Geschäftemacher und Asylantenlobby wittern Morgenluft

Wenn man ansonsten auch nicht viel auf die Reihe
bekommt, in einem war sich das, was im Bundes –
tag sitzt, sofort einig, nämlich weitere Migranten
aus Griechenland und von kriminell angelandeten
NGO-Schiffen zu ordern.
Kein Corona-Virus, kein wirtschaftliche Kollapse
kann die Politiker daran hindern ihrer alten Be –
schäftigung nachzugehen, und immer weitere so –
genannte ,,Flüchtlinge„ zu ordern. Damit die Ab –
geordneten dem ungestört weitergehen können,
sind sie bereit ihr eigenes Volk zu belügen und
zu betrügen, wie zuletzt mit dem Migrationspakt
sowie den kleinen Flüchtlingsmädchen aus Griec –
henland! Mittlerweile dürfte es wohl kaum einen
Punkt zum Thema Migration geben, an dem wir
noch nicht von der Merkel-Regierung belogen
wurden!
In einem anderen Artikel als jenem Machwerk
von Matthias von Hein, berichtet die Deutsche
Welle am 18. Juni 2020 : ,, In Deutschland nahm
die Zahl der gemeldeten Flüchtlinge laut UNHCR
um 82.848 zu und lag bei insgesamt etwa 1,147
Millionen. Der Anstieg gehe vor allem auf Asyl –
suchende zurück, die sich bereits in Deutschland
aufgehalten hätten und deren Fälle inzwischen be –
arbeitet worden seien, erklärte das Flüchtlings –
hilfswerk„. Für deren Propagandaabteilung ist
es ganz natürlich, dass sich schätzungsweise bis
zu einer halben Million Migranten hier illegal in
Deutschland aufhalten. Dies kann nur das Werk
einer kriminell handelnden Regierung sein, die
selbst der aller größte Gefährder der inneren
Sicherheit in Deutschland ist!
In den  selben Staatsmedien, wie der Deutschen
Welle, rührt indes Matthias von Hein schon kräftig
die Propagandatrommel, für weitere Migranten :
,, Einer von Hundert weltweit musste alles stehen
und liegen lassen, konnte gerade eben das Not –
wendigste mitnehmen, musste fliehen – vor Ver –
folgung, vor Krieg und Gewalt, vor der Verletzung
elementarsten Menschenrechte. Und knapp die
Hälfte sind Kinder „. Das dies auch ein Zeichen
dafür ist, dass die Milliarden von Euro, welche
die Merkel-Regierung in Entwicklungshilfe, hu –
manitäre Hilfe und Migration gesteckt, praktisch
keinerlei Wirkung erzielt, das Geld oft genug im
wahrsten Sinne des Wortes im Wüstensand ver –
siegt, davon hören wir in der staatlichen Propa –
ganda nichts.
Ebenso wenig, wie man nicht über die unzähli –
gen Verbrechen dieser Migranten berichten. So
erfährt man von den drei Mördern, Vergewalti –
gern und Folterer, welche die Schlepperin Carola
Rackete illegal nach Italien eingeschleust, und
die gerade dort zu langjährigen Haftstrafen ver –
urteilt wurden nichts! Immerhin hatte damals
ja ein Drehteam der Ersten Reihe ein wahres
Werbevideo an Bord von Racketes Schleuser –
kahn gedreht. Das dort auch ein Rapper mit
ausgelassen tanzenden Flüchtlingen, darunter
womöglich Mörder, Vergewaltiger, Schlepper
und Folterer, ist dem wie immer mehr als blin –
dem Erste Reihe-Team voll entgangen. Das
hatte ja auch voll und vergeblich damit zu
tun, die Hälfte von Kindern an Bord zu fin –
den!
Mit Lügen und Betrügen, mit tendenziöser,
lückenhafter Berichterstattung, mit oriental –
ischen Basarmärchen, wie dem der dringend
benötigten Fachkräfte, nichts ist der Merkel –
Regierung zu billig, um weitere Migranten
nach Deutschland zu holen.
In der Deutschen Welle ist man aber schwer
am Heulen: ,, Dass mittlerweile die größte Op –
positionspartei im Bundestag ausgerechnet die
rechtspopulistische AfD ist, zeigt allerdings
auch: Der Flüchtlingszuzug hat Grenzen der
Aufnahmebereitschaft aufgezeigt „. Peinlich,
dass die angeblichen Demokraten das nicht
erkannt, und ausgerechnet die AfD ihnen die
Grenzen aufzeigen musste! Wofür die DW –
Scherge Matthias von Hein die AfD denn als
,,Demagogen„ bezeichnet.
Aber was sind dann erst Politiker, die ihr eigenes
Volk nicht bloß belügen und betrügen, sondern es
auch diffamieren und kriminalisieren, gerade wie –
der mit den unsinnigsten Rassismusvorwürfe?
Aber der mit der Blindheit der politischen Korrekt –
heit beschlagene Matthias von Hein ist blind vor
Eifer: ,, Europa kann und muss sehr viel mehr tun,
um Geflüchtete in der Nähe ihrer Heimat gut zu
versorgen. 80 Prozent der Geflüchteten leben laut
UNHCR in Regionen mit kritischer Ernährungs –
lage. Und es muss ihnen das Wichtigste gegeben
werden: eine Perspektive. Das würde viel Geld
kosten. Es wäre gut angelegt „.
Vielleicht begreift Hein nicht, dass die europäischen
Völker weder Willens noch im Stande sind 80 Pro –
zent aller Geflüchteten durchzufüttern und mög –
lichst dauerhaft zu alimentieren, wie sehr es sich
auch all die UNHCR-Schergen dies wünschen mö –
gen, weil sie schlichtweg zu blöd und zu faul sind
nach echten Lösungen und Alternativen zu suchen
und von daher einfach Europa alle Verantwortung
in die Schuhe schieben, und mit Politikern, welche
nichts als lügen und betrügen, Umsiedlungsverträge
hinter dem Rücken deren Völker abgeschlossen ha –
ben. Diese Lobbyisten handeln wie Gewohnheitsver –
brecher, und höchstwahrscheinlich sind sie auch
Kriminelle!
Und profitieren tun von all den europäischen Steuer –
geldern nur Schlepper, Schleuser, die Despoten in den
bezahlten Ländern und die oberste Führungsschicht
all der zwielichtiger Lobbyisten- und angeblich huma –
nitären Hilfe leistenden NGOs. Kein Wunder daher,
dass die Eurokraten, wie der Fall Ungarn bestens be –
legt, mit allen Mitteln verhindern wollen, dass die
wahren Finanziers dieser NGOs an Licht kommen!
Nicht umsonst urteilten die Gesinnungsrichter der
Eurokraten bezüglich Ungarn: ,, Dies verstoße un –
ter anderem gegen den Grundsatz des freien Kapi –
talverkehrs „. Und um nichts anderes geht es all
den regierenden Politikern, der Führungsschicht
der UNHCR und all der NGOs, als um Geschäfte –
macherei mit den Flüchtlingen. Dafür sind sie alle
Mal bereit ihre Vaterländer zu verraten, sich mit
Islamisten, Schleusern, Schleppern und Schlim –
meren zu verbünden, und ihre eigenen Völker ins
Unglück zu stürzen!

