsländer.
So diente ihr die ,, globale Erderwärmung„
einzig als Vorwand noch einmal die Gelder
an ´´Entwicklungsländer„. Die Deutschen
hätten es natürlich lieber gesehen, wenn
ein paar afrikanische Staaten ein Dutzend
E-Busse bekommen und der Rest an Steuer –
geldern im eigenen Land investiert. Etwa
in Strom aus erneuerbaren Energien, der
preiswert ist! Immerhin können immer
mehr Deutsche kaum noch ihre Energie –
rechnung bezahlen. Bezahlen sie doch
nicht dass, was die Energieerzeugung
wirklich kostet, sondern die Kosten für
sämtliche grünen Experimente gleich
mit!
Aber das interessiert dass, was im Bun –
destag sitzt nicht die Bohne. Für die ist
es wichtiger Steuergelder ins Ausland
zu transferieren, etwa dafür das die
Schwarzafrikaner billigen Solarstrom
bekommen!
Während man dem weißen Europäer
immer vorrechnet, wie viel CO2 er an –
geblich erzeugt, würde man dass mit
dem beglückten Schwarzafrikanern nie
tun. Etwa wie viel CO2 bei der Produk –
tion der Solarzellen, mit denen man sie
beglückt, und die noch dazu größtenteils
im Ausland gefertigt, so das Deutschland
wirklich Null davon profitiert, entsteht.
Sichtlich reichten der Buntenkanzlerin
und Mutti aller Flüchtilanten die Sum –
men, welche an die Entwicklungsländer
transferiert, noch nicht aus und so ward
ihr Finanzminister angewiesen noch mehr
Geld zur Rettung ausländischer Banken
in den ESM-Rettungsschirm zu stecken.
Alles in allem dürfte es daher für den
deutschen Steuerzahler so wohl mit
die teuersten Dezembertage seit Be –
stehen der Bundesrepublik werden.
Und dabei hat die Bunte Regierung
noch nicht einmal den Migrations –
pakt unterschrieben!

Werbeanzeigen

Wo Patriot mit Idiot verwechselt

Ein Patriot ist einer der sein Vaterland liebt. So
sagt es der Duden kurz und knapp. Hat Frau
Merkel wohl nie gelesen. Aber die liebt ja
auch ihr Vaterland nicht. Das ist bestenfalls
noch eine Hassliebe!
Von daher versuchen nunmehr auch all die
Scheindemokraten im Bundestag den Begriff
Patriot für sich zu entdecken. Da von denen
aber kaum einer sein Vaterland liebt oder je
im Sinne oder sogar zum Wohle gehandelt,
so muss zwangsläufig der Begriff missbraucht
werden!
Wie so etwas geschieht, das machte die Frau
Merkel gerade im Bundestag vor. Für sie näm –
lich ist Patriotismus, ,,wenn man im deutschen
Interesse auch andere mit einbezieht und Win-
Win-Situationen akzeptiert „! Also mit anderen
Worten : Man muß gar nicht sein Vaterland lie –
ben, sondern nur dessen Geld an andere vertei –
len !
Etwa, wenn in Frankreich gerade ein Staatsprä –
sident, der zu allem bereit und zu nichts zu ge –
brauchen, dass mit dem französischen Wohl –
stand voll verkackt, dann teilen eben die Deut –
schen ihren Wohlstand. Der Marcon kann sich
dann hinstellen und sagen, was er geleistet,
die Deutschen haben nichts davon und sind
den hart erarbeiteten Wohlstand los. Genau
das nennen Menschen die Patriot mit Idiot
verwechseln, eine Win-Win-Situation!
Ein echter Patriot gibt da Geld, wo es seinem
Vaterland nutzt! Etwa als Ungarn seine Außen –
grenze geschützt, was auch den Deutschen zu
Gute kam. Der Idiot ließ natürlich die osteuro –
päischen Länder auf den Kosten für die Grenz –
sicherung sitzen und zahlt lieber afrikanischen
Potentaten Milliarden für deren Grenzsicher –
ungen im Innern Afrikas, von denen die Deut –
schen Null haben, und nennt dies eine Win –
win-Situation!
Man baut lieber in Afrika neue Schulen auf,
während im eigenen Lande unzählige Schu –
len dringend sanierungsbedürftig sind. Man
sorgt dafür, dass die Afrikaner billigen Strom
und Wasser bekommen, während im eigenen
Land immer mehr Menschen ihre Strom – und
Wasserrechnungen nicht mehr bezahlen kön –
nen. Und gewiss nennen die vaterlandlosen
Gesellen im Bundestag auch dies eine win –
win-Situation, bei welcher die Deutschen
nur gehörig draufzahlen.
Übrigens, wer sein Vaterland liebt, der will
es ganz bestimmt nicht überwinden. Das
will nur ein Idiot!

