Wenn nun der Hauptanteil an Schleuser, Schlepper, Gefährder sowie Beihilfe-Leister von der Regierung selbst gestellt wird

In der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ schreibt
Rainer Hermann ,, die afghanische Gefahr„ sei
zurück und berichtet weiter: ,,Dieses Urteil hat in
Deutschland wenig Aufmerksamkeit gefunden, es
sollte aber ein Weckruf sein: Unter Anleitung eines
führenden Kaders des „Islamischen Staats“ (IS) in
Afghanistan wollten fünf tadschikische Staatsbür-
ger in Nordrhein-Westfalen Anschläge verüben.
Das Oberlandesgericht Düsseldorf verurteilte sie
zu Haftstrafen bis zu neuneinhalb Jahren„.
Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn die al-
ler größte Gefahr für die innere Sicherheit geht
von der Bundesregierung in Berlin aus. Hier sit-
zen die Gefährder, welche sich als Schleuser be-
tätigten, indem sie jeden Afghanen zur „Ortskraft“
und später jeden muslimischen Migranten, der
illegal über Osteuropa nach Deutschland einge-
reist zum „ukrainischen Studenten“ sowie jeden
über das Mittelmeer einfallenden muslimischen
Invasoren zu einem aus „Seenot“ Geretteten um-
logen!
Da für die Gefährdern aus dem Bundestag das Be-
lügen des eigenen Volkes die Höchstform dessen
ist, was sie unter „Demokratie“ verstehen, so gibt
es zum Thema „Migration“ nicht einen einzigen
Punkt, zudem wir von unserer Regierung noch
nicht belogen worden!
Selbst derlei inszenierte Gerichtsverhandlungen
über Islamisten, egal ob aus Tadschikistan oder
einem anderen muslimischen Shithole dienen
nicht dazu, es aufzuklären, ob nun derlei Gesin-
del als afghanische Ortskraft, ukrainischer Stu-
dent oder als aus Seenot Geretteter illegal nach
Deutschland gelangen konnte. Das spielt in den
Gerichtsverfahren schon daher keine Rolle, weil
dann die für sie zuständigen Minister als Teil der
islamischen Bande angesehen werden müsste,
nämlich als derjenige der sie eingeschleust und
mit Geld versorgt hat!
Das ist nicht etwa der anonyme „deutsche Staat“
gewesen, sondern verantwortungslos in Regier-
ung und Bundestag sitzende Politiker. Dieselben
unterstützen offen oder verdeckt die Schleuser –
und Schlepper-NGOs, welche als Hilfsorganisa-
tionen, Flüchtlings – und Migranten-NGOs, Ar-
mut – und Klimawandelfolgen bekämpfende oder
Menschenrechts-Organisationen, Vereine und
Stiftungen mit mafiösen Strukturen innerhalb
der EU ebenso wie in den Herkunftsländern der
Attentäter, psychisch-kranken Einzeltäter, Mes-
sermänner, Mörder, Vergewaltiger, Kriminelle
und Terroristen agieren! Über genau diese kri-
minellen Netzwerke, – wobei solch ein kriminel-
les Netzwerk durchaus in der Bundesregierung
selbst sein kann, wie es das Einschleusen all der
vermeintlicher afghanischen „Ortskräfte“ und
„ukrainischen Studenten“ bestens belegt -, wer-
den die Islamisten gezielt nach Deutschland ein-
geschleust.
Sind diese Elemente auf den Weg nach Deutsch-
land, leisten die Gefährder aus Bundesregierung
und Bundestag zu Beihelfern: sie heben z.B. ab-
sichtlich die Grenzkontrollen auf, nehmen ande-
ren Ländern die Islamisten ab oder lassen diese
gar nach Deutschland einfliegen. Nach dieser Be-
tätigung als Schleuser und Schlepper, bei der sie
Beihilfe zur Einschleusung dieser Elemente leis-
ten.
Wie gelangten diese Tadschiken wohl ins Land?
Wozu benötigte die Bundesregierung jenen ehe-
maligen tschetschenischen Terroristen, der so-
dann in Berlin vom russischen Geheimdienst
liquidiert? Wieso bekommt ein ehemaliger Leib-
wächter von Osama bin Laden in Buntdeutsch-
land Asyl? Wieso durfte der spätere „Bildungs-
minister“ des IS-Staates, Reda Seyam über ein
Jahrzehnt ungestört in Deutschland Asyl genie-
ßen und wurde staatlich alimentiert? Ebenso,
wie zahlreiche Weiber und die Bälger unzähliger
Islamisten im Deutschland vom Bürger alimen-
tiert werden! Selbst die IS-Bräute mit Migrations-
hintergrund werden noch nach Deutschland zu-
rückgeholt und werden nach Verbüßen, -im Ver –
gleich zu den gegen deutsche Rechte verhängten -,
lächerlichen Gefängnisstrafen dauerhaft alimen-
tiert!
Gerade sind die Gefährder aus Bundesregierung
und Bundestag dabei weiteren Hundertausend, –
darunter wie gewohnt viele Muslime -, illegal ein-
