´´ Berliner Zeitung „ von Merkel inspiriert

In der ´´ Berliner Zeitung „ ist der Autor schwer am
grainen, dass Europa keine Flüchtlinge mehr aufneh –
men will. Österreichs Außenminister Sebastian Kurz
vergleicht er mit dem Perserkönig Xerxes, weil der
die Mittelmeerrouten dicht machen will. Sichtlich
fällt den dümmlichen Propagandisten schon nichts
anderes mehr ein. Auffällig an solch Artikeln ist,
dass die Autoren nicht einmal mehr so viel Mut
besitzen, ihren Klarnamen drunter zu setzen, wohl
weil sie nur zu gut wissen, welch einen Bockmist
sie da gerade niedergeschrieben.
Der Autor in der ´´ Berliner Zeitung „ ist so was
von bescheuert, dass er es es nicht einmal merkt,
wenn er selbst fremdenfeindlich oder gar rassist –
isch wird, etwa mit solch Kommentaren, wie :
´´ blieb dankenswerterweise frei von ähnlichen
Ausfällen, obwohl in der Runde ein Ungar saß „.
Nein, den einzigen Totalausfall legt hier der
Autor selbst hin ! Jeder der nicht seiner vorge –
fertigten Asylantenlobby-Meinung vertritt, wird
von den Mietschreiberling beleidigt, wie der CSU-
Politiker Stephan Mayer, der ein ´´ bayerischen
Dummbatz „ ist und Viktor Orban an Nieder –
tracht kaum nachsteht ! Es ist also niederträch –
tig, wenn man sich nicht Horden von Muslimen
ins Land holt und all die Antänzer, Messermän –
ner und Sexualstraftäter dann ungehemmt auf
die Bevölkerung loslässt ? Die einzige, die hier
vor lauter Niedertracht geifert, ist die Pressti –
tuierte die den Artikel ´´ Flüchtlingsdebatte bei
„Illner“: „Merkels ‚Wir schaffen das‘ war eine
Inspiration „ hingeschmiert ! Sichtlich ist dieser
Narr der Einzige, der von Merkels grenzenloser
Ignorranz gegenüber dem eigenen Volk noch
inspiriert wird !
Und dann die Blindheit dieses Schmierfinks :
´´ Und die Ungarn machten die Grenzen zu.
Péter Györkös stolz: „Wir haben Sie alle
geschützt“ (wovor, sagte er nicht) „ List der
nicht einmal seine eigene Zeitung ? Hat der
nie was mit bekommen, davon dass hier täg –
lich ein Mensch gemessert oder vergewaltigt
wird ? Hat er nicht gelesen, dass die Kriminali –
tät sprunghaft angestiegen, von der Terrorge –
fahr ganz zu schweigen ? Wie blöd muß man
also eigentlich sein, um solche Sätze zu Papier
zu bringen ?
Dazu noch noch solch platte linke Propaganda –
sätze, wie ´´ Unser Wohlstand sei aber Verpflicht –
ung „. Ob er die mal in einer Berliner Suppen –
küche gebraucht ? Natürlich wird dann auch noch
der Asylantenlobbyistin Melissa Fleming die
Stange gehalten, wenn die davon herum faselt :
´´ Deutschland, Ziel der meisten Migranten, solle
doch stolz sein auf den Ruf, eine humanes Land
zu sein „. Und dass wo man doch den Deutschen
stets untersagt hat, stolz auf ihr Land sein zu dür –
fen ! Aber auf die Asylantenlobby und ihre Hel –
fershelfer, da soll man nun unheimlich stolz sein.
Sagt mal, geht`s noch !

Die Internationale Dummheit setzt nun auf Enteignung der Deutschen

Die Rettung der EU und ihres Euros ist so
als hätte man 1912 versucht das Leck der
Titanic mit dem Geld aus dem Bordtresor
zu verschliessen. Und wir wissen alle, dass
die als unsinkbar geltende Titanic unterging.