Rassismus in Deutschland, nichts als gezielte Medienkampagne

Unter schamloser Ausnutzung von Vorfällen im Aus –
land, nämlich in den USA, wird von den üblichen Ver –
dächtigen, aus Politik, Medien, damit ihr Geld ver –
dienende NGOs und Antifa, ein wahre Medien-Flut –
Kampange wegen des angeblichen Rassismus der
Deutschen durchgezogen.
Wie beim ,,Kampf gegen Rechts„ dient die in Gang
gesetzte gezielte Kampagne einzig der Ablenkung,
hier wohl von den anwachsenden Protesten im Volke
gegen die Regierungs-Maßnahmen in der Corona –
Krise. Das kam vor allem jenem Schlag im Bundes –
tag gerade recht, die zu allem bereit und zu nichts
zu gebrauchen, und so von der eigenen Unfähigkeit
genügend ablenken zu können. Genau dieser Schlag
ala Saskia Antifa Espen, sprang in voller Fahrt auf
den Zug auf.
Schon allein der Umstand, dass man in ganz Deutsch –
land nicht einen einzigen Politiker und nicht eine Zeit –
ung findet, die ihr eigenes Volk gegen solche Anschul –
digungen verteidigt, zeigt das ganze Ausmaß dieser
allein von Politik und Medien, sowie deren NGOS
und Stiftungen geschürten einseitigen Medienkam –
pagne. Es macht sich einmal mehr bemerkbar, dass
es in diesem Land keine Volksvertreter mehr gibt!
Die Bevölkerungsvertreter aus dem Bundestag, die
gerade dabei mit Masseneinwanderung und Flücht –
lingsaufnahmen sich zu erschaffen, wollen mit der
Hetzkampagne, denn etwas anderes ist es nicht, die
Vertreter dieser neuen Bevölkerung privilegieren,
so dass diese, über dem deutschen Volk steht, und
zugleich neue, gut alimentierte Pfründeposten für
sie erschaffen!
Und überhaupt, wäre das deutsche Volk tatsächlich
so ,,rassistisch„ wie es die Kampagnenbetreiber be –
haupten, wie kann es Horst Seehofer sich dann wa –
gen, in solch ein Land weitere Flüchtlinge aus Afrika
zu holen ? Dieselben wären dann ja nicht nur stark
von Corona bedroht, sondern auch von rassistischen
Anfeindungen der Bevölkerung. Sie unter solch Um –
ständen ins Land zu holen, wäre geradetz kriminell!
Ist nun Horst Seehofer der übliche Kriminelle oder
ist alles, was man uns über Corona und Rassismus
erzählt, nicht wahr? Augenscheinlich gelten für ge –
wisse Kreise im Land andere Regeln als für das ein –
fache Volk!
Ähnlich, wie beim ,,Kampf gegen Rechts„ wurde nun
sofort eine Zunahme von Rassismus festgestellt und
uns in den Medien Dutzendweise angebliche Opfer
von deutschen Rassisten vorgeführt. Völlig ausge –
blendet, wie im Kampf gegen Rechts die Straftäter
mit Migrationshintergrund, wird die Deutschfeind –
lichkeit der Rassismusbekämpfer. Dies sei ein ,,Fan –
tasietatbestand„.
Die Systempresse wettert lautstark dagegen, dass
die deutsche Polizei nunmehr Deutschfeindlichkeit
als Strafhintergrund mit in die Statistik aufzuneh –
men gedenkt. Sichtlich nicht nur, weil man es zu
Recht befürchtet, dass die vermeintlichen Rassis –
musopfer dabei sehr schnell ins Hintertreffen ge –
raten werden! Aber was sollen die Polizisten in
diesem Lande denn tun? Von den eigenen Politi –
kern nicht nur vollkommen im Stich gelassen ge –
lassen
Hierin bewahrheitet sich einmal mehr, dass man
die aller schlimmsten Rassisten stets dort antrifft,
wo vorgegeben wird Rassismus zu bekämpfen. Ge –
nau diese Sorte aber schafft sich gerade weitere
Lobbyisten! So wie der Schwarze nur gegen die Ras –
sismusvorwürfe für Farbige, der Muslim für die der
Araber eintritt, und alle hoffen nun ihr eigenes
Süppchen auf den Rücken der Deutschen zu kochen.
Wobei es eigentlich ebenso rassistisch ist, aus –
schließlich den weißen Europäer desgleichen zu
bezichtigen!
Worum es hier geht, wird schnell klar, wenn es
um neue Studien, erweiterte Forschung und wei –
tere Beauftragte und vor allem Gelder geht: Hier
will sich eine bestimmte Klientel mit neuen reich –
lich dotierten Pfründeposten versorgen, selbst –
redend auf Kosten des deutschen Steuerzahlers!
Der Deutsche bekommt dafür im Gegenzug, wie
schon beim Kampf gegen Rechts, nichts als wei –
tere Vorwürfe!
Und überhaupt, was wäre in diesem Fall eigent –
lich ,,unabhängig„? Jedenfalls nunmehr einseitig
überwiegend Migranten eine Medienplattform zu
geben, ganz bestimmt nicht!
Es ist zugleich das übliche viel Wind um nichts, wo –
mit man man von den eigentlichen Problemen im
Lande kräftig abzulenken versucht.
Man sieht hier die ganze Ehr – und Würdelosigkeit
einer Politik, die sich nicht nur stets gegen das ei –
gene Volk, sondern selbst gegen die richtet, die sie
und ihren Staat beschützen, nämlich Polizei und
Bundeswehr! Kann eigentlich ein Land noch tiefer
sinken als Deutschland unter Merkel?
Es genügt einer unseligen Migrationslobby, mit all
ihren für sie lügenden und betrügenden Politikern
nicht mehr, dass der Deutsche sie alimentieren und
sich dafür noch ihnen gegenüber schuldig fühlen soll,
nein nun will sie sich ganz zu ihren Herr aufschwin –
gen!
Aber all die Politikclown, die kriminell handelnden
Schlepper – und Schleuser-NGOs, die Ausländerali –
mentierungsvereine – und Stiftungen, die Medien –
huren und Zeilenstricher der Lügen – und Lücken –
Presse, die Kriminelle zu Märtyrer machenden Ver –
bände haben sich verrechnet, denn das deutsche
Volk wird schon bald die Absichten erkennen, die
sich hinter eurer gezielten Schmutzkampagne ver –
bergen!