gewanderten Migranten ein dauerhaftes Verwei-
len in Deutschland zu ermöglichen. Diese wer-
den bald schon die neue Generation von Fami-
lienclans, Banden, Terroristen und Kriminellen,
sowie die Islamisten tatkräftig verstärken.
Die Gefährder und Beihilfeleister aus Bundesre-
gierung und Bundestag sind gleichzeitig die Geld-
beschaffer der Islamisten in dem sie dieselben,
einschließlich all ihrer Weiber und Bälger reich-
lich mit Geld versorgen und dauerhaft alimentie-
ren.
Von der Einschleusung über die Geldbeschaffung
bis hin zum Stellen von juristischem Beistand, der
Stellung von Möglichkeiten der Propagandaverbreit-
ung, wie dem Bau von Moscheen, und steuerliche
Erleichterung für Kultur – und andere Vereine, so-
gar die Scharia fand Einzug ins Ehescheifungsrecht,
und so ist der Islamismus in Deutschland fest in
Händen der bunten Regierung!
Daneben werden muslimische Anschläge stets
als Taten von „psychisch-kranken Einzeltätern“
bagatellisiert und schlimmer noch, kommen die
islamischen Mörder nicht nur vollkommen straf-
frei davon, sondern werden für ihren religiösen
Wahn auch noch mit dem dauerhaften Aufent-
halt in Deutschland belohnt!
Obendrein besorgt die Regierung es auch gleich
noch mit, die Islamisten vor ihren Gegnern hier
in Deutschland zu schützen. Diese werden als
„islamphob“ diffamiert, jegliche ihrer Kritik als
„Hasskommentare“ kriminalisiert und von der
Bundesregierung als vermeintlicher Rassismus
und Diskriminierung strafrechtlich verfolgt. So
werden die Gegner der Islamisierung hier mund-
tot gemacht!
Wie wir sehen, ist bei der Bundesregierung vom
Einschleusen, über das Gefährden, bis hin zum
Beihilfeleisten alles in einer Hand vereint! Und
da dieser Regierung mehr am Schutz der Krimi-
nellen und Islamisten gelegen als am Schutz der
eigenen Zivilbevölkerung, so erklären dann die-
selben dafür zuständigen Politiker, dass man die
Bevölkerung nicht vor solchen Anschlägen schüt-
zen könne. Mit anderen Worten, das Volk muss
mit der Angst vor Anschlägen ebenso leben, wie
mit der Wahl ihrer Politiker!
So geht die eigentliche Gefahr nicht von Afgha-
nistan oder einem neuen IS-Staat, sondern zu
100 % von der Regierung aus Deutschland selbst
aus!
Derweil lungert die Bundesaußenministerin
Annalena Baerbock in Pakistan herum. Pakis-
tan, dass seit je her die Taliban sowie islam –
ische Terroristen wie Osama bin Laden un-
terstützt, gilt für Baerbock als ,,wichtigster
und zuverlässige Partner„ beim Einschleu-
sen von vorgeblichen afghanischen ´´Orts-
kräften„ nach Deutschland. Obwohl diese ja
in Pakistan, dem ´´wichtigsten Verbündeten„
von Baerbock, in Sicherheit gewesen, wurden
bereits 14.000 Afghanen aus Pakistan nach
Deutschland ausgeflogen! Nunmehr sorgt die
Schleuser – und Schlepperhelferin Baerbock vor
Ort dafür, dass diesen immer weitere Afghanen
folgen.
Warum nun all diese Afghanen nun unbedingt
massenhaft aus dem sicheren und ´´ wichtigem
Partnerland„ Pakistan nach Deutschland ausge-
flogen werden, dass können weder die Baerbock
noch das Auswärtige Amt sich erklären. Letzteres
musste sogar eingestehen, dass bislang das Aus-
fliegen, – oder sollte man es genauer sagen, das
Einschleusen -, der Afghanen alles andere als
transparent verlaufen. Die obersten Schleuser
der Bunten Republik spielen eben nicht mit of-
fenen Karten und lassen sich ungern in diesel-
ben gucken.
In Berlin fuhr gerade ein vermeintlicher Arme-
nier, der leichtfertig von den Schleusern im Re-
gierungsauftrag einen deutschen Pass erhalten, –
denn einen „Deutsch-Armenier„ wie es in der
Lückenpresse heißt, gibt es nicht. Ebenso wenig,
wie denn aus einem Kaukasischen Schäferhund
dadurch, dass man ihm deutsche Papiere besorgt
und eine deutsche Hundeschule besuchen lässt,
dadurch weder ein Deutsch-kaukasischer Schäfer-
hund, geschweige denn ein deutscher Schäferhund
wird. Er bleibt schlichtweg ein kaukasischer Schä-
ferhund mit deutschen Papieren!
Wahrscheinlich arbeitet schon ein ganzes Team an
Gefährdern und Beihilfeleistern daran, aus diesem
Armenier mit deutschen Papieren, den wie üblich
schuldunfähigen psychisch-Kranken zu machen,
damit seine Amokfahrt nicht die Schleuser – und
Schlepper-Politik der Bundesregierung gefährdet!

