Trump schoss eigene Wähler ab

Die Hoffnungen auf den US-Präsidenten Donald
Trump sind nun genauso zerstört worden, wie die
Luftwaffenbasis Al-Schairat. Man darf sich schon
fragen, welcher Teufel Trump da geritten hat, den
Angriff anzuordnen.
Viele Unbelehrbare wollen immer noch glauben,
dass der US-Präsident von seinen eigenen Militärs
und Geheimdienste getäuscht worden sei.
Ebenso viele glauben auch das hinter dem angeb –
lichen Giftgasanschlag eher der IS, die fragwür –
dige syrische Opposition oder ein enger Verbün –
deten der USA stecken als der syrische Präsident
Assad.
Wer immer auch dahinter stecken mag, Donald
Trump hat mit seiner Kurzschlußhandlung eher
dem IS und den Kriegstreibern innerhalb des US –
Militärs und der NATO direkt in die Hände ge –
spielt als ein Zeichen gegen Kriegsgreuel zu
setzen ! Und vor allem hat er seine Anhänger
vor dem Kopf gestossen, die ihn gewählt, um
den ´´ Kriegsfalken „ H. Clinton zu verhindern.
Auf jeden Fall ist die Trump-Mania nun vorbei
und hat sich ins Gegenteil verkehrt : Seine vor –
herigen Gegner stehen nun geschlossen hinter
ihm, während ihn seine Anhänger in Scharen
verlassen. Nicht nur militärisch hat sich der
US-Präsident die falschen Verbündeten aus –
gesucht ; nun verhärten sich die Fronten !
So trafen die 56 abgeschossenen Raketen vor –
rangig die eigenen Wähler mehr als das syr –
ische Militär !