Der Internationale Währungsfond ( IWF ) ist
praktisch das finanzielle Gegenstück zur polit –
ischen Europäischen Gemeinschaft ( EU ). So
wie man unfähige oder unbeliebte Politiker
nach Brüssel abschiebt, hält man es mit den
Bankern, Finanzberatern und ähnlichem beim
IWF. Dadurch ist es die Hauptaufgabe des IWF
geworden für nichts höhere Preise einzufordern,
ganz so wie eben Eurokraten für Null Demokratie
höhere Bezüge !
Christine Lagarde vom Internationale Währungs –
fonds (IWF) ist den meisten Deutschen nur als
Geldverbrennungsmaschine auf zwei Beinen
bekannt und wann immer die Lagarde ihren
Mund aufmacht, wird es dem deutschen Steuer –
zahler Milliarden kosten. Da die Merkel-Regier –
ung immer noch nach dem alten Joschka Fischer –
Vorsatz handelt, dementsprechend man mit den
deutschen Steuergeldern alles Mögliche tun soll,
nur es nicht den Deutschen zu geben, verstehen
sich Angela Merkel und Christine Lagarde auf
Anhieb prächtig. Die Lagard fordert, dass die
Deutschen für Null Zinsen höhere Preise zahlen
und Frau Merkel ist glücklich. Endlich weiß mal
eine ihre Politik zu schätzen ! Und wenn man den
Restdeutschen so ihr letztes bißchen Vermögen
entwertet und verbrät, um so besser ! Das ent –
spricht auch ganz ihrem Plan Merkel 4.0 = 4
Mal was für die EU und Null für Deutschland.
Merkel ist schwer begeistert : Warum ist sie
nicht selbst darauf gekommen oder der glatt –
geschorene Schimpanse, den sie als Finanz –
minister engagiert !
Auch die gesamte Inkompetenz der sogenannten
Wirtschafts – und Finanzexperten ist schier begeis –
tert : Wenn in Deutschland die Preise gewaltig an –
steigen wird es Griechenland endlich wieder bes –
ser gehen ! Darin sind sich schon jetzt alle Schwach –
köpfe einig. Denn wenn in Deutschland auch der
letzte Rentner mit Flaschensammeln sein Überleben
sichern muß ( Hier fehlt noch die Studie des IWF,
ob das Bereitstellen so vieler Pfandflaschen über –
hauptet gewährleistet ist und wie die deutsche Ge –
tränkeindustrie diesbezüglich aufgestellt ist ), dann
geht es dem Rentner in Griechenland endlich wieder
gut. Das ist in ungefähr so als täte ein Blinder sei –
nem Blindenhund gewaltig eins mit dem Blinden –
stock überziehen, ganz in der Meinung, dass durch
geteiltes Leid, für beide alles besser würde !
Natürlich hat nicht eine Einzige dieser geistigen
Eintagsfliegen sich einmal überlegt, was passiert,
wenn Deutschland so vorschnell finanziell am
Ende ist und nichts mehr in die EU einzahlt. Da
wird es erst Griechenland und all den anderen gut
gehen ! Und wenn man noch nicht einmal für den
griechischen Patienten die richtige Medizin gefun –
den, wie will man dann den schwergewichtigen tot –
kranken Deutschen wieder auf die Beine bekommen ?
Das wissen Lagarde und Merkel auch nicht, denn bis
dahin sind die längst abgewählt und auf dem Müll –
haufen der Geschichte gelandet ! Denn wer kennt
heute noch die Namen jener Banker, welche den
großen Börsencrash von 1929 verursacht ?

Europa : Alle lieben Angela Merkel ?