Mely Kiyak – Zwischen Nazis und Erinnerungskultur

In der SPD-nahen ,,Die Zeit„ , für die schon bekannte
Linksextremisten wie Sören Kohlhuber schrieben, und
damit hinlänglich bewiesen, dass man dieses Blatt eher
so nicht unter ,,unabhängigen Journalismus„ einordet,
darf sich dieses Mal Mely Kiyak darüber ausheulen, dass
in diesem Land böse ,,Rechte„ noch Demonstrationen
zugestanden werden.
Über das deshalb von den Medien, eben gerade auch von
,,Die Zeit„, produzierte und dementsprechend stark ten –
denziöse Bild dieser Demos, schreibt die Kiyak: ,, Weil
das, was man auf den Bildern sieht, einem komplett das
Koordinatensystem wegballert „. Eben ein Koordinaten –
system, das voll und ganz auf lückenhaften deutschem
Schweinejournalismus ausgelegt ist!
Zwischendurch kommt der Kiyak sogar so etwas wie
Selbsterkenntnis: ,, Das sind wir. Eine lieblose Gesell –
schaft von Wichtigtuern und Schwätzern „. Dagegen
können nun selbst wir nichts sagen!
Aber diese Selbsterkenntnis weicht sofort gleich wieder
einem Bejubeln der Erinnerungskultur, und, wie kann
es auch anders sein, dem Rohrspatzgeschimpfe gegen
Rechte. Die Pegida-Bewegung wird zu ,, unausrottba –
ren Mist „ diffamiert, die Querdenker ebenso. Danach
geht es der Kiyak nur noch darum, den Deutschen wie –
der diese ewige Kollektivschuld aufzubürden, welche
die Deutschen dazu zwingt alles ertragen zu müssen,
so wie der Kiyaks Schweinejournalismus-Artikel.
Wenn sich aber der Deutsche für die Pogromnacht so
was von schuldig fühlen soll, warum dann nicht auch
Mely Kiyak für den türkischen Völkermord an Arme –
niern ? Immerhin unterstützen diese Türken gerade
wieder die Feinde Armeniens! Oder passt das nicht
in Kiyaks Erinnerungskultur? Wie wäre es da mal
mit einem ebenso flammenden Appell für die Sache
der Armenier?
Und wenn es der Frau Kiyak in Deutschland so sehr
mißfällt, hat sie ja, nach Walter Lübcke, immer noch
das Recht auszuwandern!