Etwas zum Asylrecht der bunten Republik

Ist das Asylrecht der BRD rassistisch und bevor –
zugt eindeutig Kriminelle ? Könnte man meinen.
Edward Snowden, der Wikileaks-Gründer, Julian
Assage oder der katalonische Ministerpräsident
Carles Puigdemont, sind allesamt Weiße und be –
kommen daher in der bunten Republik kein Asyl.
Schwarze und Araber haben es dagegen deutlich
einfacher in der BRD Asyl zubekommen, wobei es
auch noch ein unschlagbarer Vorteil ist im Heimat –
land kriminell gewesen zu sein! So reicht es in der
bunten Republik für gewöhnlich aus, zu erklären,
dass man in seinem Heimatland solch furchtbare
Verbrechen begangen, dass ihn dort die Todes –
strafe erwartet, um hier sofort Asyl zu bekom –
men.
Klappt das nicht, helfen einem hier die Eurokra –
ten aus Brüssel weiter: Man begeht in Deutsch –
land einfach zu viele Verbrechen, dass man hier
für mindestens 5 Jahre ins Gefängnis muss und
so automatisch die Staatsbürgerschaft des EU –
Landes erhält, in dem man eingesessen! Wobei
für den Asylanten dann eine gewisse Schwierig –
keit darin besteht, von bunt-deutschen Gerich –
ten zu einer so langen Haftstrafe verurteilt zu
werden, kommen sie doch zumeist mit einer
lächerlichen Bewährungsstrafe davon.
Wie gesagt kriminell zu sein, zahlt sich in der
bunten Republik immer aus. Das weiß der is –
lamische Hassprediger, ebenso wie der Leib –
wächter von Osama bin Laden, und ist auch
den somalischen Piraten und arabischen Clan –
chef nicht fremd!
Von daher verwundert es auch niemanden, dass
die Islamisten in der bunten Republik ihren Zu –
lauf größtenteils aus zuvorigen Kleinkriminellen
bezieht!
Gut macht es sich auch im Lebenslauf, wenn man
in seinem Heimatland aus einer Irrenanstalt ent –
wichen. Von daher häufen sich in Deutschland
die Fälle in denen Straftäter mit Migrationshin –
tergrund als psychisch-krank in Erscheinung
treten.
Um die Bearbeitung seines Asylantrags zu be –
schleunigen, ist es ebenso von großem Vorteil,
wenn man bei dessen Abgabe bereits illegal in
die bunte Republik eingewandert ist! Wie ge –
sagt durch kriminelle Handlungen hat man
in der bunten Republik große Vorteile beim
Erhalt von Asyl. Dazu zählt auch falsche An –
gaben zu seiner Herkunft und Alter gemacht
zu haben. Dutzendweise haben Erwachsene,
die sich als ,,unbegleitete Minderjährige„
ausgegeben, auf diese Art und Weise Asyl in
der bunten Republik bekommen. Sichtlich
macht dabei das Wort ,,unbegleitet„ im Zu –
sammenhang mit minderjährig einen beson –
ders großen Eindruck auf grüne, der Pädop –
hilie zugetanene Sachbearbeiter oder deren
Vorgesetzte! Wobei es der Asylantenlobby
zunehmend schwerer fällt die diesbezüglich
propagierten und der Bevölkerung vorge –
gaukelten Kleinkinder und Mädchen in den
Flüchtlingslagern aufzutreiben. Als man dies –
bezüglich solche zuletzt aus griechischen La –
gern anforderte, erschienen statt Kleinkin –
dern und Mädchen zu 90 % die üblichen
männlichen Jugendlichen! Was jedoch in
der bunten Republik niemanden daran ge –
hindert, ihnen umgehend Asyl zu gewähren,
selbstverständlich inklusive Familiennach –
zug.

Armin Laschet will vor allen Dingen den Wahlkampf eröffnen

Der Asylantenlobbyist Armin Laschet möchte sich gerne
als Nachfolger von Angela Merkel in Stellung bringen.
Da es über seine Lieblingsbeschäftigung, NRW weitere
Migranten zu beschaffen, nicht viel positives zu berich –
ten gibt, versucht sich Laschet nun in der Corona-Krise
als der Macher zu präsentieren.
Wobei nichts machen, außer Reden halten, den Macher
der Christdemokraten ausmacht, wie es Markus Söder
in Bayern gerade vormacht.
So tut nun auch der lasche Armin nichts als große Re –
den schwingen, die Bilanz dahinter, dürfte alles andere
als erfreulich sein.
Die Angst der Getriebenen vor Stimmen und Gesichts –
verlust, lässt die Politiker dabei vorpreschen, wenn sie
denn doch einmal was tun müssen. Die dabei zutage
tretende Engstirnigkeit streitet sich buchstäblich um
jeden Quadratzentimeter! Willkürlich festgelegte Qua –
dratmeterzahlen bei Geschäftsöffnungen zeigen deut –
lich auf, wie zerstritten die Christdemokraten unter
einander sind. Von Einigkeit, die gerade jetzt in der
Krise bitter not tut, ist man in Quadratmetern gerech –
net, noch Meilen entfernt. Gerade hier offenbart sich
auch, dass Laschet über keinerlei Führungsstärke ver –
fügt, sondern eher wie Merkels Wadenbeisser aggiert,
zuletzt gegen Peter Altmaier. Wobei bekannt ist, dass
Altmaier nicht gerade als die hellste Leuchte der CDU
gilt, und damit die perfekte Angriffsfläche für den von
der Leine gelassenen Laschet ist. Ansonsten ist Laschet
eher ne Teppischhupe, die kaum etwas Gescheites von
sich gibt, wenn er sich nicht gerade auf Kosten anderer
profilieren kann.
Lasche, der stets Lockerungen in der Corona-Krise als
Erster verkündet, etwa als wenn es in Deutschland ge –
rade nichts wichtigeres gebe als die Wiederöffnung von
Gotteshäusern! Dabei ist die christliche Kirche, zumeist
eh schon leer, die hier nicht im Dorf gelassen, oft nur
bloßer Vorwand, denn in Wahrheit geht es mehr um
die Moscheen seiner Muslimbrüder! Die machen näm –
lich weitaus mehr Druck als alle Pfaffen zusammen, und
das gerade in NRW! Denen muss der Asylantenlobbyist
Laschet natürlich hörig sein. Da aber Politiker von sei –
nem Schlage nie so gerne mit der unbequemen Wahr –
heit rausrücken, so dienen nun Möbelhäuser als will –
kommener Vorwand, deren Öffnung, denen von Got –
teshäusern einfach gleichgesetzt. Problem gelöst!
Das Gleiche gilt nun für Schulen, die müssen, so der
Ministerpräsident, unbedingt gleich wieder geöffnet
werden. Selbstredend dürfte der Hauptgrund für die –
sen Vorstoß sein, dass in NRW die Mehrzahl der Schü –
ler einen Migrationshintergrund hat, also genau die
Klientel des Asylantenlobbyisten Laschet!
Das ganze künstlich Aufregen Laschet ist im Hühner –
haufen ( O-Ton Altmaier ) nichts als Wahlkampf! Es
geht ja schließlich um Merkels Nachfolge. Da kommt
Laschets Öffnungskurs bei einfältigen Wählern gut
an. Mehr als die Öffnung von Läden und Geschäften,
geht es dem Populisten Laschet um die Eröffnung des
Wahlkampfes. Denn sind Läden, Schulen und Gottes –
häuser erst einmal wieder geöffnet, dann steht der Mi –
nisterpräsident von NRW ziemlich nackend und mit
leeren Händen da. Das ist nämlich der große Nachteil
aller Asylantenlobbyisten, dass sie zu nichts Anderem
taugen!

 

Wo sind die kleinen Mädchen? 2.Teil

1.

