Merkel-Regierung – Nichts als Lügen!

Immer wieder hatten die Gewohnheitslügner der
Bunten-Regierung behauptet, dass am Migrations –
pakt nichts geheim sei und sie ihre Bürger offen
darüber informiert habe.
Nun aber mußten sie offen eingestehen, dass
das Auswärtige Amte Teile des Migrationspak –
tes heimlich hinter verschlossenen Türen aus –
gehandelt hatte.
Für die Merkel-Regierung stellt das Belügen des
eigenen Volkes ohnehin die Höchstform von De –
mokratie, – oder das, was man im Buntentag da –
für hält -, dar!
Von daher kann die Merkel-Regierung auch nur
noch, in gewohnter Feigheit vor dem eigenen
Volk, hinter dem Rücken deselben ihre mehr
als zwielichtige Migrationspolitik betreiben.
Man belog und belügt das eigene Volk über
die wahre Zahl der von der Regierung einge –
flogenen Migranten ebenso, wie beim The –
ma Ausländerkriminalität oder über die Er –
gebnisse dessen, was man hinter verschlos –
senen Türen ausgehandelt.
In einer echten Demokratie müssen sich die
Volksvertreter nicht wie zwielichtige Gauner
und Räuber ausführen, welche im Schutze der
Nacht ihre Beutezüge planen und durchführen!
Es ist also höchst kriminell, was und wie da die
Merkel-Regierung handelt. Nichts gefährdet
die Demokratie mehr als eine Herrschaft der
Heuchler und Gewohnheitslügner, wie sie der
Bundestag im Augenblick darstellt!
Nach außen hin die Transparenz propagandist –
isch immer wieder betonend, und dann wie die
aller letzten Gauner heimlich hinter verschlos –
senen Türen handeln!
Frech und dreist beschied die Merkel-Regierung
noch zuletzt der AfD : ,, Die Verhandlungen konn –
ten von der interessierten Öffentlichkeit vor Ort
verfolgt werden „. Eine glatte Lüge! Von Anfang
an nämlich hatte das Auswärtige Amt sämtliche
nähere Informationen zum Ablauf der Verhand –
lungsrunden verweigert !
Wie heißt es so schön : Wer einmal lügt, dem
glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahr –
heit spricht! Inzwischen ist es allerdings mehr
als fraglich, ob diese Regierung zum Thema Mi –
gration überhaupt einmal die Wahrheit gesagt
hat!
Man muß die heuchlerisch-verlogenen Bevölker –
ungsvertreter aus dem Buntentag mal fragen,
warum ein angeblich nicht bindender Pakt in
so viel Heimlichkeit hat unterzeichnet werden
müssen. Aber inzwischen können wir uns ziem –
lich sicher sein, dass auch das mit der Unverbind –
lichkeit, nichts als eine weitere Lüge der Merkel –
Regierung war!
Unverbindlich dürfte der Migrationspakt nun
nur noch deshalb für Deutschland sein, weil
er unter systematischem Belügen des eigenen
Volkes zustande gekommen!
Das Außenministerium, dass unter Heiko Maas
zur Brutstätte von Heimlichkeiten und Lügen
mutiert, hatte noch mit einer kaum zu glauben –
den Dreistigkeit behauptet, dass die Rechten
eine ,, Kampagne und zahlreiche Desinforma –
tionen „ betrieben. Diejenigen, welche hier
tatsächlich Desinformation betrieben, findet
man samt und sonders im Auswärtigen Amt!
Und würde ein Heiko Maas auch nur einen
Funken von Anstand besitzen, da tritt er nun
als Außenminister zurück! Aber bei solch völ –
lig charakterlosem Subjekt ist damit wohl eher
nicht zu rechnen. Eher noch damit, dass uns
Heiko Maas einfach weitere Lügen präsentiert,
um sich unter den anderen Gewohnheitslügner
in der Regierung im Amt zu halten!