Flüchtlingssüchtige Merkel – Für den nächsten Migrantenschuß tut sie alles!

In gewohnter Engstirnigkeit reagierte Buntenkanzlerin

Merkel auf die letzten Ptovokationen der Türkei. Der

türkische Kriegseinsatz gegen Armenien wurde gar

nicht erwähnt, der Streit um Erdgasbohrungen mit

Griechenland und Zypern heruntergespielt. Statt

dessen verkündete Merkel den üblichen Nonsens

vom wichtigen ,,Bündnispartner„ Türkei.

Die Eurokraten waren natürlich dumm genug da mit

zugehen.  Während man sich sofort bei Sanktionen

gegen Belarus einig war, blieben Sanktionen für die

Türkei komplett aus. Die Europäer müssen so wie –

der einmal mehr erleben, dass die ,,Vorzüge„ der

EU einzig Kriminellen dienen. Ganz so wie bei den

offenen Grenzen! Während der größte Teil der Eu –

ropäer, Pendler einmal ausgenommen, höchstens

einmal im Jahr, wenn überhaupt, davon profitieren,

dass es keine Grenzkontrollen gibt, nutzen die Krimi –

nellen es täglich. Als wegen Corona die Grenzen ge –

schlossen gingen dementsprechend die Kriminalität

stark zurück. Das ist dass, was uns nunmegr die Me –

dien als geringste Kriminalitätsrate seit 20 Jahren zu

verkaufen suchen!

Merkel begrüsste diese praktische Handlungsunfähig –

keit der EU gegenüber der Türkei als ,, großen Fort –

schritt„ und labbert davon ,, eine konstruktive Agenda

mit der Türkei „ auszurufen. Daneben wünscht sie sich

eine neue ,,Verhandlungsdynamik„ mit der Türkei in

der Flüchtlingspolitik. Mit anderen Worten Merkel ist

dumm genug, neben der Aufnahme der ihr von der Tür –

kei bescherten Flüchtlingen in Griechenland, nun auch

noch die Türkei für ihre unberechenbare Handlungen

damit belohnen zu wollen, denen weitere ,,Flüchtlinge„,

also ,,Flüchtlinge„, welche die Türkei selbst mit ihren

Kriegseinsätzen produziert, abnehmen zu wollen. Diese

werden dann wieder von der Merkel-Regierung in solch

hohen Zahlen eingeflogen, dass die Regierung deren ge –

nauen Zahlen zur geheimen Verschlußsache erklärt! Da –

neben schließt Merkel sogar eine Zollunion der EU und

der Türkei sowie weitere Beitrittsverhandlungen zur EU

nicht aus!

Damit verrät die angebliche Christin Merkel nicht nur

die christlichen Armenier, ihr eigenes Volk verrät sie

ohnehin am laufendem Band, sondern sämtliche euro –

päischen Völker und deren Ideale. Und wofür dies alles?

Für die Einflüsterungen einer Hand voll Sprechpuppen

und Handlanger der Asyl – und Migrantenlobby, welche

so die Flüchtlingssucht der Bundeskanzlerin mit weite –

ren Migranten für Deutschland befriedigen werden. So

handelt Merkel tatsächlich ganz wie eine Süchtige, de –

ren ganzes Handeln einzig der Befriedigung ihrer Sucht

dient. Für den nächsten Migrantenschuss allzeit bereit

ihr eigenes Volk erneut zu belügen, zu hintergehen und

zu verraten. Und für ihren Türkei-Dealer tut sie nahezu

alles!