Wer innerhalb der EU sein eigenes Volk hasst,
der gibt zumeist vor Europa zu lieben. Europa
aber, dass ist für Denjenigen nur die eigene
Macht innerhalb der EU.
Vor den Wahlen erklären uns Medienhuren und
Zeilenstricher immer wieder, wie beliebt Angela
Merkel doch sei und mit jedem Tag, der bis zur
Wahl vergeht noch beliebter werde.
Sichtlich reicht dies alleine nun nicht mehr aus
und nun lieben selbst die Europäer die Merkel
über alles. ´´ Europas Liebe zu Merkel ist ein
Problem für Deutschland „ behauptet schon
die ´´ WELT „. Die ´´ WELT „ hat aber das
eigentliche Problem uns nun keine dieser Euro –
päer nennen zu können, welche die Merkel an –
geblich so etwas von lieben, abgesehen von der
üblichen Handvoll Eurokraten in Brüssel welche
Merkel einzig dafür lieben, dass die ihnen die
deutschen Steuergelder zuschiebt, und die unter –
streichen natürlich Merkels ´´ Führungsanspruch
in Europa „ der ihnen noch mehr deutsches Geld
in ihre Kassen spülen wird. Für Europa oder gar
die Europäer bringt das nichts und der einfache
europäische Bürger, und bei Leibe nicht nur die
in den osteuropäischen Ländern, können Merkel
recht wenig abgewinnen ! Beliebtheit sieht wahr –
lich anders aus !
Der Autor bei der ´´ WELT „, welcher wohlweiß –
lich seinen Namen nicht unter sein Machwerk ge –
setzt, verwechselt denn auch Brüssel mit Europa
und deren Eurokraten mit den Völkern. Daneben
fantasiert er ´´ Die Bundeskanzlerin müsste sich
keine Sorgen um ihre Wiederwahl machen, würde
sie in der ganzen Europäischen Union zur Wahl
stehen „. Die Bundeskanzlerin müsste sich auch
keine Sorgen um ihre Wiederwahl machen, wenn
in Guinea-Bissau machen, schon weil auch dort
solche Wahlen nicht stattfinden !
Der Autor beruft sich auf einen Artikel von den
Autoren von US-Forschungsinstituts Pew Rese –
arch, welche ihre Studien sicherheitshalber nur
auf 9 EU-Staaten beschränkt, wobei dort angeb –
lich rund die Hälfte Merkel und ihrer Politik et –
was abgewinnen können, und dass nur unter den
Befragten, wobei zudem noch offen bleibt, wer
denn da überhaupt befragt. Nehmen wir auch
die EU-Staaten hinzu, in denen die Bürger gar –
nicht erst befragt, könnten also ebenso gut rund
Dreiviertel aller Europäer die Merkel voll scheiße
finden !
´´ Für die Kanzlerin mag das schmeichelhaft klingen,
doch sie wird in eine Position gedrängt, in der sie sich
nicht sehen möchte „ schreibt der Autor. Richtig er –
kannt, denn innerhalb der EU könnte Merkel nicht
nach ihrem alten Leitsatz handeln, abwarten und
dann kurz vor einer Wahl genau dass sagen, was
beim Wähler gerade in ist. Sie müßte also handeln
und klare Linien zeigen, was die Merkel noch nie
gekonnt ! Schon von daher scheut Merkel solch
eine Position, wie der Teufel das Weihwasser.
Kein Herumdrucksen, kein Wildern in Wahlpro –
grammen des politischen Gegners, kein blanker
Populismus und keine Rückendeckung durch die
Presstituierten, – mit anderen Worten die Merkel
wäre nach 100 Tagen in solch einem Amt gelie –
fert, falls sie überhaupt 4 Wochen durchhielte !
Merkel als Führerin der freien Welt, das wäre
ungefähr so als würde man Adolf Hitler die
Leitung einer Holocaustgedenkstätte anver –
trauen !
Dagegen würde selbst Donald Trump äußerst
proffesionell aussehen, und wenigstens liebt
der sein Land ! Merkel als Führerin der freien
Welt, wäre gewiß ein Alptraum aus dem es
kein Erwachen mehr geben würde. Zur Zer –
störung Europas hat diese Person auch so
schon mehr als genug beigetragen und ehr –
lich lieben wird kaum ein echter Europäer
die Angela Merkel !

Welches Land steht noch geschlossen hinter Merkel ?