Rund 1.800 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind
in Deutschland als vermisst gemeldet. Wohl genau aus
diesem Grund wollte die Bunte Regierung nun unbe –
dingt genau solche ,,unbegleitete Jugendliche„ wieder
nach Deutschland holen. Die Linkspartei hätte allerdings
eher anfragen sollen, wo denn die kleinen Mädchen ab –
geblieben, welche die bunte Regierung überwiegend auf –
nehmen lassen wollte.
Im Jahre 2018 waren es sogar 4.186 Jugendliche mit
Migrationshintergrund, die in Deutschland verloren
gegangen. ,, Die Bundesregierung erklärt den Rück –
gang der Zahlen unter anderem damit, dass viele
Jugendliche die Volljährigkeit erreicht hätten und
damit nicht mehr als verschwundene Minderjährige
erfasst würden „. Wohl eher dürfte es zutreffen,
dass die meisten dieser ,,unbegleiteten Jugend –
lichen„ gar keine ,,Minderjährigen„ gewesen, son –
dern sich nur als solche ausgegeben! Und es spricht
für die Inkompetenz der bunten Regierung, dass
man bei gut 5.000 in Deutschland verloren gegan –
gener Flüchtlingskinder, als einzige Konsequenz
daraus, einfach weitere solch ,,unbegleiteter Ju –
gendlicher„ aus griechischen Flüchtlingslagern
ordert!
Das erschreckende Ausmaß der verlorengegan –
genen Flüchtlingskinder offenbart aber auch bes –
tens die Arbeitsweise der Merkel-Regierung: Die
ordert ständig neue Flüchtlinge, schickt diese so –
dann an ihre Satrapen, welche Aufnahmewillig –
keit geheuchelt ( Von denen gibt es derzeit et –
wa 500 in Deutschland ). Die mehr Flüchtlinge
fordernden Satrapen halsen dieselben sodann
den Einwohnern ihrer Städte und Gemeinden
auf, und genau hier endet ihr Interesse an den
Flüchtlingen! Diese werden quasi sich selbst
überlassen, und zwangsalimentiert von deut –
schen Steuerzahlern.
Insgesamt gab es von 2016 bis 2019 21.000
Fälle von vermissten Flüchtlingen, die ,,aufge –
klärt„ wurden. Natürlich entnehmen wir den
Pressemitteilungen darüber nicht, ob sich all
diese Vermisstenfällen an genau den Orten
ereigneten, aus denen Merkels Satrapen nun –
mehr die Aufnahme von weiteren Flüchtlingen
fordern! Das würde das Bild erheblich abrunden.
Aber vielleicht ist dies ja genau der Grund, warum
die Anfrage der Linken nicht soweit geht und die –
sen Punkt berührt. Dann nämlich müsste man auch
ermitteln, wie viele Flüchtlinge im Machtbereichen
der Linkspartei verschwunden. Wie viele davon et –
was aus Thüringen verschwunden, dass von einem
linken Ministerpräsidenten regiert. Würde man die –
sen Weg weiter verfolgen, müsste man sich auch
damit befassen, wie viele Flüchtlinge so aus den
Machtbereichen von Grünen und Sozis, also den
klassischen Mehr-Asyl-Forderen, verschwunden
sind! Nämlich genau dies würde mit der ,,Unzu –
friedenheit über die Unterbringung„, den die
bunte Regierung mit als Abtauchgrund angibt,
übereinstimmen. Es würde zudem die These er –
härten, dass Merkels Satrapen, sobald sie die
von ihnen mehr geforderten Flüchtlinge erghal –
ten, sich nicht im mindesten weiter um sie küm –
mern. Sie werden einfach sich selbst und der
deutschen Bevölkerung überlassen, welche für
ihre Kosten aufkommen dürfen. Nicht umsonst
sind die Städte mit überhohem Migrantenan –
teil so die ärmsten bzw. hochverschuldesten
in ganz Deutschland!

2.

Passend dazu, dass die Gewohnheitslügner aus der Politik,
die uns vorlogen nur ,,überwiegend Mädchen„ aus griech –
ischen Flüchtlingslagern aufnehmen zu wollen, und dann
hier mit einer einer von UN-Mitarbeitern zusammenge –
stellten Gruppe von Flüchtlingen aufkreuzen, die zu nicht
einmal 10 Prozent Mädchen enthielt, die, wie über 1.000
in Deutschland vermisste Flüchtlingskinder beweisen,
vollkommen unfähig sind, auf die von ihnen so ins Land
geholten Flüchtlinge aufzupassen, kommt nun die Schlag –
zeile, dass Grüne und SPD noch mehr Flüchtlinge aufneh –
men wollten.
Natürlich halten diese ebenso unfähigen wie verlogenen
Politiker und Politikerinnen nicht das aller Geringste von
Demokratie, wie etwa ihr Volk vorher zu befragen, was es
von noch mehr Flüchtlingen hält. Nein Merkels-Satrapen
entscheiden, wie üblich von oben herab. So handeln auch
keine Demokraten, sondern nur Satrapen eines Regimes!
Und wie bei erbärmlichen Satrapen üblich, sind dieselben
viel zu feige, die politische Verantwortung für ihre Taten
zu übernehmen. Kein linker, grüner oder Sozi-Politiker
wird zurücktreten, wenn der Erste der von ihnen so ins
Land geholte ,,unbegleitete minderjährige Flüchtling„
in Deutschland seine erste Straftat begeht! Das dies nur
eine Frage von Tagen sein dürfte, zeigen die bitteren Er –
fahrungen, die wir Deutschen mit solch unbegleiteten
Jugendlichen seit 2015 haben machen müssen! Auch
damals, 2015, handelte die Merkel-Regierung nicht wie
eine Demokratie, sondern wie ein Regime und traf am
Parlament vorbei alle Endscheidungen! Was Deutsch –
land quasi über Nacht eine Million unkontrollierter
Flüchtlinge bescherte. Seither hat nicht ein Einziger
von Merkels Satrapen, für die von denen begangenen
Morde, Übergriffe und Vergewaltigung die politische
Verantwortung übernommen.
Schlimmer noch, wie jüngste Aufrufe von Grünen und
Sozis bestens beweisen, es wird munter weiter gefähr –
det und Beihilfe geleistet! Man handelt kriminell und
verbündet sich gerne mit Kriminellen, wie der Appe –
laus für die kriminelle Schlepperkönigin und voegeb –
liche Umweltaktivistin Carola Rackete bestens beweist.
So etwas wie Moral, Anstand und Ehre kennt man da –
bei nicht. Daher konnte die vorgebliche Umweltakti –
vistin Rackete auch nach ihrem Auftritt auf einer Um –
weltdemo erst mal mit dem Flugzeug in den Urlaub
nach Argentinien abdüsen. Die Umwelt interessierte
Carola Rackete dabei ebenso wenig, wie das Schick –
sal der von ihr nach Europa geschleusten Migranten,
sobald diese erst einmal hier waren! Es ist eben diese
unglaubliche Heuchelei und Verlogenheit, deren sich
die Politiker dabei bedienen, zusammen all mit ihren
Antifa-Schlägern und eingekauften NGO-Aktivisten!
So werden auch der migrationspolitische Sprecher der
SPD-Fraktion, Lars Castellucci, und die flüchtlingspo –
litische Sprecherin der Grünen, Luise Amtsberg, die
heute noch mehr Flüchtlinge fordern, nicht von ihren
Pfründposten zurücktreten, wenn dann der erste dieser
Flüchtlinge hier in Deutschland einen Mord begeht. Da
wir in keinem Rechtsstaat leben, sondern einer Justiz
unterworfen, in der willkürlich nach ethnischer Her –
kunft und politischer Gesinnung abgeurteilt, werden
Gefährder der inneren Sicherheit in Deutschland, wie
Castellucci und Amtsberg auch nie wegen ihres Beihilfe –
leistens angeklagt werden! Selbstverständlich werden
sich solche Politiker auch nie persönlich an den so von
ihnen verursachten Kosten beteiligen, – Unterbringung
und Betreuung pro Minderjährigem kosten zwischen
50.000 und 70.000 Euro im Jahr -, und etwa eine per –
sönliche Bürgschaft für einen Flüchtling übernehmen.
Nein das Asylmodell der bunten Regierung beruht ja
dadrauf, dass diejenigen, welche uns mehr Migranten,
bescheren, alle die Arbeit mit denen und die Kosten
auf Bürger abwälzen, die sie noch nicht einmal vor –
her zum Thema Migration überhaupt befragt! Es liegt
eben im Wesen der deutschen Blumenkübel-Demokra –
tie begründet, dass hier die Politik ganz ohne Volk aus –
kommt! Von daher kann sich auch kaum ein Bürger in
diesem Land daran erinnern, wann im Bundestag zum
letzten Mal eine wirklich demokratische Entscheidung,
also im Sinne des Mehrheitswillen des Volkes oder gar
zu dessen Wohle getroffen wurde. Man kann es selbst
ausprobieren und die Bürger befragen : Kein Einziger
könnte ihnen zehn Politiker irgend einer Partei aufzäh –
len, die in den letzten 20 Jahren eine wirklich demokrat –
ische Entscheidung getroffen! Das ist das eigentliche Ar –
mutszeugnis für die Demokratie der BRD! So wie es im
Wesen dieser Scheindemokratie begründet ist, dass we –
der Lars Castellucci noch eine Luise Amtsberg zuvor ihr
Volk gefragt, was dieses denn von ihrer Forderung hält!
Sie sind typische Geschöpfe ihrer Zeit, Kreaturen, wie
sie nur die Äera Merkel hervorgebracht! Schlimmer als
Corona und jede andere Seuche gefährden sie ihr eigenes
Volk!

