Merkel tut es schon wieder

Gerne prahlen die Politiker der bunten Republik, in
Bezug auf die EU, dass man nur gemeinsam stark sei
und ja nicht auf die Verhältnisse der Nationalstaaten
zurückfallen dürfe.
Aber es ist wie mit den Corona-Maßnahmen : wer sie
herausgibt, hält sich selbst nicht daran! Dies wird im
quasi Alleingang Angela Merkels bei den Corona-Fonds
mehr als deutlich! Hier handelte Merkel nicht zusam –
men mit den anderen 27 Mitgliedsstaaten, sondern ein –
zig mit ihrem französischen Spießgesellen Emmanuel
Macron.
Doppelt bitter ist Merkels Alleingang für die Deutschen,
denn während die bunte Regierung mal wieder erklärt,
dass für das eigene Volk kaum Mittel bereit stehen und
der Staat sich sonst wie was verschulden müsse, war die
Merkel sofort wieder bereit Millionen deutscher Steuer –
gelder ins Ausland, sprich in die EU zu pumpen. Auch
wie immer, handelte Merkel dabei vollkommen unde –
mokratisch, indem sie selbst das Berliner Scheinparla –
ment vollkommen außen vor ließ.
So zeigte Merkel mal wieder allen deutlich, dass sie zu
allen bereit und zu nichts zu gebrauchen ist! Man mag
sich einmal zusammenrechnen, was in all den Jahren
ihrer Amtszeit, Merkels Alleingänge und Auftritte im
Ausland, dem deutschen Steuerzahler schon gekostet
haben. Da kommen rasch mehrere Milliarden zusam –
men! Allein Merkels letzter Auftritt, in Indien, kostete
dem deutschen Steuerzahler 1 Milliarde Euro, und da –
rin sind noch nicht einmal die Kosten für Merkels Rei –
se und Sicherheit enthalten!
Und man mag sich gar nicht ausrechnen, was es uns
noch kosten wird, diese läppischen Versuche Merkels
sich als Meister von Europa profilieren zu wollen. Ihr
Busenfreund Macron macht doch nur mit, weil sicher
ist, dass Deutschland den Löwenanteil an Merkels
hochfliegenden Plänen, – oder besser Illusionen -,
zahlen muss. Und Merkel hat nicht, so wie es all ihre
Staatspresse verkündet, eine politische Kehrtwende
vollzogen, sondern ihr ist nur aufgegangen, dass sich
ihr hier eine willkommene Gelegenheit darbietet das
Ausland mit noch mehr deutschem Steuergeld zu ver –
sorgen. Merkels Illusion von einem zwei-Personen –
Europa wird Deutschland bedeutend teuerer zu ste –
hen kommen als eine Milliarde für Indien, auch so
ein Geschenk der Buntenkanzlerin, damit man dort
elektrische Fahrradridschas bauen kann!
Merkels neuerliches Vorpreschen in Sachen der Co –
rona-Fonds macht nur eines deutlich : Merkel muss
weg, und zwar je eher, desto besser!

Ganz Deutschland rätselt, wo der beste Star-Komödiant dieses Jahr am 1. Mai auftreten wird

