Satire mit der Intelligenz eines Kleinkindes gemacht

Wie immer beginnt es mit ein paar schlecht zusam –
mengebastelten Worthülsen und Sätzen, die man
in anderem Fällen längst als Hasskomentaren ge –
ahndet. Das alles notdürftig als Satire getarnt. Der –
lei Einleitungen folgen dann Reportagen, deren
Stil und nur zu gut vom Bodensatz der Ersten
Reihe her bekannt sind.
Genau diesem 0815-Schema folgte der Hofnarr
von Merkels Gnaden, Jan Böhmermann in seiner
Sendung ,,ZDF-Magazin Royale„ wieder einmal,
um dann gegen Sebastian Kurz zu hetzen.
Royal ist an dieser Sendung gar nichts und nur
ein Journalist wie Christian Vock kann sich daran
begeistern. Wahrscheinlich weil beide dieselbe
Frisur – und Bartstil haben. Vock jedenfalls be –
kommt sich kaum noch ein, dass Böhmermann
Dinge bunt durcheinander wirkt, um sich daraus
dann seine kruden Verschwörungstheorien zu –
sammenzubasteln. Würde etwa ein Rechter in
einem Video das verlorene Handy von der von
der Leyen, mit gewissen Absprachen der Bun –
deskanzlerin bei konspirativen Treffen mit Jor –
nalisten im Kanzleramt, der Provisions-Affäre
und Aussagen von Redakteuren von Sendern
aus der Ersten Reihe so bunt durcheinander
gemischt als Merkel-Verschwörung dies auf
YouTube so bringen, wäre ihm der Verdacht
so ein Aluhutträger zu sein, in diesem Land
längst sicher.
Nicht aber der Pausenclown Böhmermann,
obwohl der wenig witzig als vielmehr ein Witz
ist. Ein schlechter Witz, der den Zuschauern
auch noch mit GEZ-Zwangsgebühren aufge –
zwungen wird! So etwas bleibt nur fest im
Sattel wenn sich seine als Satire getarnten
Angriffe stets gegen die gleiche Klientel rich –
tet, und diese ist gegenüber Merkel alles an –
dere als ,,regierungsnahe„. Wann immer
der Merkel-Regierung eine andere Regier –
ung bzw. deren Politik nicht in den Kram
passt, ist der staatlich engagierte Pausen –
clown mit der Ausdrucksweise und der In –
telligenz eines Sechsjährigen, der kindliche
Freude daran hat die ihm von den Erwach –
senen verboten Schimpfwörter laut auszu –
rufen, um diese aufs Korn zu nehmen.
In Zeiten, in denen andere schon wegen
eines einzigen, nicht politisch-korrekten
Wortes ihren Job verlieren und ihre Exis –
tenz vernichtet wird, darf Böhmermann
weiterhin ganz nach Lust und Laune het –
zen. Was beim einen gleich als Hasskom –
mentar gewertet, gilt bei Böhmermann als
,,Satire„. Leider hat Letzterer auch den
Verstand eines Sechsjährigen und erfreut
daher mit seinen Ergüssen nur noch ähn –
liche Intelligenzbestien, so wie Christian
Vock, welcher dem Böhmermann Angriffe
sogar noch ,,als Appell, achtsam zu sein,
wann immer es für Rechtsstaat und Demo –
kratie bedrohlich wird „ hinstellt!
Kein Wunder, dass andernorts genau solche
Journalisten für derlei Berichterstattung im –
mer öfter Prügel kassieren. Nicht dass ich hier
körperliche Gewalt bagatellisieren wollte, die
ohnehin da nicht mehr hilft, wo eine Sache
genetisch versaut ist. Gewalt ist gegen die
Böhmermänner und Vocks genauso abzu –
lehnen wie Angriffe auf AfD-Politiker! Der
legale Weg, einfach sein einseitiges ZDF –
Magazin abzuschalten, ist der bessere Weg.
Warum erfahren wir übrigens nie wie hoch
denn die Einschaltquoten von ,,Royale„ tat –
sächlich sind? Oder ist dies Teil einer Medien –
verschwörung um staatlich eingekaufte, stets
einseitig in eine bestimmte politische Richtung
verlaufende Satire, so wie sie uns die Erste Reihe
seit Jahren liefert?