Wo die wahren Schuldigen in deutschen Medien nie genannt

Im ,,SPIEGEL„versucht Steffen Lüdke sich mal wieder
für die Asylantenlobby stark zu machen, von wegen, das
es Europas Schuld sei, dass all die Flüchtilanten nicht
ins Land hineinkommen, und so weiter.
Wer zwischen den Zeilen zu lesen gelernt hat, der merkt
allerdings, dass der Asylantenlobby immer mehr der Zu –
spruch ausgeht. So findet Lüdke im besten Relotius-Stil
auf Malta gerade noch einen, Xandru Cassar, der dort
für mehr Migranten demonstriert!
Lüdke gehört zu den Schlag von Journalisten, deren Ho –
rizont sehr gering, so dass er nicht ausreicht eine Lösung
dafür zu finden, dass nicht alle Flüchtlinge in Europa auf –
genommen. Andererseits wird dieser Mietschreiberling
ja von seinen Auftraggebern dafür bezahlt, dass er gehö –
rig auf die Tränendrüse drückt. Immerhin weiß es die
Asylantenlobby nur zu gut, dass wenn die Europäer
keine Flüchtlinge mehr aufnehmen, also nicht mehr
künstlich einen Absatzmarkt schaffen, es mit Flücht –
lingen an den Grenzen und vor allem die, welche über
das Mittelmeer von kriminell handelnden NGO-Schif –
fen den Schleusern abgenommen und sodann illegal
nach Europa geschafft werden, bald vorbei sein würde.
Kommen doch schon jetz über das Mittelmeer nur noch
die, welche von eben diesen NGO-Schiffen angeschleppt
werden. So könnte das schmutzige Geschäft der Asylan –
tenlobby bald vorbei sein!
Und selbst da sich die Reihen der Schwachköpfe, wie
Xandru Cassar, bereits so sehr gelichtet haben, dass
man sie an den Fingern einer Hand abzählen kann,
wird um so mehr getrommelt und Lärm gemacht.
Einer der Leute mit der Blechtrommel ist Steffen
Lüdke, der hier im ,,Spiegel„`nun für die Asylanten –
lobby trommelt und schreit. Der deutsche Schweine –
journalismus, besonders von links, ist für so etwas
schon immer besonders empfänglich gewesen. Kein
Wunder also, dass die Lügen – und Lückenpresse uns
auch, wenn gut 90 Prozent aller dieser ,,Flüchtlinge„
erwachsene Männer sind, uns nur Frauen und Kinder
zeigt. Obwohl diese Journaille uns schon aus griech –
ischen Flüchtlingslagern nur Kinderbilder gezeigt,
gab es dort so wenige davon, dass beim letzten Ab –
nahmeprogramm die griechische Regierung nicht
einmal genügend unbegleitete Jugendliche unter
14 Jahren aufzutreiben vermochte. So war von den
ersten, die nach Luxemburg abgingen, kaum einer
unter 14 Jahren alt! Schon dieses ständige Belügen
der Asylantenlobby und der ihnen hörigen Presse
zeigt, dass man mit allen Mitteln bereit ist, weiter
Unmengen von ,,Flüchtlingen„ nach Europa her –
einzuholen, notfalls ,,auch gegen den Willen der
Bevölkerung„ ( O-Ton der grünen Handlanger )!
Typisch für die Asylantenlobby, und natürlich für
deren Mietschreiberling Lüdke, dass es so darge –
stellt wird als gebe es ein Grundrecht dieser Flücht –
linge darauf in Europa einzufallen und sich dort an –
zusiedeln! Ein solches ,,Menschenrecht„ gilt nur in
den kranken Hirnen der Asylantenlobbyisten, die auf
dem Rücken der europäischen Völker ihre krummen
Geschäfte mit Migranten machen! Richtig ist, dass
es für politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge Asyl
in Europa gibt, was aber auf die meisten dieser Flücht –
linge nicht zutrifft, die aus rein wirtschaftlichen Grün –
den nach Europa kommen! Sonst hätten ja umgekehrt
eine Million europäischer Sozialhilfeempfänger eben –
so das Völkerrecht in reiche muslimische Staaten wie
Saudi Arabien und die Emirate einzufallen und sich
auf Kosten der dortigen Bevölkerung dauerhaft ali –
mentieren zu lassen!
Ansonsten stellt der Artikel von Steffen Lüdke eher
eine Verhöhnung des gesunden Menschenverstand
dar! Etwa, wenn wir dort lesen: ,, Erik Marquardt,
Europaabgeordneter der Grünen, hat an Ostern sie –
ben Mal versucht, den Seenotfall bei der Rettungs –
leitstelle in Valletta zu melden. Die Aufnahmen der
Anrufe liegen dem SPIEGEL vor „. Wie oft hat der
grüne Asylantenlobbyist Marquardt denn versucht
in Tripolis anzurufen, wo nach internationalem See –
recht, die vor der libyschen Küste ,,aus Seenot „
von den NGO-Schiffen geborgenen ,,Flüchtlinge„
eigentlich hingehören? Und das nicht nur nach
internationalem Seerecht, sondern auch nach Ab –
kommen die unter anderem EU-Staaten wie Malta
und Italien mit Lybien abgeschlossen! Sichtlich war
dem grünen Asylantenlobbyisten einzig daran sehr
gelegen, diese ,,Flüchtlinge„ nach Europa herüber
zu bekommen, und sich somit als deren Schlepper
und Schleuser anzudienen!
Selbstverständlich vertritt auch das Uno-Flüchtlings –
hilfswerk, dass inmitten der Unfähigkeit seiner Mit –
arbeiter es als bequemste Art gewählt, einfach sämt –
liche Flüchtlinge zu einem ,,europäischen Problem„
zu erklären, schon damit man seine eigene völlige
Inkompetenz verschleiern, und so immer einen
Schuldigen zur Hand hat! Natürlich ist es nicht
die Schuld der Flüchtlinge, die illegal in maltesische
Hoheitsgewässer eingedrungen und sich dort selbst
in Gefahr und Seenot gebracht, sondern in den Au –
gen des UNO-Mitarbeiters Vincent Cochetel einzig
die Schuld der maltesischen Regierung. Hätte aller –
dings der Libyen-Beauftragter des UNHCR, Vincent
Cochetel in Libyen seinen Job richtig gemacht, dann
gebe es gar keine Boote mehr, die von der libyschen
Küste aus nach Europa aufbrechen! Immerhin be –
steht die Aufgabe des UNHCR nicht darin, gemein –
sam mit Schlepper – und Schleuser-NGOs, wie etwa
,,Alarmphone„ darin, solche Bootsfahrten zu orga –
nisieren und zu koordinieren! Das der Aktivist von
,,Alarmphone„, Maurice Stierl, selbstrredend ins
selbe Horn bläst, ist nur natürlich, denn es soll von
der Mitschuld am Ertrinken von Flüchtlingen, eben
solcher NGOs ablenken, die in krimineller Art und
Weise die nordafrikanischen Schlepper und Schleu –
ser unterstützen, und für sie den Shuttle Service der
Flüchtlinge nach Europa besorgen. Damit animieren
solche NGOs erst die Schlepper und Schleuser regel –
recht dazu, weitere Boote in See stechen zu lassen.
Das Ertrinken von Menschen nehmen die von Profit –
gier getriebenen Schlepper und Schleuser dabei eben –
so billigend in Kauf, wie ihre Komplizen von all den
NGOs! So mußten also wieder 12 Menschen sterben,
weil sie durch NGOs aufs Meer hinausgelockt wur –
den, und nicht durch Schuld der maltesischen Re –
gierung!
Noch etwas anderes fällt besonders ins Auge, näm –
lich, dass wir aus der deutschen Lücken-Presse es
nicht erfahren: Warum alle Beteiligten, von den
Schleusern, über den Flüchtlingen an Bord, bis hin
zu den zwielichtigen NGOs, obwohl doch das Flücht –
lingsboot so sehr ,,in Seenot „ gewesen, der Not –
ruf so lange hinausgezögert worden, bis man sicher
gehen konnte sich in europäischen Hoheitsgewässern
zu befinden? Warum erfahren wir darüber wohl nichts?
Weil es deutlich aufzeigt, wer hier buchstäblich über
Leichen geht!
 