Werbeanzeigen

Aus krankhaft-zwanghaftem rechten Verfolgungswahn : Heiko Maas sich 119 Tage lang Null für Deutschen eingesetzt

Der Fall Billy Six kommt der Bunten Regierung so
kurz vor den Wahlen ziemlich ungelegen. Entlarvt
er doch ein politisches System, in dem nur noch
nach Gesinnung gehandelt wird!
Eine doppelte Schande vor allem für die Abge –
ordneten aus dem Bunten Tag, die zuvor im
Fall Deniz Yücel lautstark verkündet, dass sie
jedem inhaftiertem deutschen Journalisten
helfen täten. Nun stehen dieselben nicht nur
als Lügner dar, sondern haben allen gezeigt,
dass sie sich nur für antideutsche, linksextre –
mistische und Journalisten mit Migrations –
hintergrund einsetzen.
Wie üblich in Fällen von massivem Staatsver –
sagen wird erst einmal die Relotius-Presse
und die Born-Medien gegen Billy Six in Stell –
ung gebracht, als sei es der Lügen noch nicht
genug!
Im ´´SPIEGEL„ darf Severin Weiland den ver –
meintlichen Aufklärer spielen. Schon bei der
Beschreibung der 119 Tage Haft kann Weiland
nicht anders als alles herunterzuspielen. Da
wird ´´Isolationshaft„ in Anführungszeichen
gesetzt.
Hätte Herr Weiland etwa die Schilderungen
eines Deniz Yücel über die Haft in der Tür –
kei als ´´ Kampf um die Deutungshoheit „
abgetan ? Bestimmt nicht, aber als Ange –
stellter eines linksversifften Blattes ist der
Herr Weiland gezwungen alles was nur den
Hauch von Rechts hat, in Frage zu stellen.
Wie will er es auch erklären, dass ein Cem
Özdemir alle im Bundestag angelogen als
er erklärte, dass er jedem deutschen in –
haftierten Journalisten gleich helfen würde.
Für den antideutschen Lügner Yücel machte
er sich stark, für Billy Six rührte er keinen
Finger! Es mag angehen, dass er für Jücel
die weitaus größeren Sympathien hegt, da
derselbe genau so lügt, wie Özdemir selbst.
Hatte Jücel nicht geschrieben, dass er am
Deutschen nichts erhaltenswert findet, aber
nach zwei Wochen Haft will derselbe dann
die deutsche Sprache vermisst haben. Was
für ein ehrloser Heuchler! Aber genau die
Sorte, für die man sich im Bundestag stark
macht, schon weil man sich dort selbst all –
zu gerne einer heuchlerisch-verlogenen Dop –
pelmoral hingibt!
Aber selbst ein Herr Weiland vermochte es
nicht schön zureden, dass Außenminister
Heiko Maas 100 Tage lang keinen Finger ge –
rührt, weil er in seinem rechten Verfolgungs –
wahn befangen! Und das ausgerechnet der
Außenminister Sergej Lawrow dann die Frei –
heit Six erwirkte, muß das Maasmännchen
als ganz besondere Demütigung empfunden
haben : Immerhin zeigt es Maas komplette
Unfähigkeit für irgendeinen Ministerposten,
mit all seinen Schwächen und nicht einer
einzigen Stärke allzu deutlich auf!
Maas, der an einem krankhaft, zwanghaftem
rechten Verfolgungswahn leidet, welcher ihn
schon als Justizminister dazu verführte, eng
mit Linksextremisten wie Sören Kohlhuber
zusammenzuarbeiten und das Justizminis –
terium zu einer Alimentierungsstelle für
linksextremistischen ´´ Kampf gegen Rechts„
zu machen. Nun hat sein krankhafter Wahn
ihn dazu verleitet einen deutschen Journa –
listen im Stich zu lassen. In einer echten De –
mokratie wäre so ein Mann auf seinem Pos –
ten haltbar!
Man darf sich im Fall Heiko Maas, der offen
die Putschisten in Venezuela unterstützt,
fragen, wovor der solche Angst gehabt,
dass ein Billy Six etwas aufdecken könnte,
dass er den im Gefängnis verrecken lassen
wollte. Soll niemand erfahren, in wie weit
Maas & Co in die Anschläge auf Präsident
Maduro verstrickt und welche Rolle das
Auswärtige Amt dabei gespielt?