In den ´´ Qualitätsmedien „ kann man nun in
bester Propaganda täglich lesen, welches Land
angeblich fest zu Merkel steht. Mal Argentinien,
heute ist es Mexico und morgen …
Dabei hat wohl weder die argentinische noch
die mexikanische Regierung vor, dem Angela
Merkel-Plan zu folgen und die eigenen Völker
durch Scharen von Afrikanern sowie Arabern
zu ersetzen und für dieselben dann die Welt
zu retten.
Gerade erst stellte Merkel entsetzt fest, dass
noch nicht genügend Flüchtilanten in Deutsch –
lan seien. ´´ Wir haben schon gar nicht so viele
Flüchtlinge „ sagte Merkel in eindeutiger Ver –
kennung der Realität und kann es schlichtweg
nicht verstehen, warum niemand außer ihr das
eigene Land mit übermäßig Flüchtilanten, so
wie Merkel es in Deutschland getan, fluten
will. Tatsächlich findet Merkel es ´´ sehr traurig,
dass sich viele Länder so sperren und Angst haben
vor anderen Kulturen oder Glaubensrichtungen
oder weil anderen etwas weggenommen wird „.
Nachdem den Deutschen schon abgesprochen
wird ein eigenes Volk zu sein und eine eigene
Kultur zu haben, findet es diese ordinäre Per –
son also traurig, das kaum eine andere Regier –
ung so schwachhirnig ist die Zerstörung des
eigenen Volkes einzuleiten, so wie Merkel es
getan und immer noch tut ! Während jeden Tag
auf Deutschlands Straßen Menschen getötet
oder schwerverletzt werden durch ihre Gäste,
findet Merkel es nur traurig, dass sie nicht
ganz Europa mit ihren Muslimen fluten darf !
Wer steht also da wirklich noch geschlossen
hinter dieser Bundeskanzlerin ?

Zur Türkeifrage

Bereits mit dem von Angela Merkel eingefädelten
Türkei-Deal war klar, dass sich Deutschland damit
nur erpressbar machen täte. Der Türkei-Deal, auch
Merkel 3.0-Plan genannt, weil damals drei Mal et –
was für die Türkei heraussprang, jedoch Null für
Deutschland, brachte den Deutschen ebenso wenig
wie die Doppelte Staatsbürgerschaft, oder der Ein –
satz für Visafreiheit für türkische Bürger oder den
EU-Beitritt der Türkei. Sichtlich also war man im
Bundestag von vornherein nur darauf ausgelegt,
was man denn für die Türken tun könnte, wobei
die Interessen oder gar das Wohl des deutschen
Volkes, nirgends in den Verträgen erwähnt, noch
überhaupt bedacht oder je eine Rolle gespielt ha –
ben. Solch eine Politik der quasi Selbstaufgabe
bestärkte natürlich die Erdogan-Regierung, nur
noch mehr Forderungen zu stellen, um somit
weitere Begehrlichkeiten zu befriedigen.
Alle deutschen Gründe in dem sich dadurch an –
bahnenden Streit waren von seiten des Bundes –
tags nur vorgeschoben. Etwa der Einsatz für den
zu Recht inhaftierten Denis Yücel, dessen Jour –
nalismus in Deutschland darin gipfelte sich am
Aussterben der Deutschen als Aussterben der
schönsten Art zu ergötzen oder zu behaupten,
dass am Deutschen nichts erhaltenswert sei.
Wir haben ja auch eine türkische Integrations –
beauftragte, welche den Deutschen inzwischen
sogar ihre eigene Kultur abspricht und ansons –
ten nur Vorteilsnahme im Amt, zugunsten mus –
limisch-türkischer Interessen betreibt ! Einem
türkischen Ex-Grünen-Politiker wurde dagegen
sogar zugestanden, die Deutschen als Köterrasse
und Hundeclans zu bezeichnen, da es nach Mein –
ung des Bundesrichters Deutsche als Volk gar
nicht gäbe.
Eine weiteres Vorspielen sind die Besuche von
Bundestagpolitikern auf dem türkischen Stütz –
punkt Incirlik, von denen nicht ein Einziger im
Stande eine ehrliche Antwort zu geben, was er
denn da gewollt oder warum wollte eine Claudia
Roth unbedingt einen Bundeswehrstützpunkt be –
suchen ? Noch nicht einmal die ARD Tagesschau
oder das ZDF-Heutejournal vermochten ihren Zu –
schauern diese Frage, obwohl propagandistisch
geschult, auch nur annähernd zu beantworten!
Wie also soll da ein türkischer Politiker solche
Gestalten aus dem Bundestag ernst nehmen ?
Schon Frank-Walter Steinmeier, welcher als
vermeintlich deutscher Außenminister die erste
Hälfte seiner Amtszeit mehr wie ein israelischer
Honorarkonsul aufgetreten, war zuletzt kaum
noch ernst genommen worden. Nun bei Sigmar
Gabriel macht sich die türkische Regierung noch
nicht einmal mehr die Mühe eine deutsche Fahne
herbeizuschaffen. Wozu auch ?
Man muß sich ohnehin fragen, warum man Gabriel
überhaupt in die Türkei geschickt, wo doch schon
im Vorfeld jeder wusste, das selbst ein toter Gold –
hamster mehr erreicht als dieser Sozialdemokrat.
Sichtlich ließ die türkische Regierung denselben
überhaupt nur ins Land, um ihn ihrem Volk vor
laufenden Kameras als dümmlichen Politiker aus
Deutschland zu präsentieren und Gabriel gefiel
sich denn auch sichtlich in genau dieser Rolle !
So wurde denn Gabriels Türkeireise eine einzige
Verschwendung deutscher Steuergelder und das
Einzig, was Gabriel erreicht, war sich nunmehr
vollkommen der Lächerlichkeit preiszugeben.
´´ Sollen sie machen, was sie wollen „ kommen –
tierte der türkische Ministerpräsident Binali Yil –
dirim die Gabriel-Show, ganz in dem höhnischen
Wissen darum, dass was immer die Bundestagsab –
geordneten nunmehr unternehmen werden, ohne –
hin nicht im Sinne oder gar zum Wohle des deut –
schen Volkes sein werde.
Das einzige, was man im Streit mit der Türkei er –
fahren, ist, das die Bundeswehr eine ´´ Parlaments –
armee „ ist, also nicht dem Schutz des deutschen
Volkes dient, sondern den Machenschaften der
Politiker im Bundestag und dieselben wollen
nun ihre Machenschaften nach Jordanien aus –
weiten !
Sigmar Gbriel, der ohnehin nichts als reden kann,
ist sich da denn auch ganz sicher, dass es in Bezug
auf die Türkei ´´ sehr viele Gespräche „ bedarf,
will heißen, dass in diesem Fall noch sehr viele
deutsche Steuergelder verschwendet werden sol –
len !