Trotz Corona: Merkels Satrapen ordern weitere Flüchtlinge

Es dürfte kaum ein Zufall sein, dass die Richter
der Eurokraten, welches schon die verbrecher –
ischen Benes-Dekrete, die 250.000 Deutsche
das Leben gekostet, zu ,,EU-Recht„ erklärt,
es nun als ,,rechtens„ erklärten, dass man
den osteuropäischen EU-Staaten, auch gegen
den Willen derer Völker sogenannte ,,Flücht –
linge„ per Quote zuzuteilen.
Währendessen hat die Koalition der Willigen,
als Handlanger der Asylantenlobby, zu denen
selbstverständlich die Merkel-Regierung zählt,
alles daran gesetzt, weitere Flüchtlinge aus den
griechischen Lagern zu ordern. Das mittlerweile
in genau diesen Lagern das Corona-Virus bereits
ausgebrochen, stört die Handlanger der Asylan –
tenlobby dabei wenig. Demokratie oder gar im
Sinne des Mehrheitswillen des eigenen Volkes
zu handeln, war noch nie das Ding der willfäh –
rigen Handlanger. Ebenso wenig, wie es je die
Merkel-Regierung gestört hätte, dass seit 2016
die Mehrheit des eigenen Volkes, – in Umfragen
sogar 80 Prozent!! – gegen eine Aufnahme von
weiteren Flüchtlingen gewesen. Statt dessen
unterzeichnete man unter Belügen des Volkes
hinter verschlossenen Türen den Migrations –
pakt, um so noch mehr Migranten dauerhaft
in Deutschland anzusiedeln.
Aber selbst dass genügt den Handlangern der
Asylantenlobby noch nicht, und daher ließen
sie es von ihren Eurokraten-Richtern nun als
,,rechtens„ erklären, dass man andere EU –
Länder erpresst und finanziell unter Druck
setzen darf, um diese, gegen den Mehrheits –
willen des eigenen Volkes, dazu zu zwingen,
,,Flüchtlinge„ aufzunehmen und Migranten
auch dort dauerhaft neu anzusiedeln. Sicht –
lich haben die willigen Handlanger der Asy –
lantenlobby, wie Merkel & Co eine recht merk –
würdige Vorstellung von ,,Demokratie„. So
gab es in Deutschland kaum einen Punkt der
Migration, von Ausländerkriminalität, über
Kosten der Flüchtlinge, bis hin zu deren Be –
setzung von Arbeitsplätzen, und dem heim –
lich abgeschlossenem Migrationspakt, an
dem die Regierung Merkel ihr eigenes Volk
nicht belogen. Für diese Politiker, die sich
seit dem Jahre 2000 weigern das eigene
Volk zu vertreten, und statt dessen eine
imaginäre Bevölkerung vertreten, scheint
das Belügen des eigenen Volkes das Höchst –
maß von dem zu sein, was die für Demokra –
tie halten. Immerhin haben es die Schein –
demokraten zur geheimen Verschlußsache
erklärt, die genauen Zahlen offen zulegen,
wie viele Migranten sie nach Deutschland
haben einfliegen lassen!
In Bezug auf das Ordern weiterer Flücht –
linge aus Griechenland, – da die Quellen
übers Mittelmeer versiegt -, haben angeb –
lich 500 merkelscher Satrapen ihre Bereit –
schaft erklärt, weitere Migranten aufneh –
men zu wollen. Natürlich wurden nicht in
einer Einzigen dieser Städte und Gemein –
den, wurden zuvor die Bürger gefragt! Wie
immer seit Bestehen der Bunten Republik
wird einfach über die Köpfe des Volkes hin –
weg, von oben angeordnet. Darin unterschei –
den sich Merkels Satrapen in nichts von den
SED-Kadern der untergegangenen DDR!
Die aller schlimmste Farce aber ist es, dass
diese Strapen, die in ihrem ganzen Leben
noch nie eine wirklich demokratische Ent –
scheidung getroffen, sich als Verteidiger
und Bewahrer der Demokratie aufspielen.
Genau solche ,,Demokraten„ sind die aller
schlimmsten Feinde der Demokratie! Kein
Nazi, Rechter oder Reichsbürger richtet so
viel Schaden an, wie dass, was sich im Bun –
destag ,,Demokraten„ nennt! Und mit dem
Ordern weiterer Flüchtlinge, während man
wegen Corona das eigene Volk unter Haus –
arrest gestellt, wird zum weiteren Sargnagel
der parlamentarischen Demokratie der Bun –
ten Republik werden! Wieder einmal stellt es
sich heraus, dass die aller schlimmsten der
Gefährder samt und sonders mit Mandat im
Bundestag sitzen!