Ramschmarkt Afrika-Gipfel in Berlin: Alles muß raus . . .

Bundeskanzlerin Merkel will vor ihrem endgültigen
Abgang noch möglichst viele deutsche Steuergelder
verschwenden. Von daher lädt sie halb Afrika nach
Berlin zum Gipfel. Während in Deutschland immer
mehr Schulen marode, Straßen und Brücken drin –
gend sanierungsbedürftig, ist es der Bunten Regier –
ung eben wichtiger Steuergelder in Afrika quasi
zum Fenster hinauszuwerfen.
Die afrikanischen Despoten, vom ANC-Räuberbanden –
Hauptmann Cyril Ramaphosa, über den Despoten
Ruandas, Paul Kagame, bis zum ägyptischen Militär –
chef Abdel Fattah el-Sisi, alle traten an, weil Merkel
eine Milliarde deutscher Steuergelder verschleudert.
Besonders arabische Potentaten, von Marokko über
Tunesien bis in den Senegal ist Entwicklungsminister
Gerd Müller dabei, deren Wirtschaften zu fördern.
Merkel Afrikaplan sieht vor möglichst viel Steuer –
geld in Länder zu transferieren, von denen die
Deutschen so gut wie nichts haben.
Dafür empfangen Merkel und Steinmeier afrikan –
ische Despoten, welche von Demokratie noch weit
weniger halten als die Regierung in Berlin. So geht
es auf dem Gipfel wie auf einen Ramschmarkt zu,
alles muß raus!
Da ist selbst Bundespräsident Frank Walter Stein –
meier ratlos. ´´ Ich glaube nicht daran, dass wir
Europäer die Antworten auf die Herausforder –
ungen in den Ländern Afrikas haben „. Das man
in Berlin keinerlei Konzept hat, war schon länger
klar. Bei dem Fachkräftemangel in der Bundes –
regierung und der Berateraffäre in der Bundes –
wehr, wird man sich bald schon von Afrikaner
beraten lassen müssen. Da kann zum Beispiel
Abdel Fattah el-Sisi beraten, wie man mit den
rechten Gegnern umgehen, oder Paul Kagame,
wie man ewig mit über 90 Prozent Wählerstim –
men im Amt bleibt. Das ist Merkel bis zu ihrem
Abgang 2021 bestimmt noch weitere Milliarden
wert. Auch wenn man nur ´´Ägypten„ versteht!

Ganz Afrika und Arabien nun vollkommen frei von Merkelitis, dafür um so schwerer Ausbruch von Flüchtlingssüchtigkeit in Westeuropa