Merkels Mitschuld am Terror in London

Nach dem neuesten Anschlag eines Moslem auf
britische Zivilisten, ließ sich Angela Merkel so
vernehmen ; ´´ Wir sind heute über alle Grenzen
hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint, aber
genauso in der Entschiedenheit. „
Genau über die Grenzen hinweg, welche Merkel
doch erst für den Terror geöffnet ! Und Merkels
Entschiedenheit lag bislang einzig darin diese
Grenzen auch weiter offen zu halten und solche
Leute in Scharen nach Europa herein zu holen !
Dementsprechend ist ihre Anteilnahme so viel
wert, wie ein Hitler-Autogramm in einer Holo –
caust-Gedenkstätte ! Es stände Merkel besser
zu Gesicht, anstatt Betroffenheit zu heucheln, –
denn was bringt den Angehörigen der Opfer
denn Merkels Solidarität ? -, endlich die polit –
ische Verantwortung zu übernehmen, für das,
was sie in Europa angerichtet !
´´ Meine Gedanken sind bei den Opfern des An –
schlags und ihren Familien „ sagte Merkel. Ob
sie da auch nur einen Gedanken an die enorme
Mitschuld verschwendet, welche Merkel daran
trug, sich den Terror direkt ins Haus geholt zu
haben ? Denn es sind auch Merkels Opfer, die
da nun auf den Straßen verbluten !

Weiterer Toter durch MNMM in Deutschland !