Völlig unschuhverlässig

Die ,,ZEIT„ entpuppt sich mit dem Artikel
,, Migration: „Wer es schafft, wird verhaftet“
von Christian Vooren als typische Vertreterin
der Lücken-Presse.
Es soll in der Bevölkerung Stimmung für die
Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland.
Und was eignet sich da besser als Bilder von
Kindern in Not? Obwohl weit über 80 Prozent
der Flüchtlinge erwachsene Männer sind be –
kommen wir in den letzten Tagen von der
Lücken-Presse nur Bilder von Kindern und
Frauen zu sehen!
Natürlich frönt man auch in der ,,Zeit„ die –
sem Stil, und so prangt über besagtem Arti –
kel das Foto des Reuter-Fotografen Elias
Marcou eines kleinen Kindes. Darunter der
Satz: ,, Ein kleiner Junge geht durch einen
Haufen Schuhe auf Lesbos, nahe dem Flücht –
lingslager Moria„.
Natürlich hat das Bild wenig mit dem dann
folgenden Interview mit dem Chef der Mi –
grantenlobbyistenorganisation IOM, Gian –
luca Rocco zu tun. Aber die von oben ange –
wiesen Propaganda schreibt nun einmal
Bilder von Kindern mit großen Kullerau –
gen vor!
Und so sehen wir nun einen kleinen arab –
ischen Jungen durch einen riesigen Schuh –
haufen laufen. Wer der Junge ist erfahren
wir in der Lücken-Presse ebenso wenig,
wie den Grund warum gut hundert Paar
Schuhe nahe einem Flüchtlingslager her –
um liegen. Stammen all die Schuhe etwa
aus Hilfslieferungen? Zeigt uns das Foto
etwa auf, wie Migranten mit unseren Hilfs –
lieferungen umgehen?
Natürlich gibt es in der Lücken-Presse auch
keinen empörten Kommentar irgendeiner
selbsternannten jungen FFF-Aktivistin über
die Zumüllung der griechischen Landschaft
durch die Migranten. Die schauen ebenso
weg wie Christian Vooren! Der hat nur Au –
gen und Ohren für das Gesülze des Migran –
tenlobbyisten!
Natürlich gehört auch der fest zur Riege der
Lücken-Presse, und bei seinem Gejammer
über die schlimmen Verhältnisse in den La –
ger, fällt kein Wort darüber, dass die Flücht –
linge bei Randalen Teile der Lager in Brand
gesetzt, und damit ihre prikäre Situation mit –
verschuldet haben! Schließlich möchte es der
Lobbyist, dass es möglichst bald viele dieser
Randalierer und Brandstifter bequem und
warm in anderen EU-Mitgliedsstaaten ha –
ben. Sichtlich hat der es damit eilig, nicht
das ihm noch der Corona-Virus dabei in
die Quere kommt und die ganze Übernah –
me hinfällig wird. Übrigens kann uns der
Lobbyist auch nicht den großen Haufen
Schuhe erklären, dessen Bild seinem In –
terview vorangeht. Irgendwie ,,unschuh –
verlässig„ die ganze Sache!