Cem Özdemir erklärt Türken zu Nazis

Cem Özdemir fühlt sich nun in Deutschland schwer bedroht.
Nachdem Özdemir als einer der Hauptiniatoren der Armenien –
resolution im Deutschen Bundestag geoutet, schlägt ihm nun
die vielbeschworene muslimische Toleranz seiner Landsleute
entgegen. Aber Özdemir ist viel zu sehr in seinem Schubladen –
denken verfallen als dass er denn nun im Stande gewesen die
gewisse Ironie darin zu erkennen, geschweige denn die Sach –
lage auch nur halbweg einschätzen zu können. So bietet er
nun geradezu ein Lehrbeispiel grünen Schubladendenkens,
indem er ganz in derlei grünen Ideologien aufgehend, nun
auch sämtliche Türken zu ´´ Rechten „ erklärt. Wer nicht
für Links und Grün, der ist eben Rechts – so also das gängige
Grünen-Denkmuster. Da Grünen-Politiker bei weitem nicht
so beliebt unter Migranten, wie man es für gewöhnlich weiß –
gemacht bekommt, so gibt es nun also massenhaft rechte
Deutschtürken und rechte Türken im Heimatland. Nach
Özdemir haben wir es also nicht mit Muslimen sondern
mit Rechten zu tun. Nämlich ´´ Rechtsradikalismus ist
kein deutsches Privileg das gibt es leider auch in der
Türkei und unter Deutschtürken „, so Özdemir. Türkische
muslimische Nazis, das entbehrt nicht einer gewissen Ironie,
denn ausgerechnet die Grünen haben uns doch immer deren so
schier unglaubliche Toleranz zelebriert ! Sichtlich tolerieren
dieselben aber einen Cem Özdemir in keinster Weise.
Es ist vor allem aber auch ein sichtbares Zeichen für ihre
Dankbarkeit, denn nach jahrzehntelanger Alimentierung,
Verhätschelung und Islamisierung durch die Grünen, da
schicken nun eben diese Klientel deren Vorsitzenden Todes –
drohungen ! Das sollte eigentlich den Grünen schwer zu
denken geben, aber anstatt dessen erklären die nun ihre
bislang bevorzugte Klientel einfach zu Nazis ! Doch die
sind eben auch mehr Moslems als Nazis, aber darüber
spricht kein Grünen-Politiker offen.

Politshow im Bundestag

Manchmal kommt es vor, daß im deutschen Bundestag die
Abgeordneten so tun als wenn sie denn wenigstens noch
die Spur von etwas Rückgrat hätten. Dazu haben sie sich
nun die von den Türken während des Ersten Weltkrieges
an den Armeniern verübten Gräueltaten vorgenommen.
Wie es die türkische Regierung richtig erkannt, so ist es
auch nichts als eine Politshow. Denn die am eigenen Volk
von den Alliierten im Zweiten Weltkrieg und vor allem
noch nach Ende des Krieges verübten Verbrechen, die
sprechen diese Politiker nämlich nie an ! Man rührt
nicht daran, denn ebenso wie die jungen Türken nichts
über die Verbrechen ihrer Großväter erfahren, genauso
erfahren deutsche Schulkinder nichts von den zahllosen
Verbrechen, die am eigenen Volke begangen worden.
Denn wer würde denn noch an Kollektivschuldthese
glauben und daran, daß er immer noch eine moralische
Schuld gegenüber den Opfern des NS-Regimes habe und
deshalb brav alles zahlen müsse, wenn er erführe, wie
es in polnischen, tschechischen, russischen, jugoslaw –
ischen, französischen und amerikanischen Lager für
Deutsche zugegangen ? Niemand ! Und eben deshalb
kommen die am eigenen Volk verübten Gräuel im
deutschen Bundestag nie zur Sprache. Man darf hierbei
auch nicht übersehen, das die Rechtfertigungen für die
begangenen Greueltaten, wie etwa die Benes-Dekrete, die
250.000 Deutschen das Leben gekostet, heute zu EU-Recht
erklärt worden sind und nicht ein einziger rückgratloser
deutscher Abgeordneter hat dagegen protestiert !
So ist es, wie ein Ablenkungsmanöver nun mit dem Finger
auf die Türken zu zeigen. Eben eine blanke Politshow !