In Oldenburg töteten zwei MNMMs einen Mann,
alle Drei waren Syrer. Der wievielte MNMM-Tote
ist der Syrer in diesem Jahr überhaupt schon in
Deutschland ? Von den vielen Verletzten ganz zu
schweigen !
Nur eines ist sicher, dass die Zahl der MNMMs seit
2015 drastisch zugenommen und im Bundestag nie –
mand sitzt, der es sich wagt, das MNMM-Problem
überhaupt einmal offen anzusprechen. Weder im
Innenministerium und schon garnicht im Justiz –
ministerium ist man bereit, sich dem Problem mit
den MNMMs zu widmen. Man tut dass, was man
immer im Zusammenhang mit kriminellen Migran –
ten macht : man schweigt die Vorfälle einfach tot !
Hätte es nur ein Bruchteil an Toten und Verletzten,
wie sie die MNMMs jedes Jahr verursachen, durch
Rechte in Deutschland gegeben, hätte die Politik
längst gehandelt und Sondermaßnahmen ergriffen.
Aber den MNMMs gegenüber agiert die Bundes –
regierung mit der von ihr gewohnten vollkommenen
Unfähigkeit ! Augenscheinlich wäre es diesen Poli –
tikern am liebsten, wenn man das MNMM-Problem
einfach totschwiege, schon weil im Bundestag die
eigentlichen Verursacher der MNMM-Angriffe
sitzen !
Dabei vergeht in Deutschland kaum eine Woche,
in der nicht über einen weiteren MNMM-Vorfall
in den Medien berichtet wird.

Hier noch ein kleiner Auszug von Messerattacken 2017 :
1. Juni 2017 : Freiburg. Mann bei Messerattacke
schwer verletzt.
31. Mai 2017 : Freiburg. Autofahrer an Ampel von
Messerstecher attakiert und schwer verletzt.
31. Mai 2017 : Zwei Syrer stechen in Oldenburg
einen Syrer ab.
30. Mai 2017 : Radevormwald. Messerstecherei
unter Asylbewerbern, 38-jähriger Asylant erlitt
Schnittverletzungen.
28. Mai 2017 : Bochum. 19-Jährige verletzt 12 –
und 13-jährigen Jungen mit Messer.
23. Mai 2017 : Siebenjähriges Mädchen in Karls –
ruhe stirbt nach Messerattacke.
21. Mai 2017 : Schongau. 18-Jähriger will auf Mann
einstechen und verletzt anderen Mann, der dazwischen
ging.
20. Mai 2017 : Kassel. Mann bei Messerattacke am
Stern schwer verletzt.
20. Mai 2017 : Cottbus. Eine Gruppe Syrer überfällt
Teilnehmer einer Junggesellenabschiedsparty, bei
der es zu Messerstechereien mit 5 Verletzten kam.
15. Mai 2017 : Hagen-Haspe. 53-jähriger Mann auf
offener Straße von 59-Jährigen nach Streit erstochen
worden.
12. Mai 2017 : Pfortzheim. Mann tötet Ehefrau mit
mehreen Messerstichen.
1. Mai 2017 : Hanau. Trio überfallen 42-Jährigen
und stechen ihn nieder.
7. April 2017 : Messerattacke im ICE bei Aschaffen –
burg, ein Mann verletzt.
13. Mai 2017 : Berlin-Friedrichshagen. Erneut Messer –
stecherei auf Warschauer Brücke, ein Mann wurde durch
Messerstiche im Rücken schwer verletzt.
3. Mai 2017 : Münster-Roxel. Ehemann sticht 38-jährige
Ehefrau nieder und verletzt die Frau am Hals.
31. März 2017 : Moritzburg : 25-Jähriger sticht im Drogen –
rausch wahllos auf Jugendliche ein, die im Nachbarhaus
Geburtstag feiern. Ein Sechzehnjähriger erleidet schwere
Schnittverletzungen.
18. April 2017 : Leipzig. 23-Jähriger von zwei Männern
niedergestochen.
30. März 2017 : Prien. Afghane ermordet afghanische
Christin mit Messerstichen.
18. März 2017 : Dessau. Syrische Asylbewerber stechen
auf zwei Männer ein, die ihre Partnerinnen zu schützen
suchten. Neben Messern setzte einer der Syrer noch
Pfefferspray ein.
17. März 2017 : Castrop.-Rauxel. Mann sticht nach
Streit anderen Mann nieder und verletzt ihn schwer.
29. Januar 2017 : Essen. Vier Jugendliche überfallen
60-Jährigen und bringen ihn lebensgefährliche Stich –
verletzungen bei.
15. Januar 2017 : Hamburg-Bramssfeld. 20-Jähriger
hinterrücks von Unbekannten mit Messer angegriffen
und verletzt.