Noch vor ein, zwei Jahren bekamen afrikan –
ische und arabische Staatsoberhäupter so –
fort eine ausgesprochene Merkelitis, sobald
Angela Merkel ihnen einen Staatsbesuch an –
kündigte. Das heißt, die Staatsoberhäupter
wurden augenblicklich schwer krank und
unabkömmlich.
Inzwischen hat sich Merkels Flüchtlingssucht
bei ihnen herumgesprochen, und es besteht
nicht mehr die Gefahr, das einer aus Merkels
Riege die Rücknahme derer fordert, die man
direkt aus Irrenanstalten und Gefängnissen
aufs Meer hinausgeschickt.
Nein, inzwischen gilt den flüchtlingssüchtigen
Politikern in Deutschland einfach jeder als
willkommene Fachkaraft. Ja jetzt will man
Analphabeten, Islamisten, Ungebildete
und Messermänner unbedingt als Fach –
kräfte haben. Messermänner könnten
als Pflegekräfte schnell die Menge der
zu Pflegenden halbieren. Die Islamisten
haben schon als Schariapolizei gezeigt,
das sie die perfekten Polizeianwärter
sind, und ungebildete Analphabeten
können an Schulen auch nicht mehr
Schaden anrichten als grüne Bildungs –
pläne!
Von Merkelitis ist keine Spur, nein die
dummen Deutschen sind nun überall
gerne gesehen. Die haben bei sich die
Grenzen sperrangelweit offen und ge –
ben afrikanischen Potentaten Millionen
deutscher Steuergelder dafür irgendwo
in der Wüste ein Dutzend Soldaten als
Grenzschutz anzustellen. Denen kann
der gewiefte Orientale und Schwarz –
afrikaner wirklich alles verkaufen.
Da bei anhaltender Flüchtlingssüchtig –
keit der Verstand förmlich aussetzt,
will Merkel nun wirklich alle einwan –
dern lassen, um ihre Sucht zu stillen.
Auch den Koalitionspartner SPD hat
die Flüchtlingssucht weitgehend lahm –
gelegt. So träumt etwa Eva Högl schon
davon Unausgebildeten eine Chance
etwa an deutschen Schulen zu geben.
Da scheint es doch angebracht in den
arabischen und afrikanischen Irrenan –
stalten nach Nachwuchs für Bundestags –
abgeordnete zu suchen, da im Bundestag
ohnehin ständiger Mangel an Fachkräften
herrscht. Und wie es CDU-Mann Günther
so schön gesagt hat, wenn es das Wahler –
gebnis nicht hergibt, muß man zu anderen
Mitteln greifen. Immerhin besteht doch
die winzige Möglichkeit wenigstens unter
ausländischen Geisteskranken einen zu
finden, der noch etwas für das deutsche
Volk oder gar zu dessen Wohle handelt.
Solche sucht man derzeit im Bundestag
ja vergeblich!
Allerdings ist man sich in Afrika und im
arabischen Raum noch nicht sicher, ob
Flüchtlingssüchtigkeit so ansteckend
wie Merkelitis ist. So könnte es schon
bald sein, das befallene afrikanische
Staatsoberhäupter weiße Europäer
ordern, die aus Europa fliehen.

Die Lüge von gesamteuropäische Lösungen und Kompromisse

Immer wieder ist gerade in der Politik von einer
´´ gesamteuropäischen „ Lösung oder Kompro –
miß die Rede. Dabei ist das was sich dahinter
verbirgt weder europäisch, geschweige denn
eine Gesamtlösung!
Mit anderen Worten : Eine sehr kleine Clique
von Politiker, welche sich für ´´ Europa „ halten,
wollen dem Rest und den europäischen Völkern,
nur weitere ´´ Flüchtlinge „ bescheren. Das sieht
man schon daran, daß sich kaum eine Regierung
´´ freiwillig „ dazu bereit erklärt hat, sich noch
mehr ´´ Flüchtlinge „ aufzunacken.
So geht es zum Beispiel in dem ´´ europäischem
Asylsystem „ der SPD ausschließlich, um die´´soli –
darisch geteilte Verantwortung für die Aufnahme
und Versorgung von Flüchtlingen „ in Europa.
Selbstredend werden die europäischen Völker da –
bei gar nicht erst gefragt, was sie davon halten,
immer weitere Flüchtlinge aufnehmen und ver –
sorgen zu müssen! Genau so sieht eben das De –
mokratieverständnis der Sozis aus!
Auch bei dem Rest der Asylantenlobby besteht
Europa nur aus einem leeren Begriff, in dem die
Europäer und ihre Völker gar nicht vorkommen.
Selbst die ´´ Asylzentren in Afrika „, welche man
zu errichten gedenkt, dienen letztendlich nur
dem Ziel weitere ´´ Flüchtlinge „ ´´ legal „ nach
Europa zu holen ! Man besitzt ja noch nicht ein –
mal so viel Anstatt, dieses seinen eigen Völkern,
welche man doch vorgibt, als ´´ Volksvertreter
zu vertreten, dieses offen einzugestehen. Es
geht der Asylantenlobby gar nicht darum, die
´´ Flüchtlinge „ schon in Afrika zurückzuhalten,
sondern sie vor Ort von illegale in ´´ legal nach
Europa einreisende Flüchtlinge „ zu machen.
Denselben Zweck verfolgt auch Merkels Poli –
tik der ´´ offenen Grenzen „.