Merkel-Regierung : Idioten im Amt

Wie zuvor schon das Justizministerium, so verkommt
nun das Auswärtige Amt unter Heiko Maas zur Bedürf –
nisanstalt, und der Verrückte aus dem Saarland hat da
sehr viele Bedürfnisse!
Begnügte sich Maas als Justizminister noch damit, in
seinem rechten Verfolgungswahn, die aller schlimm –
sten linksextremistischen Propagandisten durch sein
Ministerium zu unterstützen ; Linksextremisten, die
das Plündern von Geschäften feierten und gar offen
zur Menschenjagd auf Andersdenkende aufriefen,
wie Sören Kohlhuber ; so hat Maas nun unbedingt
das Bedürfnis an einem Staatsstreich, wie man ihn
seit Pinochet nicht mehr gesehen, teilzunehmen.
Dies ist ihm Wunsch und Bedürfnis zugleich! In
dem Diplomaten Daniel Kriener fand Maas den nun
geeigneten Handlanger. Sozusagen also der Sacncho
Panza des Maas-Don Quijote, welcher auf seiner
SPD-Rosinante nunmehr offen gegen Windmühlen in
aller Welt ankämpft!
Aus der Reihe Idioten im Alltag in der Bundesregierung,
dürfte der ´´deutsche„ Botschafter in Venezuela Daniel
Kriener, unter der Merkel-Regierung schon als ´´ Top –
Diplomat „ gehandelt, es auf der Liste ganz nach oben
geschafft haben. Sein Dienstherr, Heiko Maas, erklärte
Kriener habe aus einem ´´privaten Anliegen „ heraus
für den Umstürzler Juan Guaidó den Bodyguard gespielt.
Sichtlich hatten also Kriener und Maas vollkommen ver –
gessen, dass sie im Ausland eigentlich das deutsche Volk
vertreten und sich nicht ´´ privat „ an irgendwelchen
Um sturzversuchen in dem Land beteiligen, in dass sie
geschickt! Folgerichtig wurde der pflichtvergessene
Botschafter zur Persona non grata erklärt und muß
das Land verlassen.
Aber wenn es um Idioten im Amt geht, kann sein Chef
Heiko Maas das locker toppen. Nachdem sich sein Bot –
schafter als Personenschützer für den putschenden
Juan Guaidó, erklärte der Außenminister nämlich,
dass ihn die Entscheidung der venezolanischen Re –
gierung ,, unverständlich „ sei. Und das von einem
Außenminister, mit dem die deutsche Beteiligung an
einem Umsturz nicht nur abgesprochen, sondern
dem es auch ´´Wunsch und Bitte „ gewesen!
Sichtlich haben es diese Topf-Diplomaten nicht be –
griffen, dass das Auswärtige Amt nicht für die Erfüll –
ung ihrer persönlichen Wünsche da ist, sondern um
das deutsche Volk im Ausland zu vertreten. Und es
dürfte mehr als fraglich sein, ob sich die Mehrheit
des deutschen Volkes tatsächlich dafür ausspricht,
dass sich deutsche Diplomaten an politischen Um –
stürzen beteiligt. Wer, wie Maas, gerne das Wort
´´Demokratie„ im Munde führt, sollte selbst erst
einmal demokratisch, als im Sinne des Mehrheits –
willen des Volkes oder noch besser zu dessen
Wohl handeln!
Die jetzige Offenbarung Heiko Maaas an vollkom –
mener Inkompetenz ist nun wirklich nicht mehr
zu toppen.
Augenscheinlich hat die Merkel-Regierung nur auf
Guaidó umgeschwenkt, um ihrer Lieblingsbeschäf –
tigung nachzugehen, nämlich deutsche Steuergel –
der ins Ausland zu schaffen, damit bloß nicht dem
deutschen Volk zukommt. Dementsprechend liefert
die Merkel-Regierung, welche uns eben noch beim
Thema Grundrente etwas von Milliardenlöchern
vorgaukelte, sofort ´´ humanitäre Hilfe„ für Juan
Guaidó. Was diese Hilfe dem deutschen Steuer –
zahler kosten wird, darüber schweigen sich die
angeblichen ´´ Volksvertreter „ vorsichtshalber
aus. Ebensowenig wie sich auch nicht ein Einziger,
von dem was da im Bundestag sitzt, fragt, woher
man denn das Geld dafür nimmt.
Oder gibt es jetzt im Buntentag neben der Israel –
schen und US-amerikanischen Fraktion, – eine deut –
sche sucht man dort vergebens -, auch eine für
Staatsstreiche und Putsche in aller Welt? Das
könnte sehr teuer und verhängnisvoll für den
deutschen Steuerzahler werden, denn der Maas-
Don Quijote, auf seiner SPD-Rosinante entdeckt
täglich neue Windmühlen in der Welt. Die vene –
zuelanische Windmühle wird da nicht lange vor –
halten!