Corona: Wenn die Experten sich mal wieder geirrt

Die Aussagen aus dem Robert-Koch-Institut gleichen
an Wahrheitsgehalt dem täglichen Wetterbericht, nur
ist Letzterer inzwischen weitaus genauer ist.
Immer öfter müssen die ,,Experten„ der Bundesre –
gierung, die mit unser aller Leben täglich Monopoly
spielen, zugeben, dass sie sich mal wieder geirrt ha –
ben.
Hätte man bei so viel Irrungen und Wirrungen lieber
gleich den Experten der Querdenker vertraut, wären
die Aussagen wohl um einiges genauer und würde
Deutschland heute besser dastehen. Die Experten
der Bundesregierung lagen mittlerweile so oft dane –
ben, dass jeder Aluhutträger mit seiner Verschwör –
ungstheorie dagegen glaubhafter wirkt.
Auch all die Faktenchecker der Lücken-Presse die
etwas zu widerlegen oder zu beweisen versuchten,
wurden mittlerweile dadurch reihenweise über –
führt, dass die Medizin noch gar keine Angaben
und aussagekräftigen Statistiken dazu haben, was
für die selbsternannten Wahrheitsfinder schon als
bewiesen galt. Man erinnert sich noch gut daran
dass diese Gilde behauptet, dass die von Querden –
kern angemahnten Probleme mit der künstlichen
Beatmung nur Fake news seien und es keinerlei
Probleme gebe. Inzwischen muss sogar eine AOK –
Studie offen einräumen, dass jeder zweite künst –
lich beatmete Corona-Patient verstorben ist!
Die Faktenchecker wollten auch erkannt haben,
dass all die Berichte im Netz über Nebenwirkun –
gen von Corona-Impfungen und damit im Zusam –
menhang Tote, nur Fake news gewesen. Ein Dut –
zend Tote weiter wurde offensichtlich, dass all
diese Faktenchecker selbst die größten Verbrei –
ter von Fake news gewesen! Das Ansehen der
Journalisten, welche sich stets solcher Fakten –
checker bedient, dürfte damit weiter ins Boden –
lose gefallen sein.
Der Einsatz von Veterinärmediziner als Experten
der Bundesregierung bescherte uns außer Begrif –
fen, die ansonsten nur in der Landwirtschaft üb –
lich, wie ,,Durchseuchung„ und ,,Herdenimuni –
tät„ ansonsten kaum nennenswerte Ergebnisse.
Ob nun beim Sinn oder Unsinn des Tragens einer
Mund – und Nasenschutzmaske, ob beim Nutzen
von Lockdowns oder was die Wirksamkeit und
Nebenwirkungen der Impfstoffe betraf, ja selbst
was das Alter von Risikogruppen betrifft, lagen
sie meist daneben. Sichtlich können sie so nur
noch die Einfaltspinsel im Bundestag und deren
Mietschreiberlinge in den Staatsnahen Medien
beeindrucken.
Würde man das Ganze als Wettquote zwischen
Experten und Querdenker nehmen, würde die –
selbe wohl bei 1 zu 50 zugunsten der Querdenken
liegen!
Jedoch hat man im Bundestag schon lange völlig
der Vernunft abgeschworen, und auf Gedeih und
Verderb auf Berater und Experten gesetzt, die in
der Regel ihr Geld nie wert waren. So wie man
sich in allen Belangen der Migration vollständig
den Beratern der Asyl – und Migrantenlobby aus –
geliefert, so lieferte man sich in Sachen Corona
völlig diesen Experten aus. Man hat sich damit
in eine Lage gebracht, in der man nicht mehr
ehrlich sein kann. Wer will denn schonoffen zu –
geben, das etwa ein Mund – und Nasenschutz
auf Dauer getragen, mehr Schaden als Nutzen
bringt, wenn man doch das Tragen selbst ange –
ordnet hat? Ebenso verhält es sich mit den Lock –
downs und den Ausgangssperren! Kein Politiker
würde es zugeben, dass man sich über ein Jahr
lang nur geirrt habe! Und schon gar nicht, nach –
dem man alleine auf Grundlage all der Irrungen
und Wirrungen Milliarden von Euro für Impf –
stoffe ausgegeben hat, über deren Nach – und
Nebenwirkungen man nicht das aller Geringste
weiß.
Kein Wunder also, dass bei solch einer Politik,
in welcher zudem alle Entscheidungen am Par –
lament und Volk vorbei im Kanzleramt und klei –
ner Ministerpräsidentenrunde getroffen, jeder
Aluhutträger mit der abwegigsten Verschwör –
ungstheorie geradezu wie ein Prophet wirkt.
Das diese Aluhutträger zudem mit ihren Ver –
schwörungstheorien zunehmend richtiger lie –
gen als der Gesundheitsexperte der SPD, trägt
auch nicht gerade dazu bei das Vertrauen der
Bevölkerung zurückzugewinnen!