Ganz Deutschland beschäftigt nur noch eine Frage :
Wo wird der beste unfreiwillig komische Satiriker
Deutschlands, nämlich Heiko Maas, dieses Jahr
seinen schon legendären 1. Mai-Auftritt halten ?
Im letzten Jahr gelang seiner Komödien-Truppe
aus Politikern – und Gewerkschaftsbonzen in
Zwickau ein großer Publikumserfolg.
Es war ganz eindeutig die gelungenste bitterböse
schwarze Satire-Komödie des Jahres 2016, welche
die Heiko Maas-Komödienkompagnie in Zwickau
abgeliefert.
Unvergessen etwa der Augenblick als auf der Bühne
die anwesenden Politiker und Gewerkschafter, von
denen nicht ein einziger ein Werktätiger gewesen,
es dem Publikum, welches zumeist aus Werktätigen
bestand, verkündete, dass man sich von ihnen den
Tag der Werktätigen nicht nehmen lasse ! Dadurch
befand sich dann das Zwickauer Zufallspublikum
schon in der richtigen Stimmung für den Auftritt
des Star-Komödianten Heiko Maas. Dieser schaffte
es auch sogleich das Publikum zum Rasen zu brin –
gen, indem er etwa behauptete, dass er sich als Jus –
tizminister dafür einsetze, dass Andersdenkende
frei ihre Meinung kund tun können. Die daraufhin
tosend aufbrausende Beifallswelle spülte Heiko
Maas gar bis zu seinem Dienstwagen. Ganz in
Star-Allür, von seinen Bodyguards abgeschirmt,
reiste der Star-Komödiant eiligst ab, ohne seinen
drei wartenden Fans ein Autogramm zu geben.
Wo überall auch Heiko Maas am 1. Mai auftreten
wird, seine Fans sind sich sicher, dass es nicht
Zwickau sein werde. Durch die übergroße Be –
liebtheit beim Publikum, muß der Komödiant
seine Auftritte streng geheim halten.

Fan des großen Komödianten müssen sich bis zu seinem
nächsten Auftritt zwar noch etwas gedulden, können
sich aber mit dem Ansehen des Films ´´ Maas-Attacks „
darüber hinwegtrösten :
https://deprivers.wordpress.com/2016/11/28/neu-im-kino-maas-attacks/

Trotz dümmster Mitspieler: 1:0 für die Türkei !

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu ist
so blöd, dass er noch nicht einmal zwischen In – und
Ausland zu unterscheiden vermag, eben genau die
Sorte von Männer, welche Erdogan in seiner Regier –
ung so schätzt. In eben der Ermanglung jegliches
Fachwissen nannte Cavusoglu den Versuch der
Hamburger Beamten, seinen Auftritt noch zu ver –
hindern, glatt ´´ sich in die inneren Angelegen –
heiten der Türkei einzumischen „ als wäre denn
Hamburg legitimes türkisches Staatsgebiet !
Natürlich hätte es sich Mevlüt Cavusoglu auch
erst einmal fragen koönnen, warum über eine
Million seiner so arg unterdrückter Türken,
lieber weiter in Deutschland herumlungern,
anstatt zurück in ihre heißgeliebte Türkei zu
gehen.
Hätten wir eine deutsche Regierung und nicht
diese Vertreter der Blumenkübel-Demokratie,
die sich feige vor den türkischen Auftitten in
Deutschland verstecken, da wäre es gewiß eine
große Geste gewesen, Mevlüt Cavusoglu da –
mit zu ehren, dass der all seine unterdrückten
Landsleute mit heim in sein Neuosmanisches
Reich hätte nehmen können. Aber Verbote –
Ausdenker Maas hatte sich feige verkrochen
und seine Generalstaatsanwaltschaft ist schwer
in Dresden damit beschäftig sich aus ein paar
Chinaböller einen neuen NSU zusammenzu –
basteln. Christ – und Sozialdemokraten feierten
zusammen mit Linken, Grünen und schlappen
Liberalen die Auftritte der türkischen Politiker
im eigenen Land als große Errungenschaft von
Demokratie und Meinungsfreiheit.
Irgend Jemand sollte daher den Türken einmal
mit teilen, dass wer solch eine Regierung hat,
der keine Feinde, und großmäulige Türken
schon gar nicht, benötigt ! Aber die wehrhafte
Demokratie der Blumenkübel-Demokraten ist
einfach ein viel zu verlockendes Ziel als dass
die Türken davon abließen. Welches Land in
Europa verfügt denn ansonsten noch über so
einfältige Politiker, welche nicht im Geringsten
der anatolischen Bauernschläue gewachsen und
sich nun geradezu in erbärmlichster Feigheit
samt und sonders vor den Auftritten türkischer
Politiker verkrochen haben ?