Auswärtiges Amt arbeitet kräftig am Familiennachzug

Während die Sozialdemokraten schwer am ver –
handeln und noch ganz so tun als ob sie noch gar
nicht wüssten, ob sie denn überhaupt an der neuen
Regierung teilnehmen werden, ist man hinter dem
Rücken in allen noch von Sozialdemokraten ge –
führten Ministerien um so mehr damit beschäftigt,
die spätere Regierung, mehr oder weniger vor voll –
endete Tatsachen zu stellen.
Das Außenministerium, dass zuletzt, noch unter
dem Sozi Steinmeier, dadurch in die Schlagzeilen
geraten, da man Flüchtlinge schon direkt aus ägypt –
ischen Gefängnissen nach Deutschland geholt, so –
wie unter Gabriel schwer damit beschäftigt gewe –
sen, die Angehörigen von Kämpfern des IS nach
Deutschland zu holen, dasselbe bereitet nun schon
eifrig den Familiennachzug vor, der dann ab März,
– wenn die Regierung denn zustande gekommen -,
augenblicklich voll losgehen. Egal, was man bis
dahin in den Koalitionsverhandlungen beschließt !
Sichtlich ebenso egal, wie das Versprechen, nach
der Wahl keine neue Koalition mit der CDU ein –
gehen zu wollen.
Von daher heißt es nun aus dem Auswärtigen Amt:
´´ Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass die
Vorbereitungen entsprechend der geltenden Rechts –
lage und mit Blick auf das Fristende laufen. Antrag –
steller würden entsprechend beraten: „Das Auswär –
tige Amt wie die Auslandsvertretungen informieren
und beraten Betroffene im Rahmen der bestehenden
Gesetzeslage „.
Klingt es nicht seltsam, dass in den eigentlichen
Kriegsgebieten die Konsulate, ebenso wie die
Bürokratie voll funktionsfähig ? Und es plötzlich
für all die Flüchtlinge, denen es zuvor schlichtweg
unmöglich gewesen in den Besitz von Pässen und
Papieren zu gelangen, reibungslos klappt, die zur
Ausreise nötigen Papiere für ihre Angehörigen zu
besorgen ? Noch dazu, wo doch viele in ihrer Hei –
mat angeblich so schwer an Leib und Leben be –
droht!
Da muß es doch noch seltsamer anmuten, dass nun
die Behörden sämtlicher Regime, der Verfolger und
Bedroher, sowie der kriegstreibenden Parteien, alle
samt schwer damit beschäftigt sind, hart daran zu
arbeiten, dass die Fristen des Auswärtigen Amtes
eingehalten werden ! Und damit sind all diese aus –
ländischen Behörden so erfolgreich, dass sie damit
die deutschen Behörden vollständig überlasten !
Aber derlei Realitäten verweigern sich die SPD –
Genossen ebenso, wie dem Einhalten ihrer Nach –
wahlversprechen !