Mit Schaum vor dem Mund

Gleich einem tollwütigem Hündin mit weißem Schaum
vor dem Mund, so hetzt Mely Kiyak in der ,,ZEIT„ of –
fen gegen die AfD. Da ist von Faschisten die Rede und
der AfD wird eine Beteiligung an dem Amoklauf von
Hanau unterstellt. Natürlich darf in diesen Repertoire
auch der Mord an Walter Lübcke nicht fehlen.
Wahrscheinlich ist die Kiyak so aufgebracht, weil die
AfD mit ihrer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht,
es nun bewiesen bekommen hat, dass Horst Seehofer
weder Ahnung von den Befugnissen eines Innenminis –
ters noch von dem Inhalt der Verfassung hat. Seehofer
meinte nämlich seinem Spießgesellen Steinmeier bei –
stehen zu müssen, als die AfD den dafür angriff, dass
er ein Konzert linksextremistischer Bands bejubelt.
Anstatt die Neutralität zu wahren, hetzte Seehofer
offen auf der Seite seines Ministeriums herum. Das
der damit voll auf die Nase geflogen macht die Kiyak
nun so wütend, dass sie ihre Hass in der ,,ZEIT„
nun freien Lauf lässt.
Gleichzeitig drückt die türkischstämmige Kiyak auch
noch auf die Tränendrüse, wegen dem angeblichen
alltäglichen Rassismus in Deutschland: ,, So erbarm –
ungslos, menschenunwürdig und verleumderisch ge –
genüber Minderheiten und so eifrig, devot und unter –
würfig gegenüber rechtsextremen Themen wie die An –
betung von Polizei und des Militärs, bei gleichzeitiger
diskursiver Abschottung gegen Not und Elend „. Da –
bei führt die Kiyak die 57 Flüchtlingskinder an, welche
die Merkel-Regierung ins Land geholt.
Aus dem üblich stark tendenziösen Stil der Kiyak er –
fährt der Leser nicht, dass es nicht um die Aufnahme
dieser Flüchtlinge ging, sondern sich der Protest da –
gegen richtete, dass die Regierung dem Volk vorlog
,,überwiegend kleine Kinder und vor allem Mädchen„
aufzunehmen. Was aber kam waren größtenteils Jun –
gen um die Vierzehn und älter!
Belogen auch von einer Presse, der Journalisten wie
Mely Kiyak angehören, die in griechischen Lagern
nur kleine Kinder gesehen. Auch in diesem Artikel,
,,AfD: Falsche Entwarnung„ werden die Begeben –
heiten wild durcheinander gwirbelt und mit Halb –
wahrheiten gespickt, und Theorien erstellt, welche
jedem Aluhutträger zur Ehre gereicht.
Über den Mörder von Lübcke fantasiert die Kiyak:
,, Sein Mörder bewegt sich heute nicht wie ein Ge –
fangener im Gefängnis, sondern spaziert unbeauf –
sichtigt wie ein Großgrundbesitzer in seinem König –
reich herum „. Es dürften genau solche Verdreh –
ungen der Tatsache sein, welcher Blättern wie der
,,ZEIT„ den wenig schmeichelhaften Titel einer
,,Lügenpresse„ eingebracht. Und bei Mely Kiyak
Gehetze bekommt man einen guten Eindruck da –
von, warum in der Türkei genau solche Journalis –
ten, so wie Deniz Yücel, hinter Schloss und Riegel
landen. Nicht umsonst wurde Yücel, der das Aus –
sterben der Deutschen bejubelt, nur in der Türkei
wegen Volksverhetzung angeklagt.
Das kann diesem widerlichem Schlag hier in der
Bunten Republik nicht passieren, weil hier immer
noch Deutschfeindlichkeit als ,, Fantasie-Straftat –
bestand „ ( O-TOn Kiyak ). Hier darf man noch
ungestraft gegen alles Deutsche hetzen, besonders
wenn man einen Migrationshintergrund hat, und
jedes Widerwort dagegen als ,,Rassismus„ abtun.
Von daher darf die Wutbürgerin Kiyak auch so in
der ,,ZEIT„ wüten, gedeckt von Politikern, die
keiner Ahnung von ihrem Job und der Verfassung
haben!