Und schon wieder mehr Flüchtlinge …

Das ,,Handelsblatt„ berichtet aus Griechenland
über die Flüchtlinge: ,, alle wollen nach Deutsch –
land„. Wer es gelernt hat hinter den Zeilen zu
lesen oder besser das, was nicht geschrieben wird,
vermag dieser Schlagzeile gleich zwei Dinge zu
entnehmen.
Zum Einen zieht die Propagandawelle der etablier –
ten Parteien, von wegen all der vielen bösen Nazis
und den Migranten in Angst in Deutschland, nicht
im Mindesten. Zweitens, dass der Flüchtlingsdeal
mit der Türkei praktisch keinerlei Wirkung hat!
Im ,,Handelsblatt„ wird uns statt dessen die rühr –
selige Geschichte von Afghanen erzählt, die aus der
Türkei nach Griechenland gekommen. Im üblichen
Stil der Lücken-Presse wird selbstredend nicht hin –
terfragt, warum denn immer noch Migranten in hel –
len Scharen aus der Türkei kommen, obwohl doch
die Merkel-Regierung und ihre gleichgeschalteten
Medien es groß verkündet, dass der Deal funktio –
niere! Dem widerspricht, dass die Zahl der Migran –
ten von 2018 im Jahre 2019 um 84 Prozent ange –
stiegen. Sichtlich wurden wir also von den staat –
lichen Nachrichtensendungen der Ersten Reihe
einmal mehr belogen!
Um im Sinne der Asylantenlobby auf den Leser ein –
zuwirken, werden die griechischen Lager dort als
,,Schande Europas„ bezeichnet. Wie immer wer –
den sämtliche muslimische und schwarzafrikan –
ische Flüchtlinge auf der Welt einzig zum Problem
von Europa erklärt.
Anders als die osteuropäischen EU-Mitglieder, die
schon 2015 ihre Grenzen, und damit die Balkan –
route, dichtgemacht, hatte sich die griechische Re –
gierung, vielleicht in Hoffnung auf Hilfsgelder, in
der Flüchtlingskrise dem Geschwätz der Asylanten –
lobby hingegeben, im Vertrauen darauf, dass wenn
man wie in Griechenland seit Jahrzehnten üblich,
nichts tut, die anderen EU-Staaten schon einsprin –
gen werden. Doch in immer mehr EU-Staaten hat
die Bevölkerung die Nase gestrichen voll, von Flücht –
lingen und deren Auftreten in den Gastländern, und
ist von daher nicht bereit, immer weitere Flüchtilan –
ten, darunter viele gefährliche psychisch-Kranke und
Kriminelle, sowie Islamisten, aufzunehmen oder die –
selben sich gar in Quoten zuteilen zu lassen. Aber
trotz alle dem baut die griechische Regierung wei –
ter auf einen europäischen ,,Notfallplan„, welcher
einzig die Umverteilung der Flüchtlinge auf andere
EU-Staaten vorsieht. Zu mehr als einem ,, verpflich –
tenden Mechanismus der Umverteilung„ reicht das
Denken und Handeln der griechischen Regierung
nicht!
Selbst das ,,Handelsblatt„ muss diesbezüglich aus
den griechischen Lagern eingestehen: ,, Nachts über –
nehmen die Gangs. Es gibt Drogenhandel, Prostitu –
tion, Vergewaltigungen „. Und genau solche Gestal –
ten will sich kein vernünftig regiertes europäisches
Land aufnacken! Nur im ,,Handelsblatt„ ist Gerd
Höhler schwer empört, dass Europa diese Leute nicht
sofort aufnimmt. Selbstverständlich kann uns auch
der Herr Höhler in seiner im Relotius-Stil verfassten
Bericht nicht erklären, warum denn all diese Flücht –
linge aus dem sicheren Herkunftsland Türkei geflo –
hen, um in überfüllten und von Krankheiten und
Verbrechen geplagten griechischen Lagern zu en –
den.
Auch in der UNO tut man seit Jahrzehnten nichts
außer die Flüchtlinge zu einem europäischem Pro –
blem zu erklären. Der Hohe Flüchtlingskommissar
der Vereinten Nationen, Filippo Grandi, erklärte
gerade wieder: ,, Griechenland müsse mit europä –
ischer Unterstützung „sofort handeln, um diese un –
haltbaren Zustände zu beenden“. Warum 1 Milliarde
Muslime nicht für ihre Glaubensbrüder zuständig
und die reichsten muslimischen Länder überhaupt
nichts tun, dass kann Grandi uns nicht erklären.
Es ist ja auch einfacher mit dem Finger nur auf
andere, in diesem Fall die EU-Staaten, zu zeigen,
um selbst nichts tun zu müssen. Hat Grandi je
mit Saudi Arabien, den Emiraten oder Kuwait
wegen der Aufnahme der überwiegend muslim –
ischen Flüchtlinge verhandelt? Selbstgerecht wird
mit dem Finger auf die EU gezeigt, um die eigene
faule Unfähigheit zu verbergen.
Sichtlich liegt der Fehler schon in einem polit –
ischen System, dass einzig auf einen ,,Umverteil –
ungsschlüssel „ besteht. Wie lange sollen einzig
die europäischen Völker noch dazu verdammt
sein die untersten sozialen Schichten aus ganz
Afrika und Asien aufnehmen zu müssen und
diese Invasion mit ihren sozialen Netzen auf –
fangen? Alles was die Europäer dafür im Ge –
genzug, dass ihnen immer mehr die eigene Hei –
mat entfremdet, erhalten, ist eine neue unterste
soziale Schicht, mehr Verbrechen und immer
größere Löcher in den Sozialsystemen.
Schon jetzt zeichnet es sich deutlich ab, dass
mit europäischen Sozis, Linken und Grünen
dieses Problem niemals gelöst werden wird!
Dazu noch hat sich die Regierung unter Merkel
in dieser Situation als mehr als unfähig erwiesen,
nicht nur, dass sie kein einziges Problem auch
nur ansatzweise gelöst, sondern überall die
bestehenden Probleme nur noch verschlim –
mert hat, was heute von der Libyischen Küste,
über die spanische und italienische Küste bis
bis zur griechischen sowie türkischen Küste
spürbar wurde. Überall wo Merkel & Co ak –
tiv gewesen, haben sich die Flüchtlinge nur
vermehrt! Ihr eingefädelter Türkei-Deal ist
ebenso nutzlos wie die finanzierten Grenz –
sicherungsmaßnahmen in der afrikanischen
Wüste, wo die europäischen Steuergelder im
wahrsten Sinne des Wortes in den Sand ge –
setzt!
Einen ,,Verteilungsschlüssel„ einzuführen,
welcher den EU-Staaten eine bestimmte Quote
von Flüchtlingen aufzunehmen zwingt, not –
falls und vollkommen undemokratisch auch
gegen den Willen deren Völker, damit wird
nur künstlich ein neuer Markt von Schleusern
und Menschenschmugglern geschaffen. Denn
nur wenn die Ware Mensch bei den Europäern
Absatz findet, floriert deren Geschäft. Jede wei –
tere Aufnahmebereitschaftserklärung kurbelt
es nur weiter an! Die spürbare Folgen davon,
sind noch mehr Flüchtlinge! Solange die Euro –
kraten dies nicht begreifen, und unter Merkel
ist man im Bundesjahr Lichtjahre entfernt da –
von, wird die EU niemals des Problems Herr!

Über Merkels Libyen-Konferenz zu Berlin 3.Teil

Ganz wie erwartet diente die Berliner Libyen –
Konferenz einzig der Asylantenlobby dazu, um
die durch den Bürgerkrieg ins Stocken gekom –
menen Flüchtlingsstrom neu zu beleben.
So will die EU wieder Frontex-Einsätze mit EU-
Marineschiffe starten. Offiziell soll der Einsatz
dazu dienen ,,Waffenlieferungen nach Libyen
zu unterbinden„. Hauptsächlich aber sollen
sie den libyschen Schleppern wieder Migran –
ten abnehmen, um damit künstlich einen Markt
zu schaffen, welcher das Schleppergeschäft wie –
der ankurbelt und denen zugleich die mensch –
liche Fracht abnimmt. Damit machen sich die
Eurokraten, und allem voran die Merkel-Re –
gierung, zu willigen Handlangern, Komplizen
und Beihilfeleister der arabischen Schlepper –
mafia!
Bevor man sich überhaupt darauf geeinigt, das
die Frontex-Marineschiffe überhaupt in See
stechen, bemühte sich Innenminister Horst
Seehofer einzig darum, die anderen EU-Staa –
ten dazu zu zwingen Flüchtlinge aufzunehmen.
Was mit den zu beschlagnahmenden Waffen
geschied, was ja die offizielle Aufgabe dieses
Frontex-Einsatzes vorgeblich sein soll, dass
fragte Seehofer nicht. Schon daran lässt es
sich deutlich erkennen, dass es einzig darum
geht, neue Flüchtlingsströme über das Mittel –
meer in Szene zu setzen. Das versteht man in
der Merkel-Regierung unter Flüchtlingsströme
in gelenkte Bahnen zu leiten.
Ginge es der Merkel-Regierung tatsächlich ein –
zig darum, die Waffenlieferungen an Libyen zu
unterbinden, hätte sie längst die deutschen
Waffen und Hilfslieferungen an Staaten, die in
Libyen einen Stellvertreterkrieg führen, unter
die Lupe genommen. Statt dessen sagte Merkel
gerade der Türkei, genau eines dieser Länder,
weitere finanzielle Hilfe zu!
Wie gewohnt ist auch die UN Pate der Schlep –
per und Schleuser, und mit von der Partie. Für
die UN-Asylantenlobby steht fest, dass einzig
die weissen Europäer für sämtliche afrikanische
und arabischen Flüchtlinge aufzukommen sol –
len. Nach anderen Mitteln und Wegen wird gar –
nicht erst gesucht.