Regierung will Kinder ´´deutscher„ IS-Kämpfer zurückholen

Da die Politiker im Bundestag für deutsche Kinder
im eigenen Land kaum etwas tun und noch nicht
einmal für genügend KITA-Plätze sorgen können,
tun sie sich für ausländische Kinder und Jugend –
liche besonders hervor. Da kann der ´´ unbeglei –
tete Jugendliche „ dem deutschen Steuerzahler
schon einmal 3.500 Euro und mehr kosten. Über
den weiteren Familiennachzug hat man sich ja
gerade arg zerstritten !
Sichtlich reicht den Abgeordneten das lange noch
nicht und so kommen sie nun auf die Idee auch
die Kinder von IS-Kämpfern auf Kosten des
deutschen Steuerzahlers durchfüttern zu lassen.
Immerhin werden ja in Deutschland schon die
Familien von Hasspredigern, Psychisch-kranken
Messerstechern, Terroristen, Salafisten und so
weiter und so fort, auf Kosten des deutschen
Steuerzahlers versorgt. Somit sind die Familien
der Mörder aus religiösen Gründen besser abge –
sichert als eine deutsche Arbeiterfamilie. Von da –
her gilt es den Abgeordneten nun als besonders
wichtig, auch die Kinder von IS-Kämpfern in
Deutschland bestens versorgt zu sehen.
´´ Die Kinder deutscher Kämpfer der Terrormiliz
„Islamischer Staat“ (IS) sollen nach dem Willen
der Bundesregierung nach Deutschland geholt
werden. Die Entscheidung wird mit humanitären
Gedanken und der Schutzpflicht für die eigenen
Staatsbürger begründet „ heißt es dazu.
Soll heißen, wenn all die Mohammed, Ali oder
Achmed, denen irgendeine deutsche Behörde
leichtfertig Papiere der BRD ausgestellt, beim
IS, neben Köpfe abschneiden, ihre Aishe ge –
schwängert, hat diese nun, Dank solcher Ab –
geordneter im Bundestag, dass volle Anrecht
darauf, dass sie und ihre Bälger, vom Steuer –
zahler aus Deutschland reichlich alimentiert
und oftmals ein Leben lang versorgt zu wer –
den !
Natürlich wird sodann aus ebenso humanitären
Gründen der Familiennachzug erfolgen und
schon hat man in Deutschland etliche Islamis –
ten, und damit ein Problem mehr !
Das Auswärtige Amt, welches sich zuletzt zum
Jahresende 2016 darin gefiel, Flüchtlinge schon
direkt aus ägyptischen Knästen zu ordern, hat
im Irak nach solchen Kindern angefragt. Von da –
her hat das sozialdemokratisch geführte Außen –
Ministerium große Erfahrungen darin, höchst
bedenkliche Subjekte aus den Gefängnissen
dieser Welt zu befreien ! Und dabei denke
ich noch nicht einmal an einen Deniz Yücel !
Sichtlich haben die irakischen Behörden weitaus
mehr Taktgefühl gegenüber dem deutschen
Volk und halten es daher für unter ihrer Würde
solch ´´ deutschen „ Vertretern auf deren An –
fragezu antworten.
Übrigens kleiner Tipp an Politiker, Behörden
und Journalisten : Kinder, die in einem anderen
Land geboren gelten auch als deren Staatsange –
hörige ! Kennt man von Kindern, die in einem
Flugzeug geboren und automatisch als Staats –
bürger des Landes gelten, dass sie gerade über –
flogen ! Könnte demnach eine Fake-News sein,
dass sich ´´ deutsche „ Kleinkinder in Knästen
im Irak befinden.
Dem Deutschen hingegen bleibt nichts anders
übrig als nun auf Neuwahlen zu hoffen und
dann solch Politiker aus ´´ humanitären Grün –
den „ ein für alle Mal abzuwählen. Weil ein
bloßes Ignorrieren, so wie es die irakischen
Behörden tun, längst nicht mehr ausreicht !