Der übliche Aufstand der Irren aus der Politik bei einer Fußball-WM – 2.Teil

In gewohnter Propagandamanier macht die Ayslanten –
lobby nun Stimmung gegen libysche Lager. Von KZs ist
da sogar schon die Rede. Fakt ist, das man im arabischen
Raum eben anderes mit illegalen Grenzübertretern um –
springt, und was viele vergessen, das man das, was jetzt
in Libyen die Regierung stellt, doch selbst an die Macht
gebombt hat! In ganz Libyen ist zudem niemand so irr –
sinnig offene Grenzen zu fordern !
Jetzt den illegalen Flüchtlingen von der EU aus wieder
zur Hilfe zu eilen und damit deren Handlungen legali –
sieren zu wollen, ist genau der verkehrte Weg. Eben –
so wie Flüchtlinge vor der libyschen Küste aufzuneh –
men und sie nach Europa herüberzuholen! Damit
schafft man nur Anreize, das sich noch mehr auf
den Weg machen, Was die EU derzeit unternimmt,
ist als ob man in ein sinkendes Schiff ständig neue
Löcher bohrt, damit das eindringende Wasser ab –
laufen kann, und damit letztendlich das Schiff nur
schneller in den Untergang befördert.
Ebenso wenig, wie man in Afrika oder sonstwo
irgendwelche Asylzentren braucht, deren einziger
Nutzen darin besteht, nur noch mehr Menschen
zur Flucht und zur Stellung von Asylanträgen zu
verleiten !
Augenscheinlich rächt es sich, das man Jahrzehnte
das Parlament in Brüssel einzig dazu mißbraucht,
mißliebige und unfähige Politiker dorthin zu ent –
sorgen. Jetzt nämlich hat genau diese Sorte in
Brüssel das Sagen!
Das hier der Blinde den Tauben führt, kann man
derzeit gut an dem sehen, was im Bundestag ab –
geht. Eine altersstarre Merkel beharrt auf eine
´´ europäische „ Lösung, wobei ihr Europa aus
gerade mal noch drei Staaten besteht. Das zeigt
sich schon in dem Irrsinn, das die Bundeskanzlerin
vollkommen unfähig ist, sämtliche EU-Mitglieder
an einen Tisch zu bringen, weil ihr die Meinung
von gut 80 Prozent der EU-Regierungen nicht
zusagt. Man ist es in Deutschland halt gewohnt,
das verschwindende Minderheiten über den
Mehrheitswillen des Volkes hinweg regieren.
´´Europa„ ist dabei längst zur faulen Ausrede
geworden, um für das eigene Volk und Land
nichts zu tun! Kein einziger dieser Eurokraten
hat je etwas für die europäischen Völker ge –
tan!
So tut die CSU sehr gut daran, zu Merkel und
der Minderheit der Eurokraten auf Abstand
zu gehen. Je weiter, desto besser für die Wah –
len ! Jetzt Merkel wiederum die Gelegenheit
zu geben, um auf Zeit zu spielen und dann mit
einem weiteren schmutzigen Deal alle vor voll –
endete Tatsachen zu stellen, wäre fatal, nicht
nur für die Wahlen der CSU in Bayern, sondern
für ganz Deutschland !
Von den Sozis kann in der Flüchtlingsfrage nie –
mand auf Hilfe hoffen. Dort träumt ein Sigmar
Gabriel von bewaffnete Angriffe auf libysche
Lager ! Dabei hat das militärische Eingreifen
der EU doch erst die Lage geschaffen, so wie
sie dort heute ist. Von daher sollte man bes –
ser nicht auf die Sozis setzen !

Dieselfahrzeugbesitzer – Deutsche einmal mehr vom Bundestag im Stich gelassen

Ich persönlich fühle mich von einer Schmeißfliege
auf einem Pferdeapfel politisch bedeutend besser
vertreten als von einen Abgeordneten aus dem
Bundestag.
Es gibt in diesem Land wohl kaum einen Bürger,
der zehn Politiker irgendeiner Partei, deren Ver –
treter im Bundestag sitzen, aufzuzählen vermag,
welche in den letzten 15 Jahren irgend etwas für
Deutschland oder das deutsche Volk getan.
Auch immer mehr Deutsche empfinden das so,
und zwar nicht nur die Besitzer von Dieselfahr –
zeugen !
Die werden von den Abgeordneten im Bundes –
tag besonders im Stich gelassen. Das lächerliche
Angebot an die EU, in ganzen 4 Städten einen
kostenlosen Nahverkehr zur Verfügung stellen
zu wollen, zeigt die grenzenlose Einfalt, welche
im Bundestag vorherrscht. Wahrscheinlich hät –
ten alleine die Kosten von klagenden Bürgern
anderer Städte, welche sich dann benachteiligt
fühlten, mehr gekostet als man im Bundestag
für jene vier Städte ausgegeben !
Während die Abgeordneten mit der Autoindus –
trie ins Bett gehen, schon weil dann einmal die
Frage gestellt, wie viele Politiker in den Auf –
sichtsräten der Autoindustrie gesessen, dort
nur abkassiert und null kontrolliert, ebenso
wie Gewerkschaftsbosse, lässt man den Bür –
ger vollkommen in Stich. Das ist weder in
irgendeiner Weise demokratisch, noch im
Sinne oder schon gar nicht zum Wohle des
Volkes !
Nicht nur, das die Abgeordneten in diesem
Bundestag das deutsche Volk vollkommen
in Stich lassen, wenn das eigene Volk dif –
famiert und verunglimpft wird, wie etwa
von einem Deniz Yücel oder einer Aydan
Özoguz, auch in Sachen Sicherheit wird
der Bürger allein gelassen. Die deutschen
Opfer werden schlichtweg vergessen, zu
Namenlosen gemacht, während fast aus –
schließlich der Opfer mit Migrationshin –
tergrund gedacht.
Nicht nur eine eigenständige Kultur ( Özu –
guz ) wird ihnen abgesprochen, ihr Aus –
sterben gefeiert ( Yücel ), sondern auch
ihrer Geschichte werden die Deutschen
beraubt. Diese wird mehr und mehr durch
eine politisch-korrekte ´´ Erinnerungskul –
tur „ ausgetauscht.
Auch im Groko-Vertrag kommen die Deut –
schen kaum noch vor, dafür 364 Mal Europa!
Schon giert man im Bundestag danach, dieser
EU noch mehr Geld in den Rachen zu stecken.
Während man in Deutschland offener Grenzen
frönt, wird Millionen in Schutz afrikanischer
Grenzen gepumpt.
Man könnte diese Liste wohl noch unendlich
fortsetzen. Wenn man versucht einen Politiker
aus dem Bundestag zu finden, der etwas für
Deutschland und sein Volk getan, ist wohl
der Letzte Walter Scheel gewesen, denn der
hat wenigstens noch ein deutsches Volkslied
gesungen !