Zu Donald Trumps Einreiseverbot für Muslime – Nachtrag Nr. 2

In den deutschen Medien entdeckt man nunmehr
die Menschen mit Doppelter Staatsangehörigkeit
für sich als scheinbar Mittel zum Zweck, um so
nun gehörig über Donald Trump und seine Politik
herziehen zu können.
Es ist wohl an purer Heuchelei und Verlogenheit
kaum noch zu überbieten, wenn sich nun ausge –
rechnet dieselben Politiker, die eben noch medien –
wirksam sich für die Abschaffung einer doppelten
Staatsbürgerschaft ausgesprochen, sich nunmehr
als Verteidiger der Rechte von Menschen mit
einem Doppelpass aufspielen.
Überall müssen die nun gegen Trump herhalten.
Die ´´ Süddeutsche“ etwa führt den deutsch-iran –
ischen Schriftsteller Navid Kermani ins Feld. Was
der nun in der USA suchen soll, weiß man nicht.
Ebenso wenig, wie man denn zu sagen wüßte, was
man denn in den USA mit Navid Kermani anfangen
soll.
Auch der Flüchtling mit Doppelpass wird an die
Front gekarrt. Dass derselbe zumeist von deutschen
Steuergeldern lebt und somit denn vornehmlich auf
Kosten der deutschen Steuerzahlers in die USA täte
reisen müssen, scheint da unerheblich.
In der Ersten Reihe bringt man das Flugpersonal in
Stellung. Wie viele muslimische Piloten und Steward –
dessen arbeiten denn für deutsche Fluggesellschaften?
Man weiß es nicht zu sagen, aber klingt so schön ein –
leuchtend, dass der stets etwas einfältige Gutmensch
das schon schlucken wird.
Umgekehrt dürften die vielen Proteste nun eher Donald
Trump Recht geben, denn nun kann es jeder US-Bürger
quasi live im TV sehen, welche Scharen von Muslime
es weltweit in die USA zieht. Das muß dem einfachen
Bürger doch dann erst recht verdächtig erscheinen, das
da nun plötzlich, wenn es nach den europäischen Medien
geht, halb Europa aus Muslimen mit Doppelpass besteht,
die es schlimmer noch, nun alle samt auf eine magische
Art und Weise in die USA zieht. Jeder Flüchtling wird
da plötzlich zum Geschäftsmann, jeder Muslime zur
dringend benötigten Fachkraft und jeder Asylant zum
Touristen erklärt. Da dürfte die Zustimmung für einen
Donald Trump nie größer gewesen sein als zu dem Zeit –
punkt als er das Einreiseverbot verkündet !

Aus ägyptischem Knast direkt nach Deutschland

Neuestes Integrationsprojekt des Auswärtigen Amts der
Bundesrepublik Deutschland ist es, Flüchtlinge nicht nur
aus sicheren Drittländern, sondern dort direkt aus dem
„polizeilichem Gewahrsam“, sprich also Knast, nun nach
Deutschland zu holen.
Für dieses Staatsevent wird nicht nur das gesamte diplo –
matische Korps der Bundesrepublik eingespannt, sondern
man erhielt direkte Unterstützung der internationalen
Asylantenlobby, welche offensichtlich ganz nach dem
Motto verfährt : Was wir den Europäern aufnacken, kommt
nicht zu uns selbst !
Freudig verkündete also das Auswärtige Amt den Ausgang
des Staatsevent : ´´ Ein Team des Bundesamtes für Migration
und Flüchtlinge hat die Reise nach Deutschland – mit Unter –
stützung der Deutschen Botschaft in Kairo, der Internationalen
Organisation für Migration (IOM), dem Flüchtlingshilfswerk
der Vereinten Nationen (UNHCR) und ägyptischen Stellen –
vorbereitet. Am Nachmittag sind die Personen wohlbehalten
in Deutschland eingetroffen „.
Nicht zu erklären vermochten weder das Auswärtige Amt,
noch die Vereinten Nationen oder anderen Asylantenlobby –
organisationen, wozu man in Deutschland diese ´´ Fachkräfte
so dringend braucht, das man sie nun schon aus ägyptischen
Gefängnissen rekrutieren muß. Ebenso wenig, wie man es
denn auch nur ansatzweise ehrlich erklären könnte, wozu
man den Ägypter unbedingt entlasten und die ´´ Befreiten „
dem deutschen Steuerzahler aufhalsen muß. Wahrschein –
lich wären die deutschen Steuergelder, die bei dieser frag –
würdigen Aktion nutzlos verpulvert, durchaus ausreichend
gewesen, diese sogenannten ´´Resettlement- Flüchtlinge
in Ägypten, übrigens einem sicheren Herkunftsland, lang –
fristig vor Ort hinlänglich zu versorgen ! Warum all diese
Muslime unbedingt in überwiegend christliche Länder und
nicht etwa in die reichen muslimischen Golfstaaten oder
den muslimischen Ländern in Asien ´´ integriert „ werden
müssen, das können uns die dümmlichen Protokolldruiden
der UN und des Auswärtigem Amt allerdings auch nicht sagen.
Die sind nur glücklich alle sicher nach Deutschland hinüber
geschafft zu haben.
Der UN ist es scheißegal, solange es mit dem Steuergeld der
Deutschen geschieht. Ganz nebenbei hat die Merkel-Regierung
der UN zugesichert in Deutschland 80.000 Plätze für solche
´´Resettlement- Flüchtlinge „ bereit zu stellen.
Bei der UN hieß es daraufhin, das weitere 800.000 solcher
´´ dauerhaften Umsiedlungsplätze „ benötigt würden. Auch
vermag bei der UN niemand zu sagen, was man mit einer dauer –
haften Ansiedelung von fast einer Million Muslime in über –
wiegend noch christliche EU-Staaten bezweckt.
Während die Merkel-Regierung dreist ihre Bürger belügt
und von sicheren Grenzen bzw. Verringerung der Flücht –
lingszahlen  vorlabbert, werden also hinter dem Rücken
der Bevölkerung solch zwielichtige Abkommen geschlossen,
um klammheimlich immer mehr Flüchtlinge nach Europa,
und hier vor allem nach Deutschland, zu schaffen. Immer –
hin wird durch den UN-Deal der Deutsche gezwungen 80.000
Muslime aufzunehmen. Daneben läuft noch der Türkei-Deal
der den Deutschen laufend weitere Muslime beschert und
nicht zuletzt versprach der Innenminister de Maiziere
unlängst auf der Ministerkonferenz in Rimini “ ein paar
weitere Hundert “ Nordafrikaner aufzunehmen ! Von da –
her vermag sich die Bundesregierung auch nicht für eine
“ Obergrenze “ bei Flüchtlingseinwanderung, die ihr so
unseliges Treiben in Grenzen halten täte. Garniert wird
dieser augenscheinliche Verrat am eigenen Volk noch von
Merkels dreister Lüge : “ Es wurde nie eine Grenze auf –
gemacht. Es wurde nur nie eine Grenze zugemacht „!
Der Deutsche wird wieder einmal mehr von der vorgeblich
doch so demokratischen Regierung dazu gefragt, sondern
darf nur alles brav bezahlen, was die vermeintlichen
“ Volksvertreter“ da mit der Asylantenlobby, hinter
seinem Rücken beschlossen. Wenigstens diesen Umstand
sollte der mündige deutsche Bürger bei den nächsten
Wahlen im